Auf einmal akuter Bluthochdruck

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Sophie schrieb:

      enn der hohe Puls nur von mangelndem Training kommt, würde ich doch lieber da ansetzen, als Tabletten zu schlucken.

      Du hast zwar das "nur" hervorgehoben und ich hoffe deshalb, es bezieht sich nicht auf mein vorheriges posting, aber da du ja schon konkret das von mir erwähnte mangelnde Training ansprichst, möchte ich das gerne noch mal richtig stellen, falls es missverständlich rüber kam:

      Wie ich ja schon schrieb, wurde
      mein Puls immer höher (Grund waren meine innere Anspannung und Bewegungsmangel bzw. Unfitness), sodass irgendwann auch die Betablocker angesprochen wurden.
      Der Hintergund dazu ist, dass ich aufgrund von Depressionen und massiven sozialen Ängsten kaum mehr in der Lage war, das Haus zu verlassen - geschweige denn Sport zu treiben oder ähnliches. Selbstverständlich habe ich mich immer darum bemüht, eine andere Lösung zu finden als Medikamente, aber da ich auf dem Wege der parallel stattfindendenden Psychotherapie nicht schnell genug die notwendigen Erfolge erreichen konnte, musste da zwischenzeitlich eben auch auf medikamentöser Schiene mitbehandelt werden.

      Inzwischen sieht die Situation glücklicher Weise deutlich anders aus und ich kann langsam daran denken, die blutdurcksenkenden Medikamente zu reduzieren und hoffentlich sogar absetzen zu können.

      Es ging mir wie gesagt nur darum, anderen Mut zu machen, die vielleicht einfach aus verschiedenen Gründen auch nicht ohne eventuell große (gesundheitliche) Risiken oder Nachteile in Kauf nehmen zu müssen vor der Entscheidung stehen, Betablocker auszuprobieren oder eben nicht.
      Begeistert ist darüber sicherlich niemand, aber manchmal ist es vielleicht dennoch die bessere Wahl und so würde ich es aus meiner Erfahrung in meinem Fall auch sehen.
      [CENTER]★ [SIZE=1]I am fat. And I have this radical idea that I am allowed to exist.[/SIZE] ★
      [SIZE=1]by Fat Grrrl A[SIZE=1]ctivism[/SIZE][/SIZE]
      [/CENTER]
    • Du mußt ja nicht gleich totkrank sein,vielleicht doch ein wenig zuviel Streß,ich gehe immer erstmal von einer guten Diagnose und Prognose aus,wenn es dann anders ist kann ich mir immer noch Sorgen machen.
      Habe mal eine Patientin gehabt die war so fertig wegen des RRs die ging mit dem Blutdruck rauf,wenn die nur das Gerät sah.Also panike Dich nicht selbst und miß nicht zu oft,damit machst Du Dir dann doch selber Streß.Bei mir selber ist es so,daß mein RR beim Doc immer besser ist als wenn ich selber messe.
    • Hallo,

      zum einen würde ich gerne mal wissen, wass "RR" heißt? :confused:

      Ausserdem meinte mal meine Freundin, dass ein gelegentlich - auch stark - erhöhter Blutdruck vom Körper ausgehalten wird. Ist das richtig? Normalerweise habe ich meist so einen medikamentös eingestellten Blutdruck von 130/80 oder /70. Manchmal schießt er aber auch in die Höhe, da ist er dann bei 150/85 oder auch mal 160/90. Das hält dann so 2 Tage an und verschwindet dann wieder. Keine Ahnung, ob es wirklich an innerer Anspannung liegt oder nicht. Baldrian und Johanniskraut helfen bei sowas dann auch nicht. Und diese Tröpfchen will ich auch nicht jedesmal schlcuken. Was glaubt denn Ihr?

      Ich habe mir einen Termin beim Kardiologen gemacht, um einfach sicher zu gehen, dass nichts anderes los ist.

      Natürlich schreiben hier nur Laien und ich will ja auch keine Diagnose (...dafür gehe ich zum kardio), ich wollte nur mal nachfragen, ob ihr das auch schonmal gehört habt´?

      Liebe grüße

      elefäntchen
    • elefäntchen schrieb:

      Hallo,

      zum einen würde ich gerne mal wissen, wass "RR" heißt? :confused:

      Ausserdem meinte mal meine Freundin, dass ein gelegentlich - auch stark - erhöhter Blutdruck vom Körper ausgehalten wird. Ist das richtig? Normalerweise habe ich meist so einen medikamentös eingestellten Blutdruck von 130/80 oder /70. Manchmal schießt er aber auch in die Höhe, da ist er dann bei 150/85 oder auch mal 160/90. Das hält dann so 2 Tage an und verschwindet dann wieder. Keine Ahnung, ob es wirklich an innerer Anspannung liegt oder nicht. Baldrian und Johanniskraut helfen bei sowas dann auch nicht. Und diese Tröpfchen will ich auch nicht jedesmal schlcuken. Was glaubt denn Ihr?

      Ich habe mir einen Termin beim Kardiologen gemacht, um einfach sicher zu gehen, dass nichts anderes los ist.

      Natürlich schreiben hier nur Laien und ich will ja auch keine Diagnose (...dafür gehe ich zum kardio), ich wollte nur mal nachfragen, ob ihr das auch schonmal gehört habt´?

      Liebe grüße

      elefäntchen


      Die Antwort für RR hast Du ja schon bekommen - es ist einfach nur die gängige Abkürzung unter medizinisch Vorbelasteten (Schwestern, Ärzten etc.).

      Natürlich hält der menschliche Körper auch ziemlich hohe Drücke aus ohne gleich zu sterben. Aber das ist ja nicht Sinn und Zweck der Sache. Eine einmalige Blutdruck-Krise hinterlässt sicher kaum nennenswerte Spuren, aber wenn der Druck öfter oder über einen längeren Zeitraum so hoch bleibt, dann sind Gefäßschäden (vor allem an den ganz kleinen Blutgefäßen in den Augen und den Nieren) vorprogrammiert.
      Natürlich helfen weder Baldrian noch Johanniskraut gegen zu hohen Blutdruck, Du solltest also die verordneten Tropfen nehmen, bis Du vom Kardiologen eine andere Medikation bekommst.
    • *hochschieb*

      Hallo Maxima,

      ich wollte mal fragen, wie es dir zwischenzeitlich ergangen ist? hast du immernoch solche Schwankungen oder es mittlerweile im Griff?

      Ausserdem: Happy Birthday nachträglich :applaus:

      liebe grüße

      elefäntchen
    • Hallo elefäntchen! Ich litt auch unter hohem Blutdruck. Ein Freund, der dasselbe durchgemacht hat, sagte mir, dass er dieses CBD-Öl verwendet <man frage hier die Suchmaschine des Vertrauens nach "was ist CBD-Öl"> Ich hoffe ich war hilfreich!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sunny73 () aus folgendem Grund: Link zu gewerblicher Seite entfernt mit der Empfehlung, nochmal die vorher bestätigten Forenregeln zu lesen und verinnerlichen. Ich hoffe, ich war ebenso hilfreich.