Ab welchem Gewicht wurde für euch das Mehrgewicht zum Problem?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • :cool2: für Blindschleichen gibts ja Hilfsmöglichkeiten.
      sorry dats mußte jetzt sein.

      Liebes Keks,

      mir fallen zwei "Dinge"ein..nicht gerade hilfreich....aber kam mir grad.
      Heute wurde in unserer Zeitung ein Ehepaar gefeirt, die sind seit 65 Jahren glücklich verheiratete.
      Der Mann erzählte, daß ihn seine Frau in den 60 ern zur ersten Square-Dance -Gruppe schleppte.
      Da wollte er nicht hin...iiihh tanzen und dann noch die fremde Musik...
      Er wurde dann jahrzehntelang der "Anführer " von dem Square-Dance -Club und sie kamen um die ganze Welt mit dem Verein, weil sie Tanztuniere besuchten.

      Und dann fiel mir noch der Film "Virgin Mountain " ein.
      Da bekommt ,der sehr füllige Hauptdarsteller eine Gutschein für einen Square-Dance -Kurs geschenkt.
      Ich liebe diesen Film. Er ist soooo schön traurig.

      Der Schauspieler sieht Deiner Beschreibung sehr ähnlich, nur an seinem Selbstwertgefühl muß noch gearbeitet werden.
    • Du sagtest,Dein bester Freund sieht schlecht... ?( ..vielleicht hab ich das auch falsch gelesen.

      Virgin Mountain hätte ich als DVD da. Können wir gerne zusammen gucken....falls wir das mit dem Beamen hin kriegen :D
      Aber er ist schwere Kost.

      Und wunderbar......vor allem frag ich mich, wo sie diesen Schauspieler versteckt hatten.Davor und nun auch wieder.
    • Hallo ihrs,
      muss es denn überhaupt ein Paartanz sein? Ich habe früher
      - Flamenco
      und
      -Orientalischen Tanz gemacht,
      fasziniert haben mich die verschiedenen Aspekte der Weiblichkeit dabei,
      und man tanzt zwar eine Choreo,wenn man das möchte, aber doch alleine,
      und die Musik mag ich auch.

      liebe Grüße Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • Ja, das wäre auch das, was mich daran interessiert.
      Vielleicht such ich mir mal ein Filmchen und mache das
      Bauchtanz.
      Heimlich .
      Für mich alleine.
      Zur Freude meiner bösen Nachbarin. :kicher:
      Über der ich wohne.
      die kam anfangs rauf und meinte :
      -ich solle nie mit Schuhen in der Wohnung laufen
      -nach 22 Uhr solle ich gar nicht mehr laufen und auch nicht aufs Klo gehen-und wehe ich rück nochmal Möbel dann gibt es was mit der :keule1:

      Die hätte viel Spaß, wenn ich mein Gewicht :hula: tänzeln lasse.

      Lisa Du bringst mich auf richtig gute Ideen. :moin2:
    • Square Dance geht wohl ohne Partner auch nicht wirklich, jedoch Line Dance - falls einem denn die amerikanische "Volksmusik" gefällt. Flamenco ist auch eine schöne Sache, habe ich eine Zeitlang gemacht. Auch Steptanz hat mir viel Spass gemacht - das geht natürlich auch ohne Partner.

      Ich habe einiges ausprobiert, als mein Mann eher beim Ausdauersport zu finden war. Er hatte zwar mir zuliebe einen Tanzkurs besucht, aber das wurde dann aus verschiedenen Gründen nicht weiter vertieft. Erst nachdem Marathon kein Thema mehr war, sind wir wieder beim Tanzen gelandet - er als Partner einer Lauffreundin, ich als Herr im Anfängerkurs. Die dortigen Tanzlehrer sprachen uns dann auf einer Tanzparty an, ob wir keine Lust auf Turniertraining hätten. Ich trug auch damals schon Grösse 48/50.... So fing das wieder an, und 1995 haben wir dann (er mit 46, ich mit 41) unser erstes Turnier in der damals noch existierenden E-Klasse getanzt. Das war "Turniertanz light" - Langsamer Walzer, Tango und Quickstep in Trainingskleidung. 1996 waren wir dann reif für die C-Klasse, es kam Slow Foxtrott hinzu und das Turnierkleid bzw. der Kurzfrack. Das haben wir 10 Jahre lang gemacht, erst als wir in der höheren Altersklasse starten konnten, hat es mit dem Aufstieg in die nächsthöhere Klasse geklappt.

      Mein Mann ist zwar musikalisch, aber in vielen Dingen ein Bewegungslegastheniker. Dennoch hatten wir glücklicherweise Trainer, die auf unsere Bedürfnisse eingingen und für uns Choreografien entwickelten, die auch mit mehr Körperfülle gut aussahen. Flinke Füsse waren unsere Stärke....

      Tja, und dann machten bei ihm die Knochen nicht mehr richtig mit, Knieop, Fussop... und dann kam Leika, unser Hund.... das war dann das Ende der Tanz"karriere". Obwohl Leika inzwischen auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke ist, haben wir noch keine Lust empfunden, wieder anzufangen.

      Zum Thema Tango: Habt ihr euch mal Filme aus Argentinien angeschaut? Dort wird Tango ja quasi auf der Strasse getanzt, auch von älteren und alten Menschen jeglicher Statur. Einfach toll! Vielleicht muss ich einfach mal alleine losziehen - hier in Frankfurt gibt es einige Möglichkeiten....
    • orientalischen tanz habe ich auch eine zeitlang gemacht....hier gibt es das in einer ambitionierten gruppe mit vielen treffen, kostüme nähen, auftritten etc, das ist mir zu stressig, bzw. passt nicht in den eh schon zu vollen alltag mit mehreren jobs.

      argentinischer tango: oh, ja. das ist die einzige tango-form, die ich gelernt habe, es ist mehr als tanzen, eine passion, eine philosophie, ein lebensgefühl, so völlig mein ding....

      als film kann ich tango lesson empfehlen! *dahinschmelz*

      schade, dass viele leute, vor allem männer, hier nicht verstehen wollen, welche bedeutung der tango in argentinien hat und dass er wie du schon richtig sagst, Lisa, durch alle altersstufen hindurch getanzt wird.....

      ich hab ihn auch schon gern draußen getanzt, ich liebe sowas....

      tanzbärin: spannend, was du zu deinen tanzerfahrungen schreibst. hab den bericht gern gelesen.

      wilma: steig der alten meckerkuh mal richtig aufs dach! mit tanzschuhen und allem drum und dran.... manche leute haben es echt nicht anders verdient. ich hatte auch mal einen nachbarn, der wollte, dass ich ab 18.00 uhr nur noch pantoffeln tragen sollte.... hab ich natürlich nicht gemacht, war aber leider zu rücksichtsvoll, dass hat er immer weiter gegen mich "ausgebaut". was habe ich daraus gelernt: rücksichtnahme ist etwas schönes, aber das darf keine einbahnstraße sein. und zu viel rücksichtnahme vertragen die wenigsten leute. manchen drehen dadurch richtig ab und fordern immer mehr.
    • Hallo Goldkeks,

      wenn Tango dein Ding ist - dann bleib dabei! Nix und niemand sollte dich davon abbringen.

      Ich höre Tangos auch, also die Stücke. Für mich Musik des melancholischen Weltschmerzes ....seufz.....
      . Aber tanzen..... da gilt für mich leider dies:

      Rudy Simone schrieb:

      Wie marschieren zu unserem eigenen Takt und haben eine lustige Art und Weise zu laufen. Wir nehmen nicht nur die weniger begangenen Pfade, wir finden neue. Aber weil wir Dyspraxie und eine dysfunktionale Propriozeption haben, tun wir das nicht besonders anmutig. Dyspraxia bedeutet Schwierigkeiten seine Bewegungen zu koordinieren. Propriozeption bedeutet zu wissen wo Deine Gliedmaßen sind, relativ zueinander. Obwohl wir zwar keinen Korken auf der Gabel brauchen, um uns kein Auge auszustechen, fallen wir die abwärts fahrende Rolltreppe herauf oder werden beim Zweifelderball ständig im Gesicht getroffen. Wir tanzen alleine vielleicht wie Isadora Duncan, aber beim Line-Dance werden wir in die falsche Richtung gehen. Du bekommst eine Vorstellung was ich meine.
      beingapart.blogsport.eu/2010/1…dig-unter-anderen-wirken/

      und das ist völlig, völlig gewichtsunabhängig ;)

      liebe Grüße Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • @lisa, sehe erst jetzt deine antwort... nein, ich lasse mich vom tango nicht abbringen, tanze aber nur noch als solotänzerin zuhause, damit ich die bewegungen und tanzschritte nicht vergesse.... vielleicht habe ich in diesem leben noch einmal glück mit einem tanzpartner.... die meisten wollen keine frau Ü40 und vor allem keine sehr dicke frau Ü50, obwohl ich ansonsten wirklich vorzeigbar und attraktiv bin..., wenn man auf soetwas wert legen würde, das gefiel mir an deinem aspi-text so gut: für mich sind geistreiche unterhaltungen, tiefsinnigkeit, fachsimpeleien, leidenschaft, humor einfach viel wichtiger als äußerlichkeiten.

      lg goldi

      @MeeresRauschen, ich wog auch schon 117,8 kg bei 165 cm und jetzt schon wieder 112,5, weil ich so dermaßen viel ärger und stress gerade habe.... ich war noch bis 106 kg recht zufrieden. 80 kg waren super und 65 kg genial und mit 54 kg fand ich mich très chic...;)
    • @Goldkeks: Ich finde es schade, dass potenzielle Tanzpartner dermaßen auf's Gewicht bzw. Alter fixiert sind. Wichtig ist doch vor allem, dass die Chemie stimmt, ich bin überzeugt, dass sich das auch auf der Tanzfläche zeigt.

      Zum Thema, ich kann mich nicht dran erinnern dünn zu sein. Mein Maximalgewicht habe ich bei einer Größe von 1,65 mit deutlich ü 150 bereits erreicht und ich fühle mich deutlich eingeschränkt. Mit 120/130 kg ging es mir gut, da konnte ich noch alles machen.
    • Ich habe in meinem Erwachsenenleben zwischen 38 und 118 Kilo gewogen.

      Von 50 bis 100 Kilo fühle ich mich eigentlich wohl,
      eigentlich - weil bei mir die Seele oft nicht hinterherkommt,
      ich denke manchmal, ich bin dünn und dabei bin ich dick
      und umgekehrt war es auch so.

      Ich weiß nie so genau, wie ich aussehe.

      Goldkeks schrieb:

      .. vielleicht habe ich in diesem leben noch einmal glück mit einem tanzpartner.... die meisten wollen keine frau Ü40 und vor allem keine sehr dicke frau Ü50, obwohl ich ansonsten wirklich vorzeigbar und attraktiv bin...
      In Argentinien selbst. Da sind die dicken, älteren Damen oft einfach die besten, leidenschaftlichen Tänzerinnen. Da kann man nur schweigen und bewundern....
      Ähnlich ist das beim Flamenco. Die jungen Mädels mit den bunten Röcken sind reizend, doch dann steht die alte Dame auf und singt......

      es gibt Musik, die braucht Seele und Lebenserfahrung, Tango gehört dazu und Flamenco auch .

      Wie gesagt , Spanien - da ist Tanzen generation- und figurübergreifend ,und Argentinien, das wäre was .


      liebe Grüße Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • Lisa Cortez schrieb:

      n Argentinien selbst. Da sind die dicken, älteren Damen oft einfach die besten, leidenschaftlichen Tänzerinnen. Da kann man nur schweigen und bewundern....
      Ähnlich ist das beim Flamenco. Die jungen Mädels mit den bunten Röcken sind reizend, doch dann steht die alte Dame auf und singt......

      es gibt Musik, die braucht Seele und Lebenserfahrung, Tango gehört dazu und Flamenco auch .

      Wie gesagt , Spanien - da ist Tanzen generation- und figurübergreifend ,und Argentinien, das wäre was .
      .... das klingt wunderbar, Lisa. So sehe ich das auch... Vielleicht schaffe ich es mal nach Argentinien, das wäre ein Traum....Mein Tanzlehrer ist Argentinier und seine Frau ist allein hingefahren und war auch wochenlang danach noch begeistert... Filme aus Argentinien haben mir auch sehr gefallen....Hier in Deutschland ist es schon etwas anders. Bei Milongas kommen schon niveauvollere Leute hin, also richtige Tänzer und Leute, die leidenschaftlich gern und viel tanzen, nur leider hab ich selbst das Milonga-Level nicht.... Und komme bei einem Abend vielleicht auf 2-3 Tänze.... Das Ärgerliche ist, dass man sich in den meisten Tanzschulen zu zweit anmelden muss. Was macht man, wenn der eigene Partner nicht gleichermaßen fürs Tanzen brennt? Tango trauen sich nur wenige, es ist einfach viel schwerer als andere Tanzformen. Es gibt nur wenig männliche Tangotänzer und dieses große Ungleichgewicht hat viele sehr arrogant und anspruchsvoll gemacht, und vor allem die Tango-Anfänger...;((( Das kann man nicht mit anderen Tanzsportarten vergleichen, da ist das Geschlechterverhältnis besser.

      @Mystery: Die Chemie ist das Wichtigste, da hast Du völlig Recht. Wenn ich einmal beim Tanzen bin, werde ich auch aufgefordert. Und eigentlich kann ich gut mit anderen tanzen, habe viel Empathie, was gerade beim Tango so essentiel ist, weil es keine festgelegten Schrittfolgen gibt und man die Schritte des Herren erahnen muss, um dann richtig darauf zu reagieren, führen und geführt werden, das ist hier ganz extrem. Ich selber hab schon zwei Tanzpartner verloren, als sie bemerkten, dass ich auch die Herrenschritte konnte, das hat sie regelrecht gestört, der eine fühlte sich direkt "entmannt"....Manche Herren sind lächerlich empfindlich und wollen am liebsten nur ganz junge und vor allem sehr "folgsame" Frauen.... Bei professionellen und fortgeschrittenen Tänzern ist das oft anders. Da gibt es Switcher, die beide Rollen beherrschen, z.B. auch Männer die Frauenschritte können.... Ich finde, es erhöht das Tanzverständnis, wenn man den Tanz aus beiden Richtungen versteht.... Ich bin selber fortgeschrittene Anfängerin und schon seit langem nicht mehr im Tanzclub aktiv, sondern tanze nur noch für mich oder bei Gelegenheit. Früher war ich 2 mal die Woche tanzen, bzw. richtig trainieren.... und habe ca. 5-6 mal die Woche noch zusätzlich mit einem Freund zuhause geübt...Wenn man einen neuen Tanzpartner sucht, geht das fast nur online. Und da sehe ich auchbei anderen Frauen, dass Ü39 unbeliebt und Ü50 quasi chancenlos ist, es sei denn man ist eine sehr erfahrene Tänzerin. Ich sehe eigentlich gar nicht wie 50 aus, eher wie anfang bis Mitte 40... Im realen Leben werde ich schon noch mehr wahrgenommen von Kerlen (was mir allerdings nicht wichtig ist, habe ich doch meinen Liebsten). Und bei den Tanz-Dates geht es vielen tatsächlich auch um die Kilo-Frage..... Manche Kerle wollen eben ein Püppchen zum Angeben. Nichts gegen Püppchen, war früher selbst ein solches Leichtgewicht. Schade, dass wir nicht in Berlin sind. Da gibt es Tanzveranstaltungen speziell auch für Dicke und ihre Freunde. Soetwas fände ich auch schön. Am liebsten wäre mir eine lustige Runde, jung und alt gemischt, mit vollem Elan fürs Tanzen. Dazu Tee und Kuchen. Wer will kann auch sein Baby im Kinderwagen mitbringen.