Autokauf bei Gonarthrose

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Autokauf bei Gonarthrose

      Hallo zusammen

      ich möchte mir gerne ein Auto anschaffen, das mir nicht solche Probleme beim Einsteigen macht.
      Momentan fahre ich einen Sharan. Der hat aber eine hohe Türschwelle, so dass ich mein Bein nur schwer hineinschwingen kann.
      Ich wiege 160 Kilo und habe starke Kniearthrose.
      Daher benötige ich einen großräumigen Sitzbereich mit langem Gurt, sowie einen hohen Sitz bei niedrigem Einstieg.
      Hat jemand vielleicht einen Tip für mich?

      Vielen Dank im Voraus :)
      June
    • Hallo June,

      ich habe ähnliche Probleme und fahre einen Golf Plus. Möglicherweise werde ich mich von dem demnächst trennen müssen (ist einer von den bösen Diesel).

      Daher ziehe ich in diesen Tagen durch die Autohäuser und probiere verschiedene Autos. Bisher habe ich im Ford CMax gesessen und muss sagen, da ist mehr Platz drin als im Golf Plus und der Gurt ist ewig lang. Ich habe auch den Ford Ecosport versucht. Eigentlich war das der Wagen, der mich interessierte, aber da ist es tatsächlich an dem hohen Boden gescheitert.

      Ein Auto, das klein ist, das ich auch schon mal probiert habe, ist der Toyota IQ. Da habe ich auch Platz ohne Ende drin.

      Als nächstes habe ich den Nachfolger zum Golf Plus, den Golf Sportsvan, im Visier. Ich hoffe, dass der mich nicht enttäuscht. Denn die Nachfolger des Lupo, den Up, und das neueste Modell des New Beetle finde ich extrem enttäuschend. Früher bin ich sowohl Lupo als auch Beetle gefahren. Obwohl ich einen ziemlich minimalistischen 3-Liter-Lupo hatte, war der ein Luxusauto im Vergleich zum Up, wo man nicht mal den Gurt in der Höhe verstellen kann. Und die neueren Beetle-Modelle sind mir zu niedrig. Ich bin hüftoperiert und komme mit niedrigen Autos nicht so gut klar.

      Auch will ich noch den Renault Captur ausprobieren. Aber da kann Dir vielleicht eine der Forenfreundinnen mehr zu erzählen als ich, da sie so einen fährt.

      Ich kann gerne in den nächsten Wochen von meinen Autohaus-Tourergebnissen berichten.

      Grüßle
      Martina
      Aus organisatorischen Gründen bevorzuge ich die Kommunikation per eMail.
      Ihr erreicht mich daher ausschließlich über die eMail-Adresse im Impressum.
    • Also ich fahr seit 3 Jahren nen Captur und bin damit sehr zufrieden.
      Man sitzt höher und ich finde das Aus- und Einsteigen sehr angenehm. Allerdings hab nur ab und an Probleme mit den Knien. Aber meine Mutter, die sogar ein versteiftes Bein hat, kommt sehr gut klar damit.
      Platz habe ich ewig da drin, die Gurte sind sehr lang, wobei ich sehr bauchlastig bin. Angenehm hier auch, dass man das Lenkrad Höhen-/Tiefenverstellen kann.
      Ach ja, klasse finde ich persönlich auch, dass man im Kofferraum einen zweiten Boden einlegen kann, so dass man das Ladegut nicht noch über eine extra Kante hiefen muss. Für mich sehr angenehm, weil ich meinen Rollator hinten (bei runtergeklappten Rücksitzen) nur hochheben und aufsetzen, dann aber reinschieben kann und so auch rausziehen.
      Viele Grüße

      Andrea - Seepferdchen-Admin


      ###############
      Angst verhindert nicht den Tod, sie verhindert das Leben.
      Naguib Mahfouz
    • Hallo Martina
      vielen Dank für Deine ausführliche Antwort und die vielen Tips!
      Da sind ja einige Marken dabei, die ich jetzt mal ausprobieren kann :)
      Die Mercedes B Klasse soll auch ganz gut sein und auf jeden Fall der Sportsvan.

      @Andrea, danke für den Tip mit dem Captur. Ich dachte immer, die französischen Autos sind zierlicher gebaut ;) Muss ich auf jeden Fall auch mal ausprobieren.

      Ich werde auch weiter hier berichten :)

      Liebe Grüße
      June
    • Also, ich fahre einen Golf, da ist das mit dem Ein- und Aussteigen natürlich nicht optimal. Aber ich habe neulich als Ersatzauto einen Tiguan bekommen, der war sehr gut, was das angeht. Da kann man quasi auf den Sitz drauf bzw. vom Sitz runterrutschen... Einziger Nachteil ist das Aussehen, ich find ihn etwas bullig. Den C-Max fährt mein Mann, das ist auch nicht schlecht, aber das Platzangebot in der Länge ist trotz der Fahrzeuggröße irgendwie enttäuschend. Macht aber immer nur dann etwas aus, wenn hinten jemand mitfahren soll. Der B-Max als kleiner Bruder ist da ähnlich, halt noch ein Stückchen kürzer. Wer ein richtig großes Fahrzeug braucht, für mehrere Personen sollte demnach von Ford mindestens den Grand C-Max wählen. S-Max und Touran hab ich noch nicht getestet, aber vor allem der Touran gilt als Familientauglich.

      In der B-Klasse hab ich beim Ausprobieren gesessen, das hat mich nicht so überzeugt. Dann schon eher den Mini Countryman.

      LG
      Dani
      Fat people have the right to exist in fat bodies regardless of how we got fat, what being fat means, or if we could be thin through some means – however easy or difficult. There are no other valid opinions on this. We have the right to exist without [...] stigmatization, period. (Ragen Chastain)
    • Hallo June,

      dein jetziges Fahrzeug ist ja in der Kategorie Van anzusiedeln, aufgrund des derzeitigen Markttrends werden viele dieser Modelle durch SUV-Varianten ersetzt.

      Nordlicht erwähnte bereits den Tiguan, den ich was das Raumangebot auf allen Plätzen angeht sehr empfehlen kann. Auch der Einstieg war sehr komfortabel außerdem ist Platz hinter dem Lenkrad mehr als reichlich vorhanden.
      Platz im Kofferraum war ebenfalls mehr als genug, Rollator oder andere Gehhilfen finden in jedem Fall Platz.
      Generell würde ich auf ein Fahrzeug achten, das über eine einstellbare Lenksäule und eine Gurthöhenverstellung verfügt und schön ist auch, wenn der Beifahrersitz höhenverstellbar ist, falls man selbst mal dort Platz nehmen möchte.


      Wir, über 2,00 m groß und über 140 kg schwer, bzw. unter 170 und über 110 kg schwer fahren derzeit einen Opel Crossland X.
      Dieser bietet für den großen Part von uns absolut genügend bis großzügig Platz bei bequemem Einstieg.
      Ich bin eher klein und gewichtsmäßig sehr Hintern- und Oberschenkellastig. Ich muss das Lenkrad recht weit nach oben verstellen, da ich nah an den Pedalen sitzen muss und sonst meine Oberschenkel bei sehr hoch eingestelltem Sitz das Lenkrad berühren.
      Bei Bauchlastigkeit sollte es aber überhaupt keine Probleme geben. Allgemein ist das Platzangebot für einen Minivan/Mini-SUV vorne sehr gut, auch in der Breite.
      Allgemein ist der Crossland eine Kategorie kleiner als der Tiguan und mit dem oben erwähnten Capture zu vergleichen.
      Die Gurtlänge ist super und auch beim männlichen Part nicht annähernd an ihrer Kapazitätsgrenze.

      Eventuell ist dieses Modell mal einen Blick wert, wir haben die Sitze der "Aktion Gesunder Rücken" gewählt, man merkt es wirklich, wir steigen nie mehr steif aus dem Wagen, auch nach mehrstündiger Fahrt.
      Den Sitzkomfort betrachte ich als besser als im Tiguan (war allerdings auch das Vorgängermodell, nicht das neue von 2017).
      Beim Platzangebot allgemein ist der Tiguan allerdings vorne und wenn man allgemein viel Platz auch für Transport braucht auch zu bevorzugen.
      Leider verfügt der Crossland X über keine Gurthöhenverstellung, wie viele in seiner Klasse.
      Dafür verfügt er über einen höhenverstellbaren Kofferaum, in dem wir unser Urlaubsgepäck inklusive Freizeitzubehör untergebracht bekamen.
      Ich finde das Fach unter der planen Ladefläche außerdem sehr praktisch für Alltagsutensilien wie Klappbox, Regenschirm, Einkaufstaschen etc. so ist der Kofferraum immer aufgeräumt.

      Ich bin gespannt auf deine Erfahrungen in den Autohäusern.
      [SIZE=2]Liberté toujours![/SIZE]
    • Ich fahre seit fast 5 Jahren den Ford B-Max und liebe mein Autochen. Im Vergleich zum Focus ist er deutlich bequemer, natürlich auch deutlich kleiner. Das ist für uns aber inzwischen kein Problem mehr. Auch mit grossem Hund und Gepäck ging das im Urlaub zu zweit sehr gut.

      Der C-Max ist natürlich grösser, auch der S-Max - beide haben den hohen Einstieg und damit guten Sitzkomfort, den ich nicht mehr missen möchte.

      Auch mit vielen Kilos mehr hatte ich kein Problem, einzusteigen und mit den Füssen die Pedale zu erreichen. Jetzt ist das zwar noch bequemer, aber man muss sowieso einfach ausprobieren.
    • Hallo zusammen

      ich wollte mich noch einmal zurückmelden zum Thema Autokauf.
      Gestern bin ich einen Mercedes Benz B 180 Style probegefahren und ich muss sagen, er ist perfekt!
      Niedrige Einstiegschwelle, aber höherer Sitz, lange Beinfreiheit, Bauch stößt nicht ans Lenkrad. Ich muss mit dem Sitz sogar etwas vorrutschen, um an die Pedale zu kommen, hätte also dahingehend noch mehr Platz. Der Gurt passt locker und hat noch viel Spiel.
      Und - das Auto sieht nicht wie ein Oma Gefährt aus, sondern richtig sportlich.
      Und es ist nicht so riesig wie der Sharan.

      Bin froh, dass ich jetzt einen passenden Untersatz gefunden habe :)

      Liebe Grüße!
    • Es freut mich, dass du dein Traumauto gefunden hast.
      Ich kenne das Modell und finde es auch sehr schick und wenn das dann das Itüpfelchen auf allem ist, was du dir an Praktikabilität vorgestellt hattest, umso besser.
      [SIZE=2]Liberté toujours![/SIZE]