Zahnfleisch schmerzt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Zahnfleisch schmerzt

      Hallo Leute,
      mein Zahnfleisch schmerzt seit 2 Wochen immer nach dem Putzen. Ich kann es nicht richtig sehen, denn es schmerzt besonders in Rachennähe, also weit hinten im Mund. Habt ihr Erfahrung? Ist es ein Indiz dafür mal zum Zahnarzt zu gehen? Kennt das vielleicht jemand? Wie könnte ich es momentan behandeln?

      liebe Grüße
    • Hallo,
      ich würde zuerst mal zum Hausarzt gehen. Das könnte auch eine Enzündung sein oder ein Mundpilz, schmerzhaft, doch gut behandelbar.
      Solange du es nicht weisst: Spülungen mit Kamille; Kamillentee, das schadet keinesfalls.
      liebe Grüße Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • Hallo,

      ja genau. Hausarzt oder Zahnarzt. Auf jeden Fall mal gucken lassen.

      Und bis dahin - Spülungen. Kamille ist fast immer gut. Ich hab auch gute Erfahrungen mit Salbeitee und/ oder Thymiantee gemacht. Beides gut gegen Entzündungen.

      Ach und noch eine Möglichkeit: mit Salzlösung spülen. Oder Emser Salz lutschen.

      Und wie ist es mit Deiner Vitamin C Versorgung?
      Wenn das Zahnfleisch betroffen ist, denke ich immer auch gleich an Vitamin C.

      Auf alle Fälle: gute Besserung!

      Liebe Grüße
      Wenn du dir vornimmst, alles ganz richtig zu machen - genau das ist der Fehler. Ysolda Dee
    • Hallo Leute,
      danke für die Tipps!

      Tatsächlich bin ich einfach gleich zum Zahnarzt, ich dachte der muss sich ja im Mund auskennen. Es ist letztlich eine Aphthe, die natürlich völlig harmlos ist, jedoch sehr schmerzhaft. Seltsam fand ich, dass der Zahnarzt nicht sagen konnte woher eine solche Aphthe stammt. Aber nach Google Recherchen konnte ich keine erwiesenen Ursachen heraus finden. Ich hatte noch nie so etwas...
      Gott sein Dank bin ich zum Zahnarzt gegangen, denn der hat außerdem gleich gesehen, dass Zahnstein meiner vorderen zu einer Entzündung der Zahnhälse bzw. des Zahnfleischs geführt hat. Hatte ich selbst gar nicht bemerkt, es hat nur manchmal geblutet, da hatte ich mir nichts dabei gedacht. Dies schien voll schlimmer als die Aphthe zu sein. Hattet ihr das auch mal "so schlimm" Zahnstein, dass sich daraus eine Entzündung entwickelt hat?

      Danke für eure Tipps. Salbei habe ich auch gegurgelt und getrunken. Kamille werden ich mal probieren.
      Aber tut es mit einer Salzlösung nicht weh? Ich könnte mir bei der Aphthe gerade keine Salzspülung vorstellen.. also ich kann mir vorstellen, dass das sehr weh tut weil es in die Wunde eingreift. Dagegen sind die pflanzlichen Sachen sanft..
    • Liebe SeSaM,

      hm - weiß natürlich nicht wie Du es empfindest - mir jedenfalls tut Salzlösung definitiv NICHT weh.
      Ich spüle damit sogar die Nasen-Nebenhöhlen.
      Gurgle damit wenn ich Halsweh bekomme.
      Eine alte Krankenschwester hat mir mal gesagt, sie haben diese Salzlösung für Wunden genommen, insbesondere wenn sie nicht heilen wollten. Ich hab sie seitdem schon oft auf Wunden getan und muß sagen, ich habe nie einen Schmerz verspürt.

      Keine trockenen, unaufgelösten Salzkörner oder Salzkristalle. Das tut wirklich weh.
      Aber eine Lösung von 1 Esslöffel Salz auf 1 Liter Wasser sollte eigentlich niemand weh tun können.
      Man kann das Wasser auch lauwarm machen, so daß es angenehm ist.

      Aber wenn Dir die Tees helfen, ist doch gut. Du bist nicht verpflichtet mit Salzlösung zu spülen. Du mußt immer das machen, was sich für Dich gut anfühlt.

      Dir und dem Zahnfleisch gute Besserung!

      :smile1:
      Wenn du dir vornimmst, alles ganz richtig zu machen - genau das ist der Fehler. Ysolda Dee
    • SeSaM schrieb:

      Hallo Leute,
      danke für die Tipps!

      Tatsächlich bin ich einfach gleich zum Zahnarzt, ich dachte der muss sich ja im Mund auskennen. Es ist letztlich eine Aphthe, die natürlich völlig harmlos ist, jedoch sehr schmerzhaft. Seltsam fand ich, dass der Zahnarzt nicht sagen konnte woher eine solche Aphthe stammt. Aber nach Google Recherchen konnte ich keine erwiesenen Ursachen heraus finden. Ich hatte noch nie so etwas...
      Ich habe solche Aphten öfters, sie sind wirklich lästig und äußerst schmerzhaft, halten sich ungefähr 2 Wochen und verschwinden dann von einem auf den anderen Tag.
      Es gibt in der Apotheke Tinkturen (einfach googeln nach "Tinkturen für Zahnfleisch"), damit ich hier keine unerlaubte Werbung mache. Ob sie die Heilung tatsächlich beschleunigen, kann ich nicht unbedingt behaupten, das muss jeder selber probieren.
      Was mir schon geholfen hat, ein- oder zweimal am Tag mit einem Schluck Hochprozentigem (z.B. Cognac, Gin o.ä.) den Mund spülen. Ich stehe auf solche Sachen allerdings nicht, und bin dann auf die angenehmere Lösung gekommen, die betroffene Stelle mit einem Wattestäbchen mit einer dieser Spirituosen zu betupfen. Der Schmerz ist dann für eine ganze Weile weg.
    • Hallo, ich hatte gar nicht gesehen, dass noch jemand geantwortet hatte.

      Issi schrieb:

      Liebe SeSaM,

      hm - weiß natürlich nicht wie Du es empfindest - mir jedenfalls tut Salzlösung definitiv NICHT weh.
      Ich spüle damit sogar die Nasen-Nebenhöhlen.
      Gurgle damit wenn ich Halsweh bekomme.
      Eine alte Krankenschwester hat mir mal gesagt, sie haben diese Salzlösung für Wunden genommen, insbesondere wenn sie nicht heilen wollten. Ich hab sie seitdem schon oft auf Wunden getan und muß sagen, ich habe nie einen Schmerz verspürt.

      Keine trockenen, unaufgelösten Salzkörner oder Salzkristalle. Das tut wirklich weh.
      Aber eine Lösung von 1 Esslöffel Salz auf 1 Liter Wasser sollte eigentlich niemand weh tun können.
      Man kann das Wasser auch lauwarm machen, so daß es angenehm ist.

      Aber wenn Dir die Tees helfen, ist doch gut. Du bist nicht verpflichtet mit Salzlösung zu spülen. Du mußt immer das machen, was sich für Dich gut anfühlt.

      Dir und dem Zahnfleisch gute Besserung!

      :smile1:
      die Salzlösung zu gurgeln habe ich nun auch auf Anraten meines Arztes getan. Es tut in der tat nicht weh, allerdings kann ich auch noch nicht behaupten, dass es sehr effektiv ist. Vielleicht versucht man es immer wieder. Im Internet hatte ich auch nachgelesen, dass es Menschen gibt die täglich eine Nasenspülung durchführen eben mit Salz und damit eine Reinigung und Befeuchtung der Schleimhäute initiieren. Kann also nicht schlecht sein :) Danke für den Tipp.
      Ich denke man kann auch einfach mal alles durchprobieren, solange es sich erstmal um pflanzliche Sachen handelt.


      Maky schrieb:

      SeSaM schrieb:

      Hallo Leute,
      danke für die Tipps!

