Die Macht der eigenen Gedanken

Seit dem 12.12.2020 ist das Forum dauerhaft geschlossen.
Zum Lesen der Beiträge wird es jedoch weiterhin bereitgehalten.
Details zu dieser Mitteilung findet Ihr hier.
Technische Probleme
Leider ergaben sich vor einiger Zeit technische Probleme, die eine Abschaltung der Website und ein Update der Foren-Software erforderlich machten. Ich werde mich bemühen, das Forum in nächster Zeit wieder der gewohnten Optik anzupassen.
Die Beiträge in diesem Forum wurden von engagierten Laien geschrieben. Soweit in den Beiträgen gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.
  • Habt Ihr Lust dieses Thema zu diskutieren? Mir ist es in letzter Zeit wieder häufiger begegnet. Sei es in Gesprächen oder in bestimmten Situationen. Ich selber bin überzeugt, dass viele Situationen so sind, wie wir sie sehen. Wie wir über sie denken. Ein nur kleines Beispiel ist die Wartesituation nach dem Einkaufen an einer Kasse. Eine längere Schlange Menschen vor mir. Das passiert nun mal leider immer mal wieder und es kommt einem oftmals so vor, als passiere es gerade dann, wenn man sowieso schon in Eile ist. Ich habe nun zwei Möglichkeiten: Ich ärgere mich schwarz, schimpfe innerlich oder sogar laut, und gehe letztlich verärgert und aufgebracht aus dem Laden. Find ich total verständlich, gerade, wenn man in Eile ist. Nur - ist die Wartezeit dadurch kürzer geworden? Habe ich irgendeinen Vorteil durch meine Denk/Verhaltensweise? Mancher mag es als Vorteil ansehen, innerlich oder öffentlich Dampf abgelassen zu haben. Nur hat er sich trotzdem geärgert. Über etwas, das im Moment nicht zu ändern war. Für mich bringt es mehr, mich nicht zu ärgern. Wenn ich mich gar nicht ärgere, brauche ich auch keinen Dam,pf abzulassen. Ich kann diese Warteminuten auch als kleine Pause nutzen. Meine Gedanken laufen lassen. Vielleicht bewusst durchatmen, meine Schultern entspannen, die Zeit angenehm nutzen. Vorher habe ich vielleicht alles in Hetze machen müssen, nun kann ich ein wenig verschnaufen. Die Zeit ist so oder so futsch. Was ich damit sagen will: ich kann die Situation so oder so sehen. Ich kann mich ärgern, oder mich entspannen. Je nachdem, wie und was ich über die Situation denke. Noch nicht lange her, da haben meine eigenen negativen Gedanken mir einen Strich durch die Rechnung gemacht. Aufgeschrieben habe ich das im Sportbereich, als es für mich um die Frage ging: schwimmen gehen oder nicht schwimmen gehen. Mir ist später bewusst geworden, dass ich mir selber extrem viel genommen habe, durch diese ollen Gedanken. Ich finde, man kann dies auf unheimlich viele Situationen des Lebens beziehen. Im Grunde auf alle Situationen. Kennt Ihr das ? Wie seht Ihr das?
  • Es kommt ganz auf die Situation an. Also grundsätzlich habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass die eigene Stimmung dadurch beeinflussen kann, wie man mit der jeweiligen Situation umgeht. Okay, die von Dir beschriebene Situation an der Supermarktkasse kann ich mir nicht schön denken :-D Wenn es einfach nur voll ist, nehme ich das Warten einfach hin. Drängeln sich aber alle Kunden um eine einzige geöffnete Kasse, mache ich meinem Unmut darüber schon Luft. Ich sage dann laut, dass ich gar nicht wusste, dass wir Vollbeschäftigung haben, offensichtlich gelingt es der Marktleitung nicht, neues Personal zu rekrutieren. Meist ergeben sich dadurch dann nette Smalltalks mit den anderen Kunden :) In anderen Situationen kann es für mich und auch andere u.U. gefährlich werden, wenn ich mich aufrege, etwa wenn auf der Autobahn bei hohen Geschwindigkeiten hinter mir gedrängelt wird oder ich geschnitten werde. Für solche Momente habe ich mir über Eckhard von Hirschhausens Homepage humor-hilft-heilen.de einen "emotionalen Airbag" kommen lassen und setze mir den Bollen dann auf. Versuch mal, wütend zu werden/bleiben, wenn Du weißt, wie blöd Du gerade aussiehst [IMG]http://i73.photobucket.com/albums/i227/wls03/August2009/IMG_3079-1.jpg[/IMG] [IMG]http://i73.photobucket.com/albums/i227/wls03/August2009/IMG_3042-1.jpg[/IMG] :-D :-D :-D
  • Also ich finde, die rote Nase steht Dir! :-D Ne, da kann man wirklich nicht ernst oder wütend bleiben. Da gäbe es schon so einige Situationen, in denen ich die gebrauchen könnte... :cool2:
  • [quote='Itsme','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=85145#post85145'] Für mich bringt es mehr, mich nicht zu ärgern. Wenn ich mich gar nicht ärgere, brauche ich auch keinen Dam,pf abzulassen. Ich kann diese Warteminuten auch als kleine Pause nutzen. Meine Gedanken laufen lassen. Vielleicht bewusst durchatmen, meine Schultern entspannen, die Zeit angenehm nutzen. Vorher habe ich vielleicht alles in Hetze machen müssen, nun kann ich ein wenig verschnaufen. Die Zeit ist so oder so futsch. Was ich damit sagen will: ich kann die Situation so oder so sehen. Ich kann mich ärgern, oder mich entspannen. Je nachdem, wie und was ich über die Situation denke. [/quote] Ich sehe es ähnlich. Ich frage mich dann immer "lohnt es die Energie". Meist lohnt es nicht und ich stecke meine Energie dann lieber in andere Dinge;) Klappt sicherlich nicht immer, aber ich fahre damit ganz gut. Man regt sich über wesentlich weniger Sachen auf und ist entspannter.
  • :hallo: Oft ist man sich selber nur im Weg und ich geh aus furcht vor blöden Reaktionen seit vielen Jahren nichtmehr schwimmen. Es wäre für mich wie ein Spießrutenlauf und kein Vergnügen mehr. Was die Schlange an der Kasse angeht lohnt es sich wirklich nicht sich aufzuregen und ich bleib eigentlich immer gelassen. Meinen Einkauf plane ich immer so ein, daß Wartezeiten drin sind und in der Mittagspause kurz zum Supermarkt rennen...neee, das würd ich mir nicht antun. Die Kassierer können auch nur arbeiten und nicht zaubern. Man kann während der Wartezeit sich ja auch nett unterhalten oder versuchen andere Kunden zu beruhigen bevor die ganz ausflippen. Manche beschimpfen sogar die Kassierer, aber die können am wenigsten dafür daß zu wenig Kassen auf sind.:stricken:
  • @DralleDern - ja ganz groß! Finde es super, wie es sich immer mehr verbreitet. Hirschhausen hat so recht mit seinem "Ärger, den man nicht gehabt hat, hat man nicht gehabt" :-D Wie passend der Thread für die Situation vorhin. Der Bahnhof war überraschend wirklich unglaublich voll. So richtig richtig voll. Ankommende Bahnen auch. Blöd, weil man in die eine z.b. gar nicht mehr reingekommen ist. Klar ist das blöd - aber mei, was will man machen. Wir wechselten dann das Gleis, um auf andere Bahn zu warten - und da fiel mir auf, wie eine Frau quer über den Bahnsteig zu einem armen Kerl in Bahnuniform rief und dazu so eine "Altmodische, autortäre Lehrerin ruft vermeindlichen Übeltäter zu sich" Hand-/Fingerbewegung machte mit einem "Hey sie, kommen sie mal sofort hier her" Alleine bei der Geste und dem