Esst, wie es euch gefällt

Seit dem 12.12.2020 ist das Forum dauerhaft geschlossen.
Zum Lesen der Beiträge wird es jedoch weiterhin bereitgehalten.
Details zu dieser Mitteilung findet Ihr hier.
Technische Probleme
Leider ergaben sich vor einiger Zeit technische Probleme, die eine Abschaltung der Website und ein Update der Foren-Software erforderlich machten. Ich werde mich bemühen, das Forum in nächster Zeit wieder der gewohnten Optik anzupassen.
Die Beiträge in diesem Forum wurden von engagierten Laien geschrieben. Soweit in den Beiträgen gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.
  • [URL='http://www.welt.de/welt_print/article1592325/Esst_wie_es_euch_gefllt.html'][U][B]Esst, wie es euch gefällt[/B][/U][/URL] [size=8]Freitag, 25.01.2008[/SIZE] Gesunde Lebensmittel, schlechte Lebensmittel?? Wann hat der Mensch vergessen, auf seine innere Stimme zu hören? Lasst euch nicht länger von Ratgebern verrückt machen. Hört in euch hinein und entscheidet nach Lust, Laune und Geschmack. [I][URL='http://der-dicke-mensch.de/content/view/102/104/'][/URL][/I]
  • [quote='Artikel von oben','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=62140#post62140'] "Er (=Wolfram Siebeck) zitiert den Offenbarungseid des Europäischen Institutes für Lebensmittel- und Ernährungswissenschaften in München: "Die wissenschaftlichen Belege und die meisten Ratschläge sind dünn bis wertlos."[/quote] Na endlich. Und hier die dazugehörige Kolumne von Wolfram Siebeck aus der aktuellen Ausgabe der Zeit unter dem Titel [URL='http://www.zeit.de/2008/05/Siebeck-05']"Nie mehr schlechtes Gewissen"[/URL] Und weil ich nicht wiederstehen kann, hier schon mal das vollständige Zitat: [quote='Siebecks Kolumne aus der Zeit','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=62140#post62140'] Wer lesen und hören kann, dem ist seit Langem klar, was Wissenschaftler jetzt mit erschütternder Verstörung bekannt gegeben haben: Sie wissen nicht, welche Lebensmittel gesund sind, welche uns krank machen und warum manche Menschen krank machende Lebensmittel essen können und gesund bleiben und warum andere Menschen von gesunden Lebensmitteln krank werden. »Die wissenschaftlichen Belege und die meisten Ratschläge sind dünn bis wertlos«, so das Europäische Institut für Lebensmittel- und Ernährungswissenschaften in München.[/quote] Hat ja lang genug gedauert. :cool2:
    • Offizieller Beitrag
    Na ja, ob das ein Offenbarungseid ist? Es handelt sich um das Institut von Udo Pollmer ... [URL]http://www.das-eule.de/[/URL] ... und die prangern ja schon lange die Verhältnisse an. Das EULE formuliert allenfalls den Offenbarungseid stellvertretend für die Ernährungsgurus, weil die's ja selber nicht schaffen (wollen).
    [color=#A52A2A][b]Aus organisatorischen Gründen bevorzuge ich die Kommunikation per eMail.[/b] [b]Ihr erreicht mich daher ausschließlich über die eMail-Adresse im [url='https://www.das-dicke-forum.de/forum/index.php?legal-notice/']Impressum[/url].[/b][/color]
  • Die Kolumne von Wolfram Siebeck hatte ich am Wochenende auch gelesen. Hatte mir gefallen, weil er das schreibt, was so viele andere nicht zu sagen wagen: Erlaubt ist, was gefällt und gut tut, denn bei den meisten verteufelten Sachen kann sowieso keiner belegen, was an ihnen so schlecht sein soll. Ich war mir aber letzten Endes nicht ganz schlüssig darüber, wo bei ihm der Ernst aufhörte und Ironie aufgrund der "eigentlich ist alles offen"-Situation einsetzte. Ich komme manchmal mit seiner Art zu schreiben einfach nicht klar.
  • Ich habe an die Welt folgenden Leserbrief geschrieben: [I]Hervorragender Artikel, der mit ein paar Sätzen ein ganzes System in Frage stellt! Meine Geschichte: Nach einer Mandel-OP im Alter von sechs Jahren nahm ich als bis dato schlankes Kind ständig zu. Im weiteren Leben wurde mir von allen Seiten her ständig eingeredet, ich solle weniger essen oder eine Diät machen. Ein Arzt empfahl mir sogar eine bekannte Diät einer großen deutschen Frauenzeitschrift. Irgendwann begann ich, meinen Körper zu hassen, und so habe ich nur auf andere Menschen und buntillustrierte Medien gehört und einige Diäten gemacht, die mich durch den bekannten Jojo-Effekt als Folge der Fehlernährung nur noch dicker werden ließen. Ein ärztlich verordneter Termin bei einer staatlich geprüften Ernährungsberaterin, deren Wissen auf Halbwahrheiten und Desinformationen basierte, gab mir den Rest, und ich sage seitdem: Schluß mit Bevormundung und akzeptiere Deine Situation! In punkto Ernährung möchte ich einzig und allein auf meinen Körper hören, und dies ist für mich ein ständiger Lernprozess.[/I] Manfred
  • wenn ich auf meine innere Stimme hören müsste, dann dürfte ich lange nicht sooo viel essen. Aber ich bekomme es einfach nicht hin.