Angst vor dem fliegen.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Angst vor dem fliegen.

      Guten Abend,

      vorab ja ich weiss das es schon oft gefragt wurde. Aber bei mir ist es anderes ich wiege 170 Kg und möchte fliegen mit 2Jungs nach Türkei. Aber ich bin auch stoltze 2,01 Meter groß und habe Angst das es nicht passt. Ich fliege hin mit Coredon und zurück mit sunexpress bei beiden habe ich vor die Comfort Plus sitze zu buchen, aufgrund der größe damit ich mehr beinfreiheit habe.

      Meine fragen wären, wenn ich die Comfort Plus sitze buche passt das dann noch unten am sitz ( Hüftumfang 1,30m) ist eigentlich alles gut verteilt am Körper... weil ich habe gehört die Comfort sitze sollen zwar mehr beinfreiheit haben dafür aber eng.

      und die 2. ist was mache ich wenn es nicht passt, muss ich zuhause sein?

      Danke euch. :saint:
    • Mein Mann überschreitet die 2-Meter-Marke ebenfalls, ist dabei etwas leichter mit ca. 150kg.
      Auch er bucht immer sofern möglich Sitze mit mehr Beinfreiheit.
      Er kommt immer gut zurecht, auch z.B. bei Ryanair, bisher wurde auch noch nie eine Gurtverlängerung benötigt, es war aber manchmal etwas knapp.
      [SIZE=2]Liberté toujours![/SIZE]
    • mehr Beinfreiheit kann manchmal bedeuten, dass du den Sitz direkt hinter der Kabinen- oder WC-Wand bekommst. Das Problem ist, dass dann das Tablett im Sitz seitlich eingebaut ist, und dadurch ist die Sitzfläche kleiner.

      Unbedingt bei der Airline nachfragen.
      Wer sich zum Wurm macht, soll nicht klagen, wenn er getreten wird.
      (Immanuel Kant)
    • Ich weiß nicht wie breit du in den Hüften bist.
      Du solltest für Deine eigene Sicherheit und deinen Komfort, dringend vor der Buchung mit der Airline sprechen.
      lg
      Bärbel
      Wer sich zum Wurm macht, soll nicht klagen, wenn er getreten wird.
      (Immanuel Kant)
    • Also ich war letztes Jahr auch in der Türkei im Urlaub und bin auch mit sunexpress geflogen...

      Ich hatte auch schlaflose Nächte und Panik, dass ich nicht in die Sitze passe...aber was soll ich sagen, es hat gepasst :juhu:
      Es war allerdings sehr gut, dass die Armlehnen hochklappbar waren und ich neben meiner Tochter saß und ich mich an sie "rankuscheln" konnte...ich saß am Gang somit konnte ich auch hin und wieder meine Beine ausstrecken.

      Ich würde dir auch nicht empfehlen die Comfort plus Sitze zu buchen, wenn du ein wenig mehr an der Hüfte hast, da sich dort die Armlehnen nicht hochklappen lassen...

      Ich habe übrigens eine Kleidergröße von 56/58 und bin etwa 1,80 groß, nur damit du dir vorstellen kannst, dass wenn ich in ein Flugzeug passe so ziemlich jeder dort reinpasst 8)

      Also freu dich auf den Urlaub mit deinen zwei Jungs...
    • Herbert014 schrieb:

      Guten Morgen,

      das habe ich auch. Ich habe unheimliche Angst vor dem Fliegen und kann das einfach nicht meiner Frau erklären. Jemand der keine Angst hat, versteht die Person nicht, die Angst hat. Einfach blöd finde ich.

      Viele Grüße
      Herbert014
      Was für eine Angst hast du?

      - Angst , nicht in den Sitz zu passen, wie der Threadsteller?
      - Angst vor der Höhe
      - Angst vor Unfällen und/oder Anschlägen?
      - Klaustrophobie - also Angst davor, weil man im Flugzeug quasi gefangen ist?
      -.........?

      ich finde "Angst vorm Fliegen" extrem ungenau.....

      liebe Grüße Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • Naja Herbert014,
      so klar ist das halt eben nicht.
      Ich habe zum Beispiel ziemlich Höhenangst, kann kaum auf ner Leiter stehen, aber im Flugzeug klappt es wunderbar.
      Es können schon eine Menge anderer Ängste mit reinspielen, wie die von Lisa aufgeführten oder auch das von dir gebrachte "Kontrolle abgeben".
      Viele Grüße

      Andrea - Seepferdchen-Admin


      ###############
      Angst verhindert nicht den Tod, sie verhindert das Leben.
      Naguib Mahfouz
    • Hallo Herbet,

      ich fragte auch nicht , um dich zu ärgern, sondern weil

      Herbert014 schrieb:

      Ich habe unheimliche Angst vor dem Fliegen und kann das einfach nicht meiner Frau erklären.
      und ich dachte, deine Frau versteht es besser, wenn du genau erklärst , welche Ängste du hast.
      Es sind ja schon zwei :
      - Höhenangst
      -Angst vor Kontrollverlust....

      wie ist das , wenn du Beifahrer im Auto bist oder wenn du im Krankenhaus bei einer OP oder beim Zahnarzt bist? Gibt es da etwas, was dir hilft, dich nicht hilflos und ohne Kontrolle zu fühlen?

      liebe Grüße Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • Lisa Cortez schrieb:


      - Höhenangst
      -Angst vor Kontrollverlust....

      wie ist das , wenn du Beifahrer im Auto bist oder wenn du im Krankenhaus bei einer OP oder beim Zahnarzt bist? Gibt es da etwas, was dir hilft, dich nicht hilflos und ohne Kontrolle zu fühlen?

      liebe Grüße Lisa
      Der Threadtitel war etwas missverständlich, denn es ging bei der Ausgangsfrage ja eher um die Sorge, nicht in die Flugzeugsitze zu passen.
      Angst vor der Situation im Flugzeug ist nochmal eine ganz andere Hausnummer, bzw. etwas, was nicht durch einfache Vorkehrungen verhindert werden kann.


      Lisa stellt hier genau die richtigen Fragen.
      Mit Angst kenne ich mich ganz gut aus, ich habe sie zwar nicht generell aber immer wieder situativ in den Griff bekommen (eine generell Überwindung meiner Grundangst ist aus bestimmten Gründen für mich nahezu unmöglich).

      Bei Flugangst hat schlichtweg Gewöhnung geholfen und das Wissen, dass das Angstlevel nicht dauerhaft hochbleiben kann, es kann sehr unangenehm werden, aber es ebbt irgendwann ab.
      Ich habe während der Flüge dann oft Musik oder Hörspiele gehört, neuerdings hilft mir eine tragbare Spielekonsole, ein anspruchsvolles Spiel fordert meine ganze Aufmerksamkeit, diese kann dann nicht mehr von der Angst übernommen werden.

      Zum Zahnarzt habe ich nach Absprache mit ihr meinen Mann mitgenommen, der mir die Hand auf die Beine gelegt hat, wenn sie zu zittern begonnen.
      Das Schwierigste ist meist, sich überhaupt zu überwinden, sich der angstbesetzten Situation überhaupt auszusetzen.
      Bei Flügen reichte mir dazu als Motivation die Aussicht auf einen tollen Ort den ich besuchen werde, mit Menschen eine Erlebnis zu teilen, was wir nie vergessen werden, das war mir wichtiger als die Angst.
      Wichtig war dabei ein Prozess der Bewusstwerdung. Eben, dass meine Ängste zwar nicht bar jeglicher Grundlage sind, aber in ihrer Ausprägung nicht der Situation angemessen.
      Und ich habe Verständnis für mich selbst, lobe mich innerlich selbst, dass ich so mutig bin, erkenne meine Leistung bei der Überwindung an und mache mich nicht (mehr) fertig, wenn mal etwas nicht gelingt und ich den Termin beim Arzt mal wieder abgesagt habe.

      Bei Fahrangst hilft mir auch Musik, die meinen Adrenalinspiegel puscht. Heavy Metal oder Trance gehen bei mir da sehr gut.

      An manchen Tagen hilft mir aber da gar nix, dann akzeptiere ich, dass ich überfordert bin und ruhe mich aus, kleine Fahrten in der eigenen Stadt bei Tageslicht gehen aber so gut wie immer.

      Ich lebe damit seit vielen Jahren und es ist mit der Zeit besser geworden, ich weiß´nur, dass ich sehr auf meine Ruhephasen achten muss, bzw. ungesunde Situationen und Beziehungen vermeiden muss, damit ich keine neuen Symptome entwickle, bzw. es schnell wieder in den Griff kriege.

      Manchmal liegen solche Probleme auch in der gegenwärtigen Lebenssituation begründet, etwas, was gar nichts mit dem Fliegen, dem Arzt, der Höhe zu tun hat, aber den Stresslevel dauerhaft so hoch hält, dass Ängste, die bereits veranlagt sind, freie Bahn haben.


      Und noch ganz wichtig: Ich sage es meinem Partner, wenn ich Ängste bekomme, und ich kämpfe wie eine Löwin um deren Akzeptanz, ich tue nichts mehr, was mich überfordert, um anderen zu gefallen.
      [SIZE=2]Liberté toujours![/SIZE]
    • Hallo Angelina,

      wie Du mit der Angst umgehst, dass hast du so toll erklärt.
      Darf ich mir das kopieren und weitergeben , auch im Internet? (Du hast ja sozusagen das Copyright drauf).

      Angelina schrieb:

      ein anspruchsvolles Spiel fordert meine ganze Aufmerksamkeit, diese kann dann nicht mehr von der Angst übernommen werden.
      Ich hatte früher Angst im MRT ( Klaustrophobie) , bis ich an einer Studie teilgenommen habe, in der es um Lernen ging - und ein Teil bestand darin, Intelligenztests im MRT zu lösen. Diese Aufgaben haben mich dermaßen in Anspruch genommen, dass ich gar keine Angst mehr hatte.
      Als ich das nächste Mal aus medizinischen Gründen in die Röhre musste, klippte die Helferin mir einen Blutdrucmesser an den Finger , und sagte mir später, sie hätten selten eine so gelassene Patientin erlebt...
      bis zu einem gewissen Grad also lernbar , wenn auch, wie du es ja schon schreibst, sehr tagesformabhängig....


      Herbert014 schrieb:

      Guten Morgen,

      ich habe das auch nicht so verstanden dass du mich ärgern willst. Ich habe nur erklären wollen, dass Menschen die keine Angst vor dem fliegen haben, dass nicht verstehen können.

      Viele Grüße
      Herbert014
      Hallo Herbert,
      dann ist ja gut. Weisst du, jeder Mensch hat vor irgendwas Angst, daher können die meisten Menschen das auch verstehen , a la " Ich habe Angst vorm Fliegen - und du hast Angst vor dicken Spinnen." ,
      wenn sie sagen, sie verstehen das nicht, dann wehren sie nur ihre eigene Ängstlichkeit ab.


      Angelina schrieb:

      Und noch ganz wichtig: Ich sage es meinem Partner, wenn ich Ängste bekomme, und ich kämpfe wie eine Löwin um deren Akzeptanz, ich tue nichts mehr, was mich überfordert, um anderen zu gefallen.
      Da kommt es in deinem Fall darauf an: Willst du eigentlich gar nicht fliegen oder willst du eigentlich schon, traust dich aber nicht. Nur im letzteren Fall würde dir eventuell ein Flugangsttraining was bringen,
      apotheken-umschau.de/Flugangst hier ist nochmals ein Aertikel dazu, der alles ganz gut erklärt.

      liebe Grüße Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • Herbert014 schrieb:

      Guten Morgen,

      ich habe so ein Training bei der Lufthansa in Frankfurt gemacht. Aber es klappt einfach nicht.

      Viele Grüße
      Herbert014
      Hallo Herbert,
      das tut mir Leid,.

      dann steckt eventuell , wie Angelina das beschreibtt, etwas anderes dahinter:

      Angelina schrieb:

      Manchmal liegen solche Probleme auch in der gegenwärtigen Lebenssituation begründet, etwas, was gar nichts mit dem Fliegen, dem Arzt, der Höhe zu tun hat, aber den Stresslevel dauerhaft so hoch hält, dass Ängste, die bereits veranlagt sind, freie Bahn haben.
      liebe Grüße Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken