Erfahrungen mit Petoximol oder Sedumoxal?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Erfahrungen mit Petoximol oder Sedumoxal?

      Hallo in die Runde,

      ich wollte mal wissen, ob schon jemand von den rezeptfreien Nahrungsergänzungsmitteln Sedumoxal oder Petoximol gehört hat die beim Abnehmen helfen sollen? Ich würde sie unterstützend in einer Diät mal austesten wollen.

      Und jetzt bitte nicht gleich sagen, die taugen nichts oder Ähnliches.


      Liebe Grüße
      AliGator
    • AliGator86 schrieb:



      Und jetzt bitte nicht gleich sagen, die taugen nichts oder Ähnliches.




      Mmh dh Du möchtest unsere Erfahrungen und Meinungen hören aber nur wenn sie positiv sind? Ganz ehrlich aber eine Frage die nur darauf ausgelegt ist die positive Bestätigung zu bekommen und bitte bloß keine Kritik ist keine Frage.

      Ich persönlich habe noch nie von diesen Dinger gehört und habe mal kurz Tante Google befragt. Und da herrscht ziemlich einhellig die Meinung.... ach ne ich darf ja nichts negatives sagen..... :rolleyes:

      Ich persönlich würde einfach die Finger davon lassen!
    • Ich befrage zwar nicht Tante Google, sondern eine andere Suchmaschine, aber das Ergebnis scheint ähnlcih zu sein.
      Seriöse Zeitschriften bzw. Internetseiten warnen davor, dass das eine dreiste Abzocke sein soll, mit gefälschten Fotos usw. Das ganze stinkt so stark nach Hokuspokus, dass ich ebenfalls dazu raten würde, die Finger davon zu lassen. Lass dich leiber von einem Arzt oder in der Apotheke beraten, ob es irgendwas Wirksames gibt. Aber selbst wenn es einen echten Effekt auf das Gewicht geben sollte, durch Sättigungsgefühl durch Quellstoffe oder Wasserausscheidung, wird sich der effektive Fettverlust in Gramm bemessen, und mit Sicherheit nicht im "15 Kilo in 2 Wochen"-Bereich.
      Ohne Anstrengung und ohne Bereitschaft, den Schmerz und die Angst zu durchleben, kann niemand wachsen. (Erich Fromm)
    • Ich könnte immer wieder einen Tobsuchtsanfall kriegen, wenn ich in diversen Frauen-Blättchen oder sogar in der Apothekenrundschau oder ähnlichen angeblich seriösen Blättchen solche Anzeigen lese, mit denen aus der Verzweiflung von Menschen Geld gezogen werden soll.

      Die sind in der Regel aufgemacht wie ein Artikel in besagten Zeitschriften, protzen mit "wissenschaftlichen Studien" (natürlich ohne Quellenangabe), zeigen bunte Vorher-Nachher-Fotos (hat denn nicht mittlerweile jeder etwas von Photoshop gehört?), denen man die Überarbeitung schon von weitem ansieht, das ganze wird mit pseudowissenschaftlichem Geschwafel über irgendwelchen Enzyme etc (als Normalsterblicher ist man ja gar nicht in der Lage, die Plausibilität zu überprüfen) garniert, und gaaanz klitzeklein irgendwo in der Ecke steht "Anzeige".

      Ich finde es schade, dass sich seriöse Zeitschriften dafür hergeben, sowas zu drucken, aber Geld stinkt bekanntermaßen nicht.
      Natürlich ist der Leidensdruck oft so groß, dass Warnungen in den Wind geschlagen werden. "Ach versuchen kann man es ja mal." "Vielleicht stimmt das ja, was der Doktor Eisenbart da erzählt." "Sag mir bitte, dass es hilft."
      Und dann wird das Zeug gekauft und (falls tatsächlich irgendetwas geliefert wird) geschluckt, und wenn es nicht wirkt (wobei man schon froh sein kann, wenn es nicht schadet), gibt man sich selbst die Schuld, zermartert sich mit Selbsthass, weil man "es wieder nicht geschafft hat", trotz des geilen Zaubermittels.

      Wenn jemand echt zuviel Geld hat und nicht weiß wohin mit der Kohle, soller/sie es ruhig versuchen. Aber ich verwette meinen dicken Arsch, dass diese Mittelchen entweder gefährlich gesundheitsschädigend oder wirkungslos sind. Das letztere wäre das kleinere Übel.

      Wenn es wirklich eine Pille oder einen Tee geben würde, die/der die angepriesene Wirkung hätte, hätte sich das nicht schon längst wie ein Lauffeuer um den Globus verbreitet?
      Ohne Anstrengung und ohne Bereitschaft, den Schmerz und die Angst zu durchleben, kann niemand wachsen. (Erich Fromm)
    • AliGator86 schrieb:

      ich wollte mal wissen, ob schon jemand von den rezeptfreien Nahrungsergänzungsmitteln Sedumoxal oder Petoximol gehört hat die beim Abnehmen helfen sollen? Ich würde sie unterstützend in einer Diät mal austesten wollen.

      Ich finde es eigentlich gut, dass ich in einem Forum bin in dem man sich normalerweise nicht über "Nahrungsergänzungsmittel" (Gruselwort ;)) welche beim Abnehmen helfen sollen, und deren vermeintliche Wirksamkeit, austauscht.

      Ansonsten haben meine Vorrednerinnen schon alles zu diesem Thema gesagt.
    • Hi AlliGator,

      empfehle ich dir Flohsamen -
      wenn du etwas Natürliches suchst, was im Magen etwas aufquillt.
      seit Jahrhunderten bekannt und sogar in Bioqualität preiswert, rein pflanzlich
      und ohne ein Abnehm - Versprechen.
      ( Flohsamen eignen sich besser als Flohsamenschalen, weil letztere oft zu Allergien führen, laut meinem Arzt))
      [Link zur gewerblichen Seite des Zentrums für Gesundheit entfernt]

      Falls du Medikamente nimmst, solltest du deinen Arzt fragen, weil die Einnahme von Flohsamen die Resorption erschwert ( ich muss sie zeitversetzt nehmen.)

      liebe Grüße Lisa

      ich nehme sie allerdings NICHT zur Gewichtsabnahme, sondern zur Behandlung eines Reizdarmes ein. Bei mir führt es auch nicht zur Gewichtsabnahme, weil mein Problem eben nicht " mangelndes Sättigungsgefühl" ist, sondern eine Essstörung.
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Martina () aus folgendem Grund: Gewerblicher Link entfernt

    • Flohsamen sind zwar natürlich und als Darmregulanz (sowohl bei Durchfall als auch bei Verstopfung) unschlagbar, aber den Magen füllen sie ganz sicher nicht. Solche Mengen darf man davon gar nicht nehmen, dass sie magenfüllend wirken. Bei ungenügender Flüssigkeitszufuhr können sie nämlich einen Darmverschluss verursachen.

      Und was dieses Zentrum für Gesundheit betrifft ... klick mich! Ohne weitere Worte.
    • @Alke: ich hab den Satz nur dazugeschrieben, damit nicht sofort geurteilt wird, sondern sich auch mal Gedanken gemacht werden, damit konstruktive Kritik entsteht und nicht rein subjektive. Ich bin sowohl für negative Kritik offen.

      @Sophie: okay danke für deine Worte, du hast Recht – DIE „Wunderpille“ oder so ähnliche „Mittelchen“ zum Gewicht verlieren gibt es nicht, das ist mir auch bewusst. Ich denke aber nicht, dass die beiden Sachen gesundheitsschädigend sind. Wenn man mal auf die Inhaltsstoffe schaut, die sind meiner Meinung nach harmlos (keine Chemie) und wenn man möchte, könnte man die auch alle einzeln kaufen (aber die Menschen sind ja faul und wollen alles in Einem):

      Sedumoxal: Acai Beeren, Biotin, Chlorella, Ning Hong Tee-Mischung, Spirulina, Weißer Tee Extrakt
      Petoximol: Acai Beere, Apfelessig, Brennnessel, Bromelain, Chlorella, Pyridoxin (B6)
      Quelle: link gelöscht

      Im Artikel (Quelle) steht auch deutlich, sie KÖNNEN wirken, muss aber nicht sein. Das ist ein seriöser Bericht, nicht wie vergleichsweise andere Seiten (wie Sophie schon angedeutet hat wie z.B. Apotheken-Umschau) die am Ende nur ihr eigenes Produkt verkaufen wollen.

      Übrigens Flohsamen sind auch super wenn es ums Abnehmen geht, habe ich auch schon mal bestellt. Eine schöne Ballasstoffquelle.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rita () aus folgendem Grund: s. Forenregeln

    • Deine anfängliche Frage bezog sich darauf, ob in diesem Forum schon jemand etwas von deinen beiden erwähnten Mittelchen gehört hat. Mir waren die beiden Namen überhaupt kein Begriff, es liegt aber daran, dass ich mich allgemein für „helfende“ Abnehmprodukte nicht interessiere. Wie in dem eröffneten Thread von Margarete "Schlank durch Schokolade … “, gibt es immer wieder vermeintliche Lebensmittel denen man Hilfe beim Annehmen nachsagt.

      Ob die beiden Produkte gesundheitsschädlich sind, dass weiß wohl 100 % niemand. Ich finde es aber bedenklich, wegen Unverträglichkeit und Überdosierung, wenn man verschiedene Auszüge hochkonzentriert in eine Tablette packt. Es wäre doch natürlicher sich einen weißen Tee zu machen, dabei eine Möhre zu knabbern, am nächsten Tag einen Tee aus Açaífrüchte …

      Ich glaube, dass diese hohen Konzentrationen, wie in diesem Fall wohl Antioxidantien, nicht ein mehr an positivem sind.
    • Antioxidantien haben biologisch gesehen ihre Berechtigung, allerdings habe ich meine erheblichen Zweifel, ob sie (außer allgemeiner Versorgung mit Vitalstoffen) etwas zum Abnehmen beitragen können.

      Ich könnte mir allerhöchstens einen Spezialfall denken, bei dem durch eine extrem einseitige Mangelernährung über lange Zeit Essanfälle oder Heißhungerattacken ausgelöst werden. In dem Fall könnte ich mir mit viel Phantasie vorstellen, dass Nahrungsergänzungsstoffe diesen Mangel ausgleichen, wodurch die Essattacken weniger werden. Bei einer "normalen" Ernährung in unserem Kulturkreis ist allerdings nicht von einem Mangel an den aufgeführten Vitalstoffen auszugehen.

      Im Zweifelsfall kann man sich einen guten Bio-Fruchtsaft holen, es gibt im Reformhaus oder sogar im Supermarkt gute Saftmischungen. Und statt Algen (Spirulina, Chlorella) kann man auch Spinat, Brokkoli oder Salat essen, dann hat man für vergleichsweise wenig Geld vergleichbare Inhaltsstoffe.
      Mal abgesehen davon, dass Fruchtsaft (oder sogar kreativ zubereiteter Brokkoli) mehr Genuss bedeutet als Pillen...
      Sind wir Maschinen oder was, dass "oben Vitaminpillen rein, unten Lebensqualität raus" funktioniert?
      Bei vielen Dicken spielen Stress, seelische Probleme oder Medikamente beim Körpergewicht mit, ein Mittelchen einzuwerfen ändert nichts an der Ursache.

      Der eigentliche Denkansatz für den Einsatz dieser Mittelchen dürfte die Aufwertung einer Hungerdiät sein. Wenn man täglich nichts als eine Möhre und eine Scheibe Knäckebrot isst, muss man notgedrungen auf Nahrungsergänzungsmittel setzen, um nicht krank zu werden.
      Ohne Anstrengung und ohne Bereitschaft, den Schmerz und die Angst zu durchleben, kann niemand wachsen. (Erich Fromm)
    • Martina schrieb:

      Flohsamen sind zwar natürlich und als Darmregulanz (sowohl bei Durchfall als auch bei Verstopfung) unschlagbar, aber den Magen füllen sie ganz sicher nicht. Solche Mengen darf man davon gar nicht nehmen, dass sie magenfüllend wirken. Bei ungenügender Flüssigkeitszufuhr können sie nämlich einen Darmverschluss verursachen.

      Und was dieses Zentrum für Gesundheit betrifft ... klick mich! Ohne weitere Worte.



      Entschuldige, ich habe nicht gemerkt, dass der link gewerblich ist. Ich habe einfach nach einer kompakten Information gegoogelt und bin auf der Seite gelandet. Infos über Flohsamen findet man aber in den meisten Naturheilkundebüchern.
      ich habe sie wie gesagt vom Arzt verordnet bekommen -
      1 Teelöffel in einem Glas Wasser vor dem Essen
      ca. 10 Minuten quellen lassen

      und merke durchaus, dass ich nach dem Einnehmen schon etwas "vorgesättigt" bin, also zur Mahlzeit nicht so viel essen kann.

      man nimmt aber nicht ab von Flohsamen, wie soll man auch, es gibt ja keine "negativen" Kalorien ....

      Das Interessante ist, dass der Arzt mir dir chemisch vorbereiteten Flohsamen mit Orangengeschmack etc. verordnen dürfte, da "Arzneimittel", die natürlichen ich aber selber kaufen muss, da "Nahrungszusatz".

      @Alligator, die Zutatenliste von Sedumoxal und
      Petoximol enthält meiner Meinung nach relativ viele Diuretika, also Entwässerungsmittel wie Brennessel.
      Das ist keine echte Gewichtsabnahme, sondern Wasserverlust,
      und ich würde auch ohne ärztliche Beratung nicht entwässern. Oft ist das nicht angezeigt: Nieren, Herz, auch bei manchen Ödemen nicht.
      Aber du kannst ab und zu Brennesseltee oder Birkenblättertee trinken, wenn du ihn magst.
      Oder Mate - der ist wohl appetithemmend
      ( noch besser ist Kokatee, doch der ist in Europa nicht frei verkäuflich.)


