Ist Adipositas ansteckend?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Ist Adipositas ansteckend?

      keine Ahnung wo, aber ich habe das irgendwo in letzter Zeit mal gelesen, gehört, gesehen. Was denkt ihr darüber?

      Meine Freundin, mit der ich nun schon seit 2 Jahren zusammen lebe, hat in diesen zwei Jahren gut 8 Kg zugenommen. Sie ist zwar immer noch schlank 75kg bei 1,78m Größe aber ihre Sommergarderobe fiel dieses Jahr bereits eine Nummer größer aus.

      Wir haben darüber schon gesprochen und sie meint, dass sie sich früher abends nie was gekocht hat und sich deshalb durch unser Zusammenleben schon eine Veränderung ihrer Essgewohnheiten ergeben hat.
      Ich versuche nun seit einiger Zeit, auch wegen des Magenbands, "gesünder" zu kochen, d.h mehr Gemüse vorallem frische Sachen und wenig bis gar keine Fertiggerichte mehr, aber es ist auch schwer mit ihr, da sie am liebsten Pommes und Currywurst isst.

      Habt ihr Tipps von Webseiten mit etwas "gesünderer Küche" wodurch ich peu a peu die bisherigen Gerichte ersetzen kann?

      grüße
    • Wenn sie deine gesündere Küche aber nun mal nicht mag?

      Irgendwie ist das eine komische Frage, oder hab nur ich ein unutes Gefühl dabei?

      Warum willst du die Ernährung deiner Freundin bestimmen und warum soll sie sich nicht in eurer Ehe oder Beziehung breitmachen? So wie ein Großteil aller Frauen.

      Und das "wie" haste ja schon selber raus, aber wenn die Zielperson glücklich ist mir Currywurst und Pommes wirste die kaum zur Selleriestange mit Magerjoghurttipp umgewöhnen. Ausser mal zwischendurch *schleck*.
    • hallo Sonnenkuss,

      ne,ne bestimmen möchte ich da nix. Klaro kann sie Currywurst und Pommes essen solange sie das will. Ich suche nur nach Alternativen die ihr vielleicht ebenso gut schmecken wie Pommes und Currywurst, weil sie selbst nicht mehr zufrieden ist mit ihren 8 Kilo mehr.

      Klaro, könnte man jetzt sagen: " Das muss sie selbst wissen, wenn sie abnehmen will, weil sie sich nicht mehr wohlfühlt, kommt das schon von alleine". Aber da ich diejenige bin die fast täglich kocht, muss es wohl auch an meiner Küche liegen, denn während ihrer Arbeit isst sie sehr wenig. Vielleicht würde ihr also eine etwas "leichtere" Küche genauso gut schmecken und falls nicht kann sie sich selbstverständlich auch jederzeit wieder eine Currywurst holen. (Sie würde mich da auch kaum fragen)

      Zur anderen Frage von Dir: Ich weiß nicht ob die Frage irgendwie komisch ist. Meine Absicht war es jedenfalls nicht diese Aussage, also dass "Übergewicht ansteckend ist" allzu 'ernst' zu nehmen. Trotzdem fällt mir auf, dass meine vorherige Partnerin auch 5-6 Kilo zunahm während sie mit mir zusammen war.

      Wahrscheinlich bin ich aber was die Gewichtszunahmeproblematik betrifft zu sehr sensibilisiert und es ist nichts besonderes, wenn der Mensch mal ein paar Kilo zunimmt oder abnimmt.


      grüße
    • Kann der Grund einfach sein, dass Du gut und lecker kochst? Vermutlich ist es aber deshalb, weil Essen in Gesellschaft mehr Genuß bereitet als wenn mensch alleine essen muss.......


      stübbken

      Und was spricht dagegen, eine "gesunde" Mahlzeit mit einer Currywurst oder vergleichbarem anzureichern?
    • stübbken schrieb:

      Kann der Grund einfach sein, dass Du gut und lecker kochst? Vermutlich ist es aber deshalb, weil Essen in Gesellschaft mehr Genuß bereitet als wenn mensch alleine essen muss.......


      stübbken

      Und was spricht dagegen, eine "gesunde" Mahlzeit mit einer Currywurst oder vergleichbarem anzureichern?




      Hi stübken,

      an Deiner Vermutung ist schon was wahres dran......denn früher aß sie ja abends bspw. nie warm. Wenn man aber zu zweit isst macht das Essen auch viel mehr Freude. Wie gesagt, wahrscheinlich übertreibe ich da mit meinen Bedenken. War ja auch Winter, und der Mensch nimmt im WInter gerne mal zu.

      Klar kann man eine gesunde Mahlzeit mal mit einer Currywurst anreichern, ich meinte das auch nur "symbolisch". Also, dass sie eher "von Haus aus" fettige und nicht gerade nährstoffreiche Nahrung zu sich nimmt. Beispielsweise wusste sie, bis sich mich kennenlernte, gar nicht, dass man Pilze auch frisch zubereiten kann und man nicht immer dieses Dosenzeugs essen muss.

      grüße
    • Karla Kolumna schrieb:

      .....kann man eine gesunde Mahlzeit mal mit einer Currywurst anreichern, ich meinte das auch nur "symbolisch"......



      Das ist ja noch viel einfacher! Koch' ganz normal und, wenn Du den Tisch eindeckst, stell' ihr ein Foto von 'nem Big Mac mit 'ner großen Portion Pommes vor den Teller! (LOL)

      stübbken
    • Quatsch, mein Mann hat seit 2 Tagen Magen Darmgrippe und sieht wieder so aus als sei er magersüchtig. Er schafft es aber nicht ohne zu jammern mal einen Tag nichts zu essen. Ich habe ihm aus der Hungersnot mit passierten Äpfeln und Bananen geholfen. Das gemeinste ist er hat wieder mindestens 3 Kilo abgenommen die er sich mühselig wieder ranessen muss. bei 180 cm wiegt er nun 60 kg. Manchmal motze ich auch das so viel essen kann und nicht zunimmt , ich bin dann neidisch.
    • Also ansteckend ist Adipositas sicher nicht.
      Mein Sohn ist sehr schlank und sportlich durchtrainiert - wir essen dasselbe und auch ungefähr gleich große Portionen (manchmal isst er etwas mehr als ich).

      Ich denke mal, dass es vor allem an der Bewegung liegt - obwohl ich im Job auch den ganzen Tag am Rennen bin, hab ich natürlich nicht so viel Bewegung wie ein fußballbegeisterter Teenager (und nein, er ist nicht vom TV-Fußball begeistert sondern spielt selbst).

      Was die warmen Mahlzeiten am Abend angeht, die gibts bei uns auch. Ich bin nunmal mittags nicht daheim, also geht es gar nicht anders. Das hab ich aber schon immer so gehalten, auch als ich noch schlank war. Ich glaube nicht, dass es an der Uhrzeit liegt, ob man zunimmt - WAS dagegen auf den Tisch kommt, ist sicher von größerer Bedeutung.

      Ansonsten würd ich auch einfach mal abklären lassen, ob sich gesundheitlich nix verändert hat - hab da speziell die Schilddrüsenwerte im Auge.

      Darcy
    • :rolleyes:
      Zu genau diesem Thema habe ich in unsere Zeitung kürzlich einen Artikel gelesen. Da hieß es sinngemäss:
      Wenn Paare zusammenleben ändern sich ihre Essgwohnheiten und gleichen sich einander an. Währen die Männer früher meist ungesünder gegessen haben, und jetzt entweder das frisch gekochte Essen ihrer Freundinnen bekommen oder mit ihnen zusammen kochen, dadurch gesünder Essen, würden die Mädels im zusammenleben mit ihren Männern eher ungesünder essen, mehr essen und auch Dinge essen die sie zuvor nicht gegessen hätten. (Chips zur später Stunde z.B.) Daher würden die Frauen meist in der Beziehung ein paar Kilo zunehmen.
      Wenn du jetzt aber kochst und, wie ich deinen Beschreibungen entehme, ja durchaus auch gesundheitsbewußt und frisch kochst, verstehe ich nicht warum deine Freundin jetzt zunimmt...Das kann doch dann eigentlich gar nicht an deiner Küche liegen...
      Aber wenn du einfach nur ein wenig mehr "gesund" in eure Ernährung bringen willst, gesünder aufpeppen kann man jedes Essen. Bei mir gibt es zu jeder Mahlzeit min. 1 Portion Obst oder Gemüse dazu. Früh entweder Gurke aufs Brot und Tomaten dazu, oder frische Erdbeeren oder Trauben, mittags nehme ich mir auch immer Obst und Gemüse mit dazu und Abends gibt es entweder einen großen Salat oder eben eine andere Gemüsebeilage.
      Und es gibt doch echt nicht viele Leute die einen leckeren frischen Salat mit einem guten Dressing ablehnen würden..der Anfang wäre da doch schonmal gemacht.

      Aber als Adipositas würde ich 8 zugenommene Kilos nun wirklich nicht bezeichnen...:-D
      Grüßle,
      Kesh!