Narbelhernie bei großen Übergewicht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Narbelhernie bei großen Übergewicht

      Hallo, ich wollte mal fragen ob es hier auch Leute gibt die eine Nabelhernie haben, aber laut Chirurgen erstmal abnehmen sollen.
      Zu mir ist habe leider noch 189 kg bei 1,72 und riesen Angst das was passieren könnte. Gleichzeitig habe ich aber auch Angst vor der OP und das ich nimmer wach werde...
      Kennt ihr sowas auch
    • Hallo Erdberchen,

      Ja,das Problem kenne ich auch.

      Ich laufe schon ca 5 Jahre mit meiner Nabelhernie rum., ich habe mächtig Respekt vor dieser OP.

      Meine Nabelhernie bereitet mir Schmerzen,seit ein paar Monaten.

      Deshalb bin ich ,vor 2 Wochen , nach Münster gefahren(von Nähe Hannover) in die Hernien Sprechstunde,ins Franziskus Hospital .( wurde mir empfohlen von einem adipösen Bekannten)

      Ich war skeptisch und hatte Angst,die völlig unbegründet war.

      Der Oberarzt der mich untersuchte war sehr nett ,kein Wort über mein Übergewicht.

      Er erklärte mir die Situation ,was für Voruntersuchungen nötig sind, nach der Ultraschall Untersuchung vom Bauch. Von vorheriger Abnahme erwähnte der Arzt fast nichts, sagte nur,das es sinnvoller wäre.

      Als OP Methode schlug der Arzt mir den IPOM Eingriff vor. ( kann auch IOPM sein )
      Das wäre schonender bei Adipösen,von der Huefte aus laparoskopisch zu operieren.

      Voruntersuchung: CT, Koloskopie- um zu schauen,ob der Darm bereits geschädigt ist, Vorstellung in der Adipositas Sprechstunde ,zur Info,- falls ich später noch mal an eine Magenverkleinerung nachdenke, was schwer möglich ist,wenn das Netz eingewachsen ist.

      Alles weitere bitte per E Mail. Danke.

      LG
      Elke

      Ich bin selten online.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Elke ()

    • Erdberchen, ich habe Dich freigeschaltet. Wenn Du die Maus auf den Namen von Elke hältst, geht ein Fenster auf. Unten rechts ist ein Briefumschlag. Wenn Du da drauf klickst, kannst Du Elke eine Mail schreiben.
      Aus organisatorischen Gründen bevorzuge ich die Kommunikation per eMail.
      Ihr erreicht mich daher ausschließlich über die eMail-Adresse im Impressum.