Das Handy als Unterstützer bei der Gewichtsreduktion

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Das Handy als Unterstützer bei der Gewichtsreduktion

      Mir ist bei den aktuellen Beiträgen auf der ZDF-Seite gerade folgender Artikel aufgefallen. Ich bezweifle trotz der "mein Handy ist immer bei mir und ich spiele ständig daran rum"-Einstellung vieler Jugendlicher, dass die Software Wirkung zeigen wird. Das Programm ist nicht trendy und im Freundeskreis herumzeigbar. Wahrscheinlich fühlen sich viele eher gegängelt und überwacht als in einer Sache unterstützt.
      [SIZE=1][CENTER]Accepting oneself does not preclude
      an attempt to become better.
      — Mary Flannery O'Connor

      You must learn from the mistakes of others.
      You can't possibly live long enough to make them all yourself.
      — Sam Levenson
      [/CENTER]
      [/SIZE]
    • als kind und jugendlicher hätte ich das teil gehasst. und sicher eine möglichkeit gefunden, es von einem hyperaktiven freund oder einer nachbarin auf der hundegassirunde spazieren tragen zu lassen.

      heute würde ich mir die software gern beschaffen, weil mich interessiert, wieviel genau ich jetzt mit meinen klientenrunden zu fuß unterwegs bin. :D
      Lieben Gruß

      Rita
    • Rita schrieb:

      als kind und jugendlicher hätte ich das teil gehasst. und sicher eine möglichkeit gefunden, es von einem hyperaktiven freund oder einer nachbarin auf der hundegassirunde spazieren tragen zu lassen.
      Man muss sich halt nur immer zu helfen wissen...

      Spannend wäre es für mich gelegentlich nur, zu wissen, wie viele Kilometer ich bei manchen Geocachingtouren laufe. Wenn angegeben ist "ca. 4km" aber ich mich vertue, umkehre, noch einmal suche/weiterlatsche kommt manchmal einiges zusammen.
      [SIZE=1][CENTER]Accepting oneself does not preclude
      an attempt to become better.
      — Mary Flannery O'Connor

      You must learn from the mistakes of others.
      You can't possibly live long enough to make them all yourself.
      — Sam Levenson
      [/CENTER]
      [/SIZE]
    • Als Kind hätte ich es wahrscheinlich auch doof gefunden. Kontrolle fand ich immer schlecht. Und Bewegung muss bei mir Spaß machen. So bald es ein "ich muss noch so und so viel machen" wird, hört der Spaß aber ganz schnell auf.
      Um sich selbst aber einmal einzuschätzen fände ich es schon interessant.
    • Ich hätte nicht einmal ein Handy, dass die Vorraussetzungen für diese Software hat, aber nunja... :cool:

      Wie wärs dann mal mit einem Schrittzähler, Rita und Kampfzwerg? Die Dinger gibt's ab ca. nen Fünfer und sie brüllen nicht, wenn man keinen Schritt gegangen ist :-p
      [Body] Shaming doesn’t make people thin, or healthy. It just makes them hurt.
      [SIZE=1](Miss Rosie, Blogger)[/SIZE]
    • schrittzähler hatte ich schon 2. beide waren ihr (geringes) geld nicht wert, da sie irgendwelche bewegungen als schritte zählten, aber andererseits schritte ausliesen. und ich alte perfektionistin kam furchtbar ins grübeln, weil ich ja auch eine schrittlänge eingeben sollte und schritte ungleiche längen haben usw. ... :D

      und ich liebe technikschmokes, sonderlich solchen fürs handy :-p

      aber kaufen werde ich es mir vermutlich trotzdem nicht.
      Lieben Gruß

      Rita
    • Das Handy als Unterstützer bei der Gewichtsreduktion

      Leider habe ich persönlich die Erfahrung gemacht das diese Diätprogramme auf die Dauer viel Geld kosten aber der Jojo-Effekt nach der Beendigung leider nicht ausbleibt:mad:. Ob als Handyversion oder in gedruckter Schriftform. Hast du dich schon mal über die Ernährung nach Stoffwechsel "Gesund und Aktiv" erkundigt? Leider ist diese nicht so bekannt aber sehr effektiv. Man ernährt sich nach dem eigenen Stoffwechseltypen- Ernährungsplan. Ich habe selber schon fast alle Diäten ausprobiert und Ernährungsberatungen in meiner Umgebung abgeklappert. Immer kam dieser sch... Jojo Effekt nach der Beendigung der Diät. Manchmal war ich echt obernervig. Im vergangenen Jahr habe ich mir einen Vortrag zur Ernährung nach Stoffwechsel angehört. Es wurden die ganzen Werbelügen von kalorieenreduzierten Nahrungsmitteln und Diätpülverchen aufgedeckt. Kurz darauf habe ich das Programm begonnen. Viele Ernährungsberatungen auch die der Medien haben die veraltete Ernährungspyramide als Grundlage. Es wird davon ausgegangen das alle Menschen den selben Stoffwechsel haben. Also alle vertragen z.B. Vollkornprodukte, Rohkost, alle Gemüsesorten und alle Getreidesorten:confused:. Leider Fehlanzeige! Was der Körper nicht verstoffwechseln kann wird gebunkert:cool3:. Somit ist keiner selber Schuld am seinem Übergewicht!:eek: Wenn der Stoffwechsel ausgebremst ist, durch Lebensmittel die der Körper eigentlich nicht verträgt, wird man dick. Durch eine Ernährungsumstellung kann man diesen Teufelskreis durchbrechen. Der Plan wird nach Blutwerten des Betreffenden erstellt und ist nur für diese Person gültig. Der Körper kann den Stoffwechsel wieder einpegeln. Es ist keine Diät-also Hungern ist verboten! Durch eine ausgewogene Ernährung mit optimal zu verstoffwechselnden Nahrungsmitteln hat der Körper auch die Kraft die überflüssigen Fettzellen anzugehen. Es geht also nicht nur um Gewichtsreduzierung sondern darum den körpereigenen Reparaturmodus zu aktivieren. Dieses dauert einige Zeit, da der Körper selber das Tempo angiebt:baeh2:. Die Haut hat auch Zeit sich zu straffen also keine Schlapperhaut.
      Wie schon geschrieben ist diese Ernährungsform leider bisher nicht ausreichend bekannt.
    • Naja, Reglementierungen führen ja normalerweise eher zum Gegenteil des gewünschten Effektes. Für interessierte Freiwillige könnte ich mir das schon eher vorstellen.

