Olivia Wollinger - Essanfälle adé

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Seit dem 12.12.2020 ist das Forum dauerhaft geschlossen.
    Zum Lesen der Beiträge wird es jedoch weiterhin bereitgehalten.
    Details zu dieser Mitteilung findet Ihr hier.

    Die Beiträge in diesem Forum wurden von engagierten Laien geschrieben. Soweit in den Beiträgen gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    • Olivia Wollinger - Essanfälle adé

      Autor: Olivia Wollinger
      Titel: Essanfälle adé
      Verlag: Ullstein (überarbeitete Neuauflage)
      Seiten: 320
      Medium: Taschenbuch, Hörbuch, E-Book

      Klappentext
      Viele Menschen essen zwanghaft oder aus emotionalen Gründen – so war es auch bei Olivia Wollinger. In ihrem autobiographischen Ratgeber beschreibt sie jene Schritte, die zu ihrem gesunden Essverhalten führten. Sie gibt offenherzig Einblick in ihren Erfahrungsschatz und teilt Erfolge ebenso wie Rückschläge. Mit nützlichen Informationen und alltagstauglichen Übungen hilft sie einfühlsam, den eigenen Weg zum Wohlfühlgewicht zu finden.
      Jahrelang war Olivia Wollinger unzufrieden mit ihrem Gewicht. Auf selbstkasteiende Diäten folgten regelmäßig Essattacken, bis sie lernte, zwischen physischem und emotionalem Hunger zu unterscheiden. Durch achtsamen Umgang mit ihren Gefühlen entdeckte sie, dass das Essen nicht ihr Feind ist, sondern ihr Freund sein konnte. Sie setzte sich kleine, realistische Ziele und beendete ihre überbordende Selbstkritik.
      In ihrem ebenso persönlichen wie informativen Ratgeber begleitet Olivia Wollinger die Leserin und den Leser auf dem Weg aus der Diät-Spirale. Sie erklärt, wie es funktionieren kann, sich alle Lebensmittel zu erlauben, statt sie heimlich mit schlechtem Gewissen zu verschlingen. Sie lebt vor, wie man seine wahren Bedürfnisse erkennt und zulässt, statt sie hinunterzuessen und wie man sich selbst mit Wertschätzung begegnet, statt sich zu boykottieren. Die Autorin zeigt auf, wieso emotionales Essverhalten nicht einfach durch mehr Disziplin geheilt wird, und erklärt anhand zahlreicher erprobter Tipps, wie der Krieg gegen den eigenen Körper beendet werden kann.

      Zum Inhalt
      Es geht in diesem Buch um die Autorin Olivia Wollinger, die ihre Esssucht selbst geheilt hat. Sie hat das mit viel Hilfe durch Literatur, Gefühlstherapien, Berührungstherapien, Shiatsu und auch viel, viel Arbeit an und mit sich selbst geschafft. Es war ein jahrelanger Prozess, bis ihre Essanfälle weniger wurden. In diesem Buch beschreibt sie von diesem Prozess und bindet immer wieder auch Tagebucheinträge ein, lässt eine Psychologin zu Wort kommen und zeigt auf, wie sie das angegangen ist und wie "wir" das angehen können, ohne dabei jedoch zu sagen, dass nur ihr Weg der einzige und richtige ist, ganz im Gegenteil. Sie klärt auf, dass viele Wege ans Ziel führen und dass man aktiv sein und werden muss. An sich arbeiten muss. Mit sich ins reine kommen muss, wenn man Erfolg haben möchte. Sie beschreibt Gefühlszustände, Essanfälle, Heilungsschritte und zitiert viele andere Autoren, deren Buchinhalte ihr sehr geholfen haben.

      Meine Meinung
      Ich habe dieses Buch beim ersten Mal "inhaliert"
      Ich war von der ersten Zeile an berührt, betroffen, überrascht und schlussendlich unglaublich froh und glücklich.
      Wie oft habe ich Zuhause gesessen und mir gewünscht, dass mich jemand versteht. Meine Gedanken versteht, die zu solchen Essanfällen geführt haben. Doch niemand verstand mich, selbst Therapeuten und Ernährungsberater nicht. Erst Frau Wollinger machte klar dass sie wusste, was ich durchmachte.
      Ich habe das Buch nach dem ersten Lesen direkt nochmal gelesen...
      Die Autorin schreibt offen über ihre Essanfälle, ihre Gedanken, ihre Gefühle und ihren langen Weg.
      Der Leser hat den Vorteil, alles Wissen gebündelt zu bekommen, Olivia Wollinger musste sich ihre Genesung hart erarbeiten, aber ich glaube, dass war auch sehr wichtig für sie. Sie ließ nichts unversucht und lässt den Leser teilhaben an ihren Erfolgen, aber auch Misserfolgen, ihrem Weg zur Heilung. Dabei nutzte sie vielerlei, für sie teils neue Methoden und Therapien.
      Das Buch ist Autobiografie und Fachbuch in einem. Es ist sehr persönlich und offen geschrieben. Es beschönigt nichts und verspricht keine Spontanheilung, ganz im Gegenteil. Frau Wollinger macht klar, dass jeder "seinen" Weg finden muss und dieser auch unterschiedlich verlaufen kann. Was bei ihr geholfen hat, muss nicht zwingend bei anderen helfen. Aber sie gibt soo viele Möglichkeiten, Wege und Tipps mit auf den Weg, dass jeder daraus aus dem Vollen schöpfen kann. Ich habe mich förmlich dran gelabt.
      Man findet sich in ihren Tagebucheinträgen immer wieder. Sie beschreibt Essanfälle, die Gefühle dabei und wie man lernt, diese Essanfälle nicht zu bekämpfen, das Gefühl nicht mit Essen wegzuessen, zu verdrängen oder zu betäuben. Aber ohne Suchtverlagerung, sondern durch aktives Arbeiten an den Gefühlen. Sie aufkommen lassen, wahrnehmen, ver- und bearbeiten und andere Lösungen als Essen zu finden. Selbstliebe und Dankbarkeit spielen auch eine große Rolle in diesem Buch. Denn wenn wir uns bekämpfen, nichts Gutes an uns sehen, uns nicht lieben, dann können wir auch der Esssucht nicht auf Augenhöhe begegnen und die Essanfälle nicht heilen.
      Und die Autorin beschreibt wirklich alles, was dazu von Nöten ist, gibt Literaturhinweise, lässt eine Psychologin mit Antworten zu Wort kommen und offenbart uns ihr Innerstes und ihren Weg der Heilung.
      Ein Buch von einer Betroffenen, für Betroffene, ohne Fachchinesisch, ohne um den heißen Brei zu reden, ohne Beschönigungen und Lügen, sodern mit Fakten, persönlichen Berichten und Erfahrungen.

      Fazit
      Dieses Buch sollte ein Bestseller werden, damit viele Betroffene davon erfahren. Ein Meilenstein in Sachen Essanfällen und ihrer Heilung.

      (Ich bin seit dem 10. März 2018 Binge-Anfalls-Frei und betrachte mich als geheilt)

      ©2019 *Tanja*