Wer übermäßig viele Pfunde hat, hat auch ein verringertes Hirnvolumen

Seit dem 12.12.2020 ist das Forum dauerhaft geschlossen.
Zum Lesen der Beiträge wird es jedoch weiterhin bereitgehalten.
Details zu dieser Mitteilung findet Ihr hier.
Technische Probleme
Leider ergaben sich vor einiger Zeit technische Probleme, die eine Abschaltung der Website und ein Update der Foren-Software erforderlich machten. Ich werde mich bemühen, das Forum in nächster Zeit wieder der gewohnten Optik anzupassen.
Die Beiträge in diesem Forum wurden von engagierten Laien geschrieben. Soweit in den Beiträgen gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.
  • [QUOTE]Wer sich bewegt, der versorgt dadurch sein Gehirn mit Proteinen, die das Nervengewebe schützen und im Hippocampus sogar neue Neuronen sprießen lassen.[/QUOTE] jetzt soll mir doch bitte noch jemand erklären, wie man durch bewegung sein gehirn mit proteinen versorgt? proteine gelangen nur auf einen weg in den menschlichen körper, durch essen!
  • [quote='Rita','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=85886#post85886']jetzt soll mir doch bitte noch jemand erklären, wie man durch bewegung sein gehirn mit proteinen versorgt? proteine gelangen nur auf einen weg in den menschlichen körper, durch essen![/quote]Ganz einfach: Gleichzeitig bewegen und essen! :grins:
  • [quote='Rita','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=85886#post85886']jetzt soll mir doch bitte noch jemand erklären, wie man durch bewegung sein gehirn mit proteinen versorgt? proteine gelangen nur auf einen weg in den menschlichen körper, durch essen![/quote] Durch Bewegung wird die Durchblutung angeregt, und somit das Gehirn besser mit Nährstoffen versorgt. Deswegen kann man auch besser lernen, wenn man zwischendurch aufsteht und herumläuft, als wenn man stundenlang am Schreibtisch hockt. Die Bewegungsabläufe, insbesondere Koordinationsübungen (Tanzen, Jonglieren) spiegeln sich auch im Hirn durch erhöhte Aktivität wieder. Deshalb macht man ja mit Alzheimer-Patienten Bewegungsübungen mit Bällen etc.
  • [quote='Rita','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=85886#post85886']jetzt soll mir doch bitte noch jemand erklären, wie man durch bewegung sein gehirn mit proteinen versorgt? proteine gelangen nur auf einen weg in den menschlichen körper, durch essen![/quote] ich hab das :ironie: vergessen. *seufz*
  • aber ensthaft. bewegung ist natürlich kult und toll und immer gut. aber die nährstoffe, die durch essen und trinken in den körper gelangen haben faktisch keinerlei andere chance als im zuge des blutkreislaufs auch am gehirn vorbei zu schwimmen. und selbiges braucht weder joggen noch jonglieren um diese auch zu benutzen. stände da sauerstoff, statt proteinen wäre es etwas anderes.
  • [quote='Rita','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=85886#post85886']jetzt soll mir doch bitte noch jemand erklären, wie man durch bewegung sein gehirn mit proteinen versorgt? proteine gelangen nur auf einen weg in den menschlichen körper, durch essen![/quote] Offenbar gibt es aber neuroprotective Proteine, die aktivitätsabhängig reguliert werden. So richtig habe ich mich durch die Literatur noch nicht gewälzt, aber so ein paar Hinweise auf z.B.[FONT=Arial Black][size=12][B] [FONT=Arial]ein Activity-dependent neuroprotective protein habe ich gefunden. Vermutlich meinen die in dem Artikel sowas.[/FONT][/B][/SIZE][/FONT]
  • Was immer "die in dem Artikel" meinen sollen "die" bitte auch hinschreiben, und nichts verzapfen :mad:
  • Das wäre ja noch schöner, wenn Normalsterbliche etwas verstehen könnten! Wo kämen wir denn da hin?! Dann hätten die teuer bezahlten Experten ja keinen Wissensvorsprung mehr!
  • [quote='babelfish','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=85914#post85914']Offenbar gibt es aber neuroprotective Proteine, die aktivitätsabhängig reguliert werden. So richtig habe ich mich durch die Literatur noch nicht gewälzt, aber so ein paar Hinweise auf z.B.[FONT=Arial Black][size=12][B] [FONT=Arial]ein Activity-dependent neuroprotective protein habe ich gefunden. Vermutlich meinen die in dem Artikel sowas.[/FONT][/B][/SIZE][/FONT][/quote] wow, danke babelfish.
  • [quote='Rita','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=85965#post85965']wow, danke babelfish.[/quote] Bitte! so ein bißchen was darf man von einer Molekularbiologin erwarten::-D
  • [quote='babelfish','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=86011#post86011']Bitte! so ein bißchen was darf man von einer Molekularbiologin erwarten::-D[/quote] Ironie an Aber doch nicht von einer dicken :cool2: Inronie aus :holy: