"... versuchst, etwas abzunehmen" vs. "Funktionieren Diäten?" aus: Ich brauche Hilfe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Lutaihna schrieb:

      Wart, ich such eben mal die Zeitung von 1988... :smile2:

      Wo liegt denn diese doofe Zeitung von 1988... :ueberleg:
      Und dann war da noch die Sache mit der Erde und der Scheibe ...

      Laut Quellenlage geht die Menschheit seit mindestens 2.500 Jahren davon aus, dass die Erde eine Kugel ist. Wenngleich in diesem Zeitraum eine ganze Reihe von Wissenschaftlern mit physikalischen Experimenten den theoretischen Beweis dafür erbracht haben, wissen wir es ganz sicher erst seit etwas mehr als 50 Jahren, denn erst mit Einführung der Raumfahrt konnten wir uns die Erde von außen anschauen. Man höre und staune: 2.500 Jahre alte wissenschaftliche Erkenntnisse können auch heute noch Gültigkeit haben.

      Die Geschichte des Kugeldaseins der Erde hat sogar eine Parallele zu unserem Thema. Wie wahrscheinlich die meisten von Euch habe ich vor 30-40 Jahren in der Schule gelernt, dass die Menschheit bis weit ins Mittelalter hinein die Erde für eine Scheibe hielt. Heute weiß man, dass dies eine von Kirchenkritikern im 19. Jahrhundert aufgebrachte Mär ist, Propaganda, um die Wissenschaftsfeindlichkeit der Kirche zu untermauern. (All das kann man u.a. bei Wikipedia nachlesen: Flache Erde).

      Als ich, wie weiter oben in Beitrag #15 erwähnt, die alten Unterlagen durchgesehen habe, habe ich deutlich mehr Artikel als die oben Zitierten gefunden, die bereits die heute immer noch übliche Anti-Dicken-Propaganda beinhalten. Auch damals vor 10 -12 Jahren waren diejenigen Stimmen lauter und gegenwärtiger, die die Dicken in die Schuldecke stellen, als diejenigen, die das kritisch betrachten. Vorgestern in der Maischberger-Sendung konnten wir sehen, dass bereits 1969 (Wampe-Programm) so argumentiert wurde.

      Natürlich :ironie: haben diese Argumente auch nach 40 Jahren noch ihre Gültigkeit, weil sie so wunderbar ins unkritische Schubladendenken passen und man so herrlich Geschäfte damit machen kann, wohingegen jede Erkenntnis, die das geneigte Publikum aus seinem, einem Apothekerschrank gleichenden, geordneten Weltbild erwecken könnte, die maximale Halbwertzeit einer Zeitungsausgabe hat. Diesbezüglich bewundere ich nicht nur bei diesem Thema immer wieder die Schlichtheit viel zu vieler Zeitgenossen.

      Wir halten also fest: Propaganda gab es immer schon und sie kann sich verdammt hartnäckig halten.

      Ich habe diese Erkenntnis öfter als mir lieb ist, und falle selber immer noch oft genug auf Propaganda herein, obwohl ich mich für überdurchschnittlich wachsam halte. Ganz sicher aber lasse ich mir diese Wachsamkeit und kritische Distanz nicht von denkfaulen Menschen ausreden, damit diese es sich weiterhin in ihrem bequemen Weltbild gemütlich machen können.
      Aus organisatorischen Gründen bevorzuge ich die Kommunikation per eMail.
      Ihr erreicht mich daher ausschließlich über die eMail-Adresse im Impressum.
    • Liebe ForenmitteilnehmerInnen,

      euer Engagement in allen Ehren (ohne jedwede Ironie!), aber diese Luthaina ist es doch echt nicht wert. Solche blasierten Frauen/Männer werden uns immer wieder begegenen, aalglatt ziehen sie ein Vorurteil nach dem nächsten aus dem Ärmel und lassen sich gern durch die Majoritätspresse à la Bild, Cosmopolitan und Co. unterstützen.

      Just my 2 Cents.
    • Honigbiene schrieb:

      Liebe ForenmitteilnehmerInnen, [...] diese Luthaina ist es doch echt nicht wert.
      Der Thread ist ja auch nicht nur exklusiv für Frau L. und ihre komischen Ansichten gedacht, sondern als argumentative Sammlung, die man dann auch anderen ewig Gestrigen per Link geflissentlich um die Ohren hauen kann. ;)

      Seitdem sie ihren letzten Beitrag (#21) verfasst hat, findet dieser Thread sowieso ohne sie statt, denn sie war nicht mehr im Forum eingeloggt und ich bezweifle, dass sie als Gast weiterhin mitliest.
      [SIZE=1][CENTER]Accepting oneself does not preclude
      an attempt to become better.
      — Mary Flannery O'Connor

      You must learn from the mistakes of others.
      You can't possibly live long enough to make them all yourself.
      — Sam Levenson
      [/CENTER]
      [/SIZE]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kampfzwerg ()