Übergewicht in jungen Jahren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Sally schrieb:

      JEs MUSS noch eine andere Erklärung [fuer Uebergewicht] geben. Die rauszufinden sich aber niemand die Mühe macht.


      Ich denke, dass die Forscher, die sich mit diesem Thema beschaeftigen, schon von der Untersuchung "wissen", was sie herausfinden wollen. Und finden es dann natuerlich heraus.

      Ich moechte auch mal einen Dicksein-Forscher sehen, der SELBER dick ist. Hallo, wo seid ihr?!

      Es ist Vielen hier intuitiv und aus Erfahrung klar, dass die Ursachen fuers Uebergewicht nicht mit Kalorien und wenig Bewegung zu erklaeren sind, und dass langfristige Gewichtsreduktion alles andere als einfach ist. Aber werden wir dazu gefragt? Nein. Denn die Forscher wissen ja alles besser als "das gemeine Volk".

      Das erinenrt mich daran, wie meine (schlanke) Mutter mal wegen Rueckenschmerzen zum Arzt gegangen ist.

      Fragt der Arzt: "Wo tut es denn Ihnen weh?"

      Meine Mutter: "Hier!"

      Der Arzt: "Hier kann Ihnen aber nichts weh tun!"

      Meine Mutter: :confused:

      Der Arzt weiss sogar besser, wo es dem Patienten weh tut und wo nicht. ;)
    • Ich moechte auch mal einen Dicksein-Forscher sehen, der SELBER dick ist. Hallo, wo seid ihr?!


      Also ich kenne zumindestens zwei. Einen Professor für Medizin und einen für Med. Psychologie (gut 200kg schwer).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kampfzwerg () aus folgendem Grund: Reperatur: fehlende Zitatklammer eingefügt

    • Das Problem ist, dass dicken Forschern am Ende weniger geglaubt wird/würde, mit der Begründung - ja ja, die wollen sich's nur schön reden bzw. suchen Ausreden.

      Bei Pollmer ist das ja schon ansatzweise so.

      Meine Sympathie, muss ich ehrlich gestehen, gehört daher schon in besonderem Maße Menschen wie dem Soziologen Friedrich Schorb, der im vergangenen Jahr ein sehr gutes - und leider viel zu wenig beachtetes - Buch veröffentlicht hat.

      Siehe Interview hier.

      Ich bin ihm begegnet, er ist ein kleiner, zierlicher Mann, völlig "unverdächtig", irgendwas schön reden zu wollen. Das finde ich schon vorn Vorteil. Ist allerdings meine persönliche Meinung.
    • Ich denke auch, dass man dicken Uebergewichtsforschren weniger glauben wuerde. Vorher ist es mir gar nicht eingefallen. Und ja, Pollmer wird schon von eingen Bekannten von mir milde belaechelt, weil er ja "rund" ist.

      Interessanter Link zum Interview. Es gefaellt mir besonders, dass das Interview in der Rubrik "Diskriminierung" platziert wurde. So soll es auch sein!

      Schrob ist ja ganz jung, bin mal gespannt, was er so alles sonst macht und schreibt. :)

      Hat denn jemand sein Buch uebers Dicksein gelesen? ich habe im Moment einen Stapel Buecher, die ich lesen muessete, und komem so schnell leider nicht dazu...
    • Muminfrau schrieb:

      Hat denn jemand sein Buch uebers Dicksein gelesen?


      Ja, das Buch heißt "Dick, doof und arm: Die große Lüge vom Übergewicht und wer von ihr profitiert".

      Hier hatten wir schonmal was dazu.

      Es ist auf jeden Fall lesenswert!

      Brit schrieb:

      Der "Erfinder" der Logi-Methode, Dr. N. Worm, kämpfte lebenslang mit seinem Gewicht und war eher rund - bevor er seine Ernährung grundlegend änderte.

      Ja, er hat für sich wohl den Königsweg gefunden. Ich habe das auch ausprobiert, aber es hat leider für mich nicht funktioniert, weil ich zu allem Überfluss mit einer Essstörung kämpfe. Der Verzicht auf Kohlehydrate führte zunächst zu Visionen und schließlich zu heftigen Essanfällen mit Nudeln, Kartoffeln etc. Da habe ich es wieder sein lassen. Schon das "Verbot" bestimmter Lebensmittel/Produkte lässt mich völlig durchdrehen. Leider.

      Allerdings ist Worm kein "Ursachenforscher" im eigentlichen Sinne. Er hat einfach einen für sich gangbaren Weg gefunden. Manche Menschen können ihn mitgehen, viele aber auch nicht.

      Schorb ist auch kein Ursachenforscher. Er geht eher dem soziologischen Aspekt des Ganzen auf den Grund. Dennoch, wie gesagt, höchst lesenswert.

