Everything you know about obesity is wrong - huffington post, Achtung, Artikel kann triggern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Everything you know about obesity is wrong - huffington post, Achtung, Artikel kann triggern

      Ich habe eben diesen Artikel aus der huffington post gelesen.
      Leider ist der Artikel auf englisch und mir ehrlich gesagt zu lang zum Übersetzen. Aber sicher kann er hier größtenteils gelesen werden.
      In vielen Absätzen habe ich mich wiedergefunden, es geht darum, wie mit fettleibigen Menschen ungegangen wird, wie selbst Mediziner vollkommen falsche Schlüsse ziehen und so Patienten eher wegtreiben, aber auch um Menschen, die sich entgegen den Trend der braven Dicken stellen. Auch wird direkt zu Anfang der Vergleich gezogen, wie viele Jahrhunderte man aus Unwissenheit Skorbut falsch behandelte, bis man schließlich den richtigen Umgang damit fand. Hinkt zwar ein wenig, aber trotzdem nicht ganz so blöd. Denn auch bei Übergewicht wird ja nach wie vor geforscht, ob es da doch irgendwelche Gene etc. gibt, die dies beeinflussen....
      Mich hat dieser Artikel teils berührt, teils erschüttert.
      Die Bilder finde ich teilweise echt schön.
      Aber vorsicht, die ein oder andere Beschreibung könnte vielleicht triggern.
      Viele Grüße

      Andrea


      ###############
      Angst verhindert nicht den Tod, sie verhindert das Leben.
      Naguib Mahfouz

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sunny73 ()

    • Danke für den link.Guter , wichtiger Artikel, schöne Fotos.

      Was mir so dazu spontan durch den Kopf ging- ist wohl etwas aus dem Zusammenhang gerissen- der größte Dicken"rassist" bin ja ich selbst.
      Wobei sich das auf mich beschränkt.Die anderen können bleiben wie sie sich wohl fühlen.
      Aber wer sieht überall die Dicken, wer stutzt, wenn ein schlanker Mann eine runde Partnerin hat...wer "weiß" wie sich die Frau neulich fühlte- höchsten 30 und gut 170 kg. Sie hatte offensichtlich Schmerzen und ging an Krücken.
      Wer sieht das alles....icke.
      Ich war da lange drüber weg, aber seit ich ein Gewicht erreicht habe, wo zu behaupten , es macht mir nichts aus- ich fühl mich gut, eine Lüge wäre, sehe ich nur noch Dicke..
      :mecker: das ärgert mich -


      :bigdaum: weil ich erlebe eine positive Veränderung in meinem Umfeld..der Gesellschaft.
      Es kommt so gut wie gar nicht vor, daß sich jemand über mich lustig macht.Es bringt so gut wie nie jemand anders das Gespräch auf mein Gewicht.
      Man behandelt mich normal.
      Vielleicht liegt das am Alter- und ich habe nun schon Senioreneschutz- zu älteren und gebrechlichen ist man nett...das die jungen Leute heutzutage toleranter sind...hm....na ja das glaub ich nicht...

      Ist ja schnurz.Ich habe jedenfalls nicht mehr daß Gefühl unter ständiger Beobachtung zu stehen.Ich kann sogar ins Schwimmbad und keinen interessiert es.
      Das war vor 30 Jahren anders.Da war ich nur ein Moppel mit 80 kg. und fand keine Klamotten.Wurde ständig beleidigt.
      vielleicht fruchte ja doch was...wenn man immer öfter objektive Berichte liest zu dem Thema.
    • ja AbisZ ich hab beim lesen ganz viele Situationen gefunden wo ich dachte "verdammt, das kenn ich so gut" und dachte mir nur, dass das jemand, dem es grad nicht gut geht, triggern könnte, daher meine Warnung. Aber grad die Bilder finde ich fast alle ganz wunderbar und es wird halt ganz viel angesprochen, was sich leider noch nicht gebessert hat. Aber auch das, was besser geworden ist.

      Es liegt in der Natur des Menschen, sich etwas, was anders ist, näher anzuschauen. Wird im Artikel auch schön beschrieben. Es könnte ja eine Gefahr darstellen. Ich gucke selber auch. Aber dann ist gut. Man muss nicht da stehen und MaulAffenFeilHalten. Ich hasse das auch, ich bin kein Museumsprojekt. Aber bei mir ist das sehr tagesformabhängig. Mein Vater meinte am Samstag noch zu mir, ich wäre ja furchtbar dünnhäutig. Ja und. Er selber doch auch. Pffff.
      Viele Grüße

      Andrea


      ###############
      Angst verhindert nicht den Tod, sie verhindert das Leben.
      Naguib Mahfouz
    • .... manchmal *gaffe* ich auch, heute habe ich einen Buchbinder-Mitarbeiter bewundert, weil ich seine entspannt-selbstbewusste, charmant-witzige Art so genoss, ich fand ihn richtig gut als Kerl, obwohl er ca. 25 Jahre jünger war....er sah zum Anbeißen aus, und war: sehr sehr dick, knackig-braun, mit gewaltigen Armen, einem breiten, schönen Gesicht, weiche Lippen mit schönen Zähnen, einem toll geschnittenen langem Vollbart (dabei mag ich sonst nur 3 Tage-Bärte....;)).....

      mein Liebster (hager-sportlich) war übrigens dabei, er weiß, dass das nur "angucken" ist, ihn selber finde ich noch hübscher....:) und das weiß er auch. ;) :) deshalb ist er da ganz entspannt....

      warum ich das hier schreibe: man kann auch von dicken menschen richtig beeindruckt sein, auch von ihrer optischen präsenz...:)

      wilmastante schrieb:
      Ist ja schnurz.Ich habe jedenfalls nicht mehr daß Gefühl unter ständiger Beobachtung zu stehen.Ich kann sogar ins Schwimmbad und keinen interessiert es.
      Das war vor 30 Jahren anders.Da war ich nur ein Moppel mit 80 kg. und fand keine Klamotten.Wurde ständig beleidigt.
      vielleicht fruchte ja doch was...wenn man immer öfter objektive Berichte liest zu dem Thema.
      [/quote].... ich glaube, die Leute interessieren sich generell weniger für leute, insbesondere frauen Ü50, auch wenn die jünger aussehen als Ü50.......

      ______________________________

      In den Zwanzigern und Dreißigern ist man in erster Linie ein in Frage kommendes "Sexualobjekt" oder "Beziehungsobjekt"...... da schaut MANN eben interessiert und eben auch manchmal kritisch hin.....

      Wo all dies nur noch eine untergeordnete Rolle spielt, ist man den Leuten "optisch quasi egal"..... Es sei denn, sie sehen einen öfters und nehmen dann auch die weibliche Seite wahr.....

      Das geht vielen Schlanken auch so. Und hat nicht einmal was damit zu tun, ob man "gut aussieht" oder nicht, das ist wohl reine Biologie....

      ________-

      und in der Tat hat sich viel zum Positiven geändert..... Dick ist auf jeden Fall jetzt schicker als früher.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Goldkeks ()

    • Und hier ist der Artikel auf Deutsch:
      huffingtonpost.de/entry/alles-…0l8&utm_campaign=trending

      Und ja, ich habe beim Lesen viel genickt, da es wirklich nicht so einfach ist, wie es so mancher Mensch (Und besonderes schlimm - Arzt/in) vorstellt. Ich habe und hatte echt fast immer Glück mit meinen Ärzten. Keiner kam mir bis jetzt blöd, was mein Gewicht angeht. Aber ich weiß, wie es vielen Anderen geht und kann dabei nur den Kopf schütteln...

      Ich finde diesen Artikel wirklich gut und lesenswert. Und würde mich sehr
      freuen, wenn ihn viele unvoreingenommen lesen und die Wirklichkeit
      begreifen.
      Ich bin keine Frau, ich sehe nur so aus.
      (von mir)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von stierfrau ()

    • ohhhh vielen Dank dafür, manchmal bin ich halt immernoch blond. Ich hatte den Artikel auf englisch empfohlen bekommen und kam garnicht auf die Idee, dass er auf deutsch auch veröffentlicht wurde.
      Viele Grüße

      Andrea


      ###############
      Angst verhindert nicht den Tod, sie verhindert das Leben.
      Naguib Mahfouz
    • Guten Tag!

      Das ist ein interessanter Artikel und ich erkenne vieles wieder und kann nur zustimmen.
      Aber es macht mich gerade sehr traurig, denn das Fazit für mich ist - wenn das alles so ist- dann bin ich verloren.
      Jetzt schon habe ich immer Schmerzen,weil ich so schwer bin und werde zunehmend unbeweglicher.
      Spaziergänge nur noch von Parkbank zu Parkbank.

      Und ich kann nichts dagegen tun.
      Abnehmen führt nur dazu, dass ich nachher mehr als vorher wiege.

      Und nun? Geb ich mir die Kugel oder spare auf E-Rolli?
    • Die Thematik, was man tun kann, um mehr Mobilität zu erreichen, wurde schon mehrfach im Forum besprochen, lies dich einfach mal ein. Ich selber benutze hierzu einen Rollator, da ich chronischer Schmerzpatient bin und ansonsten keine andere Möglichkeit habe, viele Dinge des Alltags zu erledigen.
      Viele Grüße

      Andrea


      ###############
      Angst verhindert nicht den Tod, sie verhindert das Leben.
      Naguib Mahfouz
    • hallo marmelade,

      .... mehr Beweglichkeit: Yoga, ist aber ziemlich anstrengend./// Mir hilft schon das Ziel 3000 Schritte am Tag zu schaffen... Manchmal ist es deutlich mehr, gestern z.B. fast 7000, oft viel weniger, so um die 2400.... Wenn ich nicht mit dem Schrittzähler arbeiten würde, wäre ich wohl viel viel lauffauler..... so freue ich mich über jeden Meter extra laufen....
      Trampolin finde ich auch klasse, besonders die sanfte Version (Bellicon).

      Klar wird man durchs Altern unbeweglicher..... das geht mir auch so. Und man muss schon ganz schön dagegen ansteuern.....

      lg Goldi
    • Goldkeks schrieb:

      hallo marmelade,

      .... mehr Beweglichkeit: Yoga, ist aber ziemlich anstrengend./// Mir hilft schon das Ziel 3000 Schritte am Tag zu schaffen... Manchmal ist es deutlich mehr, gestern z.B. fast 7000, oft viel weniger, so um die 2400.... Wenn ich nicht mit dem Schrittzähler arbeiten würde, wäre ich wohl viel viel lauffauler..... so freue ich mich über jeden Meter extra laufen....
      Trampolin finde ich auch klasse, besonders die sanfte Version (Bellicon).

      Klar wird man durchs Altern unbeweglicher..... das geht mir auch so. Und man muss schon ganz schön dagegen ansteuern.....
      Du hast den Nagel auf dem Kopf getroffen, ohne gegenzusteuern altert man schneller und es ist auch schwerer im Alter noch klarzukommen.
    • herrlich fand ich neulich einen Film über einen 99jährigen Mann, der seine Frau täglich im Krankenhaus besuchte. Soweit alles normal. Aber jetzt das Besondere: er lief die 10 km lieber, obwohl ihm viele eine Mitfahrgelegenheit anboten. Aber er wollte lieber laufen und fit bleiben. Und wenn man ihn so laufen sah, dachte man von hinten, da läuft ein sportlicher 35jähriger.... Total krass.
    • Hallo,

      ggf. hilft auch ein Kurs im Wasser, in mehr Beweglichkeit und Bewegung reinzukommen, da das Gewicht im Wasser nicht so sehr runterzieht und das Wasser einen sanft unterstützt sowie bei gelenkschonender ist. Es gibt häufig diverse unterschiedliche Kurse, von denen durchaus auch welche mal angeboten werden, die man der Krankenkasse unterstützt werden, in welcher Form auch immer.
      Ich habe einen anderen Kurs (zum Auspowern) gewählt, Aqua Jumping, weil ich vom Grundsatz her recht beweglich bin und vorher schon ein Dreivierteljahr sanfter trainiert hatte. Trampolinspringen im Wasser, macht Spaß und bringt Lymphe in Schwung sowie einen kräftigeren Beckenboden. Ich hab seit Anfang des Kurses sogar ein paar Kilo abgenommen, netter Nebeneffekt ;)

      Liebe Grüße
      Dani
      Fat people have the right to exist in fat bodies regardless of how we got fat, what being fat means, or if we could be thin through some means – however easy or difficult. There are no other valid opinions on this. We have the right to exist without [...] stigmatization, period. (Ragen Chastain)
    • Goldkeks schrieb:

      herrlich fand ich neulich einen Film über einen 99jährigen Mann, der seine Frau täglich im Krankenhaus besuchte. Soweit alles normal. Aber jetzt das Besondere: er lief die 10 km lieber, obwohl ihm viele eine Mitfahrgelegenheit anboten. Aber er wollte lieber laufen und fit bleiben. Und wenn man ihn so laufen sah, dachte man von hinten, da läuft ein sportlicher 35jähriger.... Total krass.
      Bei YT kursieren Videos von einem Street Runner der mit 75 noch Akrobatik macht und einer 90 jährigen Turnerin die manch 20 Jährigen bleich werden lassen