Barbara Schöneberger und der Fatsuit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Barbara Schöneberger und der Fatsuit

      wienerin.at schrieb:

      Auf dem aktuellen Cover des "BARBARA" Magazins zeigt sich die Moderatorin und Schauspielerin in einem Fatsuit –.........

      Die Problematik liegt auf der Hand: Barbara Schöneberger ist nicht „selber eine“, sondern hat sich mit einem Kostüm für begrenzte Zeit zu einer Dicken gemacht. Dass diese Kostümierung nicht annähernd der realen Diskriminierung, der dicke Menschen bis heute ausgesetzt sind, nahe kommt, ist klar. Eine Körperform ist schließlich kein Kostüm.
      wienerin.at/barbara-schoneberg…er-sind-keine-witzfiguren

      Auch der Video, der wohl lustig sein soll - die Frau im Fatsuit stopft sich am kalten Buffet voll - spricht für "schlecht gemacht, auch wenn es gut gemeint war.)

      Reaktionen gab es von Mädchenmannschaft und der Bloggerin Bobby Hermann, und natürlich ein Shitstorm gegen Frau Schöneberger.

      Gruß Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • Hallo Lisa,

      das Cover und das Video waren auch für mich so was wie der "Abtörner der Woche".

      Kann jetzt nur meine persönlichen Empfindungen, meine persönliche Sicht sagen.
      Mir scheint diese Kampagne von Frau Barbara wenig hilfreich zu sein. Trägt nicht gerade dazu bei, das Leid sichtbar zu machen, das man als dicker Mensch erlebt. Trägt auch nicht dazu bei, etwas zu verstehen oder gar Respekt für dicke Menschen zu erwecken.

      Im Gegenteil: insbesondere durch die Szene am Buffet - und ihr Gelächter! - werden vor allem unappetitliche Klischees bedient. Die "dicke" Frau ißt ja auch nichts wirklich Gutes, sondern stopft unkontrolliert irgendein eklig aussehendes Zeug in sich hinein - aus einer emaillierten Blechschüssel - "Blechnapf".

      Für mich ist der dünne Lack aus "ein Hoch auf die wunderbare Vielfalt" nur ein willkommenes Deckmäntelchen dafür, mal so richtig Dicken-Bashing zu betreiben - und zwar ohne Worte, nur mit Bildern und einer Szene am Buffet. Die Wörter freundlich und voll "Akzeptanz", die Meta-Botschaft ganz klar Hass und Häme.

      Vielleicht geht das nur mir so. Vielleicht sieht ein anderer das ganz anders.

      Für mich jedenfalls, hat Frau Barbara mit dieser Äktschn niemand einen Gefallen getan - am wenigsten vielleicht sich selbst. Hat sie sich damit nicht selbst als geschmacklos und ignorant geoutet ... ?
      Von mir ein ganz klares Daumen runter für Frau Barbara.
      Wenn du dir vornimmst, alles ganz richtig zu machen - genau das ist der Fehler. Ysolda Dee
    • Issi schrieb:



      Für mich jedenfalls, hat Frau Barbara mit dieser Äktschn niemand einen Gefallen getan - am wenigsten vielleicht sich selbst. Hat sie sich damit nicht selbst als geschmacklos und ignorant geoutet ... ?
      Von mir ein ganz klares Daumen runter für Frau Barbara.
      Ja, es gab einen Shitstorm gegen sie. Ganz wenig "Sie hat doch recht.... Dicke verstehen keinen Spaß" .

      liebe Grüße
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken