Gestern auf Arte

Seit dem 12.12.2020 ist das Forum dauerhaft geschlossen.
Zum Lesen der Beiträge wird es jedoch weiterhin bereitgehalten.
Details zu dieser Mitteilung findet Ihr hier.
Technische Probleme
Leider ergaben sich vor einiger Zeit technische Probleme, die eine Abschaltung der Website und ein Update der Foren-Software erforderlich machten. Ich werde mich bemühen, das Forum in nächster Zeit wieder der gewohnten Optik anzupassen.
Die Beiträge in diesem Forum wurden von engagierten Laien geschrieben. Soweit in den Beiträgen gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.
  • Der Themenaben [URL='http://www.arte.tv/de/4213248.html']In den Fängen der Pharmalobby[/URL], Wiederholung am Freitag, 11.11. ab 10.00 H. Im ersten Beitrag geht es um Mediator, ein Medikament, das bis 2009 in Frankreich Diabetikern, aber auch als Appetitzügler verschrieben wurde. In Deutschland war es zwar nie zugelassen, aber das Grundmuster passt auch auf andere Medikamente dieser Art: Erst wird Menschen mit den angeblich unvermeidlichen bösen Folgen von Übergewicht Angst gemacht, bzw. bei unrealistischer Angst vor Gewichtszunahme (Im Filmbeitrag sagt eine Frau sinngemäß, dass sie als junges Ding lieber gestorben wäre als auch nur ein paar Kilos zuzulegen) nicht zu einer Psychotherapie geraten und dann Pharmaschrott angedreht, der erst recht krank macht oder sogar tödlich ist. Im konkreten Fall geht es vor allem um Herzklappenschädigungen. Es gab mindestens eine unabhängige Studie, die die Unwirksamkeit des Präparates bescheinigt hat. Trotzdem wurde es auf den Markt gebracht. Der Typ, der sich damit eine goldene Nase verdient hat, ist zweifach mit hohen Auszeichnungen geehrt wurden. Man darf gespannt sein, ob die Ärtztin, die wesentlich zur Aufdeckung des Skandals beigetragen hat, ähnliches erwarten darf. Der zweite Film befasst sich mit Krankheiten, die von der Pharmalobby erfunden, umdefiniert oder dramatisiert werden, so wie die willkürliche Senkung von Grenzwerten, z. B. von Cholesterin.
    • Offizieller Beitrag
    Ich habe das leider verpasst. Am Freitagmorgen kann ich leider nicht gucken. Schade. Es ist so ein wichtiges Thema, das uns sehr betrifft.
    [color=#A52A2A][b]Aus organisatorischen Gründen bevorzuge ich die Kommunikation per eMail.[/b] [b]Ihr erreicht mich daher ausschließlich über die eMail-Adresse im [url='https://www.das-dicke-forum.de/forum/index.php?legal-notice/']Impressum[/url].[/b][/color]
  • [quote='Lunix','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=111596#post111596']Der erste Film ist schon online. ;)[/QUOTE]Da lobe mal wieder die Einrichtung von arte+7. Dadurch habe ich schon einige verpasste Sendungen nachträglich geschaut, ohne dass ich Onlinevideorekorder nutzen musste.
  • Die Sendung zum dem Diabetikermedi hab ich auch geguckt. Schrecklich, wenn man durch ein Medikament noch kränker wird. LG Finchen
  • Auch interessant in dem Beitrag die Warnung vor Actos- ein Medikament, das zur Diabetes-Therapie bei uns in Deutschland verordnet wird bzw. wurde.