Wie gern geht ihr zum Arzt?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Arztbesuche sind für mich ein Horror. Da ich Herzrythmusstörungen habe, muss ich aber regelmässig zu meiner Hausärztin. Eine Frau Mitte 30, schlank, gutaussehend. Machen Sie sich bitte oben frei.
      Dann stehe ich da, keuchend, immer stark verschwitzt, einen riesigen Bauch nackt zeigend, weit über dem Hosenbund hängend.
      Es ist einfach so peinlich.
    • Wer geht denn schon gerne zum Arzt, ich glaube keiner und auch eine junge schlanke Ärztin wird Menschen wie dich oder mich kennen und oft genug sehen, das du dich unwohl fühlst glaube ich dir, ich würde vielleicht so eine Unterhose kaufen die den Bauch etwas hält, ich glaube die gibts auch für Männer, vielleicht hilft sowas, ich weis es aber nicht
      ____________________________________
      Auf Wiedersehen und bleibt gesund!
    • Ich weiß was Du für Hosen meinst.
      Das nützt bei meinem Leib leider nichts mehr. Ich habe einen sehr weit abstehenden und dabei tief hängenden Bauch. Habe auch weiter zugenommen. Mein Bauch behindert mich sehr. Leider habe ich auch einen extrem ausgeprägten Po, für Männer eher ungewöhnlich. Jedenfalls schäme ich mich immer sehr bei meiner Ärztin.
    • Würde gerne nette und kompetente Ärzte empfehlen, die auch Patienten mit Übergewicht und starkem Übergewicht menschlich behandeln. Leider funktioniert das entsprechende Formular im Ärztebreich nicht.
      An wen wende ich mich und warum dürfen Mitglieder nicht in entsprecheden Bereichen Empfehlungen reinschreiben?
      Ich fände es sehr hilfreich, wenn von anderen Patienten beispielsweise schon positive Berichte kommen. Dies würde sicher auch Angstpatienten aufgrund von Übergewicht den Weg zum Arzt erleichtern.
    • Einerseits ist es rechtlich nicht so einfach, ich kenne dieses von der Schilddrüsenberatung und wer von uns soll hier kontrollieren ob alles richtig ist und kein " Troll " schreibt. Ich würde als Forenleitung dieses Risiko nicht eingehen. Auch positives kann für einen anderen Menschen falsch sein
    • Hallo an alle, bin erst seit gestern hier, trotzdem moechte ich mich zu diesem Thema aeussern. In entsprechenden Apps kann ich ueber jeden eingetragenen Arzt alles lesen, ob nun wahr oder als fake. Somit sind auch die Bewertungen schlimmstenfalls gekauft. Warum koennen wir unter uns Gleichgesinnten nicht wenigstens offen und ehrlich ueber gute Aerzte und freundlichen Umgang austauschen? Das liegt uns doch allen am Herzen. Muessen wir denn erst alle durch die gleiche Hoelle gehen? Hier ist es zum Glueck viel eher die Wahrheit. Genau so etwas sucht doch jeder von uns. Den Rahmen des Moeglichen sollten wir auch ausloten, soweit es nur geht, damit es uns hilft.
    • @LiebesWesen Herzlich Willkommen.

      Ich teile deine Meinung völlig, deswegen ja auch mein obiger Beitrag. Vor allem da es ja hier ein Adressforum für Ärzte gibt, nur ohne Bewertungen.
      Man könnte ja dort andere Ärzte über einen Moderator eintragen lassen ohne Bewertung. Mein erster Gedanke war auch, dass es dafür da sein würde. Nach melisah`s Antwort verstehe ich den Sinn dahinter sonst nicht.
    • Hallo, ich hatte bisher das Glück immer sehr nette Ärzte getroffen zu haben. Als vor einem Jahr mein Hausarzt in Rente ging hatte ich zunächst Sorgen ob der neu Arzt der die Praxis übernahm nett sein würde und ob mein Gewicht ein Problem für Ihn sein würde. Auch hier hatte ich wieder Glück! Mein neuer Hausarzt ist selbst dick und nach dem er mal die Hose vor mir runter gelassen hat um mir zu zeigen das er auch so Probleme mit den Oberschenkeln hat sind wir per du :D .
      Als sehr unangenehm empfand ich vor einigen Jahren die junge und sehr schlanke Assistenzärztin im Krankenhaus die mir zur Vorbereitung meiner Magenbypass-Korrektur Blut abnehmen sollte und einen Ultraschall machte. Sie war sehr erstaunt über meine nicht vorhandene Fettleber und meinte dann zu mir ich wäre ja auch garnicht so krass Übergewichtig im Gegensatz zu den "Walrössern" die sie sonst so untersuchen müsste. Ich wusste garnicht was ich dazu sagen sollte, so perplex war ich dem Moment.
      Ich habe mir jedenfalls fest vorgenommen das ich, sollte ein Arzt meine Beschwerden wegen meines Gewichtes nicht ernst nehmen, Ihn fragen werde ob er ein richtiger Arzt ist und seinem Beruf gerecht werden will und mich richtig untersucht oder ob ich mir einen fähigeren Kollegen suchen muss der wirklich wissen will was mir fehlt und nicht alles auf mein Gewicht schiebt.

      Ich hoffe jedoch das mir das erspart bleiben wird.