Auftreten könnte ich k***** Aber dann schrie sie den armen Kerl auch noch ohne Punkt und Komma an. Wegen..Dingen. Der war nicht mal zuständig. Und selbst wenn. Unmögliches Verhalten. Bekannte und ich fanden es jetzt auch nicht prickelnd, 2 Stunden später als normalerweise daheim zu sein. Aber es war a) nicht zu ändern und b) konnte keiner der dort anwesenden persönlich was für. Ach - egal von welcher Seite ich sehe - das Verhalten geht einfahc gar nicht. Komplett unnötig und bringt ja auch nichts. Definitiv ein Nasenmoment. Also auch ohne blöde Beschwerfrau ;) ÜBerhaupt habe ich da die letzte Zeit recht viel drüber nachgedacht. Ich bin eher der ruhige Vertreter. Nicht generell aber ich reg mich halt nicht so schnell auf. Zumindest nicht wirklich. Ich rege mich gerne gespielt auf - aber doch nicht bei Fremden ! Und nicht in echt! Man kann sich ja beschweren oder was anmerken. Aber bitte in einem anständigen Ton. Es ist mir unbegreiflich, wie man rumpöbeln oder auch nur sichtlich angenervt werden kann (also so mit demonstrativen Seufzern und gehibbel - als ob es davon schneller geht) - oder gar Seitenkommentaren zu Leuten drumherum, wenn man z.b. an der Kasse mal ein paar Minuten länger warten muss. Wegen Technikfehler. Oder langsamer Oma, die Geld zählt. Oder oder oder. Es ist doch eher selten so, dass man es tatsächlich sooooooooooo eilig hat. Ich könnte jetzt noch länger rumschwallen - was ich eigentlich kurz sagen wollte: Ich regem ich selten über Situationen an sich auf als viel mehr über Leute, die sich unangemessen und imho blöd ärgern. Ich habe Bekannte, die können sich über Banalitäten ´nen ganzen Tag echauffieren. Dat ist mir unbegreiflich ;)
  • [QUOTE]Es ist mir unbegreiflich, wie man rumpöbeln oder auch nur sichtlich angenervt werden kann (also so mit demonstrativen Seufzern und gehibbel - als ob es davon schneller geht) - oder gar Seitenkommentaren zu Leuten drumherum, wenn man z.b. an der Kasse mal ein paar Minuten länger warten muss. Wegen Technikfehler. Oder langsamer Oma, die Geld zählt. Oder oder oder. Es ist doch eher selten so, dass man es tatsächlich sooooooooooo eilig hat. [/QUOTE] Was ist denn daran unverständlich? Es gibt nunmal Leute, die einen straffen Tagesablauf haben, wo es teilweise auf jede Minute ankommt. Wenn man dann so'ne Trulla an der Kasse hat, die für jeden Preis nachfragen muss, weil sie ihn nicht im Kopf hat, die bei 80% der Gemüsesorten nicht weiß, was das überhaupt ist, dann noch 'ne Oma, die unbedingt dann "Auslauf" braucht, wenn Berufstätige einkaufen müssen, statt dass sie am Vormittag geht, wo die Leute mit "Tagesfreizeit" durch den Laden schlurfen ... find ich es legitim, dass man auch mal was sagt. Dieses "Lass doch Deine Gedanken hängen" funktioniert da bei mir auch nicht - dazu brauch ich Ruhe und Muße. Und die Clownsnase würde mich eher nerven, als dass ich sie lustig fände - aber ich find auch Fasching scheiße.:cool:
  • [quote='Darcy','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=85230#post85230']Was ist denn daran unverständlich? Es gibt nunmal Leute, die einen straffen Tagesablauf haben, wo es teilweise auf jede Minute ankommt. Wenn man dann so'ne Trulla an der Kasse hat, die für jeden Preis nachfragen muss, weil sie ihn nicht im Kopf hat, die bei 80% der Gemüsesorten nicht weiß, was das überhaupt ist, dann noch 'ne Oma, die unbedingt dann "Auslauf" braucht, wenn Berufstätige einkaufen müssen, statt dass sie am Vormittag geht, wo die Leute mit "Tagesfreizeit" durch den Laden schlurfen ... [COLOR=blue]find ich es legitim, dass man auch mal was sagt.[/COLOR] Dieses "Lass doch Deine Gedanken hängen" funktioniert da bei mir auch nicht - dazu brauch ich Ruhe und Muße. Und die Clownsnase würde mich eher nerven, als dass ich sie lustig fände - aber ich find auch Fasching scheiße.:cool:[/quote] Das mache ich auch manchmal, wenn ich gar zu sehr unter Zeitdruck bin, aber was bringt es uns? Wenn ich dadurch erreiche, dass noch eine weitere Kasse aufgemacht wird, macht ein "Meckern" Sinn. Die Oma wird sich aber deshalb keinen Schritt schneller bewegen und man versaut sich nur die Stimmung.
