"Coole" Klamotten für Jugendliche in großen Größen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • "Coole" Klamotten für Jugendliche in großen Größen?

      Hallo Ihr Lieben,

      meine jüngste Tochter (15) ist auch übergewichtig und hat Probleme Klamotten zu finden die Ihrem Stil entspricht. Sie trägt 48/50 und eigentlich ist das Angebot für Kleidung in großen Größen ja inzwischen ziemlich gut.

      Dennoch ist es schwierig etwas zu finden was ihr gefällt - in ihrem Alter ist Kleidung ja durchaus eine Form sich auszudrücken. Sie hat einen Stil der in Richtung "Edelpunk" geht. Die Auswahl bei Anbietern "junger Mode" (Evans, New Look etc.) bietet da fast gar nichts.

      Hat jemand von Euch vielleicht einen Tipp wo man noch fündig werden könnte?
    • Wäre es auch möglich, dass sich die Tochter in der Herrenabteilung umschaut?
      Dann könnte ich ihr EMP empfehlen. ( bitte googeln, ist ein Versandhandel)
      Die haben sogar Röcke und Kilts bis 3 XL ( Damen 48/50 ist Herren - XL ).
      Und sonst total punkige und rockige Oberteile.
      Die Damen- XL ist leider nur eine knappe 46.

      liebe Grüße Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • Au ja! Das ist cool!

      Manches ist da auch Unisex.

      Die haben die absolut obergeilen The Mountain Shirts, auch für Damen. Die gehen teilweise bis 5XL. Meinem Mann hab ich 2 Faces Shirts geschenkt. Das Kuhgesicht und das Pandagesicht. Demnächst möchte ich für mich unbedingt den Otter und das Nilpferd haben. Mal testen, ob mir die 5XL von denen passt.

      Und noch eins: Das Küken, das an einem Spiegelei eine Herzdruckmassage macht und ruft: Atme! Atme! :grins::grins:
    • Edelpunk finde ich cool....

      Ich habe in U.S.A. einen Kiltproduzenten gefunden der genau meine Kragenweite ist. Googelt man nach Utilitykilts. Am liebsten trage ich den schwarzen Mocker. Den letzten Winter hatte ich praktisch nur noch diesen (besitze nun einige davon) getragen. Dazu hohe Springerstiefel und da ich dank meinen Beinen diese Kompressionsstrumpfhosen tragen muss, diese drunter. Bei mehr als -10 Grad trage ich eine zusätzlich Legging darüber. Und ich als Mann muss sagen es ist 100x bequemer als dieser Mainstreamhosenscheiss. Da ich etwas dickere Oberschenkel habe ist das für mich die Patentlösung

      Darum, wenn wir nicht schlanken uns kleiden, dann spielt das doch keine Rolle mehr. Ich ernte Zuspruch und Bewunderung für meine Kilts. Ja, sogar ein "Normaler" fand, er werde sich auch einen Kilt bestellen. So sind wir "etwas dickere" doch als als Vorbilder auf der Strasse.:daumen:
    • Auf Nehelenia Patterns gibt es Schnitte für Kilts zum Selberschneidern.

      Wer ein bisschen Mangamäßig japanisch angehaucht ist, kann auch traditionelle japanische (Männer)Kleidung anziehen. Hosenrock (Hakama), Gi (Unterhemd), Haori (kurzer Kimono) und Katagina (Samurai-Weste) sehen auch bei Frauen extrem cool aus, auch in Kombination mit westlichen Teilen. Hakama und Gi gibt es als Aikido-Bekleidung in Budo-Shops zu kaufen - bis in Sumo-Größe. Man kann sie aber auch sehr leicht selber nähen (Schnitte gibts auch bei Nehelenia Patterns), da alle Nähte gerade sind, und die Passform nur durch Bindebänder und Gürtel (Obi) erreicht wird.
      Ohne Anstrengung und ohne Bereitschaft, den Schmerz und die Angst zu durchleben, kann niemand wachsen. (Erich Fromm)
    • Meine Tochter mag Mangas und interessiert sich für Japan allgemein - aber sich traditionell japanisch kleiden möchte sie sich nicht. Und Kilts sind ganz sicher auch nicht ihr Ding...;)

      Eher etwas im Stil von Hana Arashi (die Mützen passen ja zum Glück auch wenn man dick ist).

      Trotzdem Danke für diese Tipps - das kann ja für andere Leser durchaus interessant sein.
    • Kilts und....

      Hallo Zusammen. Viele Jahre habe ich Judo (2.DAN) und Aikido (1.DAN) praktiziert. Heute geht das leider nur noch beschränkt wegen meinem Rücken.
      Kimonos sind schon eine bequeme Sache und auch die anderen Kleidungsstile der Japaner. Aber nun zur Kilt/Gretchenfrage. E sähe sicher etwas blööde aus, wenn ich als Mann einen normalen Wickelrock tragen würde, nicht?
      Darum finde ich auch wenn es auch nicht der traditionelle schottische Kilt ist, dass ein Kilt zum Manne passt. Ich habe mit meinen Erkrankungen halt jetzt etwas die A... Karte gezogen, aber immer noch besser als Kr.... sprechen wir es nicht aus.
      Deshalb ist es besser wenn ich mit meiner Unterleibsstütze und den Kompressionsstrümpfen den Kilt trage. Dazu herb auch Kampfstiefel oder auch normale Schnürstiefel. Leute ich fühle mich sehr wohl darin und das zählt.
      Was unsere Jungen angeht, die haben heute eh etwas den lockeren Kleidungsstiel als wir "Alten". Also wenn ich die Edelpunks ansehe, dann kenne ich wenig "Normale" Frauen, die sich so aufgebretzelt zeigen unter der Woche. Dafür sehe ich sehr viele Frauen welche unnangebracht ihren ...... in knallenge Leggings zwängen und sich so .... Blicken preisgeben. Was ist da jetzt besser? Meine Tochter die hat leider auch ein Figurproblem. Sie hat aber erkannt dass man mit Kleidern und Röcken das Gesäss gut tarnen kann. Sie trägt fast nur noch ausschliesslich so was. Ganz selten eine Hose.

      Zum Glück habt ihr Frauen eine so tolle Auswahl!:hopps:
    • Als ich jung war, so in den 70ern des letzten Jahrhunderts, bin ich zum Leidwesen meiner Eltern am liebsten in Leggins oder geflickten und bunt bemalten Jeans zu abgelegten Hemden, Jackets oder Westen von meinem Vater rumgelaufen. Hey! Blumenkinder! Damals war es "unanständig", dass ein Mädel in Männerklamotten rumläuft, heute bemerkt dass noch nicht einmal wer.
      (Warum eigentlich ist es cool, wenn eine Frau Männerkleider trägt, aber bäh, wenn ein Mann Frauenkleider trägt? Weil Frau = minderwertig?)

      Mein Mann hat einmal aus Mangel an sauberen eigenen Hemden eine Bluse von mir angezogen, ein neutrales hellblaues Teil im Herrenhemdenstil, also nicht mit Blümchen oder so. Nur die Knöpfe waren auf der "falschen" Seite. Seine Kollegen haben sich nicht mehr eingekriegt. Wenn ich eins seiner Hemden anziehe, merkt das keine Sau.
      In Indien tragen die oberen Schichten zwar westlich orientierte Anzüge, aber die ärmeren Männer tragen den Dhoti (Wickelrock) zum westlichem Hemd. Bei den Temperaturen dort ist das sicher sehr angenehm. Und bei uns in der Großstadt sieht man auch immer mehr Männer in Kaftan oder Salwar Kameez (langes Hemd und Pluderhose) rumlaufen. Leider ist der islamische Kulturkreis hierzulande schief angesehen, so dass sich kein Deutscher "herablässt", so etwas zu tragen.
      Bei Frauen ist das vielleicht etwas anders gesehn, ich habe im Internet Kaftane und Salwar Kameez gekauft, und bei Bürotemperaturen um die 40 Grad trage ich auch bei der Arbeit einen Kaftan oder Sari. Zu Anfang haben die Kollegen itrritiert geguckt, aber bei der letzten Hitzewelle bin ich ehrlich beneidet worden.:grins:

      Wenn ein Mädchen mit Nicht-Modelfigur sich entscheidet, im Wurstpellen-Look herumzulaufen, soll sie doch. Was "sich gehört" ist immer kulturabhängig. Hijab oder offenes Haar, Wurstpelle oder verschämt versteckt. Ich finde, wenn man einem jungen Mädchen zu verstehen gibt, dass irgendwas an ihrer Figur versteckt werden muss, also "nicht OK" ist, tut man ihrem Selbstwertgefühl keinen Gefallen.
      Ohne Anstrengung und ohne Bereitschaft, den Schmerz und die Angst zu durchleben, kann niemand wachsen. (Erich Fromm)
    • phlox schrieb:


      A Meine Tochter die hat leider auch ein Figurproblem. Sie hat aber erkannt dass man mit Kleidern und Röcken das Gesäss gut tarnen kann. Sie trägt fast nur noch ausschliesslich so was. Ganz selten eine Hose.

      Zum Glück habt ihr Frauen eine so tolle Auswahl!:hopps:


      Meine Tochter hat kein "Figurproblem" - sie ist lediglich dick! Und wie ich trägt sie nicht gerne Röcke und Kleider - und ganz sicher muss sie ihr Gesäß nicht tarnen oder kaschieren.

      Sie ist auch nicht aufgebrezelt sondern trägt Jeans oder dunkle Leggins zu Chucks und rockigen, punkigen Oberteilen...
    • phlox schrieb:

      Am liebsten trage ich den schwarzen Mocker. Den letzten Winter hatte ich praktisch nur noch diesen (besitze nun einige davon) getragen.:daumen:


      was ist ein schwarzer Mocker?

      Hummelchen schrieb:

      Meine Tochter hat kein "Figurproblem" - sie ist lediglich dick! ...


      starker Satz :applaus:

      Grüße Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • Hummelchen schrieb:

      Hallo Ihr Lieben,

      meine jüngste Tochter (15) ist auch übergewichtig und hat Probleme Klamotten zu finden die Ihrem Stil entspricht. Sie trägt 48/50 und eigentlich ist das Angebot für Kleidung in großen Größen ja inzwischen ziemlich gut.

      Dennoch ist es schwierig etwas zu finden was ihr gefällt - in ihrem Alter ist Kleidung ja durchaus eine Form sich auszudrücken. Sie hat einen Stil der in Richtung "Edelpunk" geht. Die Auswahl bei Anbietern "junger Mode" (Evans, New Look etc.) bietet da fast gar nichts.

      Hat jemand von Euch vielleicht einen Tipp wo man noch fündig werden könnte?
      Bitte schau mal bei Yours Clothing.... echt tolle Sachen! Und günstig!