Seniorenwohnungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Seniorenwohnungen

      Hallo und einen schönen guten Tag.

      Ich habe seit längerer Zeit ein Wohnungsproblem. Das Problem heisst laute Nachbarn. Nun schaue ich immer wieder mal Wohnungen an, finde aber immer irgendein Haar in der Suppe.

      Was möchte ich? Eine ruhige Wohnung. Mit Dusche, Balkon und Abstellraum, nicht allzu weit weg von der nächsten Strassenbahnstation. Und bezahlbar.

      Nun habe ich gesehen, dass eine neue Wohnanlage für Senioren gebaut wird. Die Wohnungen sind ideal. Bodentiefe Dusche, Fahrstuhl, schöner Balkon, ein Wohnzimmer, daß nicht an ein anderes WOhnzimmer grenzt und bezahlbar.

      So eine ganz neue Wohnung, das hat ja was. Aber nun denke ich, Seniorenwohnung. Für mich, jetzt schon. Ich bin 66. Ist das noch zu früh für solch eine Anlage? Oder doch schon richtig, denn ganz bald ist man 70.

      Wie wohnt ihr so?

      Viele Grüße
      pamina
      [FONT="Comic Sans MS"][SIZE="2"][COLOR="Blue"]Viele Grüße
      Pamina
      [/COLOR][/SIZE][/FONT]

      [FONT="Comic Sans MS"]Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. (Antoine de Saint-Exypery)[/FONT]
    • pamina schrieb:



      Ich bin 66. Ist das noch zu früh für solch eine Anlage?


      Ich persönlich finde die Idee super. Das hört sich doch alles gut an!

      Wenn Du sowieso umziehen möchtest dann finde ich es eine gute Sache nach einer seniorengerechten Wohnung zu schauen auch wenn du eine solche jetzt natürlich noch nicht brauchst. Aber dafür hast Du dann auch nicht die Sorge wieder umziehen oder umbauen zu müssen wenn es denn irgendwann eventuell soweit ist. Das kostet dann entweder Unmengen an Geld eine Wohnung so umzubauen das alles paßt oder man hat den Streß umziehen zu müssen.

      WIr haben das Problem grade mit meinem Schwiegervater. Erst musste für teures Geld im Erdgeschoß ein behindertengerechtes Bad ins Wohnzimmer reingebaut werden. Trotz Zuschuss der Pflegekasse ein richtig teurer Spaß!
      Und jetzt müssen wir sogar überlegen ob wir sein Bett auch ins Wohnzimmer stellen können denn Treppenlaufen wird für ihn immer mehr zur Qual.

      Daher:
      Je früher man eine altersgerechte Wohnsituation schafft desto besser!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Alke () aus folgendem Grund: Fehlerteufel

    • Liebe Pamina,

      es ist doch egal, wie die Wohnung heißt. Hauptsache, es gefällt Dir! Und ruhig sollte es dort allemal sein...:)

      Wenn Du in 5 Jahren sowas suchst, gibt es bestimmt gerade nichts. Also warum nicht jetzt?
      Viele liebe Grüße

      von Aitack :zwinker:
    • Ich kann mich da nur anschließen, wenn du eh grad suchst und sowas bekommen kannst, dann greif zu. Bezahlbare Wohnungen mit idealen Voraussetzungen sind schwer zu bekommen.
      Dann musst du dir auch nicht spatter noch diesen Stress nochmal antun.

      Meine Schwiegereltern sind jetzt auch in eine solche gezogen (Anfang/Mitte 60). Da mein Schwiegervater mittlerweile schwer gebehindert ist, waren sie sehr froh, diese Wohnung gefunden zu haben.
      Viele Grüße

      Andrea - Seepferdchen-Admin


      ###############
      Angst verhindert nicht den Tod, sie verhindert das Leben.
      Naguib Mahfouz
    • Ich bin nur halb so alt wie du und ich würde sofort in so eine Wohnung ziehen. Es kann leider jederzeit alles passieren und so eine Wohnung ist einfach rar auf dem Markt !

      Gerade in Neubauten merkt man oft auch gar nicht, dass sie altersgerecht ist. Es sieht oft nur schön aus :)
    • Ihr habt Recht. Wohnungen dieser Art gibts wirklich zu wenig und wer weiss, wieviele sich darum bewerben. Ich habe mich drum beworben und hoffe nun mal einfach, dass es was wird.

      Noch wird gebaut, Einzugstermin wäre Mai 2015. Vielleicht helft ihr mir beim Daumen drücken.:)
      [FONT="Comic Sans MS"][SIZE="2"][COLOR="Blue"]Viele Grüße
      Pamina
      [/COLOR][/SIZE][/FONT]

      [FONT="Comic Sans MS"]Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. (Antoine de Saint-Exypery)[/FONT]
    • ich habe eine Cousine, die auch mit 66 in eine Seniorenwohnanlage gezogen ist. Sie sagt: "Weißt du was? Hier bin ich der junge Hüpfer, das hat was. :-D"
      Ein kleiner Nachteil ist vielleicht, dass sie deswegen von ihren Nachbarn öfter mal um einen Gefallen gebeten wird : "Sie sind ja noch so jung....", aber sie ist menschenfreundlich und mag so was.
      Daher *daumendrück*
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • Den Komfort einer "altersgerechten" Wohnung kann man sich auch in jüngerem Alter gönnen. Bodenflache Dusche, behindertengerechte Toiletten (Platz!) und Fahrstuhl sind für alle Altersgruppen angenehm und vor allem sicher.
      In einer ganzheitlich konzipierten Wohnanlage sind normalerweise auch diverse Dienstleister angebunden, von Putzhilfe über Physiotherapeuten bis zum Frisör. Wenn man sich das eine oder andere leisten kann, ist das doch super! Die sind darauf eingestellt, bei Bedarf ins Haus zu kommen, und man muss nicht tagelang suchen und dann durch die Gegend gondeln.
      Es kann so schnell gehen, dass man vielleich nach einem Sturz oder vielleicht einer Knie-OP oder ähnlichem nicht so schnell wieder auf die Beine kommt, und da ist es eine Wohltat, wenn die Wohnung einem sozusagen "entgegenkommt".
      Wenn sie dir eine Zusage machen - zugreifen!
      Ohne Anstrengung und ohne Bereitschaft, den Schmerz und die Angst zu durchleben, kann niemand wachsen. (Erich Fromm)
    • Ich kann mich den Meinungen hier nur anschließen - ich bin erst 49 und denke darüber nach wenn ich das nächste Mal umziehe und mich verkleinere (weil Kinder und Hunde aus dem Haus) so in ca. 6-Jahren mir dann eine Wonhung zu suchen die dann schon altengerecht ist. Einfach weil ich keine Lust habe vielleicht ein paar Jahre später wieder umziehen zu müssen...

      Also zugreifen! Ich drücke Dir die Daumen, dass es klappt.
    • Vielen vielen Dank für eure Hilfe beim Daumen drücken. Inzwischen hoffe ich auch sehr auf eine posirive NAchricht. Ich meine, eigentlich wären sie gut beraten mich zu nehmen. Ich bin eine angenehme Mieterin, zahle immer pünktlich, mache werde Lärm noch Dreck, beschwere mich nicht.:holy: Aber all das wissen sie ja leider nicht:)

      Du hast Recht Sophie, neben einem Gemeinschaftsraum ist auch eine Ansprechpartnerein der Awo vor Ort, die alles klären wird, wenn man zusützliche Hilfe oder Diensteistungen benötigt.
      [FONT="Comic Sans MS"][SIZE="2"][COLOR="Blue"]Viele Grüße
      Pamina
      [/COLOR][/SIZE][/FONT]

      [FONT="Comic Sans MS"]Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. (Antoine de Saint-Exypery)[/FONT]
    • Also, gestern war ich der Awo, dort werden die Wohnungen vergeben. Ich habe ein gutes Gefühl, wenn ich will kann ich ja auch richtig nett sein:)

      Die Sachbearbeiterin hat mir den Plan für alle Wohnungen gezeigt und ich durfte schon mal sagen, welche Wohnung mir denn die liebste wäre. Ich habe mich spontan für die 3. , also die oberste Etage entschieden. Voraussichtlich Mitte Januar ist Besichtigungstermin und momentan schaue ich dem voller Zuversicht entgegen.
      [FONT="Comic Sans MS"][SIZE="2"][COLOR="Blue"]Viele Grüße
      Pamina
      [/COLOR][/SIZE][/FONT]

      [FONT="Comic Sans MS"]Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. (Antoine de Saint-Exypery)[/FONT]
    • Ich war 39 (also vor 10 Jahren), als ich in eine "Seniorenwohnung" zog...Heute würde man sagen, Behindertengerecht. War zufall. Sie war zu verkaufen, wir suchten was, und es sagte uns alles zu. Hinterher erfuhren wir Zufällig über unseren Nachbarn gegenüber, dass extra alles so gebaut wurde, dass auch Rollstühle bequem durch die Türen passten usw. (Zuvor hatten wir nie darauf geachtet.) Nun ist mein Vater gehbehindert, und er kann bei uns überall toll auf Toilette usw, wenn er zu Besuch ist.
      Das nächste mal, wenn wir das Bad renovieren, werden wir auch die Wanne raus und ne große begehbare Dusche reinmachen (wenn die Kinder aus dem Haus sind).(Haben beim Einzug ne extra große Wanne reingemacht, wollte mein Mann, und der wird heute noch verflucht deswegen)

      Viel Glück
      Pesi
    • Also, es ist entschieden. Juni ziehe ich in diese Wohnanlage. Nicht in die Wohnung, die ich eigentlich wollte (die war dann doch zu teuer), aber auch in eine sehr schöne in der 2. Etage, niemand über mir und wie gesagt alles wunderbar ganz neu. Nun werde ich bald beginnen, Umzugskartons zu bestellen und mit dem Packen zu beginnen. Vor allem aber mit dem ausmisten. Einiges muss weg. Bei den meisten Dingen ist das auch okay, aber ich werde mich auch von einigen Büchern trennen müssen und das mache ich sehr ungern. Aber das muss halt sein.

      Danke für Eure guten Wünsche, bestimmt haben sie geholfen.

      Viele Grüße
      Pamina
      [FONT="Comic Sans MS"][SIZE="2"][COLOR="Blue"]Viele Grüße
      Pamina
      [/COLOR][/SIZE][/FONT]

      [FONT="Comic Sans MS"]Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. (Antoine de Saint-Exypery)[/FONT]
    • pamina schrieb:

      Also, es ist entschieden. Juni ziehe ich in diese Wohnanlage. […] Vor allem aber mit dem ausmisten. Einiges muss weg. Bei den meisten Dingen ist das auch okay, aber ich werde mich auch von einigen Büchern trennen müssen und das mache ich sehr ungern. Aber das muss halt sein.

      Glückwunsch zu deiner neuen Wohnung!

      Das Entrümpeln kann auch befreiend sein da man sich damit etwas Luft schafft und wieder offen für Neues ist. Viel Spaß :)

      Thema Bücher: vielleicht kannst du jemand mit diesen Büchern eine Freude machen, oder sie in der jeweiligen Stadtbibliothek abgeben … mir tut es auch immer weh, wenn ich mich von einem Buch trennen "muss".
    • Manche Kirchengemeinden machen Bücherflohmärkte, und nehmen gerne Spenden entgegen. Einfach mal rumtelefonieren. Oder im Fairkaufhaus von der Caritas anfragen.
      Ohne Anstrengung und ohne Bereitschaft, den Schmerz und die Angst zu durchleben, kann niemand wachsen. (Erich Fromm)
    • pamina, gibt es an deinem Wohnort vielleicht einen so genannten offenen Bücherschrank ? de.wikipedia.org/wiki/%C3%96ffentlicher_B%C3%BCcherschrank
      Falls ja, könntest du auch darüber nachdenken, den mit einigen Büchern neu zu bestücken.

      Ich finde das Konzept toll und bin bei dem Schrank in meiner Heimatstadt einige ungeliebte Geschenke losgeworden, über die sich dann andere gefreut haben, und habe dort auch schon einige neue Bücher rausgefischt :) .
    • So, es ist vollbracht. Es war viel Arbeit, auch Stress und die Erkenntnis nie wieder umzuziehen. Vor 20 Jahren beim letzten Umzug war das irgendwie alles einfacher und schneller.:)

      Aber nun ist die alte Wohnung aufgegeben und ich bin in meiner neuen Wohnung. Seit gerstern ist sie nun endgültig fertig, auch alle Bilder hängen und ich finde sie wunderschön. Genauso wie meine Wohnung eben sein muss.:) Mit immer noch vielen Büchen, Bildern und vielem mehr, eben gemütlich.

      Ich fühle mich schon jetzt hier soooo wohl. Die meisten Mitbewohner in meinem Alter, wenige älter und man lernz sich so nach und nach kennen. Ich genieße den Komfort von Fahrstuhl, großer bodengleicher Dusche und vieles mehr.

      Alles in allem, es war ein guter Entschluß. Danke, dass ihr mich in dieser Entscheidung unterstützt habt, denn zu Beginn war ich schon ein bischen unsicher.
      [FONT="Comic Sans MS"][SIZE="2"][COLOR="Blue"]Viele Grüße
      Pamina
      [/COLOR][/SIZE][/FONT]

      [FONT="Comic Sans MS"]Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. (Antoine de Saint-Exypery)[/FONT]