Künstler Rolf Ohst

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Mein Fall ist es auch nicht. Das gilt gleichermaßen für die dicke "Welle" wie für die schlanke "Schwiegermutter" und die dünne "bend me". Aber ich war noch nie ein Realismus-Fan und sehe dabei immer schnell röhrende Hirsche im Hintergrund. ;)

      Ich bin übrigens keinesfalls der Auffassung, dass Kunst immer ästhetisch (was auch immer man individuell darunter versteht) sein muss, sondern dass sie in einem etwas bewirkt. Und das tut diese platte Fleischbeschau bei mir nicht.
      [CENTER]
      [/CENTER]
    • Ich habs auch nicht mit Realismus, geht so gar nicht an mich. Ich würde mir weder dünne noch dicke, nackte oder angezogene dieser Stilrichtung aufhängen. Als ich jetzt oberflächig auf der Rolf Ohst Website blätterte, haben mich die Bilder schon etwas an Manfred Deix erinnert. Und der ist bewußt zynisch.

      Edit: Wenn hier jemand etwas schreibt, was andere verletzt oder beleidigt, dann sollte man dem begegnen - mit Verhältnismäßigkeit.
      Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden
      ******Rosa Luxemburg******

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Knallfrosch ()

    • Lunix schrieb:

      Mein Fall ist es auch nicht. Das gilt gleichermaßen für die dicke "Welle" wie für die schlanke "Schwiegermutter" und die dünne "bend me". Aber ich war noch nie ein Realismus-Fan und sehe dabei immer schnell röhrende Hirsche im Hintergrund. ;)



      Mir stößt schon irgendwie sauer auf, dass ein Bild "Die Schwiegermutter" heißt und eine nackte Frau auf der Couch abgebildet ist. Egal welche Figur diese nun hat.... ich würde weder meine Schwiegermutter nackt auf der Couch sitzen sehen wollen, geschweige denn mich selber (ich bin ja auch eine Schwiegermutter...) in dieser Pose präsentiert wissen. Vermutlich sollen die Titel der Gemälde (so wie auch "Die Welle" etc.) provozierend wirken.
    • Ich beurteile ein Bild nicht daran was dargestellt wird, sondern wie es dargestellt wird. Die Aussage kann manchmal noch eine wichtige Rolle spielen, aber die ist meist interpretation.
      Rolf Ohst schreibt er stellt gerne Fleischberge oder extreme Posen dar.
      Das sind für ihn Stilmittel.

      Mir gefällt keins seiner Bilder, die Motive sind gewollt provokant und die Hintergründe mehr als banal.
      Wer sich zum Wurm macht, soll nicht klagen, wenn er getreten wird.
      (Immanuel Kant)
    • Schildkröte schrieb:

      Meiner Meinung nach werden die "Dicken" als unbeweglich, sitzend oder "strandend" dargestellt. (...) Oder "Die Welle"....erinnerte mich sofort daran, dass man ja Wale ins Meer schieben sollte....


      Ehrlich gesagt musste auch ich an "gestrandete Wale" denken, nicht wegen der Leibesfülle, sondern wegen der Bewegungslosigkeit. Ein Klischee, das eben häufig auch nicht zutrifft.


      Von den üppigen bunten Damen der Niki de Saint Phalle hingegen fühle ich mich sehr viel stärker angesprochen, weil sie Schwung, Lebensfreude und Unkonventionalität ausstrahlen!!! :daumen:

      google.de/search?q=nana+von+ni…0CEAQsAQ&biw=1060&bih=769

      kindernetz.de/infonetz/thema/n…d=86726/qqmfld/index.html


      Schöne Grüße,
      Mollezza
    • Die Bilder sind halt der pure Realismus. Das ist die ungeschönte Darstellung von Dicken Menschen. Für mich ist der Maler Willi Sitte, genauso ein Vertreter der realistischen Malerei. Realismus ist nun mal nicht immer schön, romantisch oder erotisch.
      Ich mag diese Art Kunst, auch wenn sie nicht immer so ansehnlich ist, wie z.B. die Bilder von Vermeer oder Rembrandt.
    • Ich bin erst jetzt über dieses Thema gestolpert...

