Tennis?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Hallo,

      habe heute zum ersten Mal in meinem Leben Tennis gespielt - eine liebe Kollegin spielt selbst viel und trainiert auch mal dann und wann die Kleinen und hat sich angeboten mich mal "einzuweisen". Ich wollte schon immer Tennis spielen und ich habe jede Minute genossen, auch wenn ich mit 130kg sicher nicht sooooo wendig war - unsportlich bin ich jedenfalls nicht. Mal sehen, was meine Muskeln morgen sagen ;)
      Nun aber meine Frage(n):
      Spielt jemand von euch Tennis? Ich bin mir nicht sicher, ob ich diesen Sport in meiner Gewichtsklasse betreiben kann (Gelenke?), auch wenn ich das wirklich gern würde.
      Und dann noch eine zweite Frage: Falls jemand von euch Tennis spielt: War euer Gewicht in irgendeiner Form Thema? Ich bin eh kein Vereinsmensch, und Tennisvereine haben für mich immer die Aura der "Möchtegernschönen" gehabt (reine Vorurteile, denn ich war ja noch nie in einem solchen Verein), deshalb macht mir der Gedanke, einem solchen Verein beizutragen etwas Kopfzerbrechen. Aber ohne Verein geht es ja eben nicht, denn ich möchte ja auch wirklich lernen Tennis zu spielen und nicht nur den Ball irgendwie übers Netz zu bringen.

      Gibt es Meinungen und/oder Erfahrungsberichte? Ich würde mich freuen!

      Liebe Grüße,
      M
    • Sport ??????

      hallo m,

      ich spiele kein tennis. habe es einmal als jugendlicher ausprobiert und es hat mir spass gemacht. wenn du spass am sport hast dann solltest du es auch machen. allerdings kann es passieren, wenn du dich nicht genügend vorbereitest(aufwärmphase etc.) , das durch dein gewicht schädigungen an den gelenken auftreten können. ein gespräch mit dem hausarzt würde ich hier empfehlen , der soll sich einen überblick über den jetzigen zustand machen und nach einigen monaten solltest du zur nachuntersuchung gehen. für herz und kreislauf ist tennis ein sehr guter sport. allerdings auf die warnsignale achten und ruhig zwischendurch den puls fühlen. und nicht so übermütig werden auch ruhig mal eine kurze pause einkakulieren. wenn du dir einen effekt versprichst durch den sport dann solltest du aber auch über deine ernährung nachdenken. keine diät , sondern produkte überdenken streichen oder in kleinen mengen entwöhnen. besonders viel trinken. muskelkater wird es natürlich die erste zeit geben und du wirst die lust am tennis verlieren. darum nicht gleich die lust verlieren sondern weitermachen.

      die beste und schonenste sportliche betätigung ist das schwimmen . da werden gelenke geschont und das herz-kreislauf-system langsam gestärkt. ich selbst bin vor einigen monaten zum schwimmen gegangen habe aber nur 4 bahnen geschafft. nur nach 8 wochen konnte ich langsam bahn für bahn 20 bahnen an einem stück schaffen. natürlich habe ich es nicht alleine geschafft ein freund hat mich da sehr motiviert. der allerdings nicht von der fülle ist wie ich. (25 kilo weniger) Abgenommen habe ich auch etwas auch durch meine überlegte ernährung. ist aber nicht von bedeutung. viel wichtiger ist das es mir spass macht und ich mich einfach besser dabei fühle. jetzt aber was ganz negatives. im winter habe ich mein schwimmen eingestellt, gearbeitet und eine überstunde nach der anderen gemacht. mir viele sorgen gemacht über meine lebensverhältnisse etc. und ich fühle mich gerade nicht sehr wohl. also werde ich die tage wieder regelmäßig schwimmen gehen um einfach mehr spaß und mehr lebensenergie aufzutanken und mich etwas wohler fühlen.

      wenn es dir spaß macht tennis zu spielen. spile , spiel, spiel. wenn du dich glücklich dabei fühlst. dann ist es dein ding. spiel, spiel,spiel, habe spaß, fühl dich glücklich. aber pass auch auf deine gelenke auf und vorher aufwärmen.

      lg peter:)
    • DickesM schrieb:

      ....
      Gibt es Meinungen und/oder Erfahrungsberichte? Ich würde mich freuen!