  • Die Stimmung ist doch eh versaut - und wenn ich was sage, besteht zum Einen die Chance, dass eine zusätzliche Kasse geöffnet wird, zum Anderen lass ich den Ärger da, wo er hingehört: in diesem Laden. Vielleicht sollte ich aber auch mal ein paar "LMAA-Pillen" nehmen, dann ist bestimmt alles schön rosa :cool:
  • Bei Licht betrachtet wird einem "Lebenszeit" geraubt - aber durch Herumtoben ändert sich eher weniger; ich habe leider dabei das Problem, das Brodeln in meinem Inneren unter Kontrolle zu bekommen. In jungen Jahren war ich eine Mischung aus Vulkan und Nitroglycerin... Heute weiss ich: [COLOR=#946462][size=12]In jeder Minute, die du im Ärger verbringst, versäumst du 60 glückliche Sekunden deines Lebens. [I](Albert Schweitzer, deutscher Arzt, Theologe, Musiker und Kulturphilosoph)[/I][/SIZE] [/COLOR]
  • [QUOTE] Heute weiss ich: [COLOR=#946462][size=12]In jeder Minute, die du im Ärger verbringst, versäumst du 60 glückliche Sekunden deines Lebens. [I](Albert Schweitzer, deutscher Arzt, Theologe, Musiker und Kulturphilosoph)[/I][/SIZE] [/COLOR][/QUOTE] Sorry, aber das ist doch Quatsch - nur weil ich nix sage und brav meine Klappe halte, bin ich deswegen doch nicht glücklich in der Schlange :rolleyes: Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass der Albert nie bei ALDI an der Kasse stehen musste, ergo gar nicht mitreden kann :-p
  • Keine Ahnung, wie ich die Sache sehen würde, wenn ich LMAA Tabletten nehmen würde. Für mich macht es nur einfach keinen Sinn, mich über etwas aufzuregen und wirklich schlechte Stimmung zu verbreiten, wenn nichts dabei raus kommt. Wofür?!! Wenn mir z.B. eine Schlange zu lang ist, spreche ich herumlaufende Verkäuferinnen auch an, ob sie nicht eine weitere Kasse besetzen können. Das ist konstruktiv. Aber was bringt es, eine Kassiererin anzupfeifen, die eh schon - im Rahmen ihrer Möglichkeiten - alles macht, um fertig zu werden? Für mich wäre da ein Gemeckere einfach nur sinnlos und würde in meinen Augen mehr über den Meckerer als über die Situation aussagen. Auch wenn ich jetzt ein bisschen nach Schäfchenwolkenmentalität klinge, kann ich mich auch durchsetzen, wenn es notwendig ist. Es ist für mich bloss total daneben, immer mit dem Messer zwischen den Zähnen unterwegs zu sein.
  • Die Kassiererin könnte z.B. den Klingelknopf betätigen (den es zumindest hier in den meisten Läden gibt) und damit eine weitere Kassiererin heranrufen. Ist ja mehrfach passiert, weil ich was gesagt hatte (von alleine scheint man da nicht drauf zu kommen). Ich laufe übrigens auch nicht mit'nem Messer zwischen den Zähnen rum, aber ich seh nicht ein, wieso ich meinen Ärger ständig runterschlucken soll, statt ihn bei den Verursachern zu lassen.
  • [quote='Darcy','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=85234#post85234']Sorry, aber das ist doch Quatsch - nur weil ich nix sage und brav meine Klappe halte, bin ich deswegen doch nicht glücklich in der Schlange :rolleyes: Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass der Albert nie bei ALDI an der Kasse stehen musste, ergo gar nicht mitreden kann :-p[/quote] Es ist wirklich bedauerlich, wie schnell du unglücklich bist. Erfreut wäre da sicherlich keiner, aber oft genug ergibt sich eine lockerflockige Unterhaltung mit einem "Leidensgenossen" und es geht ja hier weiss Gott nicht um Stunden. Ich denke, dass Menschen mit der Einstellung von Albert Schweitzer erheblich glücklicher leben als jemand, der bei jeder unangenehmen Situation gleich die Messer wetzt. Leider bin ich da auch nicht immer in der Lage dazu :cool: aber ich versuche es.
  • [quote='Darcy','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=85234#post85234']nur weil ich nix sage und brav meine Klappe halte, bin ich deswegen doch nicht glücklich in der Schlange :rolleyes:[/quote][I][COLOR=Purple]Ich denke, dass genau darin die "Kunst" besteht, nicht nur in der Schlange zu stehen und "brav" die Klappe zu halten[/COLOR][COLOR=Purple], sondern eben sich WIRKLICH nicht zu ärgern. Hab ich früher auch für Quatsch gehalten...bis ich es probiert hab und festgestellt hab, dass es funktioniert. Anfangs ist es vielleicht wirklich nur ein Klappe halten, aber dann entwickelt es sich zu einer Haltung von mehr innerer Ruhe und Gelassenheit. Klingt vielleicht bescheuert, aber ich erlebe es so. Liebe Grüße Iko [/COLOR][/I]
  • [quote='Darcy','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=85236#post85236']Ich laufe übrigens auch nicht mit'nem Messer zwischen den Zähnen rum, aber ich seh nicht ein, wieso ich meinen Ärger ständig runterschlucken soll, statt ihn bei den Verursachern zu lassen.[/quote] Wenn jemand bewusst etwas macht, um dich zu ärgern, dann kann ich das verstehen. Glaubst du, die Oma, die an der Kasse die Centstücken zusammen zählt, hat sich zum Ziel gesetzt, dich zu provozieren. Klar nervt das manchmal und ich frage mich z.B. auch oft, was die vielen Rentner frühs um 6.00 Uhr beim Arzt wollen, wo sie doch eigentlich den ganzen Tag Zeit haben. Ich muss mich im Gegensatz zu ihnen sputen, dass ich noch rechtzeitig an die Arbeit komme. Aber - was würde es mir bringen, wenn ich da Bemerkungen fallen lassen würde. Absolut nichts. Und das ist es, was ich meine. Wenn man die Situation verbessern kann, sollte man sich schon äussern oder vielleicht Aufwand (Streitgespräch) und Nutzen (35 Sekunden eher aus dem Laden) mit einander vergleichen.
  • Man muss nicht mal bewusst ärgern, es reicht doch die Gedankenlosigkeit - ich mein, rein theoretisch könnte so 'ne Kassiererin auch von allein auf die Idee kommen, Verstärkung anzufordern, wenn die Schlange schon quer durch den Laden reicht. Tut sie aber nicht (warum auch immer) - also bin ich so nett und sag ihr das :rolleyes: Und wie gesagt: ich wetze weder Messer noch bin ich totunglücklich - aber wenn ich es eilig habe, da mein Tag straff durchgeplant ist, find ich es völlig normal, dass ich da was sage und nicht mit Herzchen in den Augen brav in der Schlange warte. Im Gegenzug lass ich aber auch gern mal 'ne Oma vor, wenn ich in aller Ruhe Großeinkauf mache, den Wagen bis oben vollgepackt hab und die Oma hinter mir nur ein oder zwei Teile in der Hand hat.
  • Ich glaube, dass mein Tag mindestens zu vollgepackt ist, wie deiner. Um so erfreulicher ist es ja, dass wir nicht unglücklich sind, keine LMAA Tabletten nutzen müssen und auch unsere Zähne zum Lächeln und nicht zum Messer halten frei haben.:)
  • Also mich nervt es auch ziemlich, wenn man unnötig irgendwo warten muss und ganz ehrlich: so wenig Arbeitslose, die gern einen Job hätten, hat unser Land nun auch wieder nicht, als dass man nicht ein paar mehr Kassierer einstellen könnte. Allerdings muss ich auch sagen, dass der Dienstleistungsgedanke noch nicht bei allen in Dienstleistungsberufen angekommen ist. Es gab in Berlin einen Lidl, bei dem war konsequent nur eine Kasse auf, egal, wann man kam und egal, wie voll der Laden war. Als ich dann mal einige offensichtlich dort Angestellte (nicht Beschäftigte :-D) ansprach, wie es wohl mit einer weiteren Kasse wäre, bekam ich zur Antwort, es sei Pause. Sorry, aber da kann ich gar nicht drauf, wenn was zu tun ist, kann ich nicht Pause machen, sondern muss verschieben. Das habe ich schon immer so gehalten und das erwarte ich auch von anderen. Also habe ich dann eines schönen heißen Tages, nachdem ich mal wieder zur Antwort bekam, man hätte jetzt Pause, meinen Wagen schön mit TK-Ware vollgepackt und den im Laden stehen gelassen. Der verschenkte Euro war es Wert zu sehen, wie die Damen, die Pause hatten, plötzlich anfingen zu rennen :grins: Okay, nicht die feine Englische .... :cool2: Und ja, mich nerven die Omas auch, die "Moment, ich habs passend" mit Schwung einen Eimer Kupfermünzen auskippen. Tut ja nicht Not. Bevor jetzt einer kommt, vielleicht hatte sie am Monatsende nichts anderes mehr: auch ich hatte Zeiten, in denen ich meine Kupfermünzen von überall zusammensuchen musste, um mir noch für die letzten Tage vor dem nächsten Geldeingang was kaufen zu können. Aber Supermärkte sind keine Wechselstuben, dann geht man mit seiner Münzsammlung zur Bank und lässt dort wechseln. Allerdings lasse ich mir davon nicht die Stimmung für den restlichen Tag verderben. Das sind dann Momentaufnahmen, in denen ich mich dann ärgere, aber sobald die Situation vorbei ist, ist auch der Ärger vorbei. Um mir langfristig die Stimmung zu verhageln, muss schon was ganz anderes passieren ;)
  • [QUOTE]Allerdings lasse ich mir davon nicht die Stimmung für den restlichen Tag verderben. Das sind dann Momentaufnahmen, in denen ich mich dann ärgere, aber sobald die Situation vorbei ist, ist auch der Ärger vorbei. Um mir langfristig die Stimmung zu verhageln, muss schon was ganz anderes passieren ;)[/QUOTE] Geht mir genauso - eben weil ich meinen Ärger da rauslasse, wo er verursacht wurde.
  • Ich hab ja auch nicht gesagt, dass man keinen Mucks tun soll. Es kommt nur auf das wie an. Man kann auch in einem anständigen Ton - inklusive freundlicher Anrede ( ein "Hallo" reicht vollkommen) - fragen/vortragen/singen/steppen/wasauchimmer ;)# Mit Rumpampen ist niemandem geholfen. Im Gegenteil. Und das oben beschriebene Szenario mit Augenrollen, gespielten Stöhnern und Gemecker bei umstehenden Leuten, die auch nichts damit zu tun haben - anstatt einfach wie gesagt freundlich nach weitere Kasse zu fragen (und dann evtl. zumindest eine Antwort zu bekommen, warum es nicht geht) Edit: [QUOTE]Es gibt nunmal Leute, die einen straffen Tagesablauf haben, wo es teilweise auf jede Minute ankommt.[/QUOTE] Ja - schön. Weiß ich. Hab ich auch ab und an. Aber das ist PP und nicht schuld von irgendwem anders, der Zeit hat oder wenn irgendwas wegen technischer Schwierigkeiten nicht läuft oder nunmal länger braucht wegen körperlichen Problemen oder oder oder. Die Welt ist voller Fehler und Verzögerungsrisiken. Das weiß man. Nicht nur bei der Bahn. Wenn man seinen eigenen Zeitplan so gestaltet, dass der komplett zusammenbricht, wenn man irgendwo mal ´ne Minute länger braucht, sollte man sich über sich selbst ärgern oder den Chef. Die miserable Joblage im großen und ganzen. Was weiß ich. Aber den Ärger über das eigene verplante, stressige Leben bitte nicht an Wildfremden mehr oder minder unschuldigen entladen.
  • Meine Stimmung gerade noch mehr angehoben haben übrigens gerade diese [URL='http://www.youtube.com/watch?v=ukth4ONkXA0']Vierlinge[/URL] :applaus:
  • [quote='Dralle Deern','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=85250#post85250']Meine Stimmung gerade noch mehr angehoben haben übrigens gerade diese [URL='http://www.youtube.com/watch?v=ukth4ONkXA0']Vierlinge[/URL] :applaus:[/quote] Och Manno... habe gerade eben festgestellt, das meine Lautsprecher kaputt sind.:( Ich habe sie in einem Fernsehbericht gesehen und fand sie einfach nur [U]köstlich[/U]!!!:applaus: Man muss mitlachen, ob man will oder nicht!:-D --------------------- Zu dem Ärgern über Situationen, die man nicht ändern kann, z.B. der Warteschlange an der Kasse: Es ist auch ein Stück Egoismus, dass ich meine Zeit lieber nicht damit verbringe, mich zu ärgern. Es verkürzt ja nicht mal die Wartezeit. Wenn ich aus dem Laden komme, ist die Zeit, die es gebraucht hat um, so oder so. Ich wünschte, ich würde es immer schaffen, die Dinge so gelassen zu sehen. Das klappt leider nicht immer - aber immer öfter.

    Einmal editiert, zuletzt von Itsme ()

  • [quote='Dralle Deern','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=85250#post85250']Meine Stimmung gerade noch mehr angehoben haben übrigens gerade diese [URL='http://www.youtube.com/watch?v=ukth4ONkXA0']Vierlinge[/URL] :applaus:[/quote] Neeeein sind die suess!! :girlhihi: