Arztspruch + Gegenkonter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Arztspruch + Gegenkonter

      Heute früh gegen 08:50 Uhr:

      Arzt: "Sie sehen so aus, als ob Sie nicht übermäßig Sport treiben."
      Ich: "Richtig! Sport kann ich mir nicht erlauben, weil: wenn ich falle, gibt´s `nen Fettfleck."

      Thema beendet . . . :grins:
    • Ich kann dem Konter nichts abgewinnen.... finde es weder witzig noch sinnvoll... Mir liegt einfach diese Art und Weise der dickenfeindlichen Sprüche nicht, denn nichts anderes hast Du da gemacht. Auch wenn dicke Personen einen solchen dickenfeindlichen Spruch als sarkastischen Spruch kontern finde ich ihn immer noch extrem mies.

      Was würdest Du denn sagen wenn Dir der Arzt gesagt hätte: "Vorsicht, fallen Sie bitte nicht, das gibt sonst nen Fettfleck!" ? Dann wär die AUfregung sicher groß gewesen....

      Meine persönliche Antwort wäre gewesen: "Tja manchmal trügt eben der Schein" aber das ist ja nicht allgemeingültig.
    • Man könnte zurück fragen: "Woran sehen Sie das? Am fehlenden Bizeps?" Oder sagen: "Stimmt, bin nicht gerade mit dem Skateboard unterwegs, sonst hätte ich das ja mit."

      LG Draculara
    • Zugegeben, dass das kein besonders witziger Konter war, aber immer noch besser als gar keiner und allemal besser für das Selbstbewusstsein, als hinterher heulend dazusitzen, alle Ärzte zu verfluchen und nie wieder zu einem hinzuwollen.

      Außerdem wissen wir doch gar nicht, ob das eine Unverschämtheit seitens des Arztes war oder ob das eher als (gegenseitige) Frozzelei durchginge.

      Ein Fünkchen Selbstironie nimmt dem Gegenüber u.U. sogar die Waffe aus der Hand. Ich kenn das von mir noch aus einem anderen Bereich, denn ich bin blond und sag das manchmal auch :D

      Nicht jeder ist so edel und artig veranlagt, wie einige hier es von sich glauben.

      Es grüßt die unedle und unartige Thea
    • Für meinen Geschmack hätte die Antwort auch geistreicher sein dürfen, ich mag solche Sprüche nicht besonders. Trotzdem sehe ich es wie Thea: Besser dem Spruch des Arztes deutlich etwas entgegen gesetzt als sich durch so eine Frage verunsichern zu lassen.
      [SIZE=1][CENTER]Accepting oneself does not preclude
      an attempt to become better.
      — Mary Flannery O'Connor

      You must learn from the mistakes of others.
      You can't possibly live long enough to make them all yourself.
      — Sam Levenson
      [/CENTER]
      [/SIZE]
    • Wie war der Tonfall des Arztes? Sachlich oder herablassend/belehrend?

      Wenn er sachlich gewesen sein sollte, wäre als Antwort auch "stimmt" oder "das täuscht" möglich gewesen, je nachdem ob "klein und fein" wenig oder viel Sport betreibt. Höchstwahrscheinlich spielte der Arzt mit seiner Frage auf sein Gewicht an, aber diesen Ball muss man schließlich nicht unbedingt aufgreifen.

      Ansonsten sehe ich es wie kampfzwerg, mir gefallen solche Sprüche ebenfalls nicht.
    • klein und fein schrieb:

      Heute früh gegen 08:50 Uhr:

      Arzt: "Sie sehen so aus, als ob Sie nicht übermäßig Sport treiben."
      Ich: "Richtig! Sport kann ich mir nicht erlauben, weil: wenn ich falle, gibt´s `nen Fettfleck."

      Thema beendet . . . :grins:



      Mir gefällt der Spruch auch nicht so gut - denn damit:

      "wenn ich falle, gibt's nen Fettfleck"

      ...hast du dich irgendwie selbst herabgesetzt.

      Tja, aber wie macht man es richtig? Zumal man sich in dem Moment vorkommt, als hätte man einen Tritt verpasst bekommen. Einen Tritt des schlechten Benehmens seitens des Arztes.

      Es kommt darauf an (jedenfalls bei mir), wie meine psychische Verfassung ist. Entweder nehme ich so einen Spruch einfach hin oder mache den Arzt darauf aufmerksam, dass er sich soeben im Ton vergriffen hat.

      Mittlerweile rechtfertige ich mich nicht mehr. So etwas passiert mir ja auch nicht bei meinen Stammärzten, sondern es geschah wenn, dann immer bei Bereitschaftsärzten.

      Diesbezüglich bin ich einige Bolzen gewöhnt, aber viele dieser Ärzte, haben sich auch im Nachhinein entschuldigt, wenn sie daraufhin meine Medikamentenliste sahen, die den Stoffwechsel enorm verlangsamen.

      OT: Oh ... ich ... ähh ... sehe gerade...

      Ich lächle dann nur milde :) und sage: "Können wir nun auf mein eigentliches Anliegen zurückkommen?"

      Aber ich weiß - es ist nicht einfach und es zermürbt einen.
    • Solche "witzigen" Konter sind nicht wirklich mein Geschmack - sie bringen mir persönlich auch nichts.

      Mein Ziel ist Gelassenheit - so einen Spruch des Arztes als einfache Aussage hinnehmen, die ja vermutlich auch stimmt - und sagen "ja, stimmt, viel Sport mache ich leider nicht!".

      Fertig.

      "Wer sich verteidigt, klagt sich an" - fällt mir dazu noch ein.
      Lieber Gruß von ..... Andra .... :)
    • @ klein und fein

      Ich finde Du hast mit dem Konter die Thematik an sich (Dicke sind unsportlich/treiben keinen Sport) als für Dich nicht ernst zu nehmen dargestellt und das finde ich gut.
      Du hast nicht wie ein betretenes Mäuschen da gestanden und auch das finde ich gut.
      Ob nun jeder von uns genau diese Worte als Konter benutzt hätte oder nicht, Du hast gekontert und das ist mehr als viele Dicke es schaffen.
      Nur Du selbst bist Herr Deiner Gedanken.

      [SIZE=1]Von Itsme[/SIZE]
    • Mein Ziel ist Gelassenheit
      Gelassenheit ist etwas Schönes und kann vor allerlei Dummheiten bewahren, über die man sich hinterher ärgert.
      Echte Gelassenheit setzt allerdings echte Souveränität voraus. Und die ist im Arzt-Patienten-Verhältnis einfach nicht gegeben. Wer das Gegenteil behauptet, macht sich was vor.

      Auch beim noch so mündigen Patienten ist der Arzt in einer überlegenen Position, denn er ist der Fachmann, auch und gerade wenn heutzutage mancher mit Internethalbwissen bei ihm aufschlägt oder sich - zu Recht - als Fachmann für den eigenen Körper betrachtet.

      Weil das so ist, sollte man Übergriffe seitens des Arztes auf keinen Fall dulden.
      so einen Spruch des Arztes als einfache Aussage hinnehmen
      ist für mich keine Lösung, denn
      es zermürbt einen
      Manchmal grenzt Gelassenheit an Feigheit.
    • Wieso?
      Wenn es mich wirklich nicht berührt, wenn so ein Arzt so was sagt, dann zermürbt es mich auch nicht - weil es mich gar nicht interessiert.

      Dadurch ist das Arzt-Patient-Verhältnis auch nicht weiter beeinflusst.
      Lieber Gruß von ..... Andra .... :)
    • Thea schrieb:



      Nicht jeder ist so edel und artig veranlagt, wie einige hier es von sich glauben.


      Ich habe nie behauptet edel und artig zu sein, ich weiss nicht wie Du auf diese These kommst...

      Es muss auch jeder selber wissen wie er bzw sie kontert, aber ich persönlich würde das definitiv NIE machen mit einem Spruch der mich selbst herabsetzt. Aber jedem so wie er mag.... Ein richtig oder falsch gibt es dabei nicht, nur eine persönliche Art und Weise mit blöden Sprüchen oder Übergriffigkeiten umzugehen.

      Und wie Andra schon sagte, eine gute Spur Gelassenheit hilft ungemein so etwas erst gar nicht an sich heranzulassen, dann hat man solche "witzigen" Konter gar nicht mehr nötig...
    • Solche dummen Sprüche sind mir keinen Kommentar wert. Ein direkter Blick in die Augen des Gegenübers mit einer hochgezogenen Augenbraue und einem sehr ernsten Gesichtsausdruck genügt vollkommen, stopft dem anderen ganz hervorragend das M ... und bringt ihn dazu, einmal über seine Äusserung nachzudenken und darüber, wie verletzend sie war.
    • Ich hätte diesen Spruch auch nicht als Konter gewählt, sondern vielleicht: "Stimmt, übermäßig Sport zu treiben ist nämlich ungesund.", wenn überhaupt.
      Mich selbst zu beleidigen, um cool zu wirken, habe ich früher auch gemacht, aber ich spüre, dass ich dadurch die Herablassung der anderen zu meiner eigenen mache, das will ich nicht (mehr).

      Die richtige schlagfertige Antwort fällt einem leider in der Regel immer erst hinterher ein. Und da ist eine nicht ganz so gute Antwort besser als still leiden. Solange man sich von solchen Sprüchen verletzt fühlt, sollte man sich auch wehren.
      Für den Anfang helfen mehr oder weniger gelungene Konter. Etwas für Fortgeschrittene ist die direkte Ansprache "Was meinen Sie mit dieser Aussage? Glauben Sie, dass versteckte Vorwürfe meiner Gesundheit gut tun?"

      Einfach ignorieren geht oft nicht, je nach Tagesform. Und selbst wenn ich glaube, dass ich darüber stehe und es mir nichts ausmacht, gibt es doch immer einen kleinen Giftstich. Auf Dauer nagt es an einem. Daher halte ich die direkte Ansprache für am sinnvollsten. Die meisten Menschen sind im allgemeinen nicht bösartig, sondern nur gedankenlos. Wenn ich einem gedankenlosen Menschen klar mache, was sein lockerer Spruch für andere (die vielleicht noch empfindlicher sind als ich) anrichten kann, habe ich schon mal ein Samenkörnchen für eine bessere Welt gesät.

      Bei den Böswilligen muss man sich wehren. Letztens bei uns in der Kantine: Ein wildfremder Kollege hinter mir "Was? Sie nehmen Nudeln? Sie sollten besser Salat nehmen, Sie sind ja eh schon fett genug. So wie Sie aussehen, mit dem Hintern.." Und der Typ hatte selber nen Schmerbauch, Glatze und Hängebacken. Ich dreh mich also rum, und sag so richtig laut und prollig: "Ey Alter, haste keinen Spiegel? Und was geht dich mein Hintern an?" Und zur Küchenfrau: "Bitte eine große Portion." Die rote Birne hatte der.
      Ohne Anstrengung und ohne Bereitschaft, den Schmerz und die Angst zu durchleben, kann niemand wachsen. (Erich Fromm)
    • Alke schrieb:

      Und wie Andra schon sagte, eine gute Spur Gelassenheit hilft ungemein so etwas erst gar nicht an sich heranzulassen, dann hat man solche "witzigen" Konter gar nicht mehr nötig...

      Beneidenswert.
      So bin ich leider nicht gestrickt.
      Ich wehre mich, wenn man mich angreift. Das funktioniert mal gut, mal weniger gut, aber in beiden Fällen hab ich es versucht.
      Versuche ich es gar nicht erst, so fühl ich mich viel schlechter bzw. beschäftigt mich das Ganze länger als nötig.

      @ Sophie,
      danke für Deine Konterideen, davon habe ich auch früher schon profitieren können.

      Es grüßt die Thea
    • klein und fein schrieb:

      Heute früh gegen 08:50 Uhr:

      Arzt: "Sie sehen so aus, als ob Sie nicht übermäßig Sport treiben."
      Ich: "Richtig! Sport kann ich mir nicht erlauben, weil: wenn ich falle, gibt´s `nen Fettfleck."

      Thema beendet . . . :grins:


      Mein Stil wäre diese Antwort auch nicht gewesen. Schon, weil der Arzt - der dir keine Ironie zutraut, weil du ja dick und somit logischerweise geistig eher schlicht bist :cool: - dann in seiner Akte vermerkt: "Patientin treibt keinen Sport, weil sie Angst vorm Fallen hat.":rolleyes:
      Ich selbst hätte vermutlich zurückgefragt:
      " Aus welcher Tatsache genau ziehen Sie diesen Schluss?"
      und vielleicht entwickelt sich ja ein kurzes Gespräch über Vorurteile und Klischees, vor denen auch Mediziner nicht gefeit sind.

      liebe Grüße Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • Sophie schrieb:


      Bei den Böswilligen muss man sich wehren. Letztens bei uns in der Kantine: Ein wildfremder Kollege hinter mir "Was? Sie nehmen Nudeln? Sie sollten besser Salat nehmen, Sie sind ja eh schon fett genug. So wie Sie aussehen, mit dem Hintern.." Und der Typ hatte selber nen Schmerbauch, Glatze und Hängebacken. Ich dreh mich also rum, und sag so richtig laut und prollig: "Ey Alter, haste keinen Spiegel? Und was geht dich mein Hintern an?" Und zur Küchenfrau: "Bitte eine große Portion." Die rote Birne hatte der.


      in der Situation - hässlicher Proll steht hinter dir - war das jetzt gut, denn feine Ironie hätte der gar nicht verstanden.
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • @Mods
      Keine Ahnung ob ich diese Frage hier stellen kann.
      Keine Ahnung ob Ihr diese Frage überhaupt beantworten könnt bzw. wollt.
      Ist "klein und fein" wegen der Reaktionen in diesem Thread
      jetzt ein EHEMALIGER USER ?:confused:
      Oder hat es eher private Gründe, die uns möglicherweise ja nix angehen...
    • Margarete schrieb:

      @Mods
      Keine Ahnung ob ich diese Frage hier stellen kann.
      Keine Ahnung ob Ihr diese Frage überhaupt beantworten könnt bzw. wollt.
      Ist "klein und fein" wegen der Reaktionen in diesem Thread
      jetzt ein EHEMALIGER USER ?:confused:
      Oder hat es eher private Gründe, die uns möglicherweise ja nix angehen...


      Ich hoffe dass es keine ernsten (schlimmen) Gründe hat, denn klein und fein ist schon sehr lange hier und - ich kann nur für mich sprechen - mir hat er nie was getan und ich wünschte er bliebe.
      Nur Du selbst bist Herr Deiner Gedanken.

      [SIZE=1]Von Itsme[/SIZE]
    • Itsme schrieb:

      Ich hoffe dass es keine ernsten (schlimmen) Gründe hat, ...


      Das hoffe ich auch ... auch wenn ich mich hier ja wenig schreibend beteilige sondern mehr mitlese.
      Wer nicht mit dem zufrieden ist, was er hat,
      der wäre auch nicht mit dem zufrieden, was er haben möchte. (Berthold Auerbach)