Schmerzende Füße

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Schmerzende Füße

      Hallo und guten Tag,

      heute geht es mir um meine Füße. Sie schmerzen. Schon vor längerer Zeit stellte ich fest, mit dem Laufen klappt das nicht mehr so richtig. Nach 2 Stunden taten meine Füße weh und ich wollte nur noch heim. Heute wäre ich froh, wenn ich diese 2 Stunden wieder hätte, denn es wird immer schlimmer.

      Nach einer halben Stunden gehts schon los mit den Schmerzen, wenn es dann doch eine ganze Stunde dauert, bis ich die Beine hoch legen kann, brauche ich sehr viel Zeit, bis die Schmerzen weniger werden.

      Dazu so oft das Gefühl von heissen brennenden Füßen.

      Die vom Orthopäden verschriebenen Einlagen nützen auch nichts, jedenfalls nehmen sie nicht die Schmerzen.

      Kennt das jemand von euch? Ich kann doch nicht der Rest des Lebens auf dem Sofa verbringen. Dabei bin ich früher mal so gerne gewandert...
      [FONT="Comic Sans MS"][SIZE="2"][COLOR="Blue"]Viele Grüße
      Pamina
      [/COLOR][/SIZE][/FONT]

      [FONT="Comic Sans MS"]Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. (Antoine de Saint-Exypery)[/FONT]
    • Danke für eure Beiträge.

      Also, ich habe Diabetes und nehme Metformin und bin kein Vegetarier.

      Ich werde nun morgen statt zum Orthopäden (der mir die Einlagen verschrieb) zu meiner Ärztin gehen und hoffen, dass sie vielleicht etwas heraus findet, wenn gleich es im Kollegenkreis einige gibt, für die die Sachlage klar ist.

      Bei so einem Gewicht (140) müssen einem ja die Füße weh tun. NAja, ich hoffe, es liegt nicht oder zumindestes nicht nur am Gewicht, denn daran kann ich leider nur sehr bedingt etwas ändern.

      Viele Grüße
      pamina
      [FONT="Comic Sans MS"][SIZE="2"][COLOR="Blue"]Viele Grüße
      Pamina
      [/COLOR][/SIZE][/FONT]

      [FONT="Comic Sans MS"]Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. (Antoine de Saint-Exypery)[/FONT]
    • Hallo pamina,
      was hat denn der Arztbesuch ergeben und wie sieht das weitere Vorgehen aus?
      [SIZE=1][CENTER]Accepting oneself does not preclude
      an attempt to become better.
      — Mary Flannery O'Connor

      You must learn from the mistakes of others.
      You can't possibly live long enough to make them all yourself.
      — Sam Levenson
      [/CENTER]
      [/SIZE]
    • Leider noch gar nichts. An meinem Arzttermin war leider meine Ärztin krank und so wurde es auf diese Woche verschoben. Ich werde dann berichten, was daraus geworden ist.
      [FONT="Comic Sans MS"][SIZE="2"][COLOR="Blue"]Viele Grüße
      Pamina
      [/COLOR][/SIZE][/FONT]

      [FONT="Comic Sans MS"]Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. (Antoine de Saint-Exypery)[/FONT]
    • Hallo Pamina,

      ich hatte vor einigen Jahren auch mal heftige Schmerzen in den Füßen. Vor allem nach längerem Gehen haben sie gebrannt wie verrückt und sich erst Stunden später wieder "beruhigt". Irgendwann bin ich drauf gekommen, dass ich mein (neues) Waschmittel bzw. Weichspüler nicht vertragen habe. Am übrigen Körper hatte ich keine Probleme, aber die Socken sitzen halt doch recht eng, und wenn es in den Schuhen durch's Laufen warm wird war das wohl zuviel. Nur mal so als Idee, vielleicht hilft Dir das ja.
      Ansonsten wünsche ich Dir viel Erfolg beim Arzttermin. Wenn die Ärztin alles direkt auf's Gewicht schiebt, frag sie doch einfach, ob es auch schlanke Menschen mit den gleichen Beschwerden gibt. Falls ja, hättest Du gern die Behandlung, die die schlanken Menschen auch bekommen.

      Alles Gute!
    • Ich war nun heute bezüglich der Fußschmerzen bei meiner Ärztin. Sie ist zum Glück keine von denen, die immer erstmal alles aufs Gewicht schieben. Sie meint, es könnte eine Polyneuropathie sein, eine Begleiterkrankung bei Diabetes. Bedingt durch den Diabetes werden die Nerven angegriffen, was dann zu erheblichen Schmerzen, gerade an den Füßen, führen kann.

      Nun habe ich eine Überweisung zum Neurologen, der irgendwelche Messungen vornehmen wird, um diese Diagnose zu bestätigen oder auszuschließen. Wenn es zutrifft, kann man es medikamentös behandeln.

      Ferner habe ich auch gleich eine Überweisung zum Orthopäden, der sich die Mittelfußköpfchen noch mal ansehen soll und außerdem mir evtl. orthopädische Schuhe verschreiben soll.

      Nun werde ich also versuche zeitnahe Termine zu bekommen und dann weiter sehen.
      [FONT="Comic Sans MS"][SIZE="2"][COLOR="Blue"]Viele Grüße
      Pamina
      [/COLOR][/SIZE][/FONT]

      [FONT="Comic Sans MS"]Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. (Antoine de Saint-Exypery)[/FONT]
    • Hallo Pamina,

      bei mir wurden 3 verschiedene Einlagen ausprobiert, bis ich eine gefunden habe, mit der es mir gut geht.
      Außerdem trage ich noch Docprice- Schuhe, die sind federleicht und so bequem.
      Bei mir war monatelang der rechte Fuß geschwollen, weil das Fußgewölbe durch das höhe Gewicht eingekracht ist.
      Jetzt ist alles wieder gut.

      liebe Grüße Lisa
    • Hei Lisa, kannst du mich mal aufklären wie ein "eingekrachtes" Fußgewölbe ohne invasive Intervention wieder "gut" sein kann? Kann ich mir anatomisch irgendwie nicht vorstellen aber ich hab auch echt keine Ahnung von der Fußstatik.
      Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden
      ******Rosa Luxemburg******
    • Statt Lisa ;-)

      Ich kann mir vorstellen, dass es sich um einen sogenannten Belastungsbruch handelt. Dabei brechen die Knochen nicht durch, sondern bekommen feine Haarrisse, ähnlich wie bei gesprungener Glasware. Dass das hohe Gewicht unbedingt daran Schuld sein soll, könnte auch Ärzte-Folklore sein. Mir ist das bisher nur von Sportlern bekannt. So hatte mein regelmäßig joggender schlanker Mann schon mal einen, ich aber noch nie.
      [CENTER]
      [/CENTER]
    • Tun euch allen wirklich die Füße weh oder auch die Beine?

      Mir schmerzen die Füße nach längerem Stehen auch.
      Schon immer eigentlich. Also wirklich die Füße, die Beine gar nicht.
      Ich dachte immer das liegt am Gewicht und man könnte nicht wirklich etwas tun.
    • Schmerzende Füsse

      Ich habe Schmerzen an der Ferse/Hacken, die sind echt fies.
      Diagnostiziert wurde beim Orthopäden ein Fersensporn, habe Einlagen verordnet bekommen. ( Kortisonspritzen in den Fuss wollte ich nicht,weil sie schmerzhaft sein sollen)
      :rot:LG Elke
    • Hallo Pamina,

      ich bin jetzt kein Experte auf dem Gebiet, aber so fing es bei einer Arbeitskollegin von mir auch an. Sie hatte ähnlich Beschwerden wie du. Laufen ging schlecht, das Schmerzgefühl ließ nur langsam NACH etc. Für sie war es eine schlimme Zeit. Sie ist auch zum Orthopäden gegangen und bei ihr wurde ein Hallux Valgus festgestellt. Das Ende vom Lied war, dass sie sich einer Hallux Valgus Operationen unterziehen musste. Im nachhinein war sie glücklich darüber, es gemacht zu haben, insbesondere weil bei ihr eine neue OP-Methode zum Einsatz kam, bei der man nicht im Nachhinein zum Schrauben entfernen muss. Also wieder ein Eingriff weniger, ist ja jedes mal ein Risiko. Sie meinte mal, dass sogenannte Magnezix-Schrauben sich selbst auflösen und mit dem Knochen sich verbinden. Manchmal glaube ich einfach, dass Ärzte oft erstmal konservativ behandeln wollen, obwohl ein Eingriff unausweichlich ist. Aber wir als Laien sind da ja eh überfragt...