Flug mit Easy Jet

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Flug mit Easy Jet

      Fand ich persönlich merkwürdig: Der Gurt war lang genug, auch ohne Gurtverlängerung, aber ich kam bei runtergeklapter Armlehne nicht in den Sitz....so was Enges aber auch. Also ließ ich die Lehne oben, wobei sich ein Steward beim Start gleich bemüßigt fühlte, mir zu sagen, ich möge doch bitte die Armlehnen runterklappen. Ich meinte: "Wie soll ich das bitte machen?" Dann sah er es selbst und ließ mich in Ruhe....
      ja ich weiß, in solche Situationen kommt man nicht, wenn man sich rechtzeitig kümmert, aber ich möchte auch mal Last Minute fliegen ....dennoch war ich froh, dass der Flug nur zwei Stunden gedauert hat.
      Fazit: Die Sitze bei Easy Jet sind für Birnenfrauen nur bedingt geeignet.

      liebe Grüße Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • Du machst mir ja für meinen anstehenden Edinburgh-Flug richtig Mut ;( . Gemäß dem "Vorschlag" meines Freundes, mich bis dahin etwas "flugzeuggerechter" hinzukriegen (arbeite schon einige Wochen dran <X ) habe ich momentan mehr Bammel vor den Sitzen und Gurten als vorm eigentlichen Fliegen. Ich werde Lufthansa fliegen, Sitzbreite 44 cm, Gurtlänge weiß ich nicht. Wird öfters so beschrieben, dass in ein und denselben Flugzeugen die Gurte unterschiedlich lang sein können. Entweder man ergattert einen Sitz, wo der Gurt passt oder man hat Pech (und das Personal nach Verlängerungen fragen zieht auch die Aufmerksamkeit auf sich). Ich Sitze am Gang. Armlehne hoch machen soll tabu sein, da dies enventuelle Sitznachbarn oft nicht wollen. Es heißt auch, dass es Sitznachbarn öfters beim Fliegen aucht nicht wollen dass auch "Körpermasse" über die Lehne rüberragt und sie berührt werden. Wenn man laufend im Vorfeld irgendwelche Szenarien durchspielt vergeht einem die Flugfreude. :( Leider ist es aber in Zügen mittlerweile auch so. Am liebsten reise ich deswegen mit meiner Partnerin und da buchen wir immer Sitze nebeneinander, damit ich diese verfluchten Lehnen im Flieger und im Zug hochklappen kann.
    • Hallo Norberdi,
      was nicht geht, geht nicht. Offen gesagt war bei mir das Gefühl des Ärgers größer als die Scham.
      Ich bin Kundin - und seit den Neunzigerjahren sind die Sitze in der Holzklasse immer enger geworden, weil immer mehr Passagiere in den Flieger gequetscht werden sollen. Meine Sitznachbarin mit Hosengröße 42 fand es auch schon arg an der Grenze.....
      Edingburgh ist auch nicht so weit, da kann man mit Toilettengängen ( und vor der Tür warten, andere vorlassen und sich die Beine vertteten) schon eine Zeit herumbringen , und ich glaube, Lufthansasitze sind breiter als Easyjet.
      Dir auf jeden Fall guten Flug !!!!

      liebe Grüße Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • Danke Lisa,

      wie Du erzählst, hattest Du eine Sitznachbarin, der Deine Erscheinung egal war und nichts gegen Dich als Nachbarin hatte. Sehr gut. Mir haben auch schon schlanke Kollegen berichtet, die mit Billigfliegern geflogen sind, dass auch sie gerade so noch auf die Sitze gepasst hätten. Ja wie schmal soll man denn noch werden, wenn sich irgendwann einmal noch die "Hungerhaken" in die Sitze quetschen müssen?
    • hallo Norberdi,
      ich weiß nicht, ob es stimmt, aber ich habe gelesen, dass deutsche Billigflieger die schmälsten Sitze haben.
      Die Menschen werden immer breiter und größer - die Sitze immer kleiner. Ich habe den Verdacht, man soll 2 Sitze buchen.

      Noch ein Tipp: Versuche Sitze in der Reihe zu kriegen, wo der Notausgang ist, da ist scheinbar mehr Beinfreiheit.

      liebe Grüße Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • Lisa Cortez schrieb:

      hallo Norberdi,
      ich weiß nicht, ob es stimmt, aber ich habe gelesen, dass deutsche Billigflieger die schmälsten Sitze haben.
      Die Menschen werden immer breiter und größer - die Sitze immer kleiner. Ich habe den Verdacht, man soll 2 Sitze buchen.
      Bei etlichen Airlines soll ja auch mal eine sog. "Fat-Tax" zur Diskussion gestanden haben, nämlich dass Übergwichtige in der Tat entweder mehr zahlen sollen, zwei Sitze buchen sollen oder gleich in die Business-Class sollen, wo immer ein Sitz zwischen zwei Leuten freibliebe. In den USA und in Südostasien soll diese Tax schon Gang und Gäbe sein. In Europa gilt sie noch als Diskriminierung.


      Noch ein Tipp: Versuche Sitze in der Reihe zu kriegen, wo der Notausgang ist, da ist scheinbar mehr Beinfreiheit.
      Wenn ich mit meinem Freund fliege, bucht meistens er und er bucht für mich wie für einen "Normalen". Meist bucht er für sich und mich Aussensitze. Wenn ich mit meiner Partnerin flöge, dann würde ich so buchen, dass meine Partnerin und ich nebeneinander sitzen, denn meine Partnerin ist schmal und nicht übergwichtig. Da passts auch mit der Zwischenlehne hochmachen. Gut, als ich 2013 nach Israel mit meinem Freund geflogen bin, hatte ich keine Probleme mit Sitz, Gurt und Sitznachbarn. Das war aber auch ein halbes Jahr nach meiner Kur.
    • Lisa Cortez schrieb:


      Noch ein Tipp: Versuche Sitze in der Reihe zu kriegen, wo der Notausgang ist, da ist scheinbar mehr Beinfreiheit.
      Aber Achtung, bei den meisten Fliegern ist es inzwischen so, dass diese Sitze keine verstellbare Armlehne mehr haben, da die Tischchen in den Armehnen verstaut werden. Sprich - NULL Breitetoleranz. Du MUSST da reinpassen.

      Ich bin inzwischen auch entspannter. Ist eng ja, aber die Armlehne wird immer hochgeklappt und meistens haben die Sitznachbarn - wenn es denn Fremde sind - damit kein Problem. Bisher war auch allen bewusst, dass es nicht meine Schuld ist, dass der Flieger so eng ist.

      Mit dem Gurt ist das sehr unterschiedlich. Manchmal geht er noch zu, manchmal nicht, ich hab meine Verlängerung immer dabei. Ist deutlich entspannter.

      (Den absoluten Vogel abgeschossen haben "Sunexpress" was die Enge angeht)
      "Make sure you know what I'm saying, before you try to tear me down"
      - Hedwig Robinson -
    • Steffi schrieb:

      Mit dem Gurt ist das sehr unterschiedlich. Manchmal geht er noch zu, manchmal nicht, ich hab meine Verlängerung immer dabei. Ist deutlich entspannter.
      Ich hab gelesen, dass die Gurte nicht alle einheitlich sind. Das wäre von Airline zu Airline und von Flugzeugtyp zu -typ unterschiedlich. Da kann es durchaus passieren, dass eigene Gurtverlängerungen nicht passen. Allerdings gäben die Airlines durchaus Auskünfte über Schließmechanismen der Gurte oder die Gurtart des Flugzeugtyps, der den Flug bedient.
    • Ich hab das Ding jetzt seit 3-4 Jahren und bisher hat es in ALLEN Airlines gepasst.

      Lufthansa
      Condor
      TuiFly
      SunExpress
      Singapore Airlines
      Air Canada
      Air Berlin

      Aber ja, ich hab das auch schon gelesen.
      Bisher hatte ich Glück :)
      "Make sure you know what I'm saying, before you try to tear me down"
      - Hedwig Robinson -
    • Hallo Norberdi,

      bitte die Crew direkt beim Einstieg um eine Gurtverlängerung.
      Wichtig ist dass du dir im Klaren bist, dass du Kunde bist und kein Bittsteller.
      Am Anfang laufen die mit allem möglichen Zeug rum. Da ist jeder noch beschäftigt und es ist keine große Sache.

      Armlehnen zum Nachbar zu öffnen ist natürlich etwas grenzüberschreitend, aber da du einen Platz zum Flur hast solltest du nach dem Start deine Lehne zum Gang öffnen. Da gibt es einen kleinen Trick. Unter der Lehne ganz hinten ist eine Sicherung, die drückst du und kannst die Lehnen öffnen. Mein Vater ist gehbehindert und wir haben diesen Trick schon sehr oft verwendet.

      Vor allem... mach dir nicht so viele Gedanken. Das wird einfacher als du denkst.

      lg
      Bärbel
      Wer sich zum Wurm macht, soll nicht klagen, wenn er getreten wird.
      (Immanuel Kant)
    • viel-frau schrieb:

      Armlehnen zum Nachbar zu öffnen ist natürlich etwas grenzüberschreitend, aber da du einen Platz zum Flur hast solltest du nach dem Start deine Lehne zum Gang öffnen. Da gibt es einen kleinen Trick. Unter der Lehne ganz hinten ist eine Sicherung, die drückst du und kannst die Lehnen öffnen. Mein Vater ist gehbehindert und wir haben diesen Trick...
      Wow, danke für den Tipp, das hätte ich früher wissen sollen. Ich fand es extrem unbequem, mich über die Lehne rein und raus zu quetschen, ich dachte, diese Außenlehne wäre fest.

      liebe Grüße Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • Die Lehnen am Fenster sind fest - warum auch immer... aber die Ganglehnen haben einen Knopf. :thumbsup:
      Ehrlich, grenzüberschreitend oder nicht, ich KANN die Armlehne zum Nachbarn nicht unten lassen, denn dann passe ich nicht in den Sitz.
      "Make sure you know what I'm saying, before you try to tear me down"
      - Hedwig Robinson -
    • Es ist vollbracht. Edinburgh hat geklappt, wenn auch "gerade noch so". Ich saß in einem Gang-Sitz, hinter dem Stewardessensitz. Habe in den Sitz gepasst, wenn auch sehr grenzwertig. Durch etwas seitliches Hinlehnen zum Gang habe ich meine Nachbarn nicht berührt. Und da der Sitz hinter der Stewardess viel Beinfreiheit hatte, konnte ich meine Beine auch so legen, dass ich niemand bedränge. Der Gurt hat gerade noch gepasst. Ich musste ihn bis zum Ende lang machen. Gottlob hat der Bauch noch etwas "nachgegeben". Bin aber trotzdem froh, dass der Hin- und Rückflug so verlaufen ist. Allerdings weiß ich nicht, ob ich mich bei einem Langstreckenflug so wohl fühlen würde. Mittelstrecke ginge gerade noch. Gut, wenn meine Partnerin mitreisen würde, und ich neben ihr säße, könnte man die Lehne hochklappen. Meine Partnerin ist sehr schlank. Mein Bekannter mit dem ich gereist bin, möchte auch für sich immer Gangsitze, weil er nicht gerne an einer Wand oder zwischen Personen sitzt. Deswegen hat er auch keine Sitze nebeneinander gebucht. Die Maschine war ein Airbus A321 der Lufthansa, mein Sitz war 27D.

      Wollte dies dem Forum noch mal schnell mitteilen :D