Maischberger: Dicke am Pranger: Faul, gierig, undiszipliniert?

Seit dem 12.12.2020 ist das Forum dauerhaft geschlossen.
Zum Lesen der Beiträge wird es jedoch weiterhin bereitgehalten.
Details zu dieser Mitteilung findet Ihr hier.
Technische Probleme
Leider ergaben sich vor einiger Zeit technische Probleme, die eine Abschaltung der Website und ein Update der Foren-Software erforderlich machten. Ich werde mich bemühen, das Forum in nächster Zeit wieder der gewohnten Optik anzupassen.
Die Beiträge in diesem Forum wurden von engagierten Laien geschrieben. Soweit in den Beiträgen gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.
    • Offizieller Beitrag
    [URL='http://www.daserste.de/maischberger/sendung.asp?datum=14.04.2009&startseite=true']Dicke am Pranger: Faul, gierig, undiszipliniert? [/URL] Die Gästeliste verspricht eine interessante Diskussion. Sabine Nass und Thomas Sittinger sind Vertreter der [URL='http://www.acsdev.info/']Adipositaschirurgie-Selbsthilfe-Deutschland e.V.[/URL] (= Jünger des deutschen AC-Papstes). Sabine Nass gehört zu denjenigen, die eine Zweit-OP in Anspruch nehmen mussten. Über die beiden gab es auch einen Artikel in der Süddeutschen: [URL]http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/112/459751/text/[/URL] Man beachte insbesondere den zuoberst stehenden Leserkommentar.
    [color=#A52A2A][b]Aus organisatorischen Gründen bevorzuge ich die Kommunikation per eMail.[/b] [b]Ihr erreicht mich daher ausschließlich über die eMail-Adresse im [url='https://www.das-dicke-forum.de/forum/index.php?legal-notice/']Impressum[/url].[/b][/color]
  • Wie alles Interessante wieder mitten in der Nacht ... was denken die eigentlich, wovon die Beiträge für die Öffentlichen bezahlt werden??? Ich hoff, dass ich so lange durchhalte, interessieren würds mich vor allem wegen Dr. Frank. Die Operierten und die tussige "Ernährungsberaterin" werden eh nur Mist labern ...
  • Zur Sendung: Ich hatte bereits sowohl mit Margit Schönberger als auch mit Dr. Frank das Vergnügen eines Gesprächs. Beide sind argumentativ sehr stark und können sicher gut bestehen. Den Gegenpart finde ich wichtig - und fand sicher auch die Redaktion wichtig. Man kann ja zu Frau Nass und ihrem Partner stehen wie man will, aber eine Diskussion ist sinnlos, wenn man keinen Gegenpart hat. Erst durch den direkten Diskurs lässt sich überhaupt widerlegen, dass die AC eine sinnvolle Lösung ist. @ Darcy: Ich muss morgen bis Mitternacht arbeiten und kann auch nicht gucken. Entweder ich nehme mir die Sendung auf (ja, ich habe immer noch den ollen Videoheimer hier stehen ... und der tut's noch!) oder ich gucke sie nachträglich online. Vielleicht wäre das ja auch eine Option für dich?

    Einmal editiert, zuletzt von Martina () aus folgendem Grund: Teilung des Threads

  • Also da ich sehr oft sehr früh raus muss, für andere mitten in der Nacht so gegen 2 Uhr, fällt es mir schwer Abends so lange die Augen offen zu halten, aber das Morgen Abend werde ich mir nicht entgehen lassen, denn Mittwoch habe ich frei. Für den Fall das ich vorher doch einschlafe werde ich mir den Wecker stellen, denn diese Diskussion will ich nicht verpassen. Mit den Schubladen von wegen faul, stinken und und und ist das ja so eine Sache. Mir hat mal eine Kollegin gesagt beim Ablösen komisch Dicke stinken ja normalerweise immer aber bei mir sei ihr das noch nie aufgefallen. Meine Antwort: Stinken oder nicht ist eine Sache der Körperpflege und ich kenne jede Menge Dünne die stinken. Und außerdem sollen Dünne ja meistens hübsch sein, trifft bei Dir ja auch nicht zu oder? Zumal von von Ihren ca. 30 cm. langen Haaren 25 wegen Spliss abschneiden könnte. Ich hasse Intolleranz, und die kommt ja auch oft in Diskussionen irgendwann auf, zumindest von der Seite der die logischen Argumente ausgehen. liebe Grüße Maggy46:)
    • Offizieller Beitrag
    Ich habe den Thread mal geteilt. Die Diskussion um den amerikanischen Blog geht [URL='http://www.das-dicke-forum.de/forum/showthread.php?t=5714']hier[/URL] weiter.
    • Offizieller Beitrag
    Ich habe die Sendung gestern Abend gesehen, was definitiv ein Fehler war, weil sie mich die ganze Nacht verfolgt hat und ich hundsmiserabel geschlafen habe. Aber keine Sorge! Es war keine negative Verfolgung, sondern eine verzückte. Wir wissen ja nun, da ich selbst [URL='http://www.daserste.de/maischberger/sendung.asp?datum=08.05.2007&Suche+starten.x=16&Suche+starten.y=14']Gast bei Maischberger[/URL] war, dass die dortige Redaktion unser Forum und unsere Haltung zu gewissen Fragen kennt, und ich bin einigermaßen sicher, dass auch bei uns dazu recherchiert wurde. Jedenfalls war diese Sendung weitgehend auf unserer Wellenlänge. Man sollte vorab sagen, dass 1 [FONT=&quot]¼[/FONT] Stunden einfach zu kurz sind, um solch ein komplexes Thema abzuhandeln. Daher blieb vieles nur an der Oberfläche, leider. Die Sendung begann damit, dass Sandra Maischberger Sabine Nass und ihren Lebensgefährten Thomas Sittinger vorstellte. Sabine Nass hatte sich 2006 einer Magenbypass-Operation unterzogen und seither 80 kg abgenommen. Thomas Sittinger bekam im Februar einen Schlauchmagen und hatte bereits 25 kg abgenommen. Ihre Reden waren eine klare Zusammenfassung der in den Adipositaschirurgieforen anzutreffenden Haltung: Schuldbewusst haben sie sich hemmungslos auf ihr hohes Gewicht gefuttert und sahen nach zig Versuchen abzunehmen keine andere Chance mehr als die OP. Während es eindeutige Studien gibt, die den Erfolg der operativen Maßnahmen belegen, warten sie immer auch auf solche Studien, die den Erfolg konservativer Maßnahmen belegen. Die Möglichkeit, den Körper einfach mal in Frieden zu lassen, gab es ganz eindeutig auf ihrer Liste nicht. Den Körper auf Schlankheit zu trimmen, so kam es bei mir an, ist Pflicht. Bedauerlich fand ich, dass Frau Nass die häufigen Zweit-, Dritt- und Viert-OPs unerwähnt ließ. Sie sprachen auch über die tägliche Diskriminierung, die wir alle kennen, sahen aber auch hier die Anpassung als einzige Option. Natürlich kann ein dicker Mensch sich nicht wohlfühlen, wobei Sabine Nass schon einschränkte, dass zumindest sie sich das nicht vorstellen könne.* Bemerkenswert und beruhigend fand ich, dass Sandra Maischberger zwar die hohen Gewichtsverluste erwähnte, sie aber nicht feierte. Im Gegenteil, sie hakte eigentlich recht zügig mit Fragen zum enormen Risiko dieser Operationen ein. Es blieb ein kritischer Beigeschmack, der sich auch durch die weitere Sendezeit zog. Insgesamt wirkten Sabine Nass und Thomas Sittinger eher blass. [URL='http://www.lizenz-zum-essen.de/']Gunter Frank[/URL] war ja nun schon häufiger Thema hier im Forum. Daher erspare ich es mir, hier im Einzelnen auf seine Statements einzugehen. Er vertrat sehr ruhig und sehr von seinen Erkenntnissen überzeugt seinen Standpunkt und führte seine Argumente an. Wie Udo Pollmer hat aber auch er das Problem, dass seine Argumente zu komplex sind, um sie mal eben so in einer Talkshow zu vermitteln. Allerdings geht er damit nicht so emotional um wie Udo Pollmer. So hatte er, wenngleich er voll auf Pollmers Welle schwimmt, z. B. heute in den AC-Foren auch eine gute Rezeption, was mich erstaunt hat, denn Pollmer wird dort regelmäßig als Populist (?!?) beschimpft. Bemerkenswert fand ich auch, dass er Sabine Nass und Thomas Sittinger ganz offen mit ihrem "falschen" (selbst gewählten) Schuldbewusstsein konfrontierte. Johann Lafer, der mit der Diät von ... (?) wurde hier auch schon mal diskutiert, habe aber den Namen vergessen ... abgenommen hatte, zeigte, was er so an einem Tag isst. Dabei beeindruckten mich die 6 Brötchen mit Butter, Marmelade und Nutella zum Frühstück. DAS würde ich auch beim allerbesten Willen niemals schaffen. Aber nun gut ... Allerdings machte Gunter Frank keinen Hehl daraus, was er davon denkt, dass alle Jahre irgendwelche Promis Bücher über ihre Diäten schreiben und schlug vor, mit Herrn Lafer in drei Jahren noch einmal zu diskutieren. Als Beispiele führte er "Der lange Weg zu mir selbst" und "MoppelIch" an und meinte, es sei doch mal interessant, darüber nun heute z.B. mit Joschka Fischer und Susanne Fröhlich zu diskutieren, ohne zu sagen, warum ... aber der geneigte Zuschauer wusste diese subtilen Andeutungen natürlich durchaus einzuordnen. :-D Johann Lafer fand sich am Ende ganz schön in der Defensive wieder und betonte, das sei SEIN Weg, der für ihn gut gewesen sei. Für mich blieb an dieser Stelle die Frage im Raum stehen: Und warum hat er dann ein Buch darüber geschrieben? Margit Schönberger vertrat im Großen und Ganzen unseren Standpunkt, gab aber auch zu verstehen, dass es ein hartes Stück Arbeit ist, dahin zu kommen, und dass sie nicht von heute auf morgen zu ihren Erkenntnissen gekommen ist. Das meiste, was sie gesagt hat, hätte auch von uns sein können. Nun komme ich zum Bonbon des Abends: Annette Heller. Wie meine seinerzeitige Gegenspielerin kam sie tatsächlich nicht zu Potte und war in meinen Augen auch nicht ernst zu nehmen. Sandra Maischberger fragte sie zunächst, ob sie ihren BMI kenne. Sie antwortete: "20". Als Sandra Maischberger das in Zweifel zog, korrigierte sie auf 19. Und schließlich ließ Frau Maischberger die Katze aus dem Sack. Ihr Team habe errechnet, dass sie einen BMI von 17,5 habe und damit untergewichtig sei. Was sie denn nun dazu zu sagen habe. Es folgte ein unglaubliches Gestammel, das wohl zum Ausdruck bringen sollte, dass man so einen BMI nicht als den Maßstab aller Dinge ansehen dürfe, das aber dann in der weiteren Diskussion und zur offensichtlichen Erleichterung von Frau Heller unterging. Später relativierte sie auch ihre Aussage aus der Ankündigung zur Sendung, wonach Dicke mehr Krankenkassenbeiträge zahlen sollten. Gunter Frank ging mehrfach auf die Anti-Dicken-Programme der Bundesregierung und auf seinen [URL='http://www.lizenz-zum-essen.de/index.php?link=tundt#AOK']Disput mit der AOK[/URL] bezüglich des Powerkids-Programms ein und erklärte, was Programme dieser Art insbesondere bei Kindern anrichten. Erfahrungen, die viele unserer User ja in ihrer Kindheit auch gemacht haben. Er arbeitete heraus, dass genau dieser Druck, der da erzeugt wird, eine Hauptursache des Problems Übergewicht ist. Annette Heller, die wohl an solchen Programmen beteiligt ist, reagierte empört, brachte als Argument aber nur ein sehr dümmlich klingendes: "Das ist doch toll, wenn Kinder frühzeitig lernen, was frische Lebensmittel sind." Ich kann das leider nicht so wiedergeben, wie es klang, weil es die Art war, wie sie dieses "das ist doch toll" betont hat, die mich die Hand hat vor die Stirne schlagen lassen. Das Video wird ja sicher in Kürze online sein. Schaut es Euch selber an. Es gab auch einen kurzen Disput zwischen Frau