Wer kennt das Buch "Das dicke Ende"?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Wer kennt das Buch "Das dicke Ende"?

      Bitte beim Buchhändler des Vertrauens nach "Das dicke Ende bleiben-abnehmen" suchen.
      (Link von Admin entfernt)

      Kennt jemand von euch dieses Buch? Habe es - leider - in der teuren Kindle-Ausgabe gekauft. Es fing sehr spannend und gut recherchiert an, aber der - vielleicht nicht so gewollte - abwertende Grundton gefällt mir immer weniger und ich überlege, es wieder zurückzugeben.
      Sicherlich sollte man als dicker Mensch wissen, was eine Herzwandverdickung ist etc (und ich wusste das auch vorher), aber was hilft dies konkret? Man sucht sich ja seine Figur nicht freiwillig aus, besonders wenn man an Stoffwechselerkrankungen wie Hashimoto etc. leidet. Der Buchautor möchte aus seiner persönlichen Sicht dicken Menschen Angst einjagen, damit sie bei jedem Keks ein schlechtes Gewissen bekommen sollen. Damit sie nicht "den Weg der Krankheit gehen". Damit sie gewarnt sind, innehalten, umkehren. So als letzte Chance vor dem Fett-Desaster. Die Absicht ist sicherlich eine sehr gute, die Umsetzung für mich schwierig.

      Ja, etwas mulmig wurde mir beim Lesen. Aber die Beispiele sind derart drastisch, dass ich die Auswahl der Patientengeschichten sehr tendenziös finde und sie übertreffen alle Dicken-Vorurteile bei weitem.... Allein die Geschichte von dem gar nicht mal sooo dicken Standesbeamten. Auch glaube ich nicht, dass man bei eher mittlerem Übergewicht nicht mehr in die Duschkabine passen soll. Das sagt eher etwas über die viel zu kleine Kabine aus, die wohl eher eine Notbehelfskabine war für eine schwierige architektonische Bad-Situation.

      LG Goldi.

      PS: Bestellt euch das Buch nicht, ihr ärgert euch nur (auch wenn die Patientengeschichten zum Teil wirklich interessant sind).

      Die Webseite des Autoren ist viel netter und da macht es sogar Spaß in den Podcast zu hören:

      dr-burkhard-jahn.de/#ern%C3%A4hrungund%C3%9Cbergewicht Mittlerweile scheint der Arzt viel moderater geworden zu sein und sagt auch nichts gegen "die Tüte Chips, die man sich 2 mal in der Woche mit einem guten Freund teilt".

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von sunny73 () aus folgendem Grund: Bitte keine Links auf gewerbliche Seiten, siehe auch Forenregeln. Danke.

    • Lisa, falls es dich interessiert, ich habe mir jetzt richtig Mühe gegeben mit einer - selbst für meine Verhältnisse - ellenlangen Rezension:
      Link zur Rezi von Pe auf der gewerblichen Amazonseite entfernt, sollte mit diesen Hinweisen leicht zu finden sein

      liebe Grüße, Goldkeks

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sunny73 () aus folgendem Grund: zum wiederholten Mal Link auf eine gewerbliche Seite entfernt. (ja, auch wenn es deine Rezi ist, Amazon ist de facto gewerblich). Nochmal: bitte halte dich an die Forenregeln.

    • hallo Goldkeks, Superkritik.
      Du hast so Recht . Ich werde das Buch auch nicht lesen - fertigmachen kann ich mich alleine , da habe ich lange Übung . Mir fehlt eher so ein bißchen das Gegenteil in meinem Leben: Mut und Zuversicht.

      Und klar , die Stelle, dass die Haut aufplatzt bei schneller Zunahme ,ist Blödsinn.
      Ich selbst habe einmal durch das Neuroleptikum Olanzapin in zwei Wochen XX Kilo zugenommen, da ist aber nichts aufgeplatzt.
      Hatte nur einen Ermüdungsbruch eines Fußknochens.

      Gruß Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken