Das Jenke-Experiment - Essstörungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    • Das Jenke-Experiment - Essstörungen

      Gestern Abend lief auf RTL eine neue Folge vom Jenke-Experiment und das Thema waren Essstörungen. Auch wenn sich der Großteil der Sendung mit Anorexie und Bulimie beschäftigte (und dem Versuch, 4 Wochen lang nichts zu essen), gab es auch einen Beitrag über Binge-Eating und Jenke von Wilmsdorff in einem Fatsuit, um Adipositas am eigenen Leib zu erleben. Dass er dabei kurz vor Ende des Drehtages von einem Bodybuilder auf offener Straße beleidigt wurde ("Fettsack") hat zumindest in ihm ein Umdenken ausgelöst. Und die Feststellung, dass krankhaftes Übergewicht nichts mit Faulheit und Maßlosigkeit zu tun hat (mit letzterem schon, aber nicht anders, als beim Bulimiker auch).

      Ich empfand es als wohltuend, dass diese Erkenntnis im deutschen Fernsehen mal laut ausgesprochen wurde. Auch wenn ich den Kritiken im Netz, dass die Sendung keinerlei Erkenntnisgewinn gebacht hat (außer für Jenke von Wilmsdorff vielleicht), durchaus zustimmen muss.

      Hat noch jemand die Sendung gesehen?
    • Ich habe die zweite Hälfte gesehen. Wie eigentlich immer geht es um die Selbstinszenierung der Erlebnisse von Herrn von Willmsdorf. Insofern kann es gar nicht besonders tiefgründig sein und die Ursachen treten zwangsläufig in den Hintergrund. Immerhin kommen beim Thema Anorexie und Bulimie auch Betroffene zu Wort. Am sinnfreiesten fand ich den Ausflug mit dem Fatsuit. Das sah weder authentisch aus, noch ist in diesem Fall auch nur eine Betroffene zu Wort gekommen. Immerhin kam er zum Schluss, dass mehr hinter der Fassade stecken muss. Schade, dass er keinen Blick riskiert hat.

      PS: Warum müssen sich die Fatsuit-Anzieher eigentlich immer wieder so unbeholfen kleiden?
      Fat people have the right to exist in fat bodies regardless of how we got fat, what being fat means, or if we could be thin through some means – however easy or difficult. There are no other valid opinions on this. We have the right to exist without [...] stigmatization, period. (Ragen Chastain)
    • Ich habe Teile davon gesehen und fand es grenzwertig, man sollte nicht mit seinen Körper so spielen und was ich nicht gesehen haben, ist das man gesagt hat warum man daran erkrankt, was die Ursachen sein können, aber das hätte vielleicht auch den Rahmen gesprengt, oder man hat es auch erwähnt und ich habe das nicht gesehen, kann auch sein.