superfood

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Wenn ich mal ganz ketzerisch sagen darf: die Menschen haben das Gefühl, daß ihnen "irgendwas" fehlt - und sie suchen es im Essen.
      Im Superfood.
      Das soll ihnen das "fehlende X" bringen.

      Wenn ich noch mehr ketzern darf:
      Es gab eine Zeit, da haben die Menschen im Jahr 17 Gramm Zucker gegessen.
      Aber die englischen Goldsöhnchen hatten Plantagen auf Honduras gekauft, Zuckerrohr-Plantagen.
      Um sie kaufen zu können, hatten sie Kredite aufgenommen.
      Die mußten bedient und zurückgezahlt werden.
      Es hieß, irgendwie den Zuckerabsatz anzukurbeln.

      Ich weiß nicht, ob das so ein raffiniertes Marketing war wie heute.
      Das "Super" am superfood Zucker war damals, daß er bisher nur den ganz Reichen zugänglich war. Man konnte sich also das Gefühl kaufen, reich zu sein. Zumindest essentechnisch zu den Reichen zu gehören. Das war nicht so schwer, weil der Zucker ganz schnell sehr viel billiger wurde. Seltsamerweise aber immer noch den Status von "Luxus" hatte.
      So wurde der Zucker in England nach und nach zu einem Hauptnahrungsmittel der Ärmsten.
      Alles weil die Goldsöhnchen mit ihren Plantagen Gewinne machen "mußten".

      Ich denke oft, mit diesen Superfoods ist das vielleicht ganz ähnlich.
      Da hat jemand eine Avocado-Plantage
      oder sonst eine Plantage. Für Kokos, Ölpalmen oder so.

      Und dann wird auf die besonderen Vorzüge der Frucht "aus den Kolonien" hingewiesen - die sie zweifellos hat. Genau wie unsere heimischen Früchte ihre Vorzüge haben.

      Es ist alles ein Marketing ... und ein Gewinnstreben. Es geht wie immer ums Geld.
      aber das ist nur imho.
      Wenn du dir vornimmst, alles ganz richtig zu machen - genau das ist der Fehler. Ysolda Dee
    • OT: Ich fände es gut, wenn nicht nur einfach der Link gepostet würde, sondern ein, zwei Sätze dazu gesagt würden.
      Damit man eine kleine Info hat, worum es geht in dem Clip.
      Geht es darum, was es alles an Superfood gibt? Geht es darum, ob Superfood Sinn macht? Oder was alles Superfood genannt wird und warum?

      Nur eine freundliche Anregung, generell, passte aber grad hier sehr gut.

      Und nun noch zum Thema Superfood:
      Ich persönlich halte nicht viel von Superfood, überall sind heutzutage Cranberries, Chiasamen oder sonstwas drin. Ein stinknormaler Joghurt tut es da wohl nicht mehr?
      Viele Grüße

      Andrea - Seepferdchen-Admin


      ###############
      Angst verhindert nicht den Tod, sie verhindert das Leben.
      Naguib Mahfouz
    • Superfood ist marketing.

      Und hat wie Issi schon sagt, viel mit Abgrenzung ( nach dem gefühlten Unten) und Religionsersatz zu tun.

      Wenn mir jemand mit strahlenden Augen erzählt, er habe heute morgen schon einen weißen Bio- Naturjoghurt mit einem Teelöffel Chia gesessen, und jetzt fühlt er sich so fit und energiegeladen....
      dann weiß ich schon, wie derjenige tickt.....


      liebe Grüße Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • Lisa Cortez schrieb:

      Wenn mir jemand mit strahlenden Augen erzählt, er habe heute morgen schon einen weißen Bio- Naturjoghurt mit einem Teelöffel Chia gesessen, und jetzt fühlt er sich so fit und energiegeladen....
      dann weiß ich schon, wie derjenige tickt.....
      Jip. Umd ich finde die Frau Professor bringt das alles so schön auf dem Punkt.

      Ichahbe den Beitrag reingestellt, weil er bei youTube ducrch die Decke geht und in unserer Zeitung darauf hingewisen wurde.

      Und weil ich die Dame kenne und den Ort wo sie den Vortrag hält.

      Und als Diskussionsanregung.

      sunny73 schrieb:

      OT: Ich fände es gut, wenn nicht nur einfach der Link gepostet würde, sondern ein, zwei Sätze dazu gesagt würden.
      Damit man eine kleine Info hat, worum es geht in dem Clip.
      Um superfood.....und worum es geht ergibt sich ja aus dem Video.Es war mir nicht danach, meine Meinung kund zu tun zu dem Thema-
      Aber ich schließe mich Deiner an..im Bezug auf "superfood"....
    • wilmastante schrieb:


      sunny73 schrieb:

      OT: Ich fände es gut, wenn nicht nur einfach der Link gepostet würde, sondern ein, zwei Sätze dazu gesagt würden.
      Damit man eine kleine Info hat, worum es geht in dem Clip.
      Um superfood.....und worum es geht ergibt sich ja aus dem Video.Es war mir nicht danach, meine Meinung kund zu tun zu dem Thema-Aber ich schließe mich Deiner an..im Bezug auf "superfood"....
      Das es um Superfood an sich geht, ist schon klar. Ich meine eher in der Richtung "In dem Beitrag geht es um die Frage, wofür Superfood gut ist" oder "Es geht um die Frage, ob Superfood eine Modeerscheinung ist".... solcher Art Info.
      Nicht jeder kann oder will immer die Clips anschauen, zum Beispiel, wenn man in der Firma Pause macht und vielleicht youtube nicht erwünscht oder gar gesperrt ist. Dann kann man garnichts dazu sagen, weil man nicht weiß, worum es geht. Und der Sinn eines Posts ist es ja, dass möglichst viele Leute senfen.
      Ich finde es immer sehr schade, wenn nur ein Link abgekippt wird.


      @Lisa: ja ich mag sowas auch nicht und sage dann meist nichts mehr, weil ich mich nicht in eine Missionierungsdiskussion verstricken will. Diese Modeerscheinungen reißen halt immer Leute mit, die dann gern überall kund tun, wie toll dieses oder jenes Pülverchen, Ernährungsstil, Gewürz, Lebensmittel whatever ist...brrrr <schüttel>
      Viele Grüße

      Andrea - Seepferdchen-Admin


      ###############
      Angst verhindert nicht den Tod, sie verhindert das Leben.
      Naguib Mahfouz
    • Chiasamen = Leinsamen in teuer ;)

      Cranberrys find ich als Marmelade lecker, das aber schon seit 1998, da war das noch kein Superfood, sondern was Exotisches aus den USA...

      Heimische "Superfoods" gibt es schon genug, da muss ich nichts importieren. Importierte Ware ist für mich eher manchmal aufgrund der Verträglichkeit ein Muss. Nicht alles, was hierzulande fabriziert wird, schmeckt auch. Oder, wenn es nicht um hergestellte Ware geht: Manches ausländische bekommt man zu einer Jahreszeit, in der das Einheimische nicht zu bekommen ist. Und dann kauf ich da durchaus mal was. Ich esse zum Beispiel auch gerne mal einen Granatapfel. Nicht, weil er "super"-irgendwas ist, sondern weil er mit Sahne zusammen so lecker schmeckt. :D

      Gruß
      Dani
      Fat people have the right to exist in fat bodies regardless of how we got fat, what being fat means, or if we could be thin through some means – however easy or difficult. There are no other valid opinions on this. We have the right to exist without [...] stigmatization, period. (Ragen Chastain)
    • Superfood ist:
      Was in meiner Region wächst.
      Ohne Kustdünger und chemische Giftkeulen.
      Was ich nicht erst aus einer Verpackung schälen muß.
      Ich bin überzeugt, daß in jedem Teil der Erde genau das wächst und verfügbar ist, was man braucht.
      Wenn mir jetzt bitte keiner mit dem Beispiel. ...und mitten in der Wüste....kommt?? ;)
      Ich renne diesen ganzen neuen Moden rund um die Ernährung nicht nach.
      Habe aber viele Leute um mich , die das als Hobby haben ,weshalb ich nicht an dem Thema vorbei komme.
      Mein badischer Körper weiß ganz genau, was wann Saison hat.Dann hab ich da Lust drauf.
      Ich glaube würden wir uns so ernähren, wie vor 100 Jahren, dann wäre das ziemlich nah dran an ausgewogener Ernährung.
      Eben das was gerade wächst- viel Grünzeug- Vollkorn-Zucker als Leckerei und nicht in fast jedem Nahrungsmittel- Brunnenwasser als Getränk Fleisch nur in Form von Sonntagsbraten.

      Ich glaube , daß würde viele Probleme lösen.

      Wir wüßten was in unserem Essen drin ist. Der Wasserverbrauch weltweit würde gesenkt- ich denke jetzt nur mal an Avocado-Plantagen. Viele Umweltschäden würden vermieden- Monokulturen - all die Abgase, die die Transportmittel verursachen, die es braucht um Essen rund um die Welt zu karren-und nicht zu guter letzt wären wir beschäftigt.
      Selber anbauen, zumindest zubereiten...jagen..sammeln.

      :popcorn: dann wären wir auch nicht so gelangweilt, daß wir alternativ auf dem Sofa festwachsen und uns voll stopfen oder b zum Gesundheitsguru mutieren....und auf so seltsame Ideen kommen ,wie Milch zu verteufeln aber ausgepreßtes Sojawasser als Alternative gut finden.
      Schon mal drüber nachgedacht, wie Sojamilch gemacht wird.Bzw. der Sohja dafür produziert?

      Das was sich jahrhundertelang bewährt hat und wo mein mitteleuropäischer Organismus dran gewöhnt ist, kann nicht auf einmal schlecht sein-- das Halten von Milchvieh mal so grob zusammen gefaßt.

      Wenn man die Tiere anständig behandelt ist es voll okay, daß man sie nutzt.

      Also da könnte ich ja "endlos" was zu sagen zum Thema Ernährung.

      Mein Fazit ist- uns geht es einfach zu gut.Würden wir noch Mangel kennen und den Umstand, daß nicht alles immer verfügbar ist, dann würden wir unser heimisches Superfood noch erkennen und hätten viele Probleme nicht, die alle irgendwie mit unserer Ernährung und der Produktion der Nahrungsmittel zusammen hängen
    • Nordlicht schrieb:

      Cranberrys find ich als Marmelade lecker, das aber schon seit 1998, da war das noch kein Superfood, sondern was Exotisches aus den USA..
      Ich habe mal frische Cranberrys geschenkt bekommen.
      Da man die so nicht essen kann, habe ich Kompott gekocht und war entsetzt, wieviel Zucker man dazu braucht.
      Ich übersüße Essen nicht, aber diese Beerchen - da brauch es ganz viel Zucker, damit die lecker sind.
    • Cranberries lassen sich aber gut umfruchten.

      lebensmittelklarheit.de/kurzme…ranberrys-werden-kirschen

      Ich hab neulich im Bio-Laden für einen Schweinepreis getrocknete Sauerkirschen gekauft, um sie in einen Kuchen zu backen.
      Als ich ein paar so "roh" probiert habe, waren sie so was von eklig sauer - und sie waren auch so klein, daß ich dachte, das sind bestimmt auch Cranberries.

      Kann also sein, daß wir manchmal "superfoods" bekommen und essen, ohne daß wir wissen, daß wir jetzt grad ein superfood essen ...

      ahahaha.
      Wenn du dir vornimmst, alles ganz richtig zu machen - genau das ist der Fehler. Ysolda Dee
    • Issi schrieb:

      Kann also sein, daß wir manchmal "superfoods" bekommen und essen, ohne daß wir wissen, daß wir jetzt grad ein superfood essen ...
      Das ist einer der Gründe, warum ich diesem Hype nicht traue.
      Wie auch die Professorin, in dem Vortrag meint- andere Länder , andere Sitten- Vorschriften...was wissen wir unter was für Bedingungen das Zeug angebaut wird oder was sonst damit passiert.
      Und das Dinge , die so massiv beworben werden...wer wußte vor drei Jahren was von Chia- nur mal so als Beispiel-sind mir eh suspekt.
      Da geht es ja nur um Profit .

      Mein Lieblingsbeispiel dafür wie bereitwillig wir uns zur Verarschen lassen, wenn bio und gesund dran steht, ist:

      Wir hatten hier einen inhabergeführten Bioladen.Das war damals einer der aller ersten.
      Unsere Stadt , da gibt es viele gesundheits-politisch und sonst wie bewußte Menschen (deshalb hatte der Vortrag ja auch so einen Zulauf....der aus dem Filmchen..worum es hier mal ging)
      Also der Bioladen hatte viel , treue Kundschaft.
      Eine gute Freundin arbeitete dann dort als Aushilfe und erzählte mir- und das ist nur eins der Beispiele, die sie hatte, weshalb ich von Anfang an diesen Läden kritisch gegenüber stand-folgendes:

      Also selber backen mit gutem frischen gemahlenen Korn war IN.
      Das Biokorn von Demeter ist teuer.
      Also wurde ganz normaler Weizen bei der nächsten Mühle gekauft.Vorne stand ein Sack mit Demetersiegel und Co, als Alibi...verkauft wurde der billigste Weizen.
      Aber frisch geschrottet und Gesund..da war noch die ganze Chemie in den Schalen, die ihm beim Wachsen geholfen hatte. :D also ich finde es immer lustig, was man Menschen so alles verkufen kann, wenn sie nur "gläubig" sind .
    • wilmastante schrieb:

      Nordlicht schrieb:

      Cranberrys find ich als Marmelade lecker, das aber schon seit 1998, da war das noch kein Superfood, sondern was Exotisches aus den USA..
      Ich habe mal frische Cranberrys geschenkt bekommen.Da man die so nicht essen kann, habe ich Kompott gekocht und war entsetzt, wieviel Zucker man dazu braucht.
      Ich übersüße Essen nicht, aber diese Beerchen - da brauch es ganz viel Zucker, damit die lecker sind.
      Nun ja, entweder man nimmt dann viel Zucker, oder die Marmelade ist halt nicht so süß. Ich finde die meisten Marmeladen eh zu süß, muss ich dazu sagen. Und Kompott rein aus Cranberries würd ich eher nicht machen. Sie sind übrigens mit den Preiselbeeren verwandt.
      Fat people have the right to exist in fat bodies regardless of how we got fat, what being fat means, or if we could be thin through some means – however easy or difficult. There are no other valid opinions on this. We have the right to exist without [...] stigmatization, period. (Ragen Chastain)
    • Ich mag Avocado - mit Creme Fresh , Zitrone, Chili, Salz Guacamole :(

      ich wusste nicht, dass sie ein "superfood" ist , ich weiß nur, dass sie für ein Gemüse ganz schön kalorienreich ist.....

      liebe Grüße Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • Kubalibre schrieb:

      Eigentlich mehr erschreckend als Super.
      Ja, denn hatte ich auch gesehen.
      Ich liebe Avocado.
      Aber zur Zeit bekommt man die hier für 69 Cent.
      Und da frag ich mich schon- wie geht das.
      Avocado ist jedenfalls ein Beispiel dafür, wie etwas angebaut wird, was erstens die Natur vor Ort schädigt und dann noch "mit Kerosin" um quer um die Erde transportiert wird.
      Also Avocado versuche ich weg zu lassen.
      :grins: aber ich hoffe, daß die Temperaturen weiterhin so sind wie diesen Sommer- wir haben nun schon Bananen am Kaiserstuhl...da werden doch meine Avocadobäumchen irgendwann blühen und Früchte tragen.
    • ich kann hier leider nichts Inhaltliches schreiben, weil ich den Youtube-Beitrag schon vor ein paar Tagen anklickte und nach wenigen Minuten ausschalten musste. Die Professorin erzählt, dass Kokosöl NOCH schlimmer als Schweineschmalz ist -- > vonAbisZ geht zum Kühlschrank und bedient sich beim Schmalzfleisch ...
      Eine Hummel kann ja auch fliegen, obwohl es physikalisch unmöglich ist. Michael in Sturm der Liebe
    • Genau wie Avokados wird Quinoa in den Anden angebaut. Die Menschen die dort lebenkönnen sich ihre traditionelle Nahrung wegen der hohen Preise nicht mehr leisten. Sie hungern damit wir Superfood essen können. Bei uns wird es in 100g Tütchen in Reformhäusern oder Bioläden zu hohen Preisen verkauft. Dann wird es in Salate in hübsche Glasdöschen gemischt und mit ins Büro genommen, dass sieht schon mal per se gesund aus.

      Ich habe gerade einen Artikel gelesen in dem Superfood mit Ablassgebeten verglichen wird.... der Autor schrieb am Schluß...
      beides funktioniert nicht!
      Wer sich zum Wurm macht, soll nicht klagen, wenn er getreten wird.
      (Immanuel Kant)
    • Ausprobiert habe ich sogenanntes Superfood durchaus schon mal.
      Aber ich mag einfach keine Avocado, kein Quinoa, weder gepufft noch ungepufft, keine Cranberrys...ich schätze, mein einheimischer Körper weiß eben, was sich gehört :D
      Ich bin eine Signatur
    • viel-frau schrieb:

