Noch Dicker werden

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

  • Noch Dicker werden

    Hallo,

    Ich bin neu hier. Ich wiege 150kg und eigentlich weiss ich, dass es total ungesund ist, aber ich stehe irgendwie darauf noch dicker zu werden. Ich stelle mich mit 200kg oder 300kg oder noch viel viel viel mehr und Frage mich wie dick mam werden kann. Ich weiß, dass es nicht normal ist und das ich eigentlich abnehmen müsste. Ich gucke mir dicke Menschen an, ich versuche mich irgendwie dicker zu machen. Ich stell mir vor wie es ist nicht mehr auf einen Stuhl zu passen oder durch eine normale Tür zugelangen oder wie es bei so einem Gewicht möglich ist zu leben. Ich weiß, dass es eigentlich nicht normal ist, aber der Gedanke lässt mich nicht los
  • Hallo Don Karlo,

    verstehe ich das richtig - Du befindest Dich in einem inneren Konflikt?
    Auf der einen Seite weißt Du, daß eine Situation schädlich / ungesund / nachteilig für Dich sein könnte, auf der anderen Seite sehnst Du Dich aber danach, Dich in genau diese Situation hinein zu begeben?
    Habe ich das richtig verstanden?

    Hast Du diesen inneren Konflikt schon mal beim Arzt oder Therapeuten Deines Vertrauens zur Sprache gebracht?
    Wenn du dir vornimmst, alles ganz richtig zu machen - genau das ist der Fehler. Ysolda Dee
  • Ich weiß, dass wenn ich weiter zunehme es eigentlich schädlich für mich ist. Aber es ist irgendwie so ein Fetisch von mir, dass ich noch dicker werden möchte. Eigentlich ist nach oben hin keine Grenze gesetzt, da es mich irgendwie an macht was daraus folgt, sei es nun der noch mehr hängende Bauch, dass ich nicht mehr durch eine Tür passe und komplett unbeweglich werde. Ich möchte wissen wie schwer ein Mensch überhaupt werden kann.
  • Finde ich ein schwieriges Thema. Ich bin der Meinung, jeder sollte das machen, was er für richtig hält, solange er niemandem schadet, also auch nicht sich selbst. Ich denke aber auch, du wirst hier niemanden finden, der sich vorstellen kann, wie es in dir aussieht, was das angeht. Ich kann mir persönlich nicht vorstellen, dass es jemanden gibt, der wirklich gerne so stark übergewichtig ist. Dabei beziehe ich mich nicht aufs Äußere oder Vorlieben was das Äußere angeht. Es gibt eben Menschen, die stehen auf Menschen mit mehr, andere auf Menschen mit weniger. Sowie es Menschen gibt, die selbst gerne mehr auf den Hüften haben weil sie sich damit wohler fühlen. Aber jeder, der massiv übergewichtig ist oder war (und ich meine nicht nur ein paar bis 20, 30kg zu viel), kennt die Leiden, die damit einhergehen. Und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass allein die Neugier (oder wie es in deinem Fall zu sein scheint, ein Fetisch - verzeih, wenn ich damit falsch liege) danach, wie weit man es treiben kann, es wert ist, sich derart in Gefahr zu bringen. Denn wenn du es bis zum äußersten treiben willst, dann wird es früher oder später böse enden.

    Ich komme außerdem nicht von dem Gedanken los, dass das eigentlich als Witz gemeint ist, oder um sich lustig zu machen. Vielleicht reagiere ich ja über oder interpretiere zu viel da hinein. Falls das so ist, dann tut es mir Leid. Aber da würde ich mir dann auch therapeutische Hilfe suchen. Was du vorhast stellt sich bei mir gleich mit "Es macht mich an, mir selbst Verletzungen zuzufügen oder mich selbst zu verstümmeln".
  • Hallo Don Karlo,

    darf ich mal was aus meiner Sichtweise sagen. Es ist nur meine Sichtweise und muß für einen anderen nicht zutreffen.

    Für meinen Begriff sind wir irgendwie fast alle auf diesem Planeten, um Gefühle zu erforschen. Deshalb haben wir einen Körper, in dem alle Zellen fühlen.
    Es gibt eine Theorie die besagt, daß der Geist sich den Körper baut. Es gibt aber auch eine Theorie, die besagt, wenn der Körper etwas erlebt - positiv oder negativ - dann wird das alles abgespeichert, und die Seele muß sich dann dem veränderten Körper anpassen.

    Ich neige beinahe dazu, die zweite Theorie für richtig zu halten. Die Erfahrungen der Seele resultieren aus den Gefühlen, die der Körper hat. Ob das nun Schmerz ist, oder Wohlgefühl, oder sonst ein Gefühl.

    Wir sind hier, um bestimmte Gefühle zu erforschen. Es ist bekannt, daß Menschen bestimmte Situationen aufsuchen, um die gesuchten Gefühle erstmalig zu erleben oder wieder wach zu rufen.
    Das ist so weit alles ganz logisch und völlig in Ordnung.

    Und jetzt kommt aber der Verstand ins Spiel und muß uns weiterhelfen. In meiner Schulzeit hat mal ein Klassenkamerad vor der Klasse gesagt "seid froh, wenn ihr nicht alle Gefühle kennt!" Daran habe ich schon oft denken müssen.
    Müssen wir wirklich am eigenen Leib erleben, wie es ist, in höchster Gefahr zu schweben? Müssen wir eine Situation aufsuchen, in der wir erleben können, wie es ist, wenn uns geschadet wird? Müssen wir wirklich am eigenen Leib erleben, wie es ist, mit der Gesundheit zu spielen und möglicherweise irreversible Konsequenzen "an Land zu ziehen"?

    Es ist nur mein Gefühl - aber ich lese zwischen Deinen Zeilen eine Bereitschaft, selbstschädigendes Verhalten in Kauf zu nehmen?
    Das kann eine logische Folge einer traumatischen Erfahrung sein, okay.
    Aber vielleicht möchtest Du doch mal mit einem Therapeuten drüber sprechen?

    Ich wünsch Dir daß Du die richtige Entscheidung triffst, zu der Du auch noch in ein paar Jahren oder Jahrzehnten JA sagen kannst.

    Liebe Grüße
    Wenn du dir vornimmst, alles ganz richtig zu machen - genau das ist der Fehler. Ysolda Dee
  • pufferfish schrieb:

    Ich komme außerdem nicht von dem Gedanken los, dass das eigentlich als Witz gemeint ist, oder um sich lustig zu machen.
    Was der TE machen möchte, nennt man weight gaining fetisch , und ja, das existiert, da gibt es aber definitiv andere Foren dafür .

    liebe Grüße Lisa
    Für jedes komplexe Problem
    gibt es immer eine einfache Antwort,
    die klar ist, einleuchtend und falsch.


    H.L. Mencken
  • Don Karlo schrieb:

    Viele Leute verstehen es nicht, dass ich so einen Wunsch habe und denken ich sei krank. Und es ist kein Scherz von mir, sondern ich möchte es wirklich erleben wie es ist mit so viel Gewicht zu leben, wie es ist so durch den Alltag zu kommen.
    DAS kann ich dir beantworten.

    Ich hatte mal 200 kg und war ein Pflegefall.
    Ich konnte mich nicht mehr selbständig duschen und den Po abwischen.
    Ich hatte Herzrhythmusstörungen und eine schwer entzündliche Fettleber.
    Einen außer Kontrolle geratenen Hba1c.
    Quälendes Belastungsasthma und permanente Luftnot.
    Alltag? Gab es nicht mehr. Ich war ans Haus gefesselt.
    Ich war am Ende. Ich drohte zu sterben.
  • Auch wenn es viele nicht verstehen, ich möchte so dick werden, dass ich nicht mehr gehen und im Bett liegen muss, weil ich zu schwer bin. Es ist mir klar, dass ich dann wohl sehr viel Hilfe brauche, weil ich mich nicht mehr alleine waschen und anziehen kann und auch bei anderen Dingen Hilfe benötige. Mir würde das gefallen und die Vorstellung welches Ausmaß mein Körper dann haben wird finde ich gut. Auch wenn das vielleicht keiner glauben kann
  • Um es nochmal ganz deutlich zu sagen: Dies ist nicht das passende Forum für deine Vorstellungen, Don Karlo.
    Viele Grüße

    Andrea - Seepferdchen-Admin


    ###############
    Angst verhindert nicht den Tod, sie verhindert das Leben.
    Naguib Mahfouz
  • ich glaube dir , denn der menschlichen Vorstellungskraft sind keine Grenzen gesetzt. Es gibt auch Leute, die gerne im Rollstuhl sitzen oder sich Gliedmaßen amputieren wollen. Wie gesagt, in dem großen Menschenzoo gibt es alles.

    Ich täte dir trotzdem raten, dass du es bei Phantasien belässt oder eventuell in einem einschlägigen Forum eine Story darüber schreibst, aber das nicht realisierst.

    Gruß Lisa
    Für jedes komplexe Problem
    gibt es immer eine einfache Antwort,
    die klar ist, einleuchtend und falsch.


    H.L. Mencken
  • Don Karlo schrieb:

    Auch wenn es viele nicht verstehen, ich möchte so dick werden, dass ich nicht mehr gehen und im Bett liegen muss, weil ich zu schwer bin. Es ist mir klar, dass ich dann wohl sehr viel Hilfe brauche, weil ich mich nicht mehr alleine waschen und anziehen kann und auch bei anderen Dingen Hilfe benötige. Mir würde das gefallen und die Vorstellung welches Ausmaß mein Körper dann haben wird finde ich gut. Auch wenn das vielleicht keiner glauben kann
    Du spinnst.

    Pflegebedürftigkeit kannst du prima testen. Lieg einfach mal einen Tag lang auf dem Rücken. Bewegungslos.
    Nase juckt? Pech.
    Durst? Einen Tag hältst du es schon aus.
    Wichtig: Windel nicht vergessen.

    Abgesehen davon kannst du dir Pflegeleistungen kaufen, falls du einen Pflegedienst findest, der soviel Zeit hat, diesen Quatsch mitzumachen. (Meine Feundin hat eine Viertelstunde Zeit, um den netten jungen Querschnitt zu duschen und anzuziehen.)


    Aber angenommen, du bist kein Troll, sondern nur dämlich: Du wünschst die diesen Zustand jetzt. Was glaubst du, wie lange es dauert, bis du ein solches Gewicht erreicht hast? Da brauchst du schon Zugriff auf illegale Substanzen.
  • Bitte höflich blieben, totalegal.

    So absurd uns dieser Wunsch, sollte er denn echt sein, vorkommen mag, sollte der OP nicht beschimpft werden.
    Ich denke, er hat schon verstanden, dass er mit seiner Anfrage hier vollkommen falsch ist und dem sollte auch nicht weiter Nahrung gegeben werden.

    Hat sonst noch jemand was sinnvolles beizutragen? Sonst würde ich vorschlagen, dass wir hier zumachen.
    Viele Grüße

    Andrea - Seepferdchen-Admin


    ###############
    Angst verhindert nicht den Tod, sie verhindert das Leben.
    Naguib Mahfouz