Reisebedürfnisse

Seit dem 12.12.2020 ist das Forum dauerhaft geschlossen.
Zum Lesen der Beiträge wird es jedoch weiterhin bereitgehalten.
Details zu dieser Mitteilung findet Ihr hier.
Technische Probleme
Leider ergaben sich vor einiger Zeit technische Probleme, die eine Abschaltung der Website und ein Update der Foren-Software erforderlich machten. Ich werde mich bemühen, das Forum in nächster Zeit wieder der gewohnten Optik anzupassen.
Die Beiträge in diesem Forum wurden von engagierten Laien geschrieben. Soweit in den Beiträgen gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.
  • Hallo miteinander! Ich bin im Rahmen meiner Tätigkeit für einen großen Deutschen Reiseveranstalter auf dieses Forum aufmerksam geworden. In unserem Unternehmen spielen wir mit dem Gedanken Reisen für übergewichtige Personen anzubieten. Ich habe mich einmal durch Eure Beiträge gelesen und konnte mir dadurch ein wenig einen Überblick über Bedürfnisse, Wünsche und Bedenken bezüglich des Themas "Reisen" machen. In diesem Thread möchte ich euch bitten, einmal Eure Gedanken und Bedürfnisse konkret zu äußern. Ich denke nämlich es macht nur Sinn solche Art von Reisen anzubieten, wenn diese auch aktiv von übergewichtigen Personen mitgestalltet werden. Ein sehr großes Problem stellt für mich auch das Thema Vermarktung dar. Ich persönlich und das Unternehmen für welches ich arbeite, möchte auf keinen Fall despektierliche oder reißerische Marketingmaßnamen durchführen nur um in die Medien zu kommen! Wir möchten seriöse Produkte ansprechend vermarkten. Falls Ihr also auch zu diesem Thema Anregungen und Ideen habt, lasst es mich bitte wissen. Vielen Dank für Eure Hilfe und bis bald! Euer Reisefuchs :)
  • Normalerweise wird die Forenleitung vorher um Genehmigung solcher Aufrufe gebeten. Wir weisen an dieser Stelle vorsorglich nochmals auf die [URL='http://das-dicke-forum.de/cms/content/view/71/87']Forenregeln[/URL] hin, denen Du bei Registrierung zugestimmt hast.
    • Offizieller Beitrag
    Ganz ehrlich? Ich halte nichts für überflüssiger als Reisen für dicke Menschen. Uns geht es nicht um die Ghettoisierung dicker Menschen, sondern darum, dass dicke Menschen ganz normale, vollwertige Mitglieder dieser Gesellschaft sind. Reisen dieser Art und die Berichterstattung in den Medien darüber verstärken die Wahrnehmung in der Gesellschaft, dass dicke Menschen eine Sonderrolle anstreben. Das widerspricht unseren Zielen zu 100 %. Viel interessanter wäre ein Testratgeber, welche Hotels und gastronomischen Betriebe dickengeeignet sind, so dass man sich auf eigene Faust auf den Weg dorthin machen kann. Aber mit so was kann man natürlich kein Geld verdienen. Dieses Posting ist aber auch meinem ganz persönlichen Desinteresse an organisierten Reisen geschuldet. Ich kann es mir zum Glück leisten, in Deutschland und dem angrenzenden Ausland Urlaub zu machen und das am allerliebsten ins Blaue hinein.
