Beleidigung: deine Mutter ist dick!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • paulinchen schrieb:

      ... "Ätsch, du hast ja einen superdoofen
      Vater" worauf ich antwortete "Ätsch und du hast überhaupt keinen Vater".
      Könnt ihr euch das Geschrei vorstellen - sie hatte wirklich keinen Vater
      (also einen, den sie nicht kannte) und aus lauter Neid wollte sie mir
      meinen "doof reden".


      Das ist jetzt zwar OT aber ich muss da gerade daran denken und finde es
      im Nachhinein schon richtig süß. Wisst ihr, wie wir unseren Konflikt danach
      austrugen? Wir hatten für Streitfälle immer eine Zeitspanne ausgehandelt,
      die wir dann "böse" miteinander waren. So in der Art ich rede jetzt 6
      Stunden nichts mehr mit dir. Daraufhin wurde verhandelt und meistens
      einigten wir uns auf drei bis vier Stunden nicht miteinander reden. Danach
      war Schicht im Schacht und wir spielten zusammen als wäre nix gewesen.
      Das amüsiert mich heute noch... :baeh2:
    • paulinchen schrieb:

      Wir hatten für Streitfälle immer eine Zeitspanne ausgehandelt, die wir dann "böse" miteinander waren. So in der Art ich rede jetzt 6 Stunden nichts mehr mit dir. Daraufhin wurde verhandelt und meistens
      einigten wir uns auf drei bis vier Stunden nicht miteinander reden. Danach
      war Schicht im Schacht und wir spielten zusammen als wäre nix gewesen.
      Das amüsiert mich heute noch... :baeh2:
      Ebenfalls OT, aber das erinnert mich an eine sehr schöne Kindergeschichte von Enid Blyton. Zwei Bärenkinder streiten und beschimpfen sich. Die Mutter verbietet ihnen, miteinander zu spielen und miteinander zu sprechen. Sie müssen sich stumm am Tisch gegenüber sitzen und Grimassen schneiden, sollen aber nicht lachen! Mit voller Wut und vollem Ernst beginnen sie, aber nach einiger Zeit müssen beide losprusten vor Lachen... Kurzum: Sie finden es doof, nicht lachen zu dürfen, der Streit ist längst vergessen und die Kinder spielen wieder miteinander.
      Die Geschichte habe ich mal in die Tat umgesetzt beim "Babysitten" bei den Söhnen einer Bekannten, damals ca. 5 und 8. Der Effekt war vergleichbar.
      [SIZE=1][CENTER]Accepting oneself does not preclude
      an attempt to become better.
      — Mary Flannery O'Connor

      You must learn from the mistakes of others.
      You can't possibly live long enough to make them all yourself.
      — Sam Levenson
      [/CENTER]
      [/SIZE]
    • Ich finde es nicht "grausam", wenn ein Kind sagt, ich sei dick, weil es ja den Tatsachen entspricht. Und ich empfinde "dick" - seit ich hier im Forum bin - nicht mehr als Schimpfwort, sondern wie wollmaus auch meint, als Beschreibung.
      Muminfrau, vielleicht bist Du im Moment wirklich etwas dünnhäutig - Du solltest Dich von der Aussage eines Fünftklässlers nicht so irritieren stellen lassen.

      Für den Umgang mit Deinem Kind sind hier ja schon viele gute Gedanken
      gesagt worden.
      Vielleicht hilft ihm auch - als gedankliche Anregung, umsetzbar auf sein Alter - die Antwort meines damals 6-jährigen Sohnes auf eine ähnliche Bemerkung über mich:"Das ist doch toll, da kann man mit der Mama viel schöner kuscheln!"



      Alles Gute!

      Lieben Gruß
      Mariechen