      Ich habe gerade einen Artikel gelesen in dem Superfood mit Ablassgebeten verglichen wird.... der Autor schrieb am Schluß...
      beides funktioniert nicht!
      Also bei den Ablassgebeten möchte ich doch widersprechen.....man weiß es nicht..... :D

      liebe Grüße Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • Also mir schmeckt Avocado auch nicht. Ich habe aus Neugierde mal Amaranth und Quinoa probiert - schmeckt mir aber noch weniger. Preiselbeere schmeckt für mich besser, als Goji. Die Cranberries mag ich nur getrocknet - damit kann man was machen. Frisch sind sie kaum essbar. Habe mal für ein Rezept gebraucht und gekauft. Zum Glück wurden sie dann für die Soße komplett zu Brei zerkleinert. Pur essen kann man sie nicht. Übrigens im Unterschied zu Preiselbeeren ;o)
      Ich bin keine Frau, ich sehe nur so aus.
      (von mir)
    • stierfrau schrieb:

      Also mir schmeckt Avocado auch nicht. Ich habe aus Neugierde mal Amaranth und Quinoa probiert - schmeckt mir aber noch weniger. Preiselbeere schmeckt für mich besser, als Goji. Die Cranberries mag ich nur getrocknet - damit kann man was machen. Frisch sind sie kaum essbar. Habe mal für ein Rezept gebraucht und gekauft. Zum Glück wurden sie dann für die Soße komplett zu Brei zerkleinert. Pur essen kann man sie nicht. Übrigens im Unterschied zu Preiselbeeren ;o)
      Ja, pur essen geht bei Cranberries nicht wirklich,das stimmt. ;)

      Ich bin froh darüber, dass es Quinoa und Amaranth als Speiseplanergänzung gibt (wohlgemerkt, als Ergänzung), da sie glutenfrei sind. Hirse bzw. Teff sind ähnlich.

      Allerdings wundere ich mich schon mittlerweile, wie inflationär diese verwendet werden, besonders ertragreich sind sie meines Wissens nicht. Solche Trends haben sowohl positive wie auch negative Seiten. Immerhin: Der große Hype verschwindet meist nach einiger Zeit wieder und dann bessert sich die Situation in den Ursprungsländern hoffentlich wieder. Richtig schlimm ist es dann, wenn denke ich, wenn es nicht vorübergehend ist (oder das "Vorübergehend" sehr lange anhält) und dadurch nachhaltig gewachsene Strukturen dauerhaft zerstört werden.

      Grüße
      Dani
      Fat people have the right to exist in fat bodies regardless of how we got fat, what being fat means, or if we could be thin through some means – however easy or difficult. There are no other valid opinions on this. We have the right to exist without [...] stigmatization, period. (Ragen Chastain)
    • Ich bin auch kein großer Avocado-Fan, sprich, ich kann mit Guacamole überhaupt nix anfangen. Allerdings kann ich durchaus Avocado auf Brot essen, quasi als Aufstrich (zermatscht mit Zitronensaft und Meersalz) anstatt Margarine. Cranberries habe ich frisch noch nie irgendwo gesehen, habe aber schon Cookies und Muffins mit getrockneten Cranberries gebacken. Gojibeeren (getrocknet) packe ich manchmal in Smoothies, und Quinoa habe ich bisher nur gekocht in Salaten verwendet und fand ihn super (den hellen zumindest). Chia-Samen benutze ich auch ab und zu zum Backen als Ei-Ersatz oder in Smoothies (eingeweicht) oder in Smoothie Bowls. Ich denke dabei nicht unbedingt daran, dass die mir und meinem Körper besonders viel gutes tun, sondern eher weil ich es mag und immer mal wieder neues ausprobieren möchte. Verstehe die Kritik über Anbau und Verkauf allerdings nur bedingt, da es bei Fleisch dasselbe in Grün ist was Viehwirtschaft/Wasser/Armut angeht, damit hier Fleisch gegessen werden kann. Will jetzt keine Diskussion darüber anzetteln, darum geht es hier ja auch nicht. Unter "Superfoods" (wenn ich den Begriff höre) kann ich mir so nur wenig vorstellen, und ich muss auch dazu sagen, dass ich mich danach auch nicht super energiegeladen fühle, im Prinzip wie sonst auch, also ich merke keinen Unterschied. Gehört bei mir auch nicht zum täglichen Speiseplan dazu, sind definitiv nur Ausnahmen, alleine schon weil das Zeug teuer ist...
      Ach, und Kokosöl benutze ich auch gerne, allerdings weniger zum Kochen, sondern als Pflege für Haut und Haare. Hält aber auch ewig.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pufferfish ()