Ursache für die Gewichtszunahme gefunden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • :)

      die lymphgefäße laufen mit den venen mit und entleeren sich in die venen. die lymphflüssikeit landet also im blut und wird ganz normal über die nieren (und auch leber) entsorgt.

      die leute in meiner umgebung, die schon lymphdrainagen hatten berichten über häufigeres wasser lassen, aber nich über fettaugen. ;)
      Lieben Gruß

      Rita
    • ritathedolphin schrieb:

      :)

      die leute in meiner umgebung, die schon lymphdrainagen hatten berichten über häufigeres wasser lassen, aber nich über fettaugen. ;)



      und was ist mit fettstuhl?
    • Auch kein Fettstuhl. :grins: Wäre ja noch schöner.

      Mein ehemaliger Phlebologe erklärte mir das so: Das ist nicht das gleiche Fett, das Sie und ich auf den Hüften haben, deshalb hilft auch abnehmen nichts. (Übrigens hat mich gleicher Arzt Wochen später wegen meinem Übergewicht regelrecht fertig gemacht.)
      ]
    • nein, fettstühle schon gar nicht - da ja null verbindung zum darm hergestellt wird. die lymphflüssigkeit enthält ja auch nur minimale spuren von fett. das wird einfach in lipoproteine eingebaut und von der leber verwertet.
      Lieben Gruß

      Rita
    • vielen dank für die aufklärung :)

      was mich an meinen beulen so irritiert, ist, dass sie tageweise anders aussehen.
      nach dem morgenschwimmen kommt mir vor, die beulen sind lose, d.h., sie hängen irgendwie wie sackerl an den beinen. nachmittags sind sie dann deutlich reduziert.

      gestern abend war die beule am knie dagegen so extrem, dass das bein total krumm aussieht. das ist ein winkel von 45 grad.
      heute morgen war es wieder deutlich besser.
    • Hallo Christine,
      also das klingt alles sehr nach meinen Beinen..
      Meine Oma hat das auch, "stemmersches Zeichen" negativ (das sind deine knochigen Füße ;))
      Wenn die "Beulen" wie du sie beschreibst täglich anders aussehen klingt das allerdings eher nach Lymphe..normalerweise ist die Schwellung beim Lymphödem nahezu symmetrisch.
      Die Mischform zwischen beiden Ödemtypen ist auch am häufigsten, da durch den Druck auf das Gewebe bei einem Lymphödem die Wahrscheinlichkeit sehr groß ist, dass sich auch noch Lymphe einlagert..
      Das mit dem häufigeren Wasserlassen stimmt definitiv ^^

      Das mit Phlebologie und Lymphologie und der Ahnungslosigkeit anderer Ärzte kann ich unterschreiben..
      Bei einem Phlebologen bin ich nämlich im Moment..
      Vorher war ich bei einem Angiologen, der immer meinte: Lymphödem in den Unterschenkeln, Lymphdrainage.. und das war es..
      Der neue Arzt hat mich erst mal gefragt wie ich auf die seltsame Idee komme, dass es ein Lymphödem ist eben weil meine Füße auch so winzig und knochig sind. Außerdem sind die gesamten Beine und die Oberarme betroffen..
      Ich war dementsprechend positiv überrascht.

      Andere Symptome wären z.B. häufige und schnell auftretende blaue Flecken und Besenreißer, auch Orangen- bzw. Matratzenhaut, außerdem Berührungs- und Druckschmerz....

      Ich bin natürlich auch kein Arzt, aber so ist es in den meisten Definitionen und Broschüren beschrieben..

      Vielleicht hilft dir das ja etwas weiter

      Da meine Diagnose auch länger gedauert hat und sich der Weg bei mir ganz kaugummiartig in die länge zieht wünsche ich dir ganz viel Glück auf deinem..
      Liebe Grüße
      Eine andere Christine