    [color=#A52A2A][b]Aus organisatorischen Gründen bevorzuge ich die Kommunikation per eMail.[/b] [b]Ihr erreicht mich daher ausschließlich über die eMail-Adresse im [url='https://www.das-dicke-forum.de/forum/index.php?legal-notice/']Impressum[/url].[/b][/color]
  • [size=14][COLOR=Red]Frage an die Admins:[/COLOR][/SIZE] Ist das Thema hier "gegessen" :-D oder können wir hier fröhlich unsere Gedanken Posten? Grüße Mücke
  • Bin zwar kein Admin, aber solange da nicht "geschlossen" dran steht, kannste Deine Meinung loswerden ;)
  • [quote='Martina','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=81047#post81047']Ganz ehrlich? Ich halte nichts für überflüssiger als Reisen für dicke Menschen. Uns geht es nicht um die Ghettoisierung dicker Menschen, sondern darum, dass dicke Menschen ganz normale, vollwertige Mitglieder dieser Gesellschaft sind.[/quote] Ganz genauso sehe ich das auch. Für mich ist es eine Horrorvorstellung, ausschließlich mit dicken Menschen unterwegs zu sein. Nicht falsch verstehen, aber eine solche Stigmatisierung als Gruppe finde ich grauenhaft. Wie ich schon an vielen Stellen dieses Forums geschrieben habe, erlebe ich im Alltag so gut wie nie Pöbeleien oder angegafft werden. Eine Horde dicker Menschen aber ist so auffällig, dass alle glotzen. Ein entsetzlicher Gedanke. Also muss man solche Gruppen hinter hohen Mauern abschotten? Nein, das kann einfach nicht sein. Behinderte in Ghettos, Schwule in Ghettos, Dicke in Ghettos? Schlechte Idee. Abgesehen davon: Ich reise nicht nur in Deutschland, sondern auch gern und viel im europäischen und nicht-europäischen Ausland. Ich habe erst einmal ein Problem gehabt, und das war in einem Hotel in Amsterdam, in dem es kaum möglich war, die Toilette zu benutzen, da sie in einer winzigen abgeteilten Nische war und enger als eine Flugzeugtoilette. Solche Hotels gehören auf die schwarze Liste bzw. geeignete auf eine "grüne" Liste.
  • [QUOTE=Martina]Viel interessanter wäre ein Testratgeber, welche Hotels und gastronomischen Betriebe dickengeeignet sind, so dass man sich auf eigene Faust auf den Weg dorthin machen kann. Aber mit so was kann man natürlich kein Geld verdienen. [/QUOTE]Klar, aber schön fände ich es schon, wenn ich als Dicke ins Reisebüro gehe und der Mitarbeiter mich dort beraten kann, welche Hotels für mich geeignet wären. Das hieße ja nicht automatisch, daß ich ausschließlich mit dicken Menschen unterwegs bin. ;) @Reisefuchs, wenn Du Dich ein bißchen durchs Forum liest, findest Du sicher Antworten auf Deine Fragen. Mir persönlich wären stabile Betten und Toiletten wichtig, die Dusche müßte geräumig sein und ich mag nicht so viele Treppen steigen; weder zum Strand (an dem selbstverständlich dickengeeignete Liegen stehen müßten) noch im Hotel. Für die Reise selbst sollten sowohl im Flugzeug auch im Bus breite (und tiefe!) Sitze und ggf. auch Gurtverlängerungen vorhanden sein. In den gastronomischen Einrichtungen sollten ebenfalls stabile Stühle ohne Armlehnen stehen und es sollte genug Platz zwischen den Tischen sein, daß ich meinen Revuekörper :girl: zum Buffet bewegen kann, ohne mich an den anderen Gästen vorbeizwängen zu müssen.
  • Speziell Dickenreisen hat ja wieder etwas Ausgrenzendes. Meiner Meinung würden Hinweise reichen wie "XXL-Betten", "XXL-Wellness", oder "besonders geräumige Duschen", oder "Extra-große Strandkörbe ohne Aufpreis". Es soll ja auch Nicht-Dicke geben, die gerne etwas mehr Platz beim Duschen haben...
  • [quote='Pandora','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=81086#post81086'] @Reisefuchs, wenn Du Dich ein bißchen durchs Forum liest, findest Du sicher Antworten auf Deine Fragen. Mir persönlich wären stabile Betten und Toiletten wichtig, die Dusche müßte geräumig sein und ich mag nicht so viele Treppen steigen; weder zum Strand (an dem selbstverständlich dickengeeignete Liegen stehen müßten) noch im Hotel. Für die Reise selbst sollten sowohl im Flugzeug auch im Bus breite (und tiefe!) Sitze und ggf. auch Gurtverlängerungen vorhanden sein. In den gastronomischen Einrichtungen sollten ebenfalls stabile Stühle ohne Armlehnen stehen und es sollte genug Platz zwischen den Tischen sein, daß ich meinen Revuekörper :girl: zum Buffet bewegen kann, ohne mich an den anderen Gästen vorbeizwängen zu müssen.[/quote] Ich sehe das wie die meisten hier, eine Info, was für uns geeignet ist, wäre wesentlich besser. Mir fallen zu den stabilen Liegen ansonsten noch ausreichend große Sonnenschirme ein. Die kleinen Dinger, die überall rumstehen, find ich zu klein.
  • Ich seh das ähnlich wie die anderen hier. Im Prospekt von Reiseagenturen und so gibt es doch auch oft stehende Redewendungen oder entsprechende Symbole, wie zB "kinderfreundlich" oder "Tiere erlaubt"... genauso könnte man doch auch als Merkmal einsetzen: "dickenfreundlich" bzw. eine dicke Wertung reinsetzen, wo dann zB 3 von 5 Sternen für die Dickenfreundlichkeit vergeben sind, damit man weiß, was einen ungefähr erwartet...
  • So eine "diskretere"/neutralere Art der Kennzeichnung wie sie hier ja schon einige beispielhaft vorgeschlagen haben fände ich auch wesentlich besser und für mich persönlich interessanter, als Gruppenreisen für Dicke oder eben Reisen die extra nur für Dicke angeboten werden. Allerdings nehme ich schon an, dass es durchaus auch Menschen gibt, die sich sehr wohl genau solche Angebote wünschen. Ich selbst finde z.B. im Sportbereich spezielle Angebote für Dicke auch mitunter sinnvoll und hilfreich, weil sie eben die Hemmschwelle niedriger ansetzen können und man so vielleicht eher einen Einstieg findet. Sowas muss also keine Ausgrenzung sein sondern kann sogar im Gegenteil ein erster Schritt sein auf dem Weg der (Wieder-)Eingliederung. Kommt aber natürlich immer drauf an, wo der Einzelne grade steht und welche Bedürfnisse er hat und vor allem auch darauf, wie das Angebot gestaltet und zugeschnitten ist. :cool2:
    • Offizieller Beitrag
    [quote='dramaqueen','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=81111#post81111']Ich selbst finde z.B. im Sportbereich spezielle Angebote für Dicke auch mitunter sinnvoll und hilfreich, weil sie eben die Hemmschwelle niedriger ansetzen können und man so vielleicht eher einen Einstieg findet.[/quote]Dem stimme ich zu. Dann aber bitte für wirklich Dicke und nicht für Leute, die meinen, sie wären dick. (Fazit meiner diesbezüglichen Erfahrungen!)
  • Ja, da muss ich dir wieder zustimmen! Leider habe ich auch schon die Erfahrung machen müssen, dass in angeblich dickenfreundlichen Kursen letztlich vor allem Frauen waren, die ihren gesamten Körper als Problemzone empfanden, was objektiv betrachtet nicht der Fall war. Und noch dazu war dann auch das Programm in keinster Weise für wirklich dicke Menschen angepasst und als solcher fühlte man sich mitunter doch wieder wie ein Outlaw unter den anderen.
  • Ich denke nur, daß ihr in besonders dickenfreundlichen Hotels, die als solche gekennzeichnet sind, vielen Dicken begegnet. Außerdem: nicht jedes Hotel kann sich spezielle Möbel leisten und die Bäder extra groß bauen. Also ist der Hotelier auf hohe Auslastung durch seine Zielgruppe angewiesen. Ergo: viele Dicke (und nicht zu vergessen sind deren Bewunderer, auch das wird vielen nicht behagen). Ein jedes Reisebüro kann herausfinden, ob ein Hotel für Dicke geeignet ist. Das ist keine große Aktion.
  • [quote='dramaqueen','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=81111#post81111']So eine "diskretere"/neutralere Art der Kennzeichnung wie sie hier ja schon einige beispielhaft vorgeschlagen haben fände ich auch wesentlich besser und für mich persönlich interessanter, als Gruppenreisen für Dicke oder eben Reisen die extra nur für Dicke angeboten werden.[/quote] Aber damit lässt sich kein Geld verdienen. Wenn man "Reisen für übergewichtige Personen" anbietet, kann das prima vermarktet werden und bestimmt wird ein saftiger Aufpreis erforderlich werden. XXL-Stühle, XXL-Betten, XXL-Handtücher, XXL-Sonnenschirme und XXL-Diätessen schreien geradezu nach einem XXL-Verdienst für den Veranstalter. :cool3:
  • Klar wird ein Aufpreis erforderlich. In einen Bus bekommt der Veranstalter dann weniger Menschen. Große Zimmer/Bäder, großzügigere Bestuhlung im Hotel = weniger Gäste. Breitere Flugsitze (welche es mit Business- und First-Class gibt) = weniger Passagiere. Und trotzdem sind die Betriebskosten für Bus und Flieger gleich hoch. Der Hotelier kann mit kleineren Zimmern und engeren Bestuhlung auch mehr verdienen. Und von Großzügigkeit und Menschenliebe läßt sich schwer leben, leider. Nicht, daß ich mir nicht auch all das wünsche. Breitere Flugsitze, Bussitze, stabile Stühle, Liegen, Betten, Toilettten usw., usw.