      Sophie,
      leider kann man auch bei normaler Ernährung in einen Mangel kommen, weil die Böden ausgelaugt sind und auch Fleisch aus Massentierhaltung nicht mehr das ist, was es sein sollte.
      Ich war ganz erstaunt, dass in der Neurologie, in der ich war, bei allen Patienten der Vitamin B12- Status gemacht wurde - und das ca. ein Drittel einen zu therapierenden Mangel aufweist.
      ( ich bekam daher Spritzen).
      Auch Vegetarier, Veganer und Menschen, die so Allerweltsmedikamente wie Säureblocker einnehmen, brauchen oft Nahrungsergänzungsmittel, wenn nicht gleich Spritzen.

      liebe Grüße Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • Lisa Cortez schrieb:

      Ich war ganz erstaunt, dass in der Neurologie, in der ich war, bei allen Patienten der Vitamin B12- Status gemacht wurde - und das ca. ein Drittel einen zu therapierenden Mangel aufweist.

      Ich habe allerdings den vagen Verdacht, dass hier ähnliche Interessen vorliegen wie bei "die Hälfte aller Deutschen ist adfipös"...
      Und ja, du hast recht, dass auch in einem reichen Land wie Deutschland Vitaminmangel auftreten kann. Ich halte da aber eine Zufuhr über eine ausgewogene Ernährung und den Verzicht aufs Rauchen (ein mörderischer Vitaminfresser) für sinnvoller und nachhaltiger als Pillenschlucken.

      Was die "ausgelaugten Böden" angeht: merkwürdig, dass solche Behauptungen von denen verbreitet werden, die die Nahrungsergänzungsmittel verkaufen wollen.
      Ohne Anstrengung und ohne Bereitschaft, den Schmerz und die Angst zu durchleben, kann niemand wachsen. (Erich Fromm)
    • Produkte getestet

      Es ist der Mai, die Vögel freuen sich an der Sonne und viele Menschen - vornehmlich Frauen - stehen mal wieder vor ihrem Kleiderschrank und stellen missmutig fest, dass die Lieblingsjeans aus dem vergangenen Sommer nicht mehr so ganz perfekt sitzt.
      Es ist also mal wieder genau die richtige Zeit für Wundermittelchen zum Abnehmen. Woher kommt das nur, dass wir immer wieder bereit sind, den Versprechungen zu glauben und zum Teil nicht unerhebliche Summen für diese Wundermittelchen auszugeben.
      Gestern, am 17.Mai, wurde mir eine Mail mit einem Link zur Zeitschrift "Apotheker-Magazin" (Impressum NTC Nutrition Development and Trading Comp. Ltd
      Wenlock Road 20-22 / London / N1 7G /England ) zugeschickt. Ich gelangte durch den Link zu einem Bericht über einen grandiosen Selbsttest einer Journalistin mit Namen Nadja Peschke, welche offenbar für diese Zeitschrift tätig ist. Sie beginnt ihren Artikel sehr überzeugend, indem sie erst einmal jede Menge Zweifel auf den Tisch legt und beteuert, dass sie kein einziges Wort der Versprechungen zu diesem Wundermittelchen glaubt. Sehr geschickt, denn damit spricht sie doch wirklich vielen aus der Seele. Am Anfang zweifelt doch jeder daran, dass es Pillen oder Kapseln geben soll, die einfach so beim Abnehmen helfen - ach was sag ich? Nicht nur helfen sondern wahre Wunder vollbringen - über 12 kg wohlgemerkt Fettverlust!!! in nur 4 Wochen - das ist für mich ein Wunder.
      Weiter macht uns diese Nadja glauben, dass sie die Firma angeschrieben hat und Kund tat, dass sie das Mittel testen möchte - in ihrer Eigenschaft als Journalistin. Das Unternehmen war darüber wohl so erfreut, dass man ihr bereitwillig Material zur Verfügung stellte - selbstverständlich kostenfrei!!! Seltsam mutet allerdings an, dass jetzt plötzlich von "Anjas Test" die Rede ist und auch bei der Dosierung ist sich die Dame wohl nicht so ganz sicher. Während sie am Beginn ganz klar sagt, dass sie 2 Kapseln Sedumoxal und 1 Kapsel Petoximol täglich morgens nimmt, spricht sie im weiteren Verlauf davon, dass sie weiterhin je 2 Kapseln genommen hat. Was denn nun? Weiß die Dame am Ende nicht, was sie tut? Seltsam sind auch die Fotos, die es dazu gibt. Zu Beginn des Artikels ist eine junge Frau zu sehen - laut Bildunterschrift Nadja Peschke - bei der man sich fragt, wo sie eigentlich abnehmen will. Weiter unten im Bericht gibt es dann die nur allzu bekannten Vorher-Nachher-Bilder, die ganz offensichtlich nichts mit der anderen Dame zu tun haben. Ein Schelm wer Böses dabei denkt oder?
      Naja was soll ich lang reden - im Verlauf des