      Nachdem ich mir die Bilder angeschaut habe, bin ich richtig erschrocken :eek:
      Vor allem bei der Statue "touch me".... Wenn die Oberschenkel noch ein wenig schmaler wären, dann wäre das genau meine Figur...Solche Darstellungen habe ich bis jetzt noch nicht gesehen gehabt.
      Ich finde die Bilder recht treffend dargestellt, aufhängen würde ich mir aber keines. Das ist mir doch eine Spur "zu real".
      Die bunten Nana's finde ich auch spitze, aber die sehen auch nicht "echt" aus.

      Vor dem Spiegel denke ich mir auch immer: " Na so schlimm ist's doch gar nicht!" (Da stehe ich meistens auch ziemlich aufrecht und frontal vor dem Spiegel) Aber wenn ich dann ein Schnappschuss oder ein anderes Photo von mir sehe, frage ich mich oft: "Ohjeh, habe ich wirklich so ein Doppelkinn, ist mein Hals wirklich so breit" Schlimm ist's vor allem wenn ich auf dem Bild sitze und die Aufnahme noch von der Seite ist...da kommen die "Schwimmringe" erst richtig "schön" zur Geltung....
      "s'Leba isch koin Schlotzer - abr au koi Gosch voll Reißnägel!!" (schwäbische Volksweisheit)
    • Feuerqualle schrieb:

      Der Bildhauer Peter Lenk befasste sich ebenfalls mit Körpern ausserhalb der üblichen "schönen" Darstellungen. Sehr kontrovers........

      Er gestaltete z.b. einen Nixenbrunnen in Überlingen am Bodensee der mir sehr imponiert......
      Statt den üblichen sexy Nixen stellte er alternde Körper dar......mit Falten und schlaffer Haut.........

      peter-lenk.de

      LG

      :)
      Da ich mich in letzter Zeit an mehreren Tagen in der Woche in Emmingen aufhalte (dort gehe ich zu Physio, MTT und Fußpflege) fahre ich sehr oft an Peter Lenks Schelmenbaum vorbei und bin ziemlich faszininiert davon.

      Jetzt gibt es eine neue Skulptur von ihm. Hat zwar nichts mit unserem Thema zu tun ... obwohl wenn man allein das Forum ohne sein Thema betrachtet schon ... aber ist trotzdem gut umgesetzt, finde ich:

      suedkurier.de/nachrichten/bade…ingen%3Bart417930,8041355

      suedkurier.de/nachrichten/bade…-Ratten;art417930,8046188
    • Martina schrieb:

      Da ich mich in letzter Zeit an mehreren Tagen in der Woche in Emmingen aufhalte (dort gehe ich zu Physio, MTT und Fußpflege) fahre ich sehr oft an Peter Lenks Schelmenbaum vorbei und bin ziemlich faszininiert davon.


      Ich wusste, ich kenne das von irgendwo her...
      Dieses Werk von Peter Lenk steht in Meersburg:

      meersburg.de/3000397

      (ich hoffe, die Verlinkung hat geklappt)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Martina () aus folgendem Grund: Link repariert :-)

    • Na, die Kunstwerke sind aus meiner Sicht wenigstens nachvollziehbar und haben einen gewissen Reiz. Wenn ich dagegen an das Plastikding auf dem Ahrensburger Rondeel denke... dem Muschelläufer wird andauernd die Muschel mit Böllern kaputtgesprengt und die Stadt hat jede Menge Kosten damit.

      So sieht er aus: Muschelläufer beim Witz-und-Verstand-Blog

      Grüße
      Dani
      Fat people have the right to exist in fat bodies regardless of how we got fat, what being fat means, or if we could be thin through some means – however easy or difficult. There are no other valid opinions on this. We have the right to exist without [...] stigmatization, period. (Ragen Chastain)
    • Peter Lenk hat aber viel, viel mehr geschaffen. Rund um den Bodensee und auch anderswo.

      Cool finde ich 'Ludwigs Erbe' in Ludwigshafen.

      de.wikipedia.org/wiki/Ludwigs_Erbe

      Frech wie ...

      Aber auch andere Skulpturen sind sehenswert.

      google.ch/search?q=peter+lenk+…Z4E_qFzDjTBBXsr8N-iEoU%3D

      Aber am meisten beeindruckt mich nach wie vor die 'Imperia' am Konstanzer Hafen.

      Imperia bei Wikipedia

      Ich schau sie mir immer wieder an.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Martina () aus folgendem Grund: Link repariert :-)