Künstler Rolf Ohst

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Künstler Rolf Ohst

      Was haltet ihr von den Bildern des Rolf Ohst?
      Als ich vor einigen Wochen am Timmendorfer Strand war, bin ich zufällig in eine kleine Ausstellung des Künstlers geraten.
      Zuvor hatte ich noch nie etwas von dem Künstler wahrgenommen.
      Anfangs war ich fasziniert aber nun frage ich mich, was er mit seiner Darstellung dicker Frauen „verarbeitet“?
      Ist es Faszination, Ablehnung, Neugierde, Angst, Liebe?
      Würde mich interessieren, wie im Besonderen die Bilder mit den üppigen Schönheiten auf euch wirken?

      www.rolf-ohst.de
      Ruhig sein, nicht ärgern, nicht kränken,
      ist das allerbeste Schenken.(Theodor Fontane)
    • Ich empfinde sie als sehr gut beobachtet, ungeschönt und interessant.

      Besonders gefällt mir das Werk mit dem Titel "Fürchte dich nicht".

      Man ist doch bei dieser Art Darstellung eher mit den eigenen ästhetischen Tabus konfrontiert.
      [SIZE=2]Liberté toujours![/SIZE]
    • Ich finde die Bilder auch sehr realistisch und keineswegs schrecklich. Was ist daran schrecklich?

      schöndick schrieb:

      Anfangs war ich fasziniert aber nun frage ich mich, was er mit seiner Darstellung dicker Frauen „verarbeitet“?
      Hast Du Dich auch gefragt, was er mit der Darstellung der schlanken Frauen verarbeitet?
      Aus organisatorischen Gründen bevorzuge ich die Kommunikation per eMail.
      Ihr erreicht mich daher ausschließlich über die eMail-Adresse im Impressum.
    • Mir gefallen nicht alle gleich gut. Aber es sind doch Bilder und Skulpturen, die mir viel ähnlicher sind all alles was man gemeinhin so sieht. Vor allem die Skulpturen und das Bild "Fürchte dich nicht"
      [FONT="Comic Sans MS"][SIZE="2"][COLOR="Blue"]Viele Grüße
      Pamina
      [/COLOR][/SIZE][/FONT]

      [FONT="Comic Sans MS"]Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. (Antoine de Saint-Exypery)[/FONT]
    • Da ich fast gar nichts von Kunst verstehe, freut es mich immer wieder, wenn ich auf Bilder z. B. aufmerksam gemacht werde. Mir ist klar, dass die Schönheit im Auge des Betrachters liegt, weiß nicht, woher dieser Spruch stammt.

      Mir gefällt es, dass Rolf Ohst verschiedene Motive zeigt im www, speziell die üppigen Schönheiten, wie schöndick, die Thread-Eröffnerin sie so treffend nannte, finden meinen Beifall, weil wir auch auf Bilder gehören, wie damals Rubens (kenne sogar ich) fand . . .
    • Pandora schrieb:

      So sehen dicke Frauen halt aus, Evi. Unter anderem auch ich. Baut mich echt auf, daß du mich "schrecklich" und "absolut unästhetisch" findest. :daumen::rolleyes:
      Du nimmst mir die Worte von der Tastatur. Das war das, worauf ich hinaus wollte. Die Bilder zeigen das, was ich jeden Morgen im Spiegel sehe.
      Aus organisatorischen Gründen bevorzuge ich die Kommunikation per eMail.
      Ihr erreicht mich daher ausschließlich über die eMail-Adresse im Impressum.
    • @Martina ... nein, ich habe mich (noch) nicht gefragt, was er mit seinen anderen Motiven ausdrücken will.
      "Die Anderen" sind ja doch so das Übliche in der Kunst (meistens jedenfall; will darüber aber nun keine Grundsatzdiskussion auslösen; mir ging es einfach um die Wirkung der dicken Menschen).
      Ich sehe nur die dicken Frauen und finde sie so mächtig und real dargestellt. Manchmal könnte man glatt denken, es sei fotografiert.

      Kenn ihr noch andere Künstler, die sich künstlerisch viel mit dicken Menschen auseinandersetzen?
      Ruhig sein, nicht ärgern, nicht kränken,
      ist das allerbeste Schenken.(Theodor Fontane)
    • Für mich ist es ein Unterschied, ob ich eine gut gekleidete, dicke Frau vor mir habe oder eine nackte, sehr dicke Frau, die sich im Sand räkelt( ganz schlimm das Bild mit dem Titel XXL). Genauso finde ich die Statue (hold me) nicht schön, sie zeigt eine nackte Frau mit einem krankhaftem Lipödem. Im Vordergrund steht das massive Ödem der Beine. Was soll das?
      Ich würde auch kein magersüchtiges, nacktes Modell im Sand ästhetisch finden.
      Ich bin selber dick, finde mich aber, wie ich im Alltag aussehe, schön. Allerdings würde ich es entsetzlich finden, wenn es von mir so ein Nackedeifoto im Sand geben würde.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Evi ()

    • Die Bilder finde ich okay in ihrer Vielfalt menschlicher Körperformen, so sehen Menschen aus ( bei Botero ist die Beleibtheit eher ein Stilmittel, ich selbst besitze ein Shirt mit einer dicken Botero- Friedenstaube;)), aber was mir schon wieder reicht, ist der Kommentar der sogenannten "Kunstsachverständigen":
      Glänzende Fleischberge wie in einer Wursttheke übereinander geschichtet, körperliche Massen, die an Rollbraten erinnern, speckige Leiber, die wie gerupfte Hühner aussehen. .....
      beginnt sie ihr Essay, nachzulesen hier:
      rolf-ohst.de/textFrameset.htm
      na mir reicht es, bei der Beschreibung eines gutsortierten Fleischerladens wird mir persönlich schlecht ( bin ja Vegetarierin)
      Das Fazit der Dame:es kann sich ja nur um eine Ironisierung, ja eine Parodie auf künstlerische Motive handeln. . Nichts mit differenzierter Körperlichkeit und Körperformen, wäre ja auch mal zu schön gewesen.
    • Schönen Dank, Evi, dass du mir hier durch die Blume sagst, wie angewidert du im Grunde durch sehr dicke Frauen wie mich bist. Klar, alles wegen der Ästhetik. Als ob das ein allgemeingültiges Empfinden wäre oder gar ein allgemeingültiger Wert.

      Zurück zum Thema.
      Beim Betrachten der Bilder bin ich durchaus erstmal ein wenig zusammengezuckt. Zu nah an der Wahrheit, zu ehrlich, zu unverblümt, um einfach so weggesteckt zu werden - also für mich jetzt. Aber bei näherem Hinsehen war da auch sowas wie "So ist es halt" und ich finde, das kommt bei ihm auch rüber. Er beschönigt nichts, kein gnädiger Schleier über Realitäten, bei keinem seiner Motive. Auch nicht bei seinen Selbtsportraits, wie es scheint. Das macht es wieder interessant. Da gibt es für mich auch wieder so etwas wie eine Annäherung.

      "Earth" finde ich interessant. "Fürchte dich nicht" würde ich mir eventuell sogar in die Wohnung hängen, wäre diese groß genug (und der Geldbeutel auch). Das hat so etwas Direktes. Die wirkt so echt, so präsent, so als würde wie überlegen, wie sie jemandem, der vielleicht vor ihr erschrocken ist beibringen soll, dass er/sie sich nicht fürchten muss. "Weltweit" finde ich klasse. :holy:

      Mich würde mal interessieren, ob es einen O-Ton vom Künstler gibt.
      [CENTER]Summ summ summ
      [SIZE=1](Honigbiene)[/SIZE][/CENTER]
    • Evi schrieb:

      Für mich ist es ein Unterschied, ob ich eine gut gekleidete, dicke Frau vor mir habe oder eine nackte, sehr dicke Frau, die sich im Sand räkelt

      Aha. Eigentlich wollte ich am Mittwoch ein paar Stunden ins Freibad, da hätte ich auch nichts an außer meinem Badeanzug. Vielleicht sollte ich meine Klamotten einfach an lassen, damit ich niemanden mit meinem Anblick beleidige? Ein Lymphödem hab ich nämlich auch noch dazu, wenn auch nicht so extrem wie an der Skulptur ersichtlich.

      Sorry, Evi, manchmal ist es einfach besser zu :umleitung:, bevor man andere so vor den Kopf stößt.

      Soku, was machst du Mittwoch vormittag? Gehst mit ins Bad? Kann ich mir dann deine Burka leihen?
    • Wo habe ich geschrieben, dass ich von dicken Frauen angewidert bin? Was versuchst du mir zu unterstellen? Ich finde diese Art Bilder unästhetisch, das ist mein Empfinden, das ich hier nicht verteidigen muss. Kunst gefällt oder gefällt nicht. Basta.
    • Ich versuche nicht, dir irgendetwas zu unterstellen, Evi. Ich schreibe, wie deine Worte auf mich gewirkt haben. Macht es halt nicht leichter für mich Dicke in die Öffentlichkeit zu treten, wenn schon Menschen im Dicken Forum mir klarmachen, dass ich letztendlich ein Ästhetikproblem bin.
      [CENTER]Summ summ summ
      [SIZE=1](Honigbiene)[/SIZE][/CENTER]