Bauchwandplatzer

Seit dem 12.12.2020 ist das Forum dauerhaft geschlossen.
Zum Lesen der Beiträge wird es jedoch weiterhin bereitgehalten.
Details zu dieser Mitteilung findet Ihr hier.
Technische Probleme
Leider ergaben sich vor einiger Zeit technische Probleme, die eine Abschaltung der Website und ein Update der Foren-Software erforderlich machten. Ich werde mich bemühen, das Forum in nächster Zeit wieder der gewohnten Optik anzupassen.
Die Beiträge in diesem Forum wurden von engagierten Laien geschrieben. Soweit in den Beiträgen gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.
  • Vor etwa 3 Monaten bildete sich unter der Haut meines ohnehin schon dicken Bauches ein kleiner Knubbel, dem ich zunächst keine weitere Beachtung schenkte. Erst als er sich vor knapp 2 Wochen hart anfühlte, ging ich damit zu meiner Hausärztin, die mir umgehend eine KH-Einweisung ausfüllte. Heute kam bei der Vorstellungsuntersuchung im KH die Diagnose: Bauchwandplatzer, lat. "epigastrische Hernie". Am kommenden Montag soll ich um 7 Uhr nüchtern erscheinen, dann wird mir unter Vollnarkose ein Netz aus Fremdgewebe eingepflanzt. Na ja, was sein muß, das muß sein... Der Aufnahmedoktor hat sich in keiner Weise abfällig über meinen dicken Bauch geäußert. :)
  • Da kann ich dir nur alles Gute wünschen, dass du die OP gut hinter dich bringst und dass du ganz schnell wieder auf den Beinen bist. Alles Gute! :daumen:
  • So einen Bruch, das ist nämlich eine Hernie, kann jeder kriegen, das hat mit dem Gewicht nichts zu tun, eher mit schwachem Bindegewebe und schwerem Heben. Du wirst nicht mehr schwer heben dürfen, da sonst der Bruch wieder aufgeht. Kann es sein, dass du in letzter Zeit schweres Zeug rumgehoben hast?
  • [quote='Sophie','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=100861#post100861']Du wirst nicht mehr schwer heben dürfen, da sonst der Bruch wieder aufgeht. Kann es sein, dass du in letzter Zeit schweres Zeug rumgehoben hast?[/QUOTE]Hmmm, eigentlich nicht. Ich ging damals zur Physiotherapie, um mit gezielten Übungen meine verstauchten Lendenwirbel wieder auseinander zu bekommen. Die Übungen waren im Nachhinein sehr erfolgreich. Ich mußte u.a. unter Einsatz der Bauchmuskulatur das Becken leicht nach hinten kippen. Nach einer dieser Anwendungen spürte ich den Knubbel.
  • [quote='wollmaus','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=100856#post100856']Alles Gute! Aber toll, dass der Arzt keine Kommentare gemacht hat![/QUOTE]Ich habe ihn beiläufig auf eine früheres Fehlverhalten angesprochen. Er arbeitete damals in der Notambulanz einer anderen Klinik. Ich mußte mit meiner Frau dorthin, die nach einem Sturz unter starken Schmerzen in der Schamgegend litt. Der Doktor hörte überhaupt nicht zu, selbst dann nicht, als sie mit dem Finger auf die Stelle zeigte, und schließlich ließ er ein MRT der rechten Hüfte anfertigen. :rolleyes:
  • Naja. In der Notambulanz geht es schon mal drunter und drüber, und nach einer 30-Stunden-Schicht ist der netteste Arzt daneben. Eine Bekannte ist Assistenzärztin im Klinikum, und wenn ich der so zuhöre, bin ich froh, dass ich nicht Medizin, sondern Maschinenbau studiert habe. Wenn allerdings eine Untersuchung nicht gemacht wird, und eventuell innere Verletzungen übersehen werden, ist das schon grenzwertig.
  • Sophie, ich habe den Arzt zunächst gefragt, ob er damals in der Notambulanz des Krankenhauses XYZ gearbeitet hatte. Er antwortete. "Ja, leider!"