      Rotfuchs schrieb:

      Wie schon geschrieben ist diese Ernährungsform leider bisher nicht ausreichend bekannt.


      Ausreichend vielleicht nicht, aber bekannt schon, sie wird z. B. von Udo Pollmer unter dem Slogan "Esst endlich normal!" propagiert. Das funktioniert so, dass man auf seinen Körper hört und nicht auf Ernährungsberatergeplapper egal welcher couleur und ist im Prinzip für umsonst zu haben.

      *Hier könnte Ihre Schleichwerbung stehen* :holy:
      [CENTER]
      [/CENTER]
    • Rotfuchs schrieb:

      Was der Körper nicht verstoffwechseln kann wird gebunkert:cool3:.

      Mal abgesehen davon, dass ich das von Dir erwähnte "Programm" für nicht besser erachte als die meisten anderen Diäten. Erklär mir doch mal bitte den obigen Satz.
    • Hm... also, was mein Körper nicht verträgt wird eher so schnell wie möglich wieder hinausbefördert - oder es ruft (bei mir) pseudoallergische Reaktionen hervor, wie zB Wassereinlagerungen, Hautreaktionen, Kopfschmerzen, Herzrasen etc. etc. - aber ich nehm nicht davon zu.
      Wie jetzt das meines Wissens nach mit steigendem Gewicht zusammenhängt, was man durch unverträgliche Nahrungsmittel bekommen kann (aber nicht muss)... ich glaub ich lass erstmal Rotfuchs seinen Satz erklären, kann ja später noch meine Variante darstellen. ;)

      Gruß
      Dani
      Fat people have the right to exist in fat bodies regardless of how we got fat, what being fat means, or if we could be thin through some means – however easy or difficult. There are no other valid opinions on this. We have the right to exist without [...] stigmatization, period. (Ragen Chastain)
    • Rita schrieb:



      und ich liebe technikschmokes, sonderlich solchen fürs handy :-p

      aber kaufen werde ich es mir vermutlich trotzdem nicht.


      ich hab gestern zufällig den nokia-step-counter gefunden (freeware) und installiert.

      das ist echt cool.

      ein tag im praktikum

      9369 schritte = angeblich 7,5km

      die laaangen gänge des akh machens möglich.

      :D
      Lieben Gruß

      Rita
    • Rita schrieb:

      ich hab gestern zufällig den nokia-step-counter gefunden (freeware) und installiert.

      Gefunden hab ich das jetzt auch. Aber der Download ist ja für den PC. Wie krieg ich das aufs Handy (ich habe ein Nokia)?

      Bin manchmal sehr computerblond, sorry.
    • Überseht bitte in der Euphorie nicht dies:
      Compatibility

      N95, N95 8GB, N82, N93i, 6210, N79, N85, N96.


      Das Handy braucht nämlich m.E. einen Lagesensor. Ansonsten scheint das eine echt klasse Sache zu sein :)!
      Übrigens haben einige SE Handys von vornherein an Bord, es nennt sich dort "Walk Mate" und befindet sich meist unter "Extras" oder "Anwendungen".
      Ein paar Samsung haben es auch, allerdings ist er dort leider meist sehr ungenau und daher wenig aussagefähig.
      Viele liebe Grüße

      von Aitack :zwinker:
    • Rita schrieb:

      als kind und jugendlicher hätte ich das teil gehasst. und sicher eine möglichkeit gefunden, es von einem hyperaktiven freund oder einer nachbarin auf der hundegassirunde spazieren tragen zu lassen.


      ich revidiere das. ich hätte das teil geliebt. es hätte mir bewiesen, dass ich so faul nicht bin, wie mir vorgeworfen wurde.


      Rita schrieb:


      heute würde ich mir die software gern beschaffen, weil mich interessiert, wieviel genau ich jetzt mit meinen klientenrunden zu fuß unterwegs bin.


      nachdem mein urlaub am freitag zu ende ging weiß ich das jetzt auch.

      samstag und sonntag lange dienste: zwischen 15000 und 16000 schritte / rd. 12-13km

      ich sollte schuhabnutzungspauschale verlangen. :D
      Lieben Gruß

      Rita
    • ja, ein extremes rumpeln des autobusses kann schon mal einen falschen schritt auslösen. aber das kommt selten vor, ich hab das jetzt 2 wochen beobachtet. andererseits werden sehr langsame und sanfte schritte manchmal nicht mitgezählt. ich denke das gleicht sich aus.

      es ist pro tag, wenn ich einen langen dienst hab. da bin ich ca von 6-13 und von 16-20h unterwegs.

      heute hatte ich einen kurzen dienst, da kam ich nur auf ca. 8000 schritte.

      ich liebe dieses spielzeug :D
      Lieben Gruß

      Rita