Schönberger und Frau Heller, in dem Frau Heller Eltern grundsätzlich die Befähigung absprach, ernährungstechnisch angemessen für ihre Kinder zu sorgen, weshalb das der Staat übernehmen müsse, was Frau Schönberger zu Recht empörte. Die Aussage, die für mich die aussagekräftigste Brücke zu unserer Arbeit hier schlug, kam von Gunter Frank: Er fragte Herrn Sittinger, mit wie viel Kilos er seine erste Diät gemacht habe. Dieser antwortete mit 90 - 95 kg. Darauf sagte Gunter Frank: "Sehen Sie, wenn sie damals diese Diät nicht gemacht hätten, hätten sie wahrscheinlich fröhlich weiter essen können und wären gesund mollig geblieben." Frau Maischberger möchte ich noch ein großes Dankeschön sagen, denn ihre Moderation hob sich von vielem, was wir in dieser Richtung gesehen haben, ab. Schon allein, dass sie eingangs der Sendung direkt die kritischen Fragen zur Adipositaschirurgie stellte, ist ihr hoch anzurechnen. [size=8]* Kleine Anmerkung am Rande; in einem Forum las ich heute Morgen diese Bemerkung zu Frau Schönberger, die mich herzlich lachen ließ: "und die andere dame die sagt ds sie sich wohlfühlt, das glaube ich auch nicht!!! Sie bildet sich das ein, das sie sich wohlfühlt, damit sie keine Depris bekommt" ([URL='http://www.adipositasverband-international.de/forum/thread.php?threadid=44727']Quelle[/URL]) ... bleibt die Frage, was ist besser, sich etwas einzubilden oder Depris zu haben ...?!? U n g l a u b l i c h!!![/SIZE]
    [color=#A52A2A][b]Aus organisatorischen Gründen bevorzuge ich die Kommunikation per eMail.[/b] [b]Ihr erreicht mich daher ausschließlich über die eMail-Adresse im [url='https://www.das-dicke-forum.de/forum/index.php?legal-notice/']Impressum[/url].[/b][/color]

    2 Mal editiert, zuletzt von Martina ()

  • [quote=Martina]Frau Maischberger möchte ich noch ein großes Dankeschön sagen, denn ihre Moderation hob sich von vielem, was wir in dieser Richtung gesehen haben, ab. Schon allein, dass sie eingangs der Sendung direkt die kritischen Fragen zur Adipositaschirurgie stellte, ist ihr hoch anzurechnen.[/quote] Dem kann ich mich nur anschließen. Ich halte Frau Maischberger ohnehin für überaus fair, dennoch war ich beeindruckt, dass sie erstens gar nicht auf den allgemeinen Vorurteilen herumgeritten ist und zweitens diese als das bezeichnet hat, was sie sind. Auch ich kann mir vorstellen, dass sie nicht so ganz unbeeinflusst von uns bzw. von der Begegnung mit Martina geblieben ist. ;) Die sehr defensive Haltung von Frau Dr. Heller hat mich allerdings überrascht, vor allem hat mir die Stelle mit ihrem BMI sehr zu denken gegeben. Johann Lafer fand ich eigentlich entbehrlich, ich hätter lieber mehr von Frau Schönberger gehört. Die beiden Magenoperierten fand ich völlig unüberzeugend. Vor allem denke ich, dass die Selbstbezichtigung "Wir haben zu wenig gegessen und uns zu wenig bewegt" eher ein bequemer Ersatz für eine ehrliche Analyse ihrer Gewichtsprobleme ist. Das Nachher-Bild von Frau Naß fand ich regelrecht abschreckend. Mittlerweile sieht sie schon wieder besser aus, aber den Satz "Ich werde engmaschig überwacht" habe ich für mich persönlich als "ich muss jetzt immer engmaschig überwacht werden" interpretiert. Dass sie wirklich insgesamt an Lebensqualität gewonnen hat, glaube ich nicht. Vielmehr kann ich mir vorstellen, dass sich ihre Probleme verschoben haben.
    • Offizieller Beitrag
    [quote='Lunix','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=79181#post79181']"Wir haben zu wenig gegessen und uns zu wenig bewegt"[/quote]Du meinst, "zu viel gegessen", denke ich. ;)
  • Martina, danke für die detaillierte Zusammenfassung, ich habs natürlich mal wieder verpasst und werde mir die Sendung online angucken, sofern möglich.
  • Also das Buch nach dessen Vorgaben Lafer abgenommen hat ist von Dr. Pape und Dr. Schwarz. Letzterer ist Betriebsarzt bei der Stadt Köln. Ich habe einige Kollegen die mit dieser Ernährungsform abgenommen habe, aber die meisten haben danach hoffnungslos wieder zugenommen, insofern werde ich mir Lafer genau anschauen in der nächsten Zeit. In meinem Job muss ich ja alle 3 Jahre zur Untersuchung beim Betriebsarzt und schon mehrfach wurde mir diese Form der Ernährung von Dr. Schwarz ans Herz gelegt, aber ich für meinen Teil kann nur sagen 5 - 6 Brötchen zum Frühstück mit Nutella oder Marmelade und ich würde wirklich kot....... Ich esse gerne aber das ist mir beim Gedanken allein schon zuwider. liebe Grüße Maggy46
  • [quote='Martina','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=79182#post79182']Du meinst, "zu viel gegessen", denke ich. ;)[/quote] so ist es. :grins:
  • Wer die Sendung verpasst hat, kann sie über [URL]http://www.daserste.de/maischberger/sendung.asp?datum=14.04.2009&startseite=true[/URL] aufrufen und das Video zur Sendung gucken. Ich fand die Sendung sehr interessant, aber als die Ernährungstipps kamen, verging mir der Appetit. Die eine Ärztin ist selber untergewichtig, der Arzt hat richtig erkannt, dass Dicke meist viel weniger Kalorien zu sich nehmen als Schlanke und das Stresshormon Cortisol eine nicht unwesentliche Rolle spielt. Meine Schwester hat allergisches Asthma und muss daher immer Cortisonspray nehmen. Deshalb bleibt sie jetzt auch, wie sie ist. Wenn ich so bleiben muss, will ich mich so annehmen, wie ich bin, egal was andere sagen und was die Ärzte meinen. Nach jeder Diät war ich dicker als vorher, mir geht es wie Frau Schönberger. :applaus:Jedenfalls Applaus für diese informative Sendung, und auf dass auch andere Nicht-Betroffene ein bisschen mehr Verständnis für Dicke aufbringen werden, wenn öfters Aufklärung in dieser Hinsicht betrieben wird.
  • [QUOTE]Johann Lafer, der mit der Diät von ... (?) wurde hier auch schon mal diskutiert, habe aber den Namen vergessen ... abgenommen hatte, zeigte, was er so an einem Tag isst. Dabei beeindruckten mich die 6 Brötchen mit Butter, Marmelade und Nutella zum Frühstück. DAS würde ich auch beim allerbesten Willen niemals schaffen[/QUOTE]Das hab ich spaßeshalber vor einziger Zeit auch mal ausprobiert. Gekommen bin ich zur 3. Brötchenhälfte, danach war mir speiübel und mein Selbstversuch beendet :-D Die Sendung werde ich mir nachher online in Ruhe ansehen, dennoch danke Martina, für die Zusammenfassung :)
  • [quote='Dralle Deern','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=79190#post79190']Das hab ich spaßeshalber vor einziger Zeit auch mal ausprobiert. Gekommen bin ich zur 3. Brötchenhälfte, danach war mir speiübel und mein Selbstversuch beendet :-D[/quote] Ich würde es mir schon zutrauen... allerdings habe ich bis jetzt nur praktische Erfahrung im Verzehr von 4 Brötchen. Müsste ich das allerdings jeden Morgen durchziehen, sollte ich wohl auf den Bau arbeiten gehen, um mein Gewicht nicht innerhalb eines Jahres um das zu steigern, was Lafer damit abgenommen hat ;) LG LOF
  • Hi, ich habe die Sendung gestern auch gesehen und auch mich hat sie aufgewühlt zurückgelassen. Grade bei den Aufführungen von Herrn Frank habe ich mich wiedergefunden: Ein 4-jähriges Mädchen mit Babyspeck, dem bei einem Besuch von Bekannten der angebotene Keks verboten wurde, ein 6-jähriges, dem vom Vater die dicke Nachbarin gezeigt wurde: "So wie die willst du doch nicht etwa aussehen??!", ein Teeniemädel, das beim Mittagessen nach 2 Kartoffeln mehr fragte und das dann stundenlange Diskussionen ertragen musste (alles nur zu meinem Besten natürlich) und das dann anfing, heimlich zu essen..................................bei einem Abnehmprogramm (in den 80er Jahren) war ich übrigens auch mal (ich hatte dabei aber nicht abgenommen, was dann so kommentiert wurde: "Naja, wenigstens ist nicht noch mehr dazugekommen!) Ich wünsche mir sehr, dass Herr Frank Erfolg hat und auch insgesamt die Arbeit dieses Forums. Warum ist es so schwer, einen Menschen so anzunehmen, wie er ist? Warum sind gerade Eltern diejenigen, die ihrem Kind keinen Halt geben und nicht sehen, dass da das Selbstbewußtsein einer kleinen Seele zerstört wird??
  • Ich glaube, dass diese Eltern ehrlich das Beste für ihr Kind wollen- vielleicht haben sie selber es so gelernt oder erlebt? Hadern hilft jedenfalls nicht und auf die Eltern wütend zu sein, hilft nur bedingt und ist nur ein Teil des Heilungsprozesses. Wir sind erwachsen und das heißt, dass wir für uns selber verantwortlich sind. Egal, was die Eltern falsch gemacht haben und wie schwer wir an unserem Erbe tragen, wir leben im Jetzt und Hier. Es ist nicht schlimm, sich helfen zu lassen, ganz im Gegenteil, aber ohne Eigenverantwortung gehts nicht. Letztens habe ich einen Vortrag von Frau Asgodom gehört, die sagt, dass alles seinen Preis hat. Handeln hat seinen Preis und Nichthandeln hat seinen Preis. Da hat sie Recht - es liegt an uns, zu entscheiden wie es mit uns selber weitergeht... Aufklärung ist allerdings wichtig! Wer es bis hier her ins Forum geschafft hat, sollte diese Aufklärung hinaus in die Welt tragen. Selbst wenn der Einzelne vielleicht nicht viel erreicht: Steter Tropfen höhlt den Stein und jedes Kind, das wegen unserer Aufklärung ein besseres Leben hat als das Mädchen in Ciras Beispiel ist ein kleiner Erfolg!
  • [quote='Maggy46','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=79184#post79184'] Ich habe einige Kollegen die mit dieser Ernährungsform abgenommen habe, aber die meisten haben danach hoffnungslos wieder zugenommen, insofern werde ich mir Lafer genau anschauen in der nächsten Zeit. liebe Grüße Maggy46[/quote] Ich habe jetzt immer zwischendrin ein Stück geschaut, da ich es am Abend nicht sehen konnte. Entweder habe ich Matsch auf meinen Augen oder ich sehe richtig, dass der [B]Herr Lafer jetzt bei der Diskussion etliches mehr wiegt, als auf dem Cover seines Buches[/B], welches ja kurz eingeblendet wurde. Das Foto auf dem Buch soll ihn doch nach erfolgreicher Diät zeigen, oder? Wenn ja, dann hat ihn der Jojo schon wieder voll in den Fängen.
  • Gerade haben wir die Sendung beim Abendessen :hihi: gesehen. Den Dr. Frank möchte ich gern persönlich kennenlernen :daumen: Interessant fand ich, wie unwohler Johann Lafer sich im Laufe der Sendung immer fühlte. Allein beim ersten Gegenwind von Dr. Frank sah er so verstört aus, als sei er mit der Prämisse in die Sendung gegangen, für seinen "Erfolg" gebührend gefeiert zu werden :-D Ein bisschen bedauere ich ja, nicht selbst als Gast in dieser Sendung gewesen zu sein. Mit der - in meinen Augen total unsympathischen - Dr. Heller hätt ich mich ja gern mal .... unterhalten :cool2: :cool2: :cool2:
  • Ich hab mir die Sendung gestern Abend angesehen, ich fand sie sehr gelungen, Martina hat es ja schön zusammen gefasst. Wenn ich in Heidelberg wohnen würde, wäre ich eine neue Patientin von Dr. Frank. Er hat mich sehr beeindruckt, ein Arzt, der sich so sehr für dicke Menschen einsetzt und so ein fundiertes Wissen an den Tag legt, alle Achtung. Und wie er dem Lafer mit seinem Buch den Wind aus den Segeln nahm, einfach Klasse, dem Lafer entgleisten die Gesichtszüge. Die Frau Dr. Heller dagegen wußte wohl nicht so recht von was sie sprach, denn sie wiedersprach sich selbst, sie wurde ganz zahm, denn sie konnte ihre Behauptungen und Beschuldigungen nicht aufrecht erhalten. Zu den beiden AC-Operierten kann ich nur sagen, sie geben einfach das wieder, was alle aus diesen Foren sagen. Dazu hat der Dr. Frank aber auch eine sehr gute Meinung und sagt auch etwas zu den sehr massiven Risiken einer solchen OP. Und wie Fr. Nass selbst sagte, leidet sie unter Mangelernährung und Mangelversorgung, ich glaube sie hat sogar wirklich leidet gesagt, bin mir aber nicht sicher. Ich erzählte meinem ältesten Sohn (22)von der Sendung, dass der Arzt meinte, ein dickes Kind, was man nicht zum Abnehmen zwingt, bleibt zwar unter Umständen dick, ist aber glücklich und nicht depressiv. Da meinte er nur, wir wissen das doch längst, das müssen die anderen Menschen erstmal kapieren, bis es soweit ist, wird es wohl noch dauern.
  • Habe gerade die Sendung gesehen und bin verblüfft. Dr. Frank vertritt die Meinung, die ich mir in den letzten Jahren aufgrund von Erfahrungen und Beobachtungen selbst zusammengeschustert hatte. Toll zu wissen, dass es jemanden gibt, der sich gegen diese schrecklichen Programme auflehnt, die dafür sorgen, dass sich die Gesellschaft eine ganze Generation essgestörter Menschen heranzüchtet.
  • @Itsme hatte auch das Gefühl das Johann Lafer wieder um einiges zugenommen hat. Aber ich dachte ich würde es mir einbilden. Aber wie gesagt alle die ich kenne die mit Abnehmen im Schlaf abgenommen haben haben wieder sehr viel zugenommen, die meisten mehr als vorher wie es ja beim Jojo üblich ist. Außerdem wurde uns doch Jahrelang erzählt langsam essen um das Sättigungsgefühl wieder zu spüren, und dann soll ich 5 Brötchen essen, das habe ich mein Leben noch nicht getan. liebe Grüße Maggy46
  • Und eigentlich stimmt das ja mit den 5 Brötchen gar nicht - jedenfalls nicht für Frauen und nicht, wenn man dann noch Marmelade (Nutella wird gar nicht empfohlen bei dieser Diät, da zu viel Fett) drauf macht ... Andererseits würde ich persönlich durchaus 5 Brötchen schaffen, wenn ich Hunger hab und genug Zeit - ich ess halt sehr langsam. Aber nun zur Sendung - ich hab tatsächlich durchgehalten, auch wenn ich zum Schluss fast Streichhölzer brauchte, um die Augen offenzuhalten: Die beiden Operierten waren wie erwartet, nicht sonderlich reflektiert - allerdings ist auch bekannt, dass das Hirn sehr viel Energie braucht, könnte also auch an der Mangelernährung liegen, dass da nicht allzuviel brauchbares kam. Dasselbe bei der untergewichtigen Ärztin - schon bevor ich ihren BMI kannte, war mir klar, dass sie zu dürr ist ... sie hat halt dieses typische "ich bin eine Ernährungsberaterin und weiß, was gesund ist"- Gesicht, mit schmalen Lippen, die sich jeden Genuss verkneifen. Lebensfreude sieht jedenfalls anders aus. Lafer war mir schon immer unsympathisch, dass er nun massiv zugenommen hätte, kann ich nicht bestätigen, er hat halt ein ziemlich schwabbeliges Doppelkinn. Bauch hatte er nicht (mehr) - macht ihn aber trotzdem nicht attraktiver. Dr. Frank war klasse - ich kannte ja bisher nur sein Buch, was mir zwar nicht viel neues brachte, aber mich in meinen Ansichten bestätigte - auch als Mensch kam er überzeugend rüber. Fazit: Was die Fakten betrifft, hätt ich die Sendung nicht unbedingt gebraucht, gefallen hats mir trotzdem, was hauptsächlich Dr. Frank zuzuschreiben ist.
  • [quote='Martina','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=79176#post79176'] Wir wissen ja nun, da ich selbst [URL='http://www.daserste.de/maischberger/sendung.asp?datum=08.05.2007&Suche+starten.x=16&Suche+starten.y=14']Gast bei Maischberger[/URL] war, ... [/quote] Martina, kann man die Sendung nochmal irgendwo gucken? Im Archiv ist sie leider nicht mehr, wuerde mich sehr interessieren. [quote='Martina','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=79176#post79176'] Johann Lafer fand sich am Ende ganz schön in der Defensive wieder und betonte, das sei SEIN Weg, der für ihn gut gewesen sei. Für mich blieb an dieser Stelle die Frage im Raum stehen: Und warum hat er dann ein Buch darüber geschrieben?[/quote] Ganz genau, das dachte ich auch. Ausserdem meinte Lafer, dass die Gewichtsabnahme gar nicht das Hauptziel war, sondern ein angenehmer Nebeneffekt oder so aehnlich. Da hat er sich natuerlich ein bisschen im Titel seines Buches vergriffen "Lafer nimmt ab". :cool2: Sehr interessant fand ich den Punkt, dass eben auch die Langzeitstudien mit der AC fehlen und dass Gewichtsabnahme nicht notwendigerweise gesuender macht. Darauf angesprochen, sagte Sabine Nass, dass sie sich sehr wohlfuehlt, absolut keine Beschwerden hat, etc. Allerdings sagte sie selbst in ihren vorhergehenden Kommentaren, dass sie mangelernaehrt ist. Dann sagt sie zur Frau Schoenberger, dass man sich das Dicksein, fuehl-dich-wohl-wie-du-bist-Gefuehl, auch schoen reden kann. Das Dicksein? Oder die Mangelerscheinungen und Beschwerden verursacht durch die Operation, getrieben vom Drang, ins oeffentliche Bild zu passen? :rolleyes: