SZ: Natürlich darf ich glücklich sein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • toller Artikel.
      Und was für ein Problem, was das Aussehen mit Kindern macht .
      Anstatt darauf zu achten, dass es gerade, freie, freundliche Menschen werden,
      sollen Mädchen klein, niedlich und dünn sein
      und Jungen sportlich und muskulös.
      Warum ist das so wichtig????

      Gruß Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • Ich finde den Artikel auch super.

      Besonders der Absatz über die Therapie und auch die Sätze über die Auswirkungen des Abnehmens haben mir gefallen, weil ich mich darin sehr wiederfinde.

      Ich hatte nach dem ersten Klinikaufenthalt auch weniger Gewicht und war damit so überfordert, dass ich ganz schnell wieder zugenommen habe. Ich war eben noch nicht bereit, sichtbar zu werden.
    • Mystery schrieb:




      Ich hatte nach dem ersten Klinikaufenthalt auch weniger Gewicht und war damit so überfordert, dass ich ganz schnell wieder zugenommen habe. Ich war eben noch nicht bereit, sichtbar zu werden.
      Ist man nicht sichtbarer, wenn man dick ist? Schon, weil man mehr Raum einnimmt. Ich bin groß und dick und finde , ich bin wesentlich auffälliger als in der Zeit, in der ich
      nicht dick war. Da konnte ich mich eher in der Menge verkriechen.

      Weshalb meinst du, dass es umgekehrt sei?

      Gruß Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • Lisa Cortez schrieb:

      Mystery schrieb:

      Ich hatte nach dem ersten Klinikaufenthalt auch weniger Gewicht und war damit so überfordert, dass ich ganz schnell wieder zugenommen habe. Ich war eben noch nicht bereit, sichtbar zu werden.
      Ist man nicht sichtbarer, wenn man dick ist? Schon, weil man mehr Raum einnimmt.

      Ja, natürlich, objektiv gesehen ist es so dass man eher heraussticht.

      Bei mir persönlich bedeutet Abnehmen aber, dass ich die Aufgabe übernehmen muss, die bisher mein Körper übernommen hat. Also mir Raum nehmen, meine Bedürfnisse einfordern, mich abgrenzen und wenn nötig auch meine Gefühle zeigen statt all das zu schlucken.
      Aber auch mich erden und mit dem umgehen, was relativ ungefiltert an mich herankommt.

      Menschlich werde ich mit Gefühlen, einer eigenen Meinung etc dann deutlich sichtbarer. Das ist es was ich meine. Insofern ging das was Sunny73 geschrieben hat in die richtige Richtung.
    • Danke, Mystery und Sunny,

      Bei mir war , dünn sein bedeutet keinen Platz haben, keine Bedürfnisse und am besten verschwinden,
      zunehmen bedeutet sich Raum nehmen und zwar tatsächlich,
      und ich dachte ,
      ich fühle mich manchmal mit dem dicken Körper schlecht,
      weil ich mir eigentlich so viel Raum nicht zugestehe.


      Mystery schrieb:

      Bei mir persönlich bedeutet Abnehmen aber, dass ich die Aufgabe übernehmen muss, die bisher mein Körper übernommen hat. Also mir Raum nehmen, meine Bedürfnisse einfordern, mich abgrenzen und wenn nötig auch meine Gefühle zeigen statt all das zu schlucken.
      Aber auch mich erden und mit dem umgehen, was relativ ungefiltert an mich herankommt.

      Dann bedeutet das , was ich sage für dich das doch auch?



      Mystery schrieb:

      Menschlich werde ich mit Gefühlen, einer eigenen Meinung etc dann deutlich sichtbarer.

      ich finde es dennoch interessant, dass es so anders empfunden wird,
      auch wenn ich verstehe, was du meinst.

      liebe Grüße Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken