03.06.09 23.55 Uhr - VOX - Für immer schlank

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • 03.06.09 23.55 Uhr - VOX - Für immer schlank

      BBC Exklusiv


      Für immer schlank - Warum manche Menschen nicht dick werden
      Die Grundlage dieser Dokumentation ist ein Experiment aus den 1960er Jahren. Der Wissenschaftler Dr. Ethan Simms führte 1967 eine Studie mit Insassen des Vermont State Gefängnisses durch, bei dem die Probanden 25 Prozent ihres Körpergewichtes zunehmen sollten. Doch trotz kalorienhaltiger Ernährung nahmen nur sechs der neun Teilnehmer zu - die anderen drei hielten ihr Gewicht. Aber wie war das möglich?
      Um dieser Frage nachzugehen, wird das Experiment wiederholt. Eine Gruppe von Medizinstudenten hat sich bereit erklärt, für vier Wochen ihre Kalorienaufnahme zu verdoppeln. Werden sie alle stark zunehmen oder gibt es tatsächlich Menschen, deren Essgewohnheiten sich kaum auf ihr Gewicht auswirken? Und was passiert eigentlich genau mit den zusätzlichen Kalorien, die wir zu uns nehmen?
      Während die Medizinstudenten weiterhin nach Herzenslust schlemmen, klärt uns Dr. Carel le Roux über einige der am weitesten verbreiteten Missverständnisse auf, die es zum Thema Gewicht gibt: Hat unsere Körperfülle immer etwas mit Selbstbeherrschung und körperlicher Betätigung zu tun? Oder haben wir ein genetisch veranlagtes Gewicht, das unser Körper trotz Diäten oder Kaloriensünden zu halten versucht?
      In 'Für immer schlank - Warum manche Menschen nicht dick werden' erfahren wir die Wahrheit über die Mechanismen, die unser Gewicht bestimmen. Mythen werden entlarvt und Fakten präsentiert, denn vielleicht gibt es noch andere Gründe für Übergewicht als zu viel Eiscreme, Chips und Bequemlichkeit.
      Lieben Gruß

      Rita
    • So interessant und so spät!
      Wer kann das schauen, wer wird das schauen?

      Die ganzen blöden Abnehmsendungen laufen zu den Zeiten, zu denen alle möglichen Leute gucken...
      Nur Du selbst bist Herr Deiner Gedanken.

      [SIZE=1]Von Itsme[/SIZE]
    • Mal sehen, daß ich dran denke, es mir aufzunehmen. Es klingt jedenfalls interessant.
      Wer nicht mit dem zufrieden ist, was er hat,
      der wäre auch nicht mit dem zufrieden, was er haben möchte. (Berthold Auerbach)
    • Teebeutelin schrieb:

      Die Wiederholung läuft am Sonntag, dem 7.6. um 10:05 Uhr auf VOX.

      LG

      Teebeutelin
      Kann das bitte mal einer in den Kalender setzen?

      Ich gehöre leider neuerdings auch zu den Frühinsbettgehern, weshalb ich jetzt ganz schnell ins Schlafzimmer verschwinden muss. Um sechs ist die Nacht vorbei.
      Aus organisatorischen Gründen bevorzuge ich die Kommunikation per eMail.
      Ihr erreicht mich daher ausschließlich über die eMail-Adresse im Impressum.
    • ich hab mir das aufnehmen lassen und schon gesehen.

      prädikat: sehenswert

      allerdings knallhart. fazit. der körper regelt das gewicht, und nichts was wir uns so wünschen hat da dauerhaften einfluss darauf.
      Lieben Gruß

      Rita
    • Ich habe es schon auf dem PC, aber noch nicht gesehen.

      Fazit - na ja ist auch gut, denn ich falle immer wieder (immer kürzer und weniger) in Phasen, wo ich mir denke, bist selbst Schuld usw. Wenn ich es ja dann doch nicht bin, ist es für einen katholisch erzogenen Menschen immer eine Erleichterung.
      :stay:
      lg
      Renate

      Ein Freund ist jemand, der dich mag, obwohl er dich kennt. (Dr. Eckhart von Hirschhausen)
    • Ich fand es auch sehr interessant.

      Im zweiten Teil wurde ja klar gemacht, dass jemand, der stark abgenommen hat, zum Halten des Gewichts lebenslang latent hungern muss.

      Was mich mal interessiert hätte, wäre gewesen, wie dicke Menschen mit den doppelten Mengen des Umsatzes der Schlanken zurecht gekommen wären. Ganz ehrlich: ICH hätte diese Mengen nicht essen können.

      Damit will ich mich aber nicht zum Engelchen machen. Es gibt Lebensmittel, mit denen ich erhebliche Probleme habe, damit aufzuhören, wenn sie da sind. Dazu gehört z.B. Griebenschmalz. Allerdings habe ich nicht das geringste Problem, Griebenschmalz im Supermarktregal stehen zu lassen. Und auch Eis ist etwas, was ich immer essen kann. Aber auch hier: Das MUSS ich NICHT kaufen.

      Das bedeutet aber nicht, dass ich mir das komplett verkneife. Wenn die Lust da ist, plane ich es eben in kleinen Mengen ein. Und Punkt.

      Es wird aber immer behauptet, dass Dicke eben solche Mengen essen, wie die Probanden das sollten. Und das bezweifle ich vehement.
      Aus organisatorischen Gründen bevorzuge ich die Kommunikation per eMail.
      Ihr erreicht mich daher ausschließlich über die eMail-Adresse im Impressum.
    • Martina schrieb:

      Es gibt Lebensmittel, mit denen ich erhebliche Probleme habe, damit aufzuhören, wenn sie da sind.

      Es wird aber immer behauptet, dass Dicke eben solche Mengen essen, wie die Probanden das sollten. Und das bezweifle ich vehement.


      Ja, das bezweifle ich auch. Bei mit ist es Schokolade und Kuchen. Da kann ich mich kaum bremsen. Also hab ich das normalerweise nicht im Haus.

      Aber manchmal, wenn ich im Büro solche Gelüste bekomme und es dann auch kaufe, esse ich es nicht sofort, sondern freue mich den ganzen Tag auf den Abend, um es dann zu genießen.
      [FONT="Comic Sans MS"][SIZE="2"][COLOR="Blue"]Viele Grüße
      Pamina
      [/COLOR][/SIZE][/FONT]

      [FONT="Comic Sans MS"]Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. (Antoine de Saint-Exypery)[/FONT]
    • Danke Rita für den YT-Tipp. Jetzt konnte ich mir durch den Link die sechs Teile doch noch ansehen. Sehr interessant gemacht und aufschlussreich.
      Gerne hätte ich mehr Ausschnitte aus den Videotagebüchern der Teilnehmer gesehen, um mitzubekommen, die es denen erging. Zwischendurch wäre auch noch einmal die Auflistung dessen gut gewesen, was die so alles futtern sollten. Ich wäre jedenfalls nicht dazu in der Lage gewesen, ohne starke Übelkeit (oder mehr...) all das zu mir zu nehmen, was zu Testbeginn als Tagesrationen vorgelesen wurde.
      [SIZE=1][CENTER]Accepting oneself does not preclude
      an attempt to become better.
      — Mary Flannery O'Connor

      You must learn from the mistakes of others.
      You can't possibly live long enough to make them all yourself.
      — Sam Levenson
      [/CENTER]
      [/SIZE]