      Muminfrau schrieb:

      Es gefaellt mir besonders, dass das Interview in der Rubrik "Diskriminierung" platziert wurde.

      Es ist laut eigener Aussage auch das Hauptanliegen von Schorb, auf die Diskriminierung aufmerksam zu machen. Das war auch für ihn der Auslöser, sich mit dem Thema zu beschäftigen. Selbst betroffen ist er ja nicht.
    • In dieser Hinsicht muss ich Dir widersprechen: Worm ist Ernährungwissenschaftler, und er erforscht in der Tat schon lange direkt die Ursachen von Übergewicht; er hat mehrere Bücher zum Thema geschrieben, inklusive Nennung entsprechender Studien.
    • Ja, Worm ist schon Ernaehrungswissenschaftler, aber... leider... propagiert er eine Methode, die ihm gehofen hat, als den richtigen Weg fuer alle. Das finde ich falsch und, offen gesagt, dumm.

      Obwohl, nein, dumm ist es nicht, denn mit Buechern und Ratgebern zu seiner Logi-Methode laesst sich bestimmt gut Geld verdienen.

      Mir persoenlich geht es wie Sally: bloss keine Einschraenkungen. Das mag die Essstoerung naemlich gar nicht. Ich persoenlich esse Kohlhydrate uebrigens sowieso total ungerne. Suessigkeiten, Nudeln, Kartoffeln und Co sind mir absolut egal -- solange ich die Gewissheit habe, dass ich sie jederzeit essen darf. ;)
    • Zu Logi gibts im Web einen Haupt-Link, der auch die notwendigen Infos enthält.

      Ich finde das, was hier geschrieben wurde dazu - sorry - recht voreingenommen, werde mich aber dazu nicht weiter äußern. Buchtitel oder den Link kann ich bei Interesse gern per PN nennen.
    • Brit schrieb:

      Zu Logi gibts im Web einen Haupt-Link, der auch die notwendigen Infos enthält.

      Ich finde das, was hier geschrieben wurde dazu - sorry - recht voreingenommen, werde mich aber dazu nicht weiter äußern. Buchtitel oder den Link kann ich bei Interesse gern per PN nennen.


      Ich denke eher, dass DU voreingenommen bist :mad:

      Darf denn niemand eine andere Meinung haben? Und warum gehst Du immer auf dieses Forum los (mir persönlich ist es jetzt zum zweiten Mal aufgefallen)?
      :stay:
      lg
      Renate

      Ein Freund ist jemand, der dich mag, obwohl er dich kennt. (Dr. Eckhart von Hirschhausen)
    • Ich denke, Brit darf ruhig voreingenommen sein, weil sie sich bestimmt sehr darueber freut, dass Logi bei ihr erfolgreich ist. Man freut sich doch immer, wenn man seinen Weg gefunden hat. :)

      Und wir hier haben alle unseren eigenen Kopf und koennen fuer uns entscheiden.

      Ich habe hier ja auch ein paar Mal gelesen (weiss aber nicht mehr wo), dass Brits Aussagen kleinere Konflikte ausgeloest haben. Sowas lastet dann schon auf einem.

      Ich moechte nur zu Brit sagen, bleib gelassen. Du bringst diesem Forum viel, ich schaetze sehr deine Beitraege, auch (oder deswegen) wenn ich nicht mit jedem Wort einverstanden bin.
    • Brit schrieb:

      Zu Logi gibts im Web einen Haupt-Link, der auch die notwendigen Infos enthält.

      Ich finde das, was hier geschrieben wurde dazu - sorry - recht voreingenommen, werde mich aber dazu nicht weiter äußern. Buchtitel oder den Link kann ich bei Interesse gern per PN nennen.


      Mein Feuerfux sagt mir, dass das das Zertifikat für L....-online abgelaufen ist und er der Verbindung nicht vertraut.
      Bei L.....-Methode habe ich nichts gefunden.

      Einen Buchtitel brauche ich nicht, denn ich will nichts kaufen. Ich will auch nicht abnehmen, ich wollte bloß wissen, um was es da konkret geht.
      Kleiner Einschub: Brit, das folgende geht nicht gegen dich, ich bringe dich auch nicht mit der Logi-Methode in Verbindung, ich hatte bloß noch nie etwas davon gehört.
      Konkret deswegen, weil ich des öfteren über sites / Bücher gestolpert bin, die Kohlenhydrate ablehnen und Vollkornbrot empfehlen. Das finde ich sehr nett, weil ich dann bestätigt bekomme, dass es eine riesige Anzahl von Menschen gibt, die eine ganze Ecke dümmer sind als ich.


      Edit: Ich gestehe, dass ich das Internet nicht nur zur Informationssuche nutze, sondern auch zum Selbstwertgefühl pushen. Oder zum Gruseln (Urkostforum).
    • totalegal schrieb:

      Mein Feuerfux sagt mir, dass das das Zertifikat für L....-online abgelaufen ist und er der Verbindung nicht vertraut.


      Da brauchst du keine Angst zu haben. Man sollte nur bei Seiten vorsichtig sein, wo man persoenliche Daten reingibt (Name, Geburtsdatum, Bankdaten). Bei einer rein informativen Webseite ist es nicht schlimm, dass der Zertifikat abgelaufen ist. Es ist ein ganz haeufiger Fehler der Systemadministration.

      Andererseits, wenn du bei Amazon oder Ebay oder beim Online-Banking so eine Fehlermeldung bekommst, ist wirklich Vorsicht angebracht.
    • @ Miss Silver

      Oha, da fehlt aber eine Menge Humor und Gelassenheit ...

      WO bitte "gehe ich auf das Forum los"? Nur weil ich nicht alles widerspruchslos hinnehme? Ist kein anregender Austausch erwünscht?

      Dann kann ich auch gern dieses Forum verlassen, ein Satz genügt.
    • Brit schrieb:


      WO bitte "gehe ich auf das Forum los"? Nur weil ich nicht alles widerspruchslos hinnehme? Ist kein anregender Austausch erwünscht?


      Vielleicht kommen wir alle wieder auf die Sachebene zurück.

      Ein anregender Austausch bedeutet jedenfalls nicht, dass man "eine Menge Humor und Gelassenheit" braucht, um sich auszutauschen. :rolleyes:
      Vielmehr bedeutet es, dass man Argumente austauscht und über verschiedene Gesichtspunkte diskutiert. Bei den meisten Themen besteht jedenfalls überhaupt kein Anlass, persönliche Kritik zu äußern...

      Nur weil man ein Konzept gut findet, bedeutet das nicht, dass es unfehlbar ist. Wenn Logi kritisiert wird, ist diese Kritik nicht persönlich gemeint, sondern möglicherweise eine gute Gelegenheit, den eigenen Standpunkt zu überdenken oder an den eigenen Argumenten zu feilen. :holy:

      Aber nicht vergessen, eine Diskussion ist nur der Austausch von Argumenten. Niemand muss zu irgendwas überredet oder von etwas überzeugt werden. Im Gegenteil ist eine ergebnisoffene Diskussion meistens spannender als alles andere :ja:
    • Muminfrau schrieb:

      Ehhmmm, was meinst du damit? :confused:

      Im Zusammenhang mit Kohlenhydraten. Natürlich besteht auch Vollkorn aus Kohlenhydraten; es sind geringfügig weniger, weil die Randschichten des Korns nicht abgetrennt werden. Wenn jemand aber Kohlenhydrate ablehnt, sollte er sich informieren, wo die drin sind. Sonst ist das dumm.
      Wenn jemand Zucker und Süßes (also Kohlenhydrate) ablehnt, aber Vollkorn toll findet, ist das nicht dumm, weil er differenziert.
      Es geht mir hierbei aber ausdrücklich um Bücher und websites, die bestimmte Ernährungslehren propagieren, nicht um allgemeine Unterhaltung im Freundeskreis.
      Und wann ich dumm bis dämlich war, schreibe ich nicht auf, so viel Zeit habe ich gar nicht.:-D
    • Mariechen schrieb:

      Ich war gestern Gast auf einer Gartenparty. Dort war die Mutter eines 13-jährigen Mädchens, die den von Sally verlinkten Artikel gelesen hatte. Sie erzählte,dass ihre Tochter jetzt schon Hosengröße 40 habe und sie - die Mutter- nicht bereit sei, Größe 42 zu kaufen, falls das Mädchen weiter zunähme.Dann müsse die Tochter eben das Taschengeld dafür opfern. "So'n fettes Stück will ich nicht zuhause sitzen haben" (O-Ton Mutter).

      Ich fragte dann die Mutter, ob sie meine Hosengröße schätzen könne, und sie antwortete nach einigem Zögern:" na ja, vielleicht so 'ne 44?" Als ich ihr sagte, dass ich bei Jeans Größe 56 habe, meinte sie: "Aber soo fett sehen Sie gar nicht aus". War sicher nur lieb gemeint...

      Liebe Grüße
      Mariechen


      Du bist ein netter Mensch. Ich hätte das Portemonnaie gezückt, der Tochter einen Fuffi in die Hand gedrückt und ihr angeboten, einen Platz in einer Familie zu suchen, in der sie willkommen ist.