Dicke Probleme, Hilfsmittel und anderes/Verschoben aus "Castinganfrage"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Dicke Probleme, Hilfsmittel und anderes/Verschoben aus "Castinganfrage"

      wilmastante schrieb:

      Obwohl ich im letzten Dreivierteljahr extrem zugenommen habe.Nachdem ich abgenommen hatte, habe ich das kennen gelernt was Yo-Yo heißt,
      Das ist ein extra fieses Tier.Seit es bei mir wohnt hat sogar Wasser Kalorien.
      Das tut mir leid. Aber vielleicht lässt sich das fiese Tier doch noch etwas zähmen....

      wilmastante schrieb:

      Es ist ja so heiß in der Bude...ich will auch mal drausen sitzen..auf verdorrten Wiesen.....und die Sternchen zählen.
      Das kann ich nur unter Zuhilfenahme von "Hilfsmitteln".Denn die Zeiten wo ich mich einfach auf den Boden setzen konnte , sind vorbei.
      Was meinst du mit Hilfsmitteln? Mir fällt das Aufstehen zum Teil auch schwer. Und ich brauche etwas länger als andere. Ein bisschen hat Yoga-Boden-Training geholfen, ist aber jetzt auch wieder etwas her.... Mir schmerzen die Hände leider oft zu sehr beim Liegestütz (Karpaltunnelsyndrom).

      wilmastante schrieb:

      Oder neulich wollte ich so gerne mal durch useren Dorfbach waten.Aber auch das kann ich nicht mehr...es bräuchte was zum Festhalten.
      das klingt so schön, so romantisch, durch den Dorfbach waten.... Wünsch dir, dass du es irgendwann wieder schaffen kannst. Konntest du es in Zeiten der Abnahme? Bei mir ist es so, dass ich mich mit 117 kg kaum richtig bewegen konnte, jetzt mit 110 geht es wieder ganz gut.

      wilmastante schrieb:

      Oder daß ich mich mittlerweile keinem mehr zumuten will, weil ich laufe schwer. Habe Schmerzen und bekomme oft schlecht Luft. Es macht keinen Spaß, zu merken, daß es die anderen nervt, wenn man so unfit ist.
      Hey, Kopf hoch, dass ist das Problem der anderen, nicht deins. Ich finde, die können dich ruhig so nehmen, wie du bist, vor allem, wo du dir so viel Mühe gibst im Leben.

      LG Goldi
    • Goldkeks schrieb:

      das klingt so schön, so romantisch, durch den Dorfbach waten.... Wünsch dir, dass du es irgendwann wieder schaffen kannst. Konntest du es in Zeiten der Abnahme? Bei mir ist es so, dass ich mich mit 117 kg kaum richtig bewegen konnte, jetzt mit 110 geht es wieder ganz gut
      Bis 120 kg bin ich noch ganz gut zu Wege...jetzt wieg ich über 140 :flenn:
      Wah ich faß es nicht.Aber wie gesagt, ich hatte 25 abgenommen und die plus mehr kamen innerhalb von ein paar Monaten zurück.

      Seit ich über 130 wog, gings mir körperlich nicht mehr gut.
      Bis 100 war ich fit wie ein Turnschuh, wußte es nur nicht zu schätzen.

      Das beste Hilfsmittel wäre ein Rolllator. da könnt ich drauf sitzen und mich dran lang hangeln.
      Ich brauch was, wo ich mich runterlassen kann..weil plumpsen ist Mist....und wo ich mich dran hochziehen kann.

      Ich habe mal eine Nachmittag mit Schwiegertochter und Kindern am Baggersee verbracht.
      Meine Schwiegertochter ist eine totale Dicken-Rassistin.
      Sagen tut sie nix mehr ...ABER...also sehr schöner See, sehr schön Wasser....sehr liebe Mädele...aber ich stand da so 4 Stunden lang auf meinen Füßen...irgendwann hab ich mein Rad geholt und mich daran runter gelassen...aber es war sehr ungemütlich....

      Da habe ich bewußt das erste Mal kapiert, wie mich mein Gewicht handicapt.

      Falls ich jemals wieder zu der Ehre komme , mit an den See zu dürfen, nehme ich einen Stuhl mit.

      Ich hab mir jetzt so ein aufblasbares Luftkissen gekauft. Das geht angeblich bis 150 kg und hoffe daß ich damit drausen sitzen kann.


      Und sonst sind Stöcke das Hilfsmittel der Wahl .Damit geht viel.

      Muh ja...ich will nicht nur jammern :humpel: vor nicht all zu langer Zeit hatte ich gebrochenen Fuß und Badscheibe...da konnte ich kaum noch krauchen ...also dagegen, geht es mir gerade :pink: suppi.

      Goldkeks schrieb:

      dass ist das Problem der anderen, nicht deins. Ich finde, die können dich ruhig so nehmen, wie du bist, vor allem, wo du dir so viel Mühe gibst im Leben.

      Tja das stimmt.Aber die gucken dann oder meckern....da fällt es mir schwer, auf den Putz zu hauen und zu sagen "sei froh, daß es Dir nicht so geht"...also ich habe noch immer dieses Dickengewissen. Dieses Gefühl schuldig zu sein.Für jeden Alkhi gibt es Verständnis...kann ja nix für..ist ja abhängig....Dicke sind SCHULD....Friß halt nicht soviel.

      Als Dicke weiß man, daß das Essen nur ein winziger Anteil des Problems ist und daß die Schlanken oft viel massiver essgestört sind ...aber man sieht es ihnen meistens nicht an...
      Magersüchtige ernten Mitleid..die armen Hascherl....

      Hach , WIR wissen das alles und ich bin traurig darüber, daß ich auch im 6 Jahrzehnt noch nicht darüber stehe :seufz: aber so ist es.

      Deshalb ist auch dieses Forum immer noch so wichtig.
    • wilmastante schrieb:

      Ich habe mal eine Nachmittag mit Schwiegertochter und Kindern am Baggersee verbracht.
      Meine Schwiegertochter ist eine totale Dicken-Rassistin.
      Sagen tut sie nix mehr ...ABER...also sehr schöner See, sehr schön Wasser....sehr liebe Mädele...aber ich stand da so 4 Stunden lang auf meinen Füßen...irgendwann hab ich mein Rad geholt und mich daran runter gelassen...aber es war sehr ungemütlich....

      Da habe ich bewußt das erste Mal kapiert, wie mich mein Gewicht handicapt.

      Falls ich jemals wieder zu der Ehre komme , mit an den See zu dürfen, nehme ich einen Stuhl mit.

      Ich hab mir jetzt so ein aufblasbares Luftkissen gekauft. Das geht angeblich bis 150 kg und hoffe daß ich damit drausen sitzen kann.


      Und sonst sind Stöcke das Hilfsmittel der Wahl .Damit geht viel.
      Schön formuliert: Dicken-Rassistin. Mein Dicken-Rassist in der Familie hat sich - nach Jahren! - enorm gebessert, vielleicht lernt diese Madame auch noch dazu.

      Ein Stuhl ist prima, das mache ich auch, wenn ich mich mit anderen treffe. Ich kann auch nur schlecht auf einer Decke liegen. Jedenfalls nicht stundenlang, das hab ich diesen Sommer beim Classic Airleben gemacht und es dann richtig bereut.... Wenn ich schwimmen gehe, ist mir das egal, da sitzt man im Höchstfall 1 Stunde und schwimmt sonst schön lange, aber einfach nur sitzen... ist sehr ungemütlich für die Beine.

      Das mit dem Luftkissen klingt phantastisch!


      wilmastante schrieb:

      Tja das stimmt.Aber die gucken dann oder meckern....da fällt es mir schwer, auf den Putz zu hauen und zu sagen "sei froh, daß es Dir nicht so geht"...also ich habe noch immer dieses Dickengewissen. Dieses Gefühl schuldig zu sein.Für jeden Alkhi gibt es Verständnis...kann ja nix für..ist ja abhängig....Dicke sind SCHULD....Friß halt nicht soviel.

      Als Dicke weiß man, daß das Essen nur ein winziger Anteil des Problems ist und daß die Schlanken oft viel massiver essgestört sind ...aber man sieht es ihnen meistens nicht an...
      Magersüchtige ernten Mitleid..die armen Hascherl....
      Ich liebe es mittlerweile auf den Putz zu hauen! ;) Gerade gegenüber Fremden bin ich - natürlich im Rahmen der Höflichkeit -sehr selbstbewusst und kontere sofort zurück. Im Freundes- und Bekanntenkreis ist das manchmal schwieriger, weil da die Bemerkungen subtiler, aber nicht unbedingt weniger spitz sind, oft aber wohl nicht wirklich bös gemeint sind, sondern eher leicht arrogant, ohne, dass es der Betreffende gleich merkt. Dann will ich kein Fass aufmachen.

      Das Gefühl schuld zu sein, habe ich eigentlich selten. Ich hab es allerdings auch nicht so mit dem Essen, sondern eher mit dem zu viel- am Rechner - sitzen. Klar, ich unterbreche häufig, Trampolin, Tanzen, Blumen gießen, aber zum Beispiel habe ich bei der Hitze nachmittags keine Lust überhaupt an die frische Luft zu gehen, sondern erst abends....

      Die Antwort "sei froh, dass es dir nicht so geht", finde ich sehr gut! Warum? Sie ist in erster Linie sachlich, informativ und greift den anderen nicht an. Man könnte sie wirklich oft einsetzen. :) Ich kann dich nur ermuntern, das zu tun. :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Goldkeks ()

    • Goldkeks schrieb:

      Klar, ich unterbreche häufig, Trampolin, Tanzen, Blumen gießen, aber zum Beispiel habe ich bei der Hitze nachmittags keine Lust überhaupt an die frische Luft zu gehen, sondern erst abends....
      Na ja, es wäre ja auch dumm, bei der Hitze drausen rum zu laufen.
      Da hinken wir der Klimaentwicklung gewaltig hinterher.
      Als ich Anfang der 80er in Italien war, gingen da Mittags überall die Schotten zu.Siesta.
      Morgens wurde ein wenig was gemacht und abends dann gelebt.

      Die einzig logische Antwort auf dieses Wetter.

      Auf so schwachsinnige Ideen wie in der Mittagsglut unter dem Druck zu stehen, ich muß arbeiten..etwas sichtbar aktives tun- kommen nur mal wieder wir hier.

      Auserdem tust Du doch.

      Ich tu auch.unsinnige Postings erhalten Foren...oder?....

      Das Blöde ist, daß abends gerade die Ozon Werte so hoch sind.Also geh ich so am frühen Abend raus, krächz ich rum.Asthma.Jetzt geh ich erst gegen 22 Uhr raus..da hat der Sommer dann wunderbare Seiten..so wie früh morgens auch

      Und ich hab ja diesen Luxus, daß ich mir den Tag so ein teilen kann, wie er mir paßt.
      Und dem Hund- die will mittags auch nicht raus.