Wie eine ganze Gesellschaft langsam, aber sicher in die Essstörung rutscht

Seit dem 12.12.2020 ist das Forum dauerhaft geschlossen.
Zum Lesen der Beiträge wird es jedoch weiterhin bereitgehalten.
Details zu dieser Mitteilung findet Ihr hier.
Technische Probleme
Leider ergaben sich vor einiger Zeit technische Probleme, die eine Abschaltung der Website und ein Update der Foren-Software erforderlich machten. Ich werde mich bemühen, das Forum in nächster Zeit wieder der gewohnten Optik anzupassen.
Die Beiträge in diesem Forum wurden von engagierten Laien geschrieben. Soweit in den Beiträgen gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.
    • Offizieller Beitrag
    [url]http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/449/490821/text/[/url]
    [color=#A52A2A][b]Aus organisatorischen Gründen bevorzuge ich die Kommunikation per eMail.[/b] [b]Ihr erreicht mich daher ausschließlich über die eMail-Adresse im [url='https://www.das-dicke-forum.de/forum/index.php?legal-notice/']Impressum[/url].[/b][/color]
  • In Zeiten des Nahrungsüberflusses, der Pille und niedriger Geburtenraten hat Essen halt die gesellschaftliche Rolle eingenommen, die früher die Sexualität hatte.
  • Der Gedanke ist mir auch schon gekommen. Vor 100 Jahren war alles tabu, was irgendwie mit Sexualität und Genuss zu tun hatte: Sex durfte nur zu Fortpflanzungszwecken stattfinden. Wer (bei Frauen wurde das strenger gesehen als bei Männern) offensichtlich Spaß an Sex hatte, galt als unmoralisch, wurde geächtet. Heute ist es die Nahrungsaufnahme, die nur zu ausgewogener Nährstoffzufuhr stattfinden darf. Und wehe, jemand (wieder wird es bei Frauen strenger geahndet als bei Männern) hat Spaß am Essen oder sieht wenigstens danach aus! Pfui Schande! Ausstoß aus der Gemeinschaft der Anständigen! Die ganze Lust- und Leibfeindlichkeit der Puritaner hat sich verlagert auf eine bislang unangetastete Bastion der Körperfunktionen, nämlich das Essen. Frauen sollen sich die Avocado-Butter, die Sahne, den Honig, das Olivenöl usw. gefälligst ins Gesicht schmieren anstatt aufzuessen.
  • Für mich sieht das auch sehr nach "Esssünde" im stillen Kämmerlein, wo man hoffentlich nicht erwischt wird, aus. Diese komische Wurst mit Reis habe ich übrigens einmal aus Neugier als Pfefferbeißer gekauft - nie wieder! Sie schmeckte für mich eindeutig nach aus Getreide und [B]viel[/B] Pfeffer (will man was übertünchen?) zusammengebastelter Pseudo-Wurst. Interessant ist auch der Link zu [URL='http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/3/486419/text/']Iss was du willst[/URL].
  • [quote='Lunix','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=86032#post86032']Für mich sieht das auch sehr nach "Esssünde" im stillen Kämmerlein, wo man hoffentlich nicht erwischt wird, aus. [/quote] Ganz genau. Der Gedanke kam mir auch. Es ist nämlich nicht normal, sich mit einer Portion Pommes ausgerechnet in eine Abstellkammer im Büro zu verziehen. Allerdings hätte man sich ruhig ein etwas glaubwürdigeres Bild für eine Esssünde aussuchen können! Mit Genuss kann das nämlich nichts zu tun haben, Pommes schmecken deutlich besser, wenn sie frisch und heiß sind. Beides sind sie nicht mehr, bis man endlich in der Abstellkammer angekommen ist... außerdem ausgerechnet mit Pommes in eine Abstellkammer? Wo der Geruch ewig hängen bleiben würde oder anderer Geruch den Genuss endgültig verdirbt? Spaß am Essen sieht für mich jedenfalls anders aus :mampf:
  • normalerweise ist man nicht um spaß beim Essen zu haben, sondern damit man nicht verhungert. Aber mittlerweile ißt man aus Frust,langeweile, stress oder sonst noch was. Das ist unser Problem. Früher aß man um zu überleben. Daß das mit Männern nicht so streng genommen wird sehe ich nicht so, Die Krankheiten, kommen bei Männer genauso wie bei Frauen. Außerdem, finde ich eine Frau nicht eklig, wenn sie dick ist. Einen Mann aber schon. Vor allem, die mit den Bierbäuchen.
  • Also wegen irgendwelchen Bauchformen finde ich keinen Menschen "eklig"... was is´n das für ´ne Aussage? :mad:
  • das ist nun mal so. Ein schlanker Mensch an sich und dann eine riesige unförmige Kugel vorne. Passt irgendwie nicht. Wenn es gleichmäßiger ist, dann ist es ok. Ansonsten*würgenmuß* Das ist, was mich an den Männern so anekelt.Aber da kann ich nichts dafür.
  • @Gabriele: Niemand hat vermutlich ein Problem damit, wenn du schreibst: "Schlanke Männer mit Bierbäuchen gefallen mir nicht." Aber warum muss es das abwertende Wort "eklig" sein :confused: Niemand kann etwas dafür, wenn sich bei ihm das Fett mehr am Bauch ansammelt... ihn deshalb abzuwerten ist nicht fair. LG LOF
  • ja, das stimmt ist nicht fair. Aber trotzdem ist es so. Unschuldig ist da bestimmt niemand, aber ich rede auch nicht vom Fett. Sondern von einer schwabbeligen Masse, den sogenannten Bierbauch rede ich.
  • Mir ist schon klar, wovon du redest. Aus wenn besteht denn der sogenannte Bierbauch deiner Meinung nach? Doch wohl aus Fett. "Bierbauch" ist doch nur ein umgangssprachlicher Begriff und dass er vom Bier kommt ist längst widerlegt. Ein bestimmter Typ Mann nimmt einfach ausschließlich am Bauch zu, da kann er machen was er will.Die Fettverteilung ist einfach genetisch bestimmt... übrigens sei auf Frauen mit der sogenannten "Apfelfigur" verwiesen. Das ist genau das gleiche! LG LOF
  • Also ich finde nicht, dass wir Menschen nur essen um zu überleben - sonst würde es tatsächlich reichen, irgendwelche Lebensmittel nur nach Kalorien- und Nährstoff/Vitamin/Mineralgehalt zu kombinieren und in sich reinzu"schütten". Essen ist AUCH Genuss und Lebensqualität - das merkt man spätestens dann, wenn man es nicht mehr kann und auf künstliche Ernährung via Magensonde angewiesen ist.
  • Genuss und Lebensqualität ist es heutzutage daraus geworden, deswegen gibt es auch so viele Dicke. Das ist ja das große Problem.
  • [quote='gabriele','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=86039#post86039']Außerdem, finde ich eine Frau nicht eklig, wenn sie dick ist. Einen Mann aber schon. Vor allem, die mit den Bierbäuchen.[/quote] [quote='gabriele','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=86041#post86041']das ist nun mal so. Ein schlanker Mensch an sich und dann eine riesige unförmige Kugel vorne. Passt irgendwie nicht. Wenn es gleichmäßiger ist, dann ist es ok. Ansonsten*würgenmuß* Das ist, was mich an den Männern so anekelt.Aber da kann ich nichts dafür.[/quote] [quote='gabriele','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=86043#post86043']ja, das stimmt ist nicht fair. Aber trotzdem ist es so. Unschuldig ist da bestimmt niemand, aber ich rede auch nicht vom Fett. Sondern von einer schwabbeligen Masse, den sogenannten Bierbauch rede ich.[/quote] Ich finde diese Beiträge in einem Forum für dicke Selbstakzeptanz überhaupt nicht angebracht. Das ist ein Vorurteil und sonst nichts. Und mir ekelt es vor solchen Beiträgen.
  • [quote='gabriele','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=86049#post86049']Genuss und Lebensqualität ist es heutzutage daraus geworden, deswegen gibt es auch so viele Dicke. Das ist ja das große Problem.[/quote] Das ist Unsinn. Dick wird man nicht, weil man sein Essen bewusst genießen kann, sondern eher, wenn man es eben nicht mehr kann (vor lauter Ge- und Verboten zum Beispiel). Davon kann Dir jede(r) Essgestörte ein Lied singen. Essen ist immer auch ein soziales Ereignis - gemeinsam schmeckt's eben besser (auch das hat mit Genuss und Lebensqualität zu tun), aber trotzdem schaufeln viele wesentlich mehr Essen in sich hinein, wenn sie allein sind. Warum wohl?!
  • [quote='MissSilver','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=86051#post86051']Das ist ein Vorurteil und sonst nichts. [/quote] Ich finde die Beiträge auch daneben ... ein Vorurteil ist es aber trotzdem nicht, sondern persönlicher Geschmack: "[I]Alle Männer mit Bierbauch sind dumm" [/I]wäre ein Vorurteil, "[I]Ich finde Männer mit Bierbauch eklig[/I]" eine persönliche Meinung, der allerdings mit sehr krasser Worten Ausdruck verliehen wurde. Bei solchen Äußerungen sollte man sich dann eben auch umgekehrt nicht beschweren, wenn Leute dicke Frauen als "eklig" bezeichnen.
  • [quote='gabriele','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=86049#post86049']Genuss und Lebensqualität ist es heutzutage daraus geworden, deswegen gibt es auch so viele Dicke. Das ist ja das große Problem.[/quote] Wenn das so wäre, dann hätten sich nicht über die Jahrhunderte Rezepte und verschiedene regionale Küchen entwickelt. Überhaupt hätten sich wohl in der Evolution keine verschiedenen Geschmackssensoren entwickelt - wozu schmecken, wenn es eh egal ist? Zu der Äußerung mit "eklig" mag ich nix sagen ... das ist mir einfach zu blöd.
  • gabriele [quote] Außerdem, finde ich eine Frau nicht eklig, wenn sie dick ist. Einen Mann aber schon. ... Das ist, was mich an den Männern so anekelt.Aber da kann ich nichts dafür. [/quote] Dass Du dicke Bäuche an Männern nicht magst, dafür kannst Du nichts, dass ist nun mal Dein Geschmack. Aber für das Wort "eklig" kannst Du was. Das ist sehr verletzend und abwertend. [quote] Genuss und Lebensqualität ist es heutzutage daraus geworden, deswegen gibt es auch so viele Dicke. Das ist ja das große Problem. [/quote] Genau das Gegenteil ist bei vielen dicken Menschen der Fall. Eben weil es ihnen (manchmal) schon von Kindheit an verwährt wurde, Essen zu genießen, weil ihnen statt dessen Kalorien vorgerechnet wurden, sind sie dick geworden. Sorry, aber Deine Worte sind unreflektierte Vorurteile und damit genau das, wogegen (um nur von mir zu sprechen) ich kämpfe. Es wäre schön, wenn Du Deine obigen Worte bitte einmal von der Warte eines dicken Menschen aus betrachten würdest.
  • [quote='Fräulein Wunder','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=86054#post86054']Ich finde die Beiträge auch daneben ... ein Vorurteil ist es aber trotzdem nicht, sondern persönlicher Geschmack: "[I]Alle Männer mit Bierbauch sind dumm" [/I]wäre ein Vorurteil, "[I]Ich finde Männer mit Bierbauch eklig[/I]" eine persönliche Meinung, der allerdings mit sehr krasser Worten Ausdruck verliehen wurde. Bei solchen Äußerungen sollte man sich dann eben auch umgekehrt nicht beschweren, wenn Leute dicke Frauen als "eklig" bezeichnen.[/quote] Ich meinte, es ist ein Vorurteil zu sagen, dass Männer mit Bierbäuchen selbst daran schuld sind.
  • [quote='MissSilver','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=86058#post86058']Ich meinte, es ist ein Vorurteil zu sagen, dass Männer mit Bierbäuchen selbst daran schuld sind.[/quote] Gut das stimmt natürlich. Das ist ein Vorurteil. Deinen Beitrag weiter oben finde ich in der Hinsicht dann aber eher verwirrend.
    • Offizieller Beitrag
    [quote='Lunix','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=86032#post86032']Für mich sieht das auch sehr nach "Esssünde" im stillen Kämmerlein, wo man hoffentlich nicht erwischt wird, aus. [/quote]Ich halte Heimlichessen für ein Verhalten, das zumindest in Ansätzen essgestört ist. Deshalb habe ich die Überschrift gewählt.
    [color=#A52A2A][b]Aus organisatorischen Gründen bevorzuge ich die Kommunikation per eMail.[/b] [b]Ihr erreicht mich daher ausschließlich über die eMail-Adresse im [url='https://www.das-dicke-forum.de/forum/index.php?legal-notice/']Impressum[/url].[/b][/color]
  • [quote='Martina','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=86060#post86060']Ich halte Heimlichessen für ein Verhalten, das zumindest in Ansätzen essgestört ist. Deshalb habe ich die Überschrift gewählt.[/quote] Unbedingt! Aber einer Essstörung dürfte eine gestörte Einstellung zum Essen vorausgehen. Und ein schlechtes Gewissen ist für mich eine solche. Udo Pollmer ist im Galore-Interview ja auch genau darauf eingegangen. [quote=gabriele]normalerweise ist man nicht um spaß beim Essen zu haben, sondern damit man nicht verhungert.[/quote] Es spricht aber auch nichts dagegen, dass man zwar in erster Linie aus Hunger isst, aber trotzdem Spaß und Genuss dabei empfindet. [quote]Genuss und Lebensqualität ist es heutzutage daraus geworden, deswegen gibt es auch so viele Dicke. Das ist ja das große Problem. [/quote] Dieser Trugschluss folgt dann wohl zwangsläufig, aber da haben schon andere geantwortet. [quote]Das ist, was mich an den Männern so anekelt.Aber da kann ich nichts dafür. [/quote] Nein, vor was wir uns ekeln, können wir nicht unbedingt willentlich steuern. Aber wir können darüber reflektieren, vor allem aber können wir darüber nachdenken, ob es besonders taktvoll ist, so etwas Menschen, die für ihren Ekelfaktor in einem solchen Fall nichts können, vor den Kopp zu kloppen.
  • Absolut richtig, Linux. Aber: @itsme [quote='Itsme','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=86057#post86057']gabriele Es wäre schön, wenn Du Deine obigen Worte bitte einmal von der Warte eines dicken Menschen aus betrachten würdest.[/quote] Gabriele [B]ist [/B]ein dicker Mensch und sieht alleine deswegen schon das Ganze aus der Warte eines dicken Menschen .... ihre Meinung unterscheidet sich nur von dem was die meisten hier denken. Diese zwei Dinge sollte man schon trennen. "Dicker Mensch" sein ist keine politische Richtung oder eine Lebenseinstellung, sondern eine Eigenschaft die uns verbindet, neben Millionen von Eigenschaften in denen wir uns unterscheiden. Ich will weder die Ausdrucksweise noch das Vorurteil, das hinter einem Teil ihrer Aussagen steht verteidigen, aber ich glaube schon dass viele Dicke gibt, die ähnlich denken wie gabriele. Ist einfach noch immer so ... klar deshalb muss man ihren Standpunkt nicht annehmen, oder ihren Ton akzeptieren, aber dicke Menschen sind sie eben dennoch zweifellos. ;)
  • Oje, oje Man muss sich gar nicht mehr wundern, was für ein Dickenbild in den Köpfen schwirrt, wenn es in den eigenen Reihen so tolle Botschafter hat :mad: [quote=gabriele] Ein schlanker Mensch an sich und dann eine riesige unförmige Kugel vorne. Passt irgendwie nicht. Wenn es gleichmäßiger ist, dann ist es ok. Ansonsten*würgenmuß* [/quote] :kratzen: Da fehlen mir einfach die Worte... [quote=gabriele]Sondern von einer schwabbeligen Masse, den sogenannten Bierbauch rede ich. [/quote] Deine Kenntnisse scheinen eher ähm theoretisch zu sein, oder?
  • [quote='gabriele','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=86039#post86039']normalerweise ist man nicht um spaß beim Essen zu haben, sondern damit man nicht verhungert. Aber mittlerweile ißt man aus Frust,langeweile, stress oder sonst noch was. Das ist unser Problem.[/quote]Perfektes Beispiel für Kimmies Überlegung, dass Essen mittlerweile die Rolle der Sexualität übernommen hat. "Sex gibt es, damit Kinder gezeugt werden!" "Man isst, um nicht zu verhungern!" Sicher, das sind die biologischen Gründe. Und damit wir beides eifrig tun, gibt es für beides ein Belohnungssystem, hat beides mit Genuss, Befriedigung und Freude zu tun. [quote='gabriele','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=86039#post86039']Früher aß man um zu überleben.[/quote]Auf wann datierst du denn "früher"? Als wir noch auf vier Beinen gingen? Schon der frühe Mensch kannte Gewürze, und Salz war ein kostbares Gut. Selbst mein Baby von knapp sechs Monaten hat schon Vorlieben und Abneigungen und würde auch mit einem Bärenhunger keinen Bananenbrei essen. Als er noch ganz winzig war, hat er auch manchmal an meiner Brust getrunken, um sich zu beruhigen, nicht etwa aus Hunger. Schlechte Angewohnheit? [quote='Fräulein Wunder','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=86064#post86064']Gabriele [B]ist [/B]ein dicker Mensch und sieht alleine deswegen schon das Ganze aus der Warte eines dicken Menschen [/quote]Ich weiß nicht... Gabriele hat ja extra betont, dicke Frauen wie sie selbst (sic!) sind in Ordnung, nur dicke Männer sind i-bah. Viel von in jemand anderen hineinversetzen hat das nicht. Davon abgesehen verstehe ich deinen Standpunkt nicht. Dass es genug Dicke gibt, die keine Dicken mögen, wissen wohl die meisten selber, und dass es persönlicher Geschmack ist, auch. Ich möchte trotzdem nicht wissen, was hier (absolut zu recht!) los wäre, wenn ein dicker Mann hereingeschneit käme und sagen würde, dicke Frauen seien eklig. Ich schreibe ja auch nicht in einem Forum für Rothaarige, dass ich rote Haare scheiße finde, wenn auch nur bei Männern.