Hilfe Panik

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Hilfe Panik

      Ich brauche mit 130 Kilo bei 176 Körpergröße ein neues Hüftgelenk. Selbst bin ich Krankenschwester und habe auf der Orthopädie gearbeitet.. Wir haben Hüften neu gemacht. Das war allerdings 1979 - es hat sich also viel getan. Nur.. Ich habe einiges erlebt so als Krankenschwester und dann auch bei Freunden.. Hüften sind eigentlich einfach heute - ich weiß aber ich kenne zwei wo es total daneben ging und ich bin nicht so sehr eine Optimisten..
      Also, ich habe Sch... wie Bolle.
      Ein Arzt hat mich auch schon weggeschickt, er operiert nur mit unter 100 Kilo. Ich bin irgendwie selbst dran schuld, habe die Indikation zur Op schon seit einem Jahr und es nicht geschafft abzunehmen. Jetzt mit Corona und ohne Schwimmbad und mit den Schmerzen ist da auch kaum dran zu denken, doch jeh näher das alles kommt, bin ich plötzlich doch wieder ganz gut im gesund ernähren.
      Was rede ich lange:
      ich wollte mal fragen, ob jemand, der auch mit Übergewicht einen neue Hüfte bekommen hat, und ob das gut war. BITTE..
      schickt mir keine .. bei mir ging alles in die Hose .. oder ich hatte die dollsten Komplikationen.. Das täte mir dann sehr leid für euch und ich kann da eigentlich auch gut zuhören und trösten und Mutmachen, aber jetzt gerade nicht. In meiner Panik hatte ich jetzt die Idee, dass ich mal fragen, wenn die Komplikationnen bei Übergewichten höher sind - so 10 % - sind ja 90 % wahrscheinlich zufrienden und froh, das gemacht zu haben. ich habe schmerzmässig keine andere Option außer mir die Kugel zu geben, daher würde mich kurze <memos - ich habe auch mit xx Kilo ne neue Hüfte seit xxx alles gut.
      Denke, das würde mich aufrichten..
      Und last but not least - ich bin sehr froh, dieses Forum gefunden zu haben..
      Liebe Güße an euch alle unbekannte und bleibt gesund..
      Silvia <3
    • Ich habe vor sechs Jahren mit 55 und ca. 170 kg in der Uniklinik Heidelberg ein neues Hüftgelenk bekommen. Ich hatte als Spätfolge eines Sturzes eine Hüftkopfnekrose. Es gab zwar an der Narbe eine Spannungsblase, die vorübergehend falsch als Fistel eingeschätzt wurde, aber letztlich total harmlos war.

      Leider laufe ich immer noch mit Gehhilfen. Aber das liegt nicht an dem Hüftgelenk, sondern an meinem Hirn, das sich nicht traut, das Gelenk voll zu belasten, weil mir im Vorfeld alle möglichen Experten eingeredet haben, dass ich nach dieser OP bestenfalls für immer im Rollstuhl lande, wahrscheinlich aber krepieren werde. Stattdessen bin ich aber jetzt mit den Gehhilfen und Kraftsport beweglicher und mobiler, als ich es in den letzten Jahren vor der OP jemals war.

      Allen Unkenrufen zum Trotz arbeite ich auch nach wie vor Vollzeit in einem anspruchsvollen Job. Hartz IV, was eine Zeitlang meine große Angst war und wie ein Damoklesschwert über mir hing, war für mich keine Option. Leider habe ich auch keinen (gut verdienenden) Partner, auf dessen Kosten ich mir ein nettes Leben machen könnte. Und da ich auch eine gute Rente haben will, habe ich vor bis zur Regelalterszeit in fünf Jahren weiterzuarbeiten ... mal ganz davon abgesehen, dass ich gerne arbeite und einen wirklich tollen Arbeitgeber habe.
      Aus organisatorischen Gründen bevorzuge ich die Kommunikation per eMail.
      Ihr erreicht mich daher ausschließlich über die eMail-Adresse im Impressum.
    • Hi,

      habe den Beitrag leider erst jetzt gerade gelesen. Wenn du bereits alles hinter dir hast, dann hoffe ich, dass bei dir alles gut gegangen ist :)

      Solltest du es noch nicht hinter dir haben, hätte ich noch eine kleine Erfolgsstory für dich.
      Mein Patenonkel hat sich vor 2 Jahren die eine Hüfte machen lassen (er hatte davor auch immer riesen Sch* und hat sich nicht getraut, bis die Schmerzen so groß waren, dass er kaum mehr gehen konnte). Er wog damals mehr als 130 Kilo (wieviel genau, weiß ich nicht, aber ich schätze mal so zwischen 140 und 160). Es geht ihm super gut und er bereut lediglich, dass er nicht schon früher gegangen ist, weil er jetzt seit 2 Jahren wieder viel mehr Lebensqualität hat. Er will sich jetzt dann auch die zweite Hüfte machen lassen, weil er bei der auch schon was merkt und dieses Mal nicht so lange warten will. Bei ihm waren die Ärzte auch überrascht, wie schnell es ihm nach der OP wieder gut ging und er herumlaufen konnte. Alle meinten, bei ihm würde die Genesungszeit länger dauern, weil er eben so viel Gewicht mit sich schleppt, aber Irrtum. Er ist (glücklicherweise) genauso schnell genesen, wie Leute mit Idealgewicht.

      Also lass dich nicht runterziehen. Nach der OP wirst du wieder viel mehr Lebensqualität haben, da glaube ich ganz fest daran. Und ich wünsche dir alles, alles Gute :)