Der dicke Körper aus 10 Perspektiven - Veranstaltung in München am 18.11.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Der dicke Körper aus 10 Perspektiven - Veranstaltung in München am 18.11.

      Liebes Forum,

      wir möchten Euch gern auf eine Veranstaltung aufmerksam machen, auf der die neuseeländische Forscherin Dr. Cat Pausé die Keynote halten wird. Ihr Feld sind die Fat und Queer Studies, zwei Fachbereiche, die es in der Form so in Deutschland noch nicht gibt. Darüber hinaus werden viele Personen sprechen, die Artikel zum Buch "Fat Studies in Deutschland" beigetragen haben und diese Fachrichtung hier etablieren wollen, um einen Beitrag zur Prävention von Gewichtsdiskriminierung zu leisten.

      Die Teilnahme ist kostenlos. Wir bitten um eine Anmeldung per E-Mail bis zum 13. November.
      Weitere Informationen findet Ihr auf unserer Website.

      Wir würden uns freuen, Euch zu begrüßen.
      Das Team der Gesellschaft gegen Gewichtsdiskriminierung e.V.


      ===

      Doing Fat – Performance and Representation of Fat Bodies

      Unter diesem Titel wird am 18. November der dicke Körper aus insgesamt zehn unterschiedlichen Perspektiven von "Fat Sex" bis "Fat Rights" betrachtet werden. Die Veranstaltung findet am Münchner Kompetenzzentrum Ethik (MKE) statt und steht allen Interessierten offen. Die Teilnahme ist kostenlos. Aufgrund internationaler Beteiligung, werden die meisten Vorträge in englischer Sprache gehalten.

      10:00 – 10:15
      Reception

      10:15 – 10:45
      Dr. Cat Pausé (Massey University, New Zealand)
      Fattening Scholarship: The Future of Fat Studies

      10:45 – 11:15
      Natalie Rosenke (Chairwoman, Association against Weight Discrimination)
      Fat Rights: Art-Intervention as a political Strategy

      11:15 – 11:45
      Stephanie von Liebenstein M.A. (Founder, Association against Weight Discrimination)
      Weight as a Legal Category in Germany

      11:45 – 12:30
      Pause

      12:30 – 12:50
      Prof. Dr. Lotte Rose & Dr. Eva Tolasch (Frankfurt University of Applied Sciences & University of Innsbruck, Austria)
      Fat Women*, Fat Men* – ein (folgen)schwerer Unterschied?

      12:50 – 13:10
      Dr. Nina Mackert (University of Erfurt)
      Show the World that you’re reducing. Fatness and Ableism in Modernity

      13:10 – 13:30
      Dr. Anja Herrmann (Carl von Ossietzky University Oldenburg)
      Save the Children? Visual Fat Politics in Contemporary Children’s Films and Books

      13:30 – 13:50
      Dr. Daniel Kofahl (Head of Department of apek-Consult)
      „Dicke Mädchen sind die Idealen“ – Wohlbeleibtheit als erotisches Körperkapital

      13:50 – 14:10
      Pause

      14:10 – 14:30
      Dr. Friedrich Schorb (University of Bremen)
      (Un)Doing Fat: Fat Activism between the Poles of Intention and Identity

      14:30 – 14:50
      Denise Baumann PhD candidate (Carl von Ossietzky University Oldenburg)
      Fit and Fat? Body Representations in Weight Watchers and the Fat Acceptance Movement

      14:50 – 15:10
      Tae Jun Kim PhD candidate (University of Hamburg)
      Fat Bodies between Resistance and Power: A Study of the Fat Acceptance Movement in Germany

      15:15 – 15:45
      Final Discussion
      Wir verändern die Gesellschaft, nicht dicke Menschen.