Leistung?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Das kann ja was werden: Heute Abend ist bei Markus Lanz u. a. Sven Flohr zu Gast.

      Der Hamburger Radiomoderator Sven Flohr hat es geschafft: 50 Kilo abnehmen in einem Jahr! ...
      Angeblich natürlich ohne Diät und Stress. :rolleyes:

      50kg innerhalb eines Jahres bedeuten unverantwortlichen Umgang mit der eigenen Gesundheit, das würden sogar die meisten Abnehm-Gurus so sehen. Aber natürlich wird es schon in der Ankündigung als Leistung verkauft. Die anstehende plastische Operation ist wahrscheinlich nur eine Kleinigkeit. Ich würde damit noch warten, könnte sein, dass er die jetzt überschüssige Haut wieder früher braucht, als ihm lieb ist. :)


      Falls es sich jemand antun will: ZDF, 23.15h

      Oder später in der Mediathek.
      [CENTER]
      [/CENTER]
    • Ich verstehe das nicht. Wieso wird das immer noch als Glanzleistung angesehen, gerade in so einer, wie ich finde "anspruchsvolleren" Sendung. Bei RTL, wundert mich ja nix mehr.....

      mittlerweile müsste das doch zu jedem durchgedrungen sein, wie ungesund so ein Raubbau mit dem Körper ist. Nein, ich denke nicht, dass ich mir das anschauen, und mich darüber empören werde.
    • Nun gut - ich schaute es mir eben doch an, war einfach zu neugierig. Er nahm also ab, weil er ab nachmittags keine Kohlenhydrate mehr zu sich nahm. Bekannt doch auch unter der Bezeichnung: "Abnehmen im Schlaf."

      Er muss dieses Essverhalten lebenslang beibehalten, sonst geht das Gewicht unweigerlich wieder nach oben. Ist ihm das klar? Das habe ich nicht heraushören können.

      Als er sagte, das hohe Gewicht behinderte ihn dahingehend, weil sein Kreuz schmerzte und jede Treppe eine Herausforderung war, weil die Kondition fehlte, musste ich ihm innerlich zustimmen. Die Schwerfälligkeit, Kreuz und Knieschmerzen und die fehlende Kondition sind es, die mir am meisten zu schaffen machen.

      Am kommenden Samstag ist dann nun die Fettschürze dran - keine so einfache OP, wie sein Doc erklärte. Nein, davor hätte ich echt Schiss.
    • Bin nun doch zu müde gewesen für die Sendung, doch du willst mir ja das Wichtigste noch erzählen am Telefon, ich gebe noch zu bedenken, dass Übergewicht nicht die einzigste Ursache von Kreuzschmerzen sein kann, ich kenne nämlich ganz viele normalgewichtige Menschen, die darunter leiden. Bei meiner Tante war sogar die falsche Matratze Schuld an ihren Schmerzen.

      Zur Fettschürzen OP möchte ich noch sagen, dass Narbenschmerzen auch ziemlich schlimme Schmerzen sind, wie ich aus eigener Erfahrung weiß.
    • Ich habe gerade das Video angesehen. Die Geschichte ist ja nicht untypisch: Dickes bzw. pummeliges Kind, von der Mutter unter Abnehmdruck gesetzt entwickelt ein gestörtes Essverhalten und wird im Laufe der Jahre - auch mit Hilfe von Diäten - extrem dick. Dann endeckt er eine reglementierte Ernährungsform, die natürlich nichts mit Diäten zu tun hat :rolleyes: und nimmt erst mal erfolgreich ab. Mit dem klitzekleinen Haken, dass er nun unters Messer muss. Was ist, wenn ihm die Pizza am Morgen und das Lammfleisch am Abend wieder zum Hals raushängen?

      Während ich den Probanden immerhin noch verstehen kann, finde ich diesen Arzt einfach nur ätzend. Kein Wort über die Risiken einer so schnellen Abnahme oder den Unsinn einer mehr oder weniger zwanghaften Ernährungsweise. Dann muss man halt zum plastischen Chirurgen, so ist das eben. Hauptsache, die Kasse klingelt. :cool:

      Wenn ich noch einen Grund gebraucht hätte, nicht mehr abnehmen zu wollen, dann hätte ich ihn jetzt geliefert bekommen.
      [CENTER]
      [/CENTER]
    • ich gebe noch zu bedenken, dass Übergewicht nicht die einzigste Ursache von Kreuzschmerzen sein kann, ich kenne nämlich ganz viele normalgewichtige Menschen, die darunter leiden.


      Das stimmt natürlich auch. Da siehst du mal, ich schiebe meine Kreuzschmerzen automatisch aufs Übergewicht. :(

      Dieser schnelle Gewichtsverlust, von diesem Sven Flohr, KANN nicht gesund sein - und da ich nun weiß, dass nach einer so starken Abnahme, eigentlich immer eine OP für den plastischen Chirurgen ansteht, werde ich den Teufel tun und mir so etwas antun.

      Man nimmt sooooooooooo viel ab, um nachher auf dem OP-Tisch zu landen?? Nöö, das kann's echt nicht sein!
    • Hab noch ein Zitat gefunden von Joschka, spricht für sich selbst:
      Ernährungsumstellung, sehr viel Sport, um nicht zu sagen fast an die Grenze zum Leistungssport und beides zusammen lief auf eine ziemliche Lebensänderung raus. Das bedeutet keinen Alkohol mehr, viel Gemüse, Obst, Salat, Kohlenhydrate, keine tierischen Fette mehr nur etwas Milch fürs Müsli morgens und Joghurt. Ich verzichte auf das Mittagessen - statt dessen Banane, Obst und ein bißchen Joghurt, frühmorgens laufen, abends Sportstudio, so habe ich zwischen 800 und 1200 Gramm Gewicht in der Woche gemacht. Innerhalb eines Jahres bin ich erfolgreich auf stabile 78 Kilogramm gekommen und dabei bleibt’s.
      Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden
      ******Rosa Luxemburg******