Neues von Susanne Fröhlich

Seit dem 12.12.2020 ist das Forum dauerhaft geschlossen.
Zum Lesen der Beiträge wird es jedoch weiterhin bereitgehalten.
Details zu dieser Mitteilung findet Ihr hier.
Technische Probleme
Leider ergaben sich vor einiger Zeit technische Probleme, die eine Abschaltung der Website und ein Update der Foren-Software erforderlich machten. Ich werde mich bemühen, das Forum in nächster Zeit wieder der gewohnten Optik anzupassen.
Die Beiträge in diesem Forum wurden von engagierten Laien geschrieben. Soweit in den Beiträgen gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.
  • Liebe MitleserInnen, als wenn es nicht wirklich reichen würde, hat Frau F. ein neues Buch geschrieben > "Und ewig grüßt das Moppel-Ich". Hier ein kleiner Ausschnitt aus einer Buchbesprechung:[quote]Sie hat sich selbst eine Grube gegraben. Als Susanne Fröhlich ihr Buch "Moppel-ich" schrieb, 25 Kilo abnahm, damit posierte - und dann in einem Jahr (!) wieder 15 Kilo zulegte. Die Boulevardpresse führte sie ebenso vor wie Thomas Gottschalt in "Wetten, daß...?", und alle möglichen Leute zogen sie auf öffentlich zugänglichen Internetseiten durch den Kakao. Die Moderatiorin und Autorin grämt sich jetzt- nicht wegen ihres hartnäckigen Hüftgolds, letztlich steht sie zu sich und ihren Pfunden. Sondern weil sie meint, dass auch öffentliche Personen nicht Freiwild rasender Reporter , fieser Fernsehmoderatoren oder anderer rücksichtsloser Zeitgenossen sein dürfen. Auch sie sind Menschen, denen Würde zusteht - und kluge Überlegungen zum Thema Öffentlichkeit zu Papier gebracht. Und auch zum Thema Abnehmen. Bleibt dennoch zu hoffen, dass sie das leidige Thema Figur, Diät & Co. jetzt selbst endlich einmal fallen lässt und mit anderen Buchthemen ihr Geld verdient. Auch wenn sich "Moppel-ich" mehr als eine Million Mal verkaufte - man kann nun mal nicht alles haben. [size=8] buchjournal, Heft 2/2010 - Seite 112 - Autor: sc / [URL='http://www.buchjournal.de/']www.buchjournal.de[/URL][/SIZE][/quote]Wenn jemand so offensiv und provokativ durch alle Talkshows und Postillen zieht, der darf sich hinterher nicht wundern. Auch dieses Buch werde ich nicht lesen. Es grüßt die Leseratte Tizzi

    4 Mal editiert, zuletzt von Martina () aus folgendem Grund: Quelle ergänzt

  • Das Thema hatten wir [B][URL='http://das-dicke-forum.de/forum/showthread.php?t=6448']hier[/URL][/B] schonmal ansatzweise. :) Erschienen ist das Buch am 3.3. Ich kann nur sagen - und der eine oder die andere wird sich vielleicht erinnern ... ich wiederhole mich - : Susanne und ich haben früher zusammen gearbeitet, wir waren gemeinsam schwanger, und ich kenne sie auch privat. Sie ist eine hochintelligente Frau, und sie hat sich schlichtweg den Zeitgeist zunutze gemacht und ist damit im wahrsten Sinne des Wortes steinreich geworden. In dem Ort, in dem sie wohnt, gehört ihr und ihrer Familie eine halbe Straße. Wir hatten Mitte der 80er Jahre dieselben Startbedingungen. Ehrlich? Ich beneide sie darum, wie genial sie sich und ihre Talente vermarktet. Hätte ich nur einen Bruchteil davon, würde ich heute anders dastehen.
  • So dumm finde ich das Buch auch gar nicht (JAAAA - ich habs gelesen! :-D). Sie schreibt nicht ganz zu unrecht, dass sie in ihrem ersten Buch ja gar nicht behauptet habe, den Stein der Weisen für alle Zeit gefunden zu haben und dass das seitens der Medien hineingelegt worden ist ...
  • Es kommt ja drauf an, was man will. Vermarktung bzw. erkennen und nutzen vom aktuellen Marktwunsch. Das ist mir ja wumpe bzw. entlockt mir eher ein "super, gut gelungen". Aber für mich persönlich, die Frau Fröhlich nur über Fernsehen und Interviews kennt, hat sie sich unglaubwürdig gemacht. Mal gucken, was sie morgen so erzählt. Sowas finde ich lächerlich. Sie hätte ihre Fähigkeiten und Kontakte auch für was sinnvolleres nutzen können. Heißt freilich nicht, dass man es muss. Ihr sei ihr Erfolg auf der Mainstreammeinungswelle absolut gegönnt. Ich denke sie kann sehr gut damit leben, dass ich ihre Bücher und öffentliches Auftreten dennoch beknackt finde ;)
  • [quote='Orien','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=92886#post92886'] Ich denke sie kann sehr gut damit leben, dass ich ihre Bücher und öffentliches Auftreten dennoch beknackt finde ;)[/QUOTE] Damit lebe ich auch sehr gut :-D. Ich finde diese Frau einfach nur nervig...