      Tatsächlich bin ich einfach gleich zum Zahnarzt, ich dachte der muss sich ja im Mund auskennen. Es ist letztlich eine Aphthe, die natürlich völlig harmlos ist, jedoch sehr schmerzhaft. Seltsam fand ich, dass der Zahnarzt nicht sagen konnte woher eine solche Aphthe stammt. Aber nach Google Recherchen konnte ich keine erwiesenen Ursachen heraus finden. Ich hatte noch nie so etwas...
      Ich habe solche Aphten öfters, sie sind wirklich lästig und äußerst schmerzhaft, halten sich ungefähr 2 Wochen und verschwinden dann von einem auf den anderen Tag.Es gibt in der Apotheke Tinkturen (einfach googeln nach "Tinkturen für Zahnfleisch"), damit ich hier keine unerlaubte Werbung mache. Ob sie die Heilung tatsächlich beschleunigen, kann ich nicht unbedingt behaupten, das muss jeder selber probieren.
      Was mir schon geholfen hat, ein- oder zweimal am Tag mit einem Schluck Hochprozentigem (z.B. Cognac, Gin o.ä.) den Mund spülen. Ich stehe auf solche Sachen allerdings nicht, und bin dann auf die angenehmere Lösung gekommen, die betroffene Stelle mit einem Wattestäbchen mit einer dieser Spirituosen zu betupfen. Der Schmerz ist dann für eine ganze Weile weg.
      Hallo Maky,
      also ich bin mir nicht so sicher ob Alkohol so gut ist. Der Zahnarzt sagte mir, dass es keines Falls zu Reizungen kommen darf. Er meinte, dass sehr viele Patienten in solchen Fälle eine desinfizierende Mundspülung verwenden bevor sie zum Arzt gehen und aber damit die Wunde nur noch mehr reizen. So hatte es mir der Doktor jeden Falls erklärt. Fördernde Maßnahmen wären: möglichst unsaure Lebensmittel zu verspeisen und auch bevorzugt Wasser oder Tee zu trinken. Zumindest habe ich diese Empfehlung erhalten.
      Um Situationen der Entzündung und des Zahnsteins zu verhindern, existieren sicher weitere Präventivmaßnahmen wie zum Beispiel regelmäßig den Zahnarzt zu besuchen und den Zahnstein zu entfernen...
    • Hallo SeSaM,

      Du laborierst doch hoffentlich nicht immer noch mit Deinem Zahnfleisch rum?

      Aber falls ja - könnte Dir eventuell ZUSÄTZLICH ein Homöopath helfen.
      Mein grundsätzlich schulmedizinischer Zahnarzt arbeitet gerne mit Homöopathie. Hat mir schon wiederholt sehr gut helfende Globuli empfohlen.

      Nur mal als zusätzliche Möglichkeit.
      Manchmal muß man "an allen Strippen ziehen, die man zu fassen bekommen kann".
      (auch ein Spruch von einem Arzt).

      Einen schönen Feiertag Dir!
      Wenn du dir vornimmst, alles ganz richtig zu machen - genau das ist der Fehler. Ysolda Dee
    • Hey Issi,

      ja da liegt du vielleicht gar nicht so falsch. Mir wurde es öfter mal empfohlen, aber ich habe da nie so wirklich daran geglaubt. Letzten Endes könnte man es ja mal probieren und dann schauen, ob es unterstützend wirkt oder vielleicht einfach nichts macht. Nebenwirkungen können ja dadurch nicht entstehen oder?
      Hast du es selbst mal bei Zahnbeschwerden genommen? Oder bei ähnlichen Entzündungen? Und was genau würdest du mir da empfehlen? Ich kenne nur diese Arnika Kügelchen. Arnika ist ja gegen Entzündungen oder?
      Also ja ich habe immer noch Beschwerden. Die Aphthe klingt so allmählich ab, aber ich habe an einer anderen Stelle eine neue. Ich weiß nicht, ob sich vielleicht andere Hautteile "anstecken" können? Mein Freund hat nämlich nun auch eine. Das kann ja kein Zufall sein.
    • Hey SeSaM,

      ja gerade die letzten Wochen hat sich mein rumzickender Zahn-Nerv mit Hilfe von Arnica und Hypericum wieder beruhigt. Und wenn etwas gezogen werden muß, bringt der Zahnarzt schon im Voraus Arnika Kügelchen.

      Ich selbst bin nur ein Hobby-Homöopath. Würde Dir also dringend ans Herz legen, wenn Du in diese Richtung mal einen Versuch starten willst, einen guten Homöopathen aufzusuchen.
      Denn nicht alle Mittel helfen für jede Konstitution, und innerhalb eines Organsystems - also z.B. Mundhöhle, oder Schleimhäute, gibt es immer verschiedene Regelkreise - nicht alle Mittel greifen am selben Regelkreis an.

      Bei Zahnfleischproblemen wird der Homöopath Dich z.B. fragen, ob es mit viel Speichelfluss oder mit wenig einhergeht ... ob Du außerdem auch Karies hast ... ob es brennt ... ob es blutet ... ob es sich nachts und/oder bei Wärme verschlimmert ... usw.
      Außerdem wird er Dir sagen können, in welcher Potenz Du Dein Mittel nehmen sollst.

      Arnika könnte eventuell tatsächlich ein bißchen helfen - wenngleich ich, wenn ich von diesen Aphthen betroffen wäre, "aus dem Bauch heraus" wahrscheinlich eher zu Borax oder Mercurius solubilis greifen würde. - Wie gesagt, am besten fragst Du einen Homöopathen Deines Vertrauens.

      Nebenwirkungen - meiner Erfahrung nach wahrscheinlich eher nicht. Allerdings kann eine - eventuell durchaus erwünschte - Reaktion auf ein Medikament durchaus "heftig" und manchmal auch etwas unerwartet ausfallen.
      Aus meiner eigenen Erfahrungskiste kann ich zum Beispiel sagen, daß ich persönlich nicht gut Natrium chloratum nehmen kann. Normales Kochsalz ja, da habe ich keine Probleme mit. Aber wenn ich Globuli davon nehme, also potenziertes Kochsalz, fange ich seltsamerweise an zuzunehmen.
      Deshalb ist es wichtig, nicht einfach was einzuwerfen, sondern - ich wiederhole mich - mit einem Fachmann zu sprechen.

      Ich wünsche Euch Beiden eine gute und schnelle Besserung!
      Wenn du dir vornimmst, alles ganz richtig zu machen - genau das ist der Fehler. Ysolda Dee
    • Danke Issi,
      du hast Recht, dass es das Beste ist einen Fachmann zu konsultieren, Erfahrungsberichte sind jedoch auch immer wertvoll! Vielen Dank schon mal für die tollen Tipps.

      Hey Herbert, ich kenne diese Zahncreme aus der Werbung und auch unter dem Slogan gegen Zahnfleischprobleme. Hast du es denn selbst probiert? Hilft es wirklich?
      Und was tut das Salzwasser bei Zahnfleischbeschwerden? Ich gurgel Salzwasser bei Halsschmerzen, also dann auch nur im Rachen.

      Ich glaube die Aphthen sind eine Folge eines geschwächten Immunsystems, ich glaube da reicht es nicht ausschließlich äußerlich vorzugehen. Ob es so gut ist die entzündeten Zahnhälse durch den Zahnstein mit Salzwasser zu spülen, bin ich mir auch unsicher. So wie ich es verstanden habe, muss ich mir eine bessere Zahnputztechnik aneignen, sonst geht das Zahnfleisch zurück. Das wäre nicht so gut für die Zähne.
    • Hallo SeSaM,
      Herbert ist gesperrt und wird dir nicht mehr antworten können.

      An sich kann ich dir nur empfehlen, nach über einem Monat dann doch endlich mal einen Termin zu machen. Besser wird's vom Warten allein vermutlich nicht. Und der Experte wird dir dann auch die Fragen bestimmt beantworten können.
      Viel Erfolg!
      Viele Grüße

      Andrea - Seepferdchen-Admin


      ###############
      Angst verhindert nicht den Tod, sie verhindert das Leben.
      Naguib Mahfouz