Dicke Vegetarierin

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Dicke Vegetarierin

      Bei mir sind immer alle erstaunt, wenn ich ihnen sage, ich bin Vegetarierin.
      Wahrscheinlich, weil sie denken, ich esse schon morgens zum Frühstück Schweinshaxe. .....
      Ich finde es hart, dass mir Bewusstsein und darum geht es mir ja dabei - ich will nicht, dass Tiere für mich sterben müssen - irgendwie nicht zugetraut wird -
      Als ich kürzlich eine Entzündung im Fuß hatte, sagte der Arzt mir auch sofort,
      dass ist sicherlich ein Gichtanfall.
      Dabei hatte das schließlich ganz andere Ursachen.

      Also für mich muss Essen - perfekt gekocht sein, nicht fettarm.
      Ich bin Rentnerin und habe nicht viel Geld, trotzdem lege ich Wert auf frische, regionale, möglichst naturbelassene Zutaten.
      Ich mag keine Lightprodukte und keine Getränke aus Plastikflaschen.
      Mir schmeckt der griechische Joghurt mit 10% Fett wesentlich besser als der mit 0,3.%.

      Gibt es hier auch noch andere Vegetarier?
      Oder was meint ihr?

      liebe Grüße Lisa
    • Es gibt hier auch noch andere Vegetarierer und Veganer. Das Thema wurde bereits ziemlich ausführlich behandelt, schau mal über die Suchfunktion ein wenig im Forum rum.

      Da ich kein Vegetarier oder Veganer bin und auch keinerlei Neigung dazu verspüre (bin halt omnivor), kann ich nicht mit irgend welchen spezifischen Erfahrungen in der Richtung aufwarten, allerdings kenne ich auch Situationen, in welchen vorschnell über mich geurteilt wird, u. a. auch einfach, weil ich dick bin. Ich würd mal sagen: das ist einfach so. Wärs nicht das Dicksein, wärs was anderes. Ich gebe zu, dass ich das nicht mag, es kommt trotzdem immer wieder vor. Und ich geh möglichst angemessen damit um...

      Gruß
      Dani
      Fat people have the right to exist in fat bodies regardless of how we got fat, what being fat means, or if we could be thin through some means – however easy or difficult. There are no other valid opinions on this. We have the right to exist without [...] stigmatization, period. (Ragen Chastain)
    • Nicht, dass ich es nicht kenne.
      Ich erntete auch manchmal Unglauben, wenn ich erwähnte, mal eine 1 in Sport gehabt zu haben (war auch nur ein einziges Mal), und möglicherweise näme es mir vielleicht auch nicht jeder ab, wenn ich mein Sportpensum schildern würde.

      Damit muss ich wohl leben, ich selber weiß ja, wie ich mich ernähre und wie ich für mich sorge und jeder, der mal ein paar Tage mit mir verbringt und sich wirklich für mich interessiert, der weiß es auch.

      Ich käme allerdings auch im Traum nicht auf die Idee, dass man von Schweinshaxen dicker wird als von Butterbrioche mit Himbeerkonfitüre, egal was man nun zum Frühstück präferieren mag.
      [SIZE=2]Liberté toujours![/SIZE]
    • Und ich habe eine Urkunde, in der ich den 3. Platz im Triathlon (Betriebssport) gemacht habe.

      Es gab aber auch nur 3 Frauen :-D.

      Aber ich war dabei und bin ins Ziel gekommen.

      Aber ich bin auch kein Vegetarierer, tut mir leid.
    • Ich bin Dreiviertelvegetarierin. Ab und an muss ein Meeresfisch daran glauben. Habe es jahrelang ohne versucht, dabei ging es mir aber nicht wirklich gut. Allerdings versuche ich meinen Fischkonsum in Grenzen zu halten.

      Meine Umwelt hat das irgendwann akzeptiert. Ich lebe seit 25 Jahren so. Wenn Leute meinen, sie müssten mich darauf ansprechen, sollten sie es nett tun, sonst gibt es Gegenwind. Heftigst.
      [CENTER]Summ summ summ
      [SIZE=1](Honigbiene)[/SIZE][/CENTER]
    • Hi :)

      Ich war gut 11 jahre lang Vegetarierin, zeitweise sogar Veganerin und habe auch nur ungläubige Blicke geerntet. Aber in Schoki ist nunmal kein Fleisch zu finden ;) Erst seit ca. 2 Jahren esse ich wieder Fleisch und das auch eher selten.
    • Knallfrosch schrieb:

      Sassy ist Vegetarierin.... Einfach mal die Forumssuche bemühen.

      Liebe Grüsse vom omnivoren Frosch


      Bin sogar zu 80% vegan unterwegs. Ich kenne aber solche Reaktionen. Von "Ach so!" bis "WAAASSSS???? DU bist Veganerin?? Hätte ich jetzt NIE gedacht!" kenne ich so Einiges. Aber ich denke nicht, dass das primär was mit dem Dick sein zu tun hat, sondern eher mit dem Klischee, dass viele Menschen von Vegetariern/Veganern im Kopf haben. :D Ich sehe nunmal nicht aus wie ein "Öko"..und DAS überrascht dann viele.

      Meine Ärztin ist natürlich nicht begeistert davon, aber meine Blutwerte sind i.O. also kann sie mir nichts erzählen ^^
    • Hallo an alle,

      danke, dass ihr mir so nett geantwortet habt.
      ihr habt natürlich recht: Butterbrioche mit Himbeermarmelade IST vegetarisch UND hochkalorisch. Auch die vielen leckeren Rezepte für Bratlinge sind es.
      Und Nüsse und noch mehr.

      Vor Veganern habe ich viel Respekt, denn die sind wirklich konsequent.
      Vegetarier ist ja nur die halbe Sache.
      Leider mag ich Milch und Milchprodukte sehr gerne und konnte sie auch mit Soja nicht so wirklich ersetzen.
      Eier bekomme ich von einer Bekannten, die hat 6 Hühner im Garten.

      Hallo Sassy,

      weshalb ist deine Ärztin von vegetarischer Ernährungsweise nicht begeistert?

      liebe Grüße Lisa
    • Lisa Cortez schrieb:

      Vor Veganern habe ich viel Respekt, denn die sind wirklich konsequent.
      Vegetarier ist ja nur die halbe Sache.
      Leider mag ich Milch und Milchprodukte sehr gerne und konnte sie auch mit Soja nicht so wirklich ersetzen.

      Hm... eine Anmerkung dazu will ich mir diesmal nicht nehmen lassen:

      Bitte keine Wertungen oder Vergleiche von Omnivoren, Vegetariern und Veganern, egal wie subtil. Irgend jemand fühlt sich immer auf den Schlips getreten und dann gehts rund... Essen sollte ja an sich keine religiösen Züge annehmen, aber so wie manche Threads eskalieren, die Essen zum Thema haben, da bin ich mir nicht immer sicher, was ich da noch von halten soll. Mir ist es am liebsten, wenn Essen unbewertet bleibt. Daher auch in meinem ersten Beitrag der Hinweis auf voangegangene Themen.

      Mit der Bitte um Verständnis...

      Gruß

      Dani
      Fat people have the right to exist in fat bodies regardless of how we got fat, what being fat means, or if we could be thin through some means – however easy or difficult. There are no other valid opinions on this. We have the right to exist without [...] stigmatization, period. (Ragen Chastain)
    • Nordlicht schrieb:

      Bitte keine Wertungen oder Vergleiche von Omnivoren, Vegetariern und Veganern, egal wie subtil. Irgend jemand fühlt sich immer auf den Schlips getreten und dann gehts rund... Essen sollte ja an sich keine religiösen Züge annehmen, aber so wie manche Threads eskalieren, die Essen zum Thema haben, da bin ich mir nicht immer sicher, was ich da noch von halten soll. Mir ist es am liebsten, wenn Essen unbewertet bleibt. Daher auch in meinem ersten Beitrag der Hinweis auf voangegangene Themen.
      Genau das ging mir auch durch den Kopf. Solche Themen haben wir nun schon mehrfach zu Genüge durchgekaut und viel Neues gibt es dazu auch nicht zu sagen. Jedem sei seine eigene Ernährungsphilosophie gestattet, aber jeglichen missionarischen Einsatz und jedes moralische "Ich bin Besseresser, weil..."-Getue bitte ich zu unterlassen.
      [SIZE=1][CENTER]Accepting oneself does not preclude
      an attempt to become better.
      — Mary Flannery O'Connor

      You must learn from the mistakes of others.
      You can't possibly live long enough to make them all yourself.
      — Sam Levenson
      [/CENTER]
      [/SIZE]
    • kampfzwerg schrieb:

      Jedem sei seine eigene Ernährungsphilosophie gestattet, aber jeglichen missionarischen Einsatz und jedes moralische "Ich bin Besseresser, weil..."-Getue bitte ich zu unterlassen.


      Danke!
      Ich kann gar nicht sagen, wie .... ach ich lasse es lieber.

      Aber dennoch: Am liebsten habe ich es undogmatisch egal bei welchem Aspekt des Lebens.
      [SIZE=2]Liberté toujours![/SIZE]
    • Wieso denn?? Wenn wir alle nur auf Lichtnahrung umschwenken würden dann hätten wir die ganzen Probleme nicht mehr. Hunger, Überbevölkerung, Unterbevölkerung, Abholzen der Tropenwälder, Hühneraugen....
      Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden
      ******Rosa Luxemburg******
    • Knallfrosch schrieb:

      Wieso denn?? Wenn wir alle nur auf Lichtnahrung umschwenken würden dann hätten wir die ganzen Probleme nicht mehr. Hunger, Überbevölkerung, Unterbevölkerung, Abholzen der Tropenwälder, Hühneraugen....


      Bist du ein Optimist! Ich glaube eher, dass es dann besonders gute Orte für Lichtnahrung gäbe. An den Orten würde der Regenwald abgeholzt und nur die Superreichen könnten sich einen Platz in der vergoldeten Swarowski Lichtwanne leisten und Ganzkörper Lichtbaden.
      Die Armen der Welt, vor allem deren Frauen müßten sich in Burkas hüllen (zuviel Licht läßt das Gehirn überhitzen und macht fett) und bekämen nur minderwertiges Licht. Menschen würden sich Lichtfilter kaufen und es gäbe Theorien dazu, dass Blaulichtesser die ruhigeren sensibleren und besseren Menschen wären als Rotlichtesser. Pinke und Gelbe werden als Esoteriker abgetan und violett bliebe der Obrigkeit vorbehalten. Babys würden nicht mehr gestillt, sondern bekämen alle Regenbogenfarben außer Rot, dann schreien sie auch nicht mehr so aggressiv. Letztlich gäbe es Hunderte Gruppen von Lichtessern und jeder hielte sich aus irgendwelchen Gründen für was Besseres.
    • Eine große Portion Prana für alle! :klapp:
      [SIZE=1][CENTER]Accepting oneself does not preclude
      an attempt to become better.
      — Mary Flannery O'Connor

      You must learn from the mistakes of others.
      You can't possibly live long enough to make them all yourself.
      — Sam Levenson
      [/CENTER]
      [/SIZE]
    • Knallfrosch schrieb:

      Wieso denn?? Wenn wir alle nur auf Lichtnahrung umschwenken würden dann hätten wir die ganzen Probleme nicht mehr. Hunger, Überbevölkerung, Unterbevölkerung, Abholzen der Tropenwälder, Hühneraugen....


      Ah, wenn wir alle auf Lichtnahrung umschwenken, könnte es doch sein, dass es plötzlich ganz dunkel wird. Das ganze Licht... einfach weggefressen... wie soll ich dann nur nach Hause finden :eek:
      [CENTER]Summ summ summ
      [SIZE=1](Honigbiene)[/SIZE][/CENTER]
    • Lisa Cortez schrieb:


      Weshalb ist deine Ärztin von vegetarischer Ernährungsweise nicht begeistert?


      Gegen eine vegetarische Ernährung mit Milchprodukten und Eiern hat glaube ich kaum ein Arzt was. Hab ich zumindest noch nicht erlebt. Aber die Tendenz, dass ich versuche so vegan wie möglich zu leben (Käse auf Pizza ist und bleibt mein Laster), stößt ihr sauer auf. Sie ist der Meinung, dass die vegane Ernährung, so ausgewogen sie auch sein mag unnatürlich und eine Mangelernährung ist. Aber solange meine Werte alle im Grünen Bereich sind trete ich ja den Gegenbeweis an, außerdem sehe ich nun gar nicht mangelernährt aus, ganz im Gegenteil :D

      babelfish schrieb:

      Gibt es milchfreie Schokolade?


      Klar. Zartbitter ab ca. 60% sind fast alle Milch-frei. Es gibt sehr viele vegane Schokoladen im normalen Supermarkt. Auch diese mit Minz, Zitronen, Erdbeer, Himbeerfüllung (diese kleinen Tafeln) sind alle vegan. Zudem gibt es im Bioladen,Reformhaus bzw. Onlineversand sehr gute Sorten Reismilchschokolade. Sicher schmeckt da nicht jede Packung, aber mein Liebling ist die Mandel von Naturata. Da muss man schon genau schmecken, weil sie wirklich der Milkaschoki sehr nah kommt. Aber ich bin eh der Typ "Saure Schlangen" und die gibts super auch ohne Gelatine :)
    • Hallo, nicht missverstehen,
      bin auf keinen Fall missionarisch. Bei mir zuhause darf jeder essen, was er will und für meinen Mann haue ich auch ein Steak in die Pfanne, wenn er Lust darauf hat und weil ich es bin, die meistens kocht. :)
      Eigentlich hatte ich auch die Reaktion der Leute gemeint.
      Als ich bei dem Arzt war wegen der Schwellung am Fuß und er meinte, es wäre ein Gichtanfall, und mich fragte, ob ich viel Fleisch gegessen hätte und ich sagte ihm, eher unwahrscheinlich,
      da meinte er auch sofort: "Wenn Sie Vegetarierin sind, werden Sie aber bestimmt abnehmen."
      Erstens ist das eben nicht meine Bregründung
      und zweitens, wie ihr in dem Beispiel des Butterbrioche schon Recht habt,
      auch überhaupt nicht ausgesagt.

      liebe Grüße Lisa
    • Ich finde es immer komisch, wenn gedacht wird Vegetarier wären automatisch schlank. :confused:

      Sehr viele Produkte die als "Dickmacher" gelten, sind doch vegetarisch wie eben Chips, Schokolade, Eis, Torte, usw.

      Auch hat zB Schinken als Brotbelag oft weniger Fett als ein Käse, außer vielleicht einem Lightkäse, der grausam schmeckt. Nur als Beispiel.

      Ich war einige Jahren Vegetarier und angenommen habe ich dadurch nicht. ;)
      Was ja auch nicht der Sinn war.
    • babelfish schrieb:

      Bist du ein Optimist! Ich glaube eher, dass es dann besonders gute Orte für Lichtnahrung gäbe. An den Orten würde der Regenwald abgeholzt und nur die Superreichen könnten sich einen Platz in der vergoldeten Swarowski Lichtwanne leisten und Ganzkörper Lichtbaden.
      Die Armen der Welt, vor allem deren Frauen müßten sich in Burkas hüllen (zuviel Licht läßt das Gehirn überhitzen und macht fett) und bekämen nur minderwertiges Licht. Menschen würden sich Lichtfilter kaufen und es gäbe Theorien dazu, dass Blaulichtesser die ruhigeren sensibleren und besseren Menschen wären als Rotlichtesser. Pinke und Gelbe werden als Esoteriker abgetan und violett bliebe der Obrigkeit vorbehalten. Babys würden nicht mehr gestillt, sondern bekämen alle Regenbogenfarben außer Rot, dann schreien sie auch nicht mehr so aggressiv. Letztlich gäbe es Hunderte Gruppen von Lichtessern und jeder hielte sich aus irgendwelchen Gründen für was Besseres.


      Genau :applaus:

      LG Finchen