  • [quote='Nette','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=81158#post81158']Klar wird ein Aufpreis erforderlich. [/quote] Ist das wirklich so klar? Ich boykottiere aus Prinzip Versand- und andere Geschäfte, in denen die verschiedenen Größen unterschiedliche Preise haben. Mag sein, dass mir dann was entgeht, aber ich sehe es einfach nicht ein. Sind Stühle ohne Armlehne tatsächlich teuerer als welche mit Lehne? Warum? Der Veranstalter wird auch nicht weniger Leute in den Bus/Flieger setzen als sonst, es sei denn die Reise wäre absolut ausgebucht. Er wird die Leute vielleicht besser verteilen, aber wenn sie mehr als andere zahlen, rechnet sich das wunderbar. Kein Hotelier wird extra die Zimmer ändern. Wie du oben so schön sagtest, wird man sich auf die Häuser konzentrieren, die bereits jetzt schon für unsere Zielgruppe geeignet sind. An großmächtige Investitionen glaube ich nicht. Lassen wir uns also nicht veräppeln. Der angeblich erforderliche Aufpreis vergrößert ausschließlich die Gewinnspanne der Veranstalter, aber tatsächlich erforderlich erscheint er mir nicht...
    • Offizieller Beitrag
    Ich bin z. B. mittlerweile Anhängerin der Hotelkette Mercure. Okay, das sind keine Luxushotels, aber sie haben alles, was man braucht, sind sauber, haben große Zimmer mit stabilen Betten, belastbare Toiletten und Duschvorhänge anstatt starrer Kabinentüren. Und wenn man früh genug bucht, bekommt man in vielen Häusern am Wochenende ein Doppelzimmer für 49 Euro (allerdings ohne Frühstück). Es geht also auch ohne Aufpreis.
  • Hallihallo, ich bin ganz neu hier und gestern morgen aus dem Urlaub (Türkei) zurück gekommen. Vor meinem Urlaub bin ich auf das Forum hier aufmerksam geworden, weil ich nach der Breite von Flugzeugsitzen, Gurtlängen usw. gefahndet habe - in hellster Panik, weil ich Angst hatte, überall wegen meiner Breite aufzufallen. Die tröstlichen Worte und Hinweise hier haben mir gut getan. Beim Hinflug mit Air Berlin ging auch alles gut. Der Gurt passte haargenau, und dank der hochklappbaren Lehne konnte ich mir zwei Sitze mit meiner sechsjährigen Tochter teilen. Puh! Im Urlaub passte dann fast alles - bis auf die Plastikstühle bei der abendlichen Animationsshow, da hab ich dann doch lieber am Rand gestanden, hihi. Peinlich wurde dann der Rückflug mit Sun Express :mad: ...kleineres Flugzeug, rechts und links nur Dreierreihen. Der Sitz war definitiv zu schmal, und der Gurt - zu eng. Ich bin fast gestorben. Gott sei dank hatte ich hier gelesen, dass eine Gurtverlängerung extension belt heißt, und fragte die Stewardeß gleich danach. Es dauerte ewig, bis sie mir das Teil brachte, und dann kriegte ich es vor lauter Nervosität und Scham nicht zugefummelt. Rechts neben mir saß bei hochgeklappter Lehne meine Tochter. Links saß ein älterer Herr, der seiner Frau auf der anderen Gangseite mitteilte, sie hätten wohl die letzten beiden Plätze erwischt - heruntergezogene Mundwinkel und Blick in meine Richtung inclusive. Es war schrecklich. Er half mir auch nicht, den Gurt zu schließen, im Gegenteil, er machte sich noch ein bißchen breiter, so dass ich noch weniger Platz hatte. Kurz gesagt - der Flug war eine Katastrophe und die Erinnerung daran wird mich wohl von weiteren Flugreisen abhalten. Ich wollte das nur mal erzählen; als unerfahrene Pauschaltouristin hätte mir eine Liste der Fluglinien, deren Sitze auch für dicke Menschen geeignet sind, sehr geholfen. Überhaupt fände ich es auch hilfreich, wenn man im Reisebüro auf derartige mögliche Probleme hingewiesen würde. P. S.: Das Forum finde ich klasse und hab schon gaaaaaaaaanz viele Beiträge gelesen!:applaus:
  • Guckst du: [URL='http://www.fairliners.com/sitzabstand.html']Sitzabstand und -breite in der Economy Class[/URL] [img]http://www.cosgan.de/images/smilie/frech/a045.gif[/img]
  • [quote='Boewi','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=81163#post81163'] Sind Stühle ohne Armlehne tatsächlich teuerer als welche mit Lehne? Warum? [/quote] Ich glaube, fast jeder Stuhl ist teuer als die unsäglichen Monoblockstühle. Und die stehen auf fast jeder Restaurant- und anderen Terrasse rum. [quote='Boewi','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=81163#post81163'] Der Veranstalter wird auch nicht weniger Leute in den Bus/Flieger setzen als sonst, es sei denn die Reise wäre absolut ausgebucht. Er wird die Leute vielleicht besser verteilen, aber wenn sie mehr als andere zahlen, rechnet sich das wunderbar. [/quote] Die Veranstalter rechnen aber mit möglichst 100%iger Auslastung der Flieger und Busse. Bei Flügen werden nur halb ausgebuchte Maschninen häufig zusammengelegt, da es sich sonst nicht rechnen würde. So passiert es dieses Jahr aufgrund der niedrigen Buchungszahlen recht häufig. Oder es werden Kapazitäten heruntergefahren, ganze Flugzeuge still gelegt, was dieses Jahr auch der Fall ist. Bei Busreisen wurde bei meinem ehemaligen Arbeitgeber die Reise mit einer Auslastung von 80% gerechnet. Und wenn ich Dicken zwei Flugsitze zugestehe oder zwei Sitzplätze im Bus ist doch ein Aufschlag nachvollziehbar. [quote='Boewi','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=81163#post81163']Kein Hotelier wird extra die Zimmer ändern. Wie du oben so schön sagtest, wird man sich auf die Häuser konzentrieren, die bereits jetzt schon für unsere Zielgruppe geeignet sind. An großmächtige Investitionen glaube ich nicht.[/quote] Richtig, die Hotels mit mehr Platzangebot gibt es bereits. Und die kosten nunmal jetzt schon mehr als andere Hotels, in denen es enger zugeht. Jeder Quadratmeter mehr kostet meist auch mehr. Gerade in Strandnähe. (Die rühmlichen Ausnahmen bezüglich des guten Verhätnisses Platz-Preis gbit es natürlich. Wie z. B. das Hotel in Suhl, in dem wir zum Usertreffen waren. Nur ist das wahrscheinlich für viele nicht gerade die Topurlaubsadresse.) @Martina: Natürlich gibt es Hotels, die für Dicke geeignet sind und deshalb nicht mehr kosten. Wie ich schon schrieb, ein gutes Reisebüro kann einem da durchaus helfen, wenn man nicht selbst suchen möchte (vor allem im Ausland). Mich würden nähere Ausführungen von Reisefuchs sehr interessieren.
  • [quote='Nette','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=81208#post81208']... das Hotel in Suhl, in dem wir zum Usertreffen waren. Nur ist das wahrscheinlich für viele nicht gerade die Topurlaubsadresse.[/quote] Äh ... nein. :kicher: Also, ich fände es schon ok, etwas mehr zu bezahlen, wenn ich dafür einen anständigen Sitz im Flugzeug bekomme. Schließlich bezahle ich für meine stabilen und bequemen Balkonstühle auch mehr als für den Monoblock aus dem Discounter. In Amsterdam damals habe ich mich aber geärgert. Ich weiß, dass gerade europäische Hauptstädte horrende Hotelpreise haben, und das habe ich für ein paar wenige Nächte in Kauf genommen, um zentral zu wohnen und zu Fuß unterwegs sein zu können. Aber für 175 Euro die Nacht erwarte ich dann schon wenigstens ein Bad, das ich benutzen kann, und keine patzige Antwort, wenn ich das Problem schildere. Aber es geht auch anders: Eine Apartmentanlage auf den Kanaren, in der wir schon öfter waren und in der wir uns sehr wohlgefühlt haben, hat jetzt neue Stühle fürs Restaurant angeschafft (wo es z.B. auch das Frühstück gibt). Das habe ich auf den Fotos von Kolleginnen gesehen, denen ich die Anlage empfohlen hatte und die gerade von dort zurückgekommen sind. Es sind