Meine Reha

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • klein und fein schrieb:

      Leider wussten die "Ernährungs"-beraterinnen in meiner Reha nicht, daß man abnehmen kann, wenn man abends statt Kohlehydrate Eiweiß zu sich nimmt. Das habe ich denen erst mal erzählt. Reaktionen: ungläubiges Staunen, gestammeltes "wie bitte" etc.

      Boewi schrieb:

      Das spricht aber eher für die Ernährungsberaterinnen als gegen sie :)
      Was für Pika oder dich gut ist, muss nicht für jeden passen und nicht jeder nimmt auf diese Weise ab.
      Zum besseren Verständnis:
      Ich habe denen bei solchen Gelegenheiten auch gesagt, daß ich von einer Klinik für Essgestörte weiß, in der dieser Punkt Bestandteil ihrer Ernährungsprogramme ist, daß diese Klinik - so viel ich weiß - eine hohe Erfolgsquote aufweisen kann und daß erfolgreiche Ernährungsprogramme anscheinend von einigen Fachkreisen ignoriert werden.


      @ Pika:

      So wie du über deine Reha schreibst, stelle ich mir eine Reha vor, in der keine Massenabfertigung stattfindet, sondern in der ein Patient in erster Linie als Individuum bahandelt wird.
      Große Klasse! :daumen:
    • Ich bin grad dabei, eine teilstationäre Reha zu beantragen, aus den gleichen Gründen wie Du, Pika.
      Allerdings habe ich bisher noch keinen Vorfall, "nur" kaputte Wirbel. Aber da ich ständig Rückenschmerzen habe und einfach wieder stützende Muskulatur aufbauen muss, um wieder besser laufen zu können, denke ich, dass das ein guter Einstieg ist.
      Ich hoffe, dass wir das durchbekommen, der Orthopäde meinte aber, die Chancen wären gut.
      Bin sehr gespannt. Muss man die Irena danach extra beantragen? Wie ging das bei Dir von statten, wenn ich Fragen darf.
      Mein Versicherungsträger ist die BfA.
      Viele Grüße

      Andrea


      ###############
      Angst verhindert nicht den Tod, sie verhindert das Leben.
      Naguib Mahfouz
    • Wegen der Irena kann ich dir auch Auskunft geben, ich warte nämlich gerade darauf nach einem stationären Reha-Aufenthalt. Da das nur bestimmte Kliniken machen dürfen ist es oft entsprechend überlaufen, ich habe den Voruntersuchungstermin jetzt am 7.4., bin aber schon seit dem 1.3. aus der Reha zurück. Für die Zeit bis dahin hat mein Arzt mir Krankengymnastik verordnet, ich hatte eine Op an der Wirbelsäule, das ist es einfacher, eine Verordnung zu bekommen, weil ansonsten der Reha-Erfolg gleich wieder gefährdet wäre.
      Das Irena-Programm musste ich in der Reha beantragen, d.h. es musste von dort befürwortet werden, das machen die aber.
      Ich bin auch bei der BfA.

      Gruss
      Anke

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Purry () aus folgendem Grund: etwas vergessen

    • ah, danke für die Info. Dann werd ich, wenn es mit der Reha klappen sollte, den untersuchenden Arzt drauf ansprechen oder meinen Orthopäden.
      Ich freu mich schon drauf:)
      Viele Grüße

      Andrea


      ###############
      Angst verhindert nicht den Tod, sie verhindert das Leben.
      Naguib Mahfouz