      Zum Tennis selbst kann ich nicht viel sagen, aber ich habe laengere Zeit regelmaessig mehrere Stunden die Woche Badminton gespielt, vom Laufen und der Ausdauer her ja aehnlich. Tennis haette ich gern versucht, aber ich habe leider ziemlich schwache Sehnen in den Handgelenken und allein die Schlaeger waren mir schon immer zu schwer! :D

      Ansonsten hat mir Badminton immer enorm Spass gemacht, meine Kondition hat sich so schnell in kurzer Zeit verbessert. Im Verein hab ich nie gespielt, weil ich das Konkurrenzverhalten dort nicht mochte, ich wollte mich beim Sport vergnuegen und nicht unbedingt eine bestimmte Bestleistung bringen.

      Darum habe ich mit Freunden, die selber etwas erfahrener waren, viel gespielt (bis zu 6 Stunden in der Woche) und die haben mir auch eine Menge beigebracht an Techniken usw. Wir haben hier in einem Sportzentrum mehrere Badmintonhallen, die man stuendlich mieten kann, nicht nur fuer Vereine. Gibt es sowas bei dir auch?

      Koenntest du vielleicht mit deiner netten Kollegin haeufiger spielen, um einfach ins Spiel "reinzukommen"? Dann wuerdest du merken, wie du mit der Belastung klarkommst und wenn es dir Spass macht und du ausser Muskelkater ;) keine Beschwerden hast, wuerd ich sagen, probier's aus im Verein!

      (Ziemlich langer Kommentar fuer ziemlich wenig Empfehlung. Sorry :-o)
    • @ Peter

      es geht nicht um die Frage, ob Sport oder nicht. Ich schwimme jeden Tag zwei Kilometer, mache Step-Aerobic und fahre viel Fahrrad. Ich bin sportlich, das steht völlig außer Frage. Und somit hat auch meine Ernährung nichts mit Tennis oder nicht zu tun - ich ernähre mich gesund und möchte das nicht weiter überdenken, die Phase liegt bereits hinter mir.
      Und der Effekt vom Tennisspielen soll einfach nur "Spaß" sein, weiter nichts - auch die Phase, mit jedem Akt der Bewegung den verbrannten Kalorien nachzuhecheln, habe ich - auch dank dieses Forums :) - endlich hinter mir :)

      @ Melosine
      Ja, ich denke, Tennis ist durchaus mit Badminton vergleichbar, insofern sind deine Tipps wirklich brauchbar :)
      Ich würde auch gern häufiger mit der Kollegin spielen, wenn ihre Zeit das zulässt - sie hat mir halt einen Anfängerkurs ans Herz gelegt, weil sie meint, dass ich da schnell Gleichgesinnte finde, mit denen ich spielen kann. Ich denke schon, dass sie auch dann und wann mal mit mir spielen wird - allerdings würde ich wirklich gern regelmäßig spielen, also mindestens einmal die Woche und ich denke, dass wird bei ihr leider nicht klappen :(

      Liebe Grüße,
      M
    • liebe m,

      du hast zwei fragen gestellt und ich habe dir darauf geantwortet.

      m schreibt : Und somit hat auch meine Ernährung nichts mit Tennis oder nicht zu tun - ich ernähre mich gesund und möchte das nicht weiter überdenken, die Phase liegt bereits hinter mir.

      peter: ich wöllte dir in keiner weise irgend welche vorschriften machen das steht mir auch gar nicht zu. ich habe lediglich auf deine fragen geantwortet und meine meinung und tipps an dir weiter gegeben. selbstverständlich soll es dir spaß machen das habe ich ja auch in meinem beitrag geschrieben. und selbstverständlich sollst du nicht über kalorien nachdenken. duu interpretierst hier etwas was ich nicht geschrieben habe.

      klarstellung: ich bin gegen diäten allerdings sollte jeder seine essgewohnheiten umstellen. mehr zur natur und industrielebensmittel so gut wie möglich meiden. nicht sofort verbieten sondern sich langsam darauf einstellen auf sie verzichten zu können. außerdem glaube ich das nicht nur die ernährung an unserem übergewicht wenn ich es mal so bezeichnen darf alleine dran schuld ist. gene und hormone sowie schilddrüse und verbrennung sind mitverantwortlich. wer sport mag soll es machen . wer spazieren geht soll es machen. wer auf der couch sitzen bleibt soll es machen. ich bin gegen op`s , gegen pilchen und wässerchen, und ein magenband sollte auch nicht sein. das ist doch alles viel zu gefährlich. lebe dein leben und genieße es. außerdem wer sagt uns denn das wir dick sind. nicht die dicken sondern die dünnen. die versuchen mit bmi, aok programmen etc uns den weg zu zeigen. jeder mensch sollte frei entscheiden welchen weg er geht.

      lg peter:)

      p.s. viel spaß bei der nächsten tennisstunde.
    • Ich bin dir ganz ganz böse. grins.

      liebe m,

      :) es ist alles im grünen bereich. foren sind zum austauschen und streiten da. auch muss man nicht immer der gleichen meinung sein. auch soll man seine meinung ruhig sagen. wahrheit, ehrlichkeit, kompromissbereitschaft.
      freue mich schon auf den nächsten kontakt. missverständnisse kann man immer klären.

      wünsche dir noch eine schönes wochenende.

      lg peter:):):):)
    • GRüsse nach HH.

      liebe m, liebe HH ler.

      liebe grüsse nach HH,
      war ostern in hamburg und dann noch in niedersachsen meiner heimat. tolles wetter. hamburg ist einfach schön. bin beruflich leider im süden gebunden. sonst wäre ich schon längst in hh.

      lg peter:):cool3:
    • Sorry, wenn ich einen alten Thread wieder "anwärme", aber letztlich bin ich über die Suche nach dem Schlagwort "Tennis trotz Übergewicht" auf dieses Forum aufmerksam geworden.

      Daher erlaube ich mir nachzufragen, ob es inzwischen neue oder weitere Erfahrungen gibt.
      Ich wollte eigentlich als Jugendlicher schon Tennis spielen (damals griffen aber noch genau die Bedenken, die die Threaderöffnerin geschildert hat - "weißer" Sport, elitäre Gesellschaft, teures Hobby wg. Trainerstunden etc.). Heute habe ich davor einen großen Respekt, da ich schon mehrere Hobbys, bei denen man recht kurze, schnelle Loslauf- und Stoppaktionen vollführen muss, wieder aufgeben musste (u. a. auch das vom Bewegungsablauf her ja sicherlich sehr verwandte Badminton). Aber probieren würde ich es schon mal, vielleicht mit gemietetem Platz für eine Stunde...
      Der frühe Vogel fängt den Wurm - aber die zweite Maus bekommt den Käse! :D
    • Bei uns kann man auf dem Tennisplatz einfach eine Trainerstunde buchen, die erste war glaube ich sogar kostenlos.

      Allerdings beschreibst du genau diese Dinge wie laufen, hartes stoppen, drehung im stehn usw. die extrem auf die Gelenke gehen.

      Aber austesten würde ich es trotzdem.

      Ich habe gerade die Platzreife beim Golf gemacht.

      lg
      Bärbel
      Wer sich zum Wurm macht, soll nicht klagen, wenn er getreten wird.
      (Immanuel Kant)
    • Ja, das ist das Problem. Beim Badminton machte sich das schon bemerkbar, und beim Softball (der breitensportlichen Variante von Baseball) war es nach einem halben Jahr so schlimm, dass ich kaum noch die Treppe runterkam und das zwingend wieder drangeben musste. Daher bin ich zu der Tennis-Idee erstmal wieder ein bisschen auf Abstand gegangen...
      Der frühe Vogel fängt den Wurm - aber die zweite Maus bekommt den Käse! :D