stabile Stühle, keine Monoblocks, aber mit Armlehnen. Wir haben ähnliche auf der Terrasse der Kantine an meinem Arbeitsplatz. Unbequem bis nicht benutzbar für mich. Ich habe an das Betreiberteam der Anlage geschrieben und das Problem geschildert. In der Antwort, die ich heute bekommen habe, heißt es unter anderem: [quote]Wir sind zwar probegesessen, können aber leider nur aus der eigenen Wahrnehmung heraus ein Urteil fällen. So wie es nun aussieht, haben wir leider doch nicht alle Aspekte berücksichtigt. Keinesfalls ist es aber Ignoranz gegenüber den Bedürfnissen unserer Gäste. Daher sind wir sehr dankbar, dass Sie uns darauf aufmerksam gemacht haben. Da wir planen, auch die Terrassenstühle und Tische in den Apartments Ende des Jahres neu zu bestücken, werden wir Ihren Hinweis in unsere Planung einbeziehen und einen Teil der Stühle in grösserer Ausführung bestellen. Wie Sie wissen, erfüllen wir gerne die Wünsche unserer Gäste. Also scheuen Sie sich nicht, wenn Sie bei uns buchen oder auch vor Ort, uns Ihre Wünsche mitzuteilen.[/quote] So kann's also auch mal sein. [quote='Nette','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=81208#post81208']Mich würden nähere Ausführungen von Reisefuchs sehr interessieren.[/quote] Mich auch. Wo isser denn? :lupe:
  • Die Antwort des Hoteliers zeigt doch mal wieder, daß (logischerweise) nicht automatisch an Dicke gedacht wird. Und da käme nun vielleicht der Veranstalter ins Spiel, der Hoteliers bei Renovierungen und Neuanschaffungen auch diesbezüglich beraten könnte (wird auch in anderen Bereichen, z. B. Kinderfreundlichkeit, gemacht). Aber nette Antworten bezüglich meiner Anfragen habe ich bisher auch immer bekommen. Und ich habe beruflich nun mal häufiger damit zu tun. Ich habe aber auch aufgrund der Erfahrung von der Besitzerin von Dicke Reisen immer die Hoteliers gefragt, ob sie überhaut eine Gruppe Dicker (z. B.wegen der Usertreffen hier) in ihrem Hotel haben möchten.
  • Jepp. Also extra Reisen für Dicke brauchts für mich auch nicht. "XXL"- ist ja mittlerweile recht ausgelutscht. Aufgabe an die Marketingabteilung wäre also ´n Begriff/Definition zu finden, die nicht NUR Dicke anspricht bzw. mit alten Begriffen spielt. Wobei ich es prinzipiell gut finde, sich ein wenig auch in die Richtung zu spezialisieren. Eben durch Information/Beratung. Dafür müsst ihr halt wissen, wie es in welchen Hotels/Anlagen aussieht. Extra Ausstattung für Übergewichtige tut oft doch gar nicht Not. Eines der Hauptargumente dürfte da noch die Stühle/Liegen ohne Armlehnen sein. Und eine Dusche ohne Einstieg auf Brusthöhe und mit normal breiter Duschkabinenöffnung. Es gibt ja schon mal so in die Ecke geklatsche Duschkabinen mit winzöffnung, wo sich auch normalgewichtige zeitlich durchquetschen. Gerade im letzten Jahr war ich relativ viel in D und Europa unterwegs. Von Jugendherberge über BB bis hin zu Suite in einem recht luxuriösen Hotel. Und auch mit 200 kg hatte ich in keinem davon Probleme. Bis auf, dass ich halt bei einem im Frühstücksraum nach einem Stuhl ohne Armlehne fragen musste. War aber auch kein Problem. Achja: Ihr könntet euch bei sämtlichen Fluglinien, die ihr so im Programm habt, nach den Konditionen für stark Übergewichtige informieren. Vielleicht auch nach besonderen Angeboten. Das mal so gesammelt im Überblick/Vergleich zu haben ist sicherlich nützlich und interessant. Oder auch wo in welchen ICEs auf welcher Strecke die Sitzreihen/Nummern nahe von Behindertentoiletten sind. In manchen ICEs habe ich Probleme mit der Tür der "normalen". (Witzigerweise ist das in keinem IC/RE/IRE unc Co ein Problem. ICE ist da manchmal recht sparsam bemessen). Falls es sich mal um Bahnanreise handelt.