Hirsutismus....wer noch?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Hirsutismus....wer noch?

      Hallo suche dringend jemand der mir helfen kann!!!!

      Habe seit gut 10 Jahren die Diagnose PCO-Syndrom. Leider kämpfe ich
      schon fast genausolange gegen meinen Hirsutismus an. Besonders im Gesicht ums Kinn und dem Halsbreich ist es besonders schlimm. Gibt es hier jemand dem es da wie mir ergeht oder jemand der mit raten kann was ich noch ausprobieren kann. Bin wirklich über jede Antwort dankbar.

      LG
      Arkana
    • Smutje schrieb:

      Ich habe ein Epiliergerät fürs Gesicht, tut aber sehr weh ist aber endlich die Lösung meines haarigen Problems.


      Bin auch betroffen, hab auch solch einen Epilierer. Dazu zupfe ich noch mit der herkömmlichen Pinzette. Oder wachse mit Kaltwachsstreifen, das geht schneller.

      Alles schrecklich nervig und für mich eine schlimme psychische Belastung :(
    • Ich bin ebenfalls betroffen.
      Ich zupfe meist mit der Pinzette. Epilieren und Wachsen funktionieren bei mir nicht, dazu sind die Haare wohl zu stark.
      Wenn ich Abends mal keinen Nerv aufs Zupfen hatte, rasiere ich. Leider sieht die Haut dann Abends schon wieder ungepflegt aus.
      Besonders stören mich die dauernden Hautunreinheiten, Entzündungen, Pickel usw.
    • Mir ist auch noch nichts passendes eingefallen. Ich fahr jeden morgen mit
      dem Rasierer drüber und wenn ich abends halt noch was vorhabe, dementsprechend
      ein zweites Mal. Es nervt. Irgendwie sieht man immer was, selbst mit zupfen oder
      epilieren. Davon rötet sich die Haut noch mehr. Alles blöd.
      Vorallem, weil ich mich überhaupt nicht weiblich fühle
      damit und wenn ich mir vorstelle, irgendwann könnte mal wieder ein männliches
      Wesen bei mir übernachten und er streichelt mir dann am morgen über Gesicht
      und Kinn :eek:

      Hadere derzeit gerade mit Lasern, einzig der Preis schreckt mich ab.

      Meine FA bei der ich gestern war (Nachgespräch der Ausschabung, die
      ich am 26.03. hatte) meinte lapidar, ich müsse halt damit leben, es käme
      vom Übergewicht. Und Hormone wegen meinem unregelmässigen Zyklus
      kann sie mir nicht verschreiben, ich soll jetzt Mönchspfeffer einnehmen,
      das helfe vielleicht gegen den unregelmässigen Zyklus und die starken Blutungen.
      Quintessenz des Gesprächs war:
      Aufgrund meines starken Übergewichts kann man mir nicht helfen, ich muss
      es als gottgegeben hinnehmen. Und wenn ich Hilfe will, kann ich ja immer noch
      abnehmen und dann regelt sich auch alles andere. Herzlichen Dank auch :rolleyes:
      Ich bin also so schlau als wie zuvor - bei der Regelblutung soll ich hoffen,
      die Behaarung hinnehmen.
      Wie ich jetzt weitermache, weiss ich auch nicht.
      Für die FA schein ich jedenfalls ein hoffnungsloser Fall zu sein :confused:
    • Schön das es auch andere gibt...

      Tut schon gut wenn man liest, das es auch anderen so geht. Aber ich muß hier mal loswerden, das es keinesfalls von irgend jemand einreden, das dies vom Übergewicht kommt. Zum Glück habe ich da eine sehr gute Frauenärztin welche mich aufgeklärt hat, das die Behaarung wirklich nicht vom Übergewicht sondern vom Ungleichgewicht der Harmone kommt, was zwar im Endeffekt auch für das Übergewicht mit verantwortlich ist. Aber ich habe auch die Erfahrung gemacht, das die meisten Ärzte mit PCO eh nicht viel anfangen können und ich es dann immer laienhaft erkllären muß. ABer zurück zu dem haarigen Problem. Ich fühle mich immer wie ein Mann wenn ich vorm Spiegel stehe und mich rasiere ider wenn die Pinzette ein Haar nach dem anderen zieht und es einfacj nicht weniger werden will. Meinem Mann war das alles egal wie belastend dieser ZUstand für mich war, egal ob es das Übergewicht war oder die Behaarung. Aber ganz ehrlich mit dem Übergewicht könnte ich mich eventuell sogar noch arangieren, wenn ich dafür die Behaarung loswerden würde....aber ich steh ja nicht alleine da und das ist gut zu wissen
    • Hallo Leute,

      Zunächst mal ich bin männlich.

      Ich wollte euch sagen: Haare bei Frauen sind kein Problem!! Ganz im Gegenteil! Jedenfalls für mich! ;)

      Ich find nämlich Haare sehr faszinierend, und zwar überall am Körper! Wirklich überall, ok, an den Zähnen können die Haare weg. :)

      Freu mich, wenn ihr mir schreibt.
    • Hallo Wienerin79,

      schön, dass du schreibst!

      Insgeheim leide ich auch, aber auf einer anderen Art:

      1. Ich suche vergeblich nach einer Partnerin, die behaart geschweige denn stark behaart ist.
      2. Ich finde es schlimm, wie in den Medien Frauen mit Körperhaare als unschön dargestellt werden, und die Frauen glauben das.
      3. Immer mehr Männer finden nun auch, dass ihre Körperhaare unschön sind. Danke Medien

      Wenn bei Frauen eine Krankheit dahinter steckt, kann ich verstehen, dass sich eine Frau Sorgen macht. Dann am besten schnell zum Arzt gehen. Aber leider sucht man vergeblich nach guten Ärzten. Ich würde dann am besten mehrere Ärzte konsultieren, am besten aus verschiedenen Gebieten (Haus-, Haut,- und Frauenarzt). Dann weiss man mit größerer Sicherheit, woran es liegt. Ich lass mich auch immer von mehreren Ärzten diagnostizieren, bevor ich mit einer Therapie anfange.
      Aber vor kurzem lasse ich mich von einer Heilpraktikerin behandeln und bin zufriedener als mit Ärzten! Heilpraktiker sind insgesamt besser, denn sie sehen den gesamten Körper und noch wichtiger Psyche! Aber kommt auch drauf an welcher Heilpraktiker, denn die sind auch verschieden. Meine Heilpraktikerin legt kein großen Wert auf Ernährung, aber sie legt großen Wert auf Stressbewältigung. Und sie legt mehr Wert auf Psyche als Körper, denn sie meint die Psyche verursache viele körperlichen Leiden..

      Freu mich von dir zu hören!

      Nerode
    • Hallo Nerode,
      ich denke, wenn du dort nicht schon bereits bist, wirst du in Erotikforen am ehesten finden, was dir gefällt.

      Für die meisten Frauen ist es eine große Belastung, wenn Haare dort auftauchen, wo man sie nicht haben will. Ich hatte sie im Dekoltée und am Kinn. Ich behaupte mal, dass es dort die wenigsten Frauen nicht stört, sie haben evtl. aufgegeben, weil niemand sie diagnostiziert und sie sich eine Behandlung mit Laser nicht leisten können. Richtig aufgehoben ist man hier meiner Erfahrung nach beim Endokrinologen, da Hirsutismus gern mit Hormonstörungen, Störungen der Nebennierenrinde oder PCOS einhergeht.
      Heilpraktiker können da meiner Meinung nach nicht so viel machen. Aber da hab ich nicht so viel Erfahrung.
      Viele Grüße

      Andrea - Seepferdchen-Admin


      ###############
      Angst verhindert nicht den Tod, sie verhindert das Leben.
      Naguib Mahfouz
    • Hallo Sunny73,

      schön, dass du schreibst!

      In Erotikforen bin ich nicht, weil ich sowas paradoxerweise unerotisch finde. :)

      Ich kann absolut verstehen, dass man an manchen Stellen keine Haare haben möchte.
      Sogar mich als Haarliebhaber stören meine Haare zwischen den Augenbrauen. Ich zupfe sie.

      Starker Haarwuchs könnte auch genetisch vorprogrammiert sein. Eigentlich wie alle Eigenschaften eines Menschen. Es gibt viele Methoden, Haare zu entfernen. Aber sie kommen in der Regel wieder. Oder man lasert.

      Zum Thema Heilpraktiker kann ich nur sagen, ich bin enttäuscht. Meine viel geprisene Heilpraktikerin hat die Behandlung komplett abgebrochen, nur weil ich 2 mal den Termin verschieben musste. Also gute Ärzte und gute Heilpraktiker kenne ich aktuell nicht, außer einen Zahnarzt.

      Aber meiner Meinung nach kann man als Frau die meisten behaarten Stellen lassen, ohne groß zu leiden.
      Denn sie sind entweder verborgen oder sie sind "normal" (z.B. Schamhaar).

      Übrigens hast du mich sehr fasziniert, als ich den Spruch von Naguib Mahfouz in deiner Fußzeile gelesen habe! Kennst du seine Bücher? Ich habe ägyptische Filme gesehen, die auf seine Bücher basieren. Ich bin halb Ägypter daher. :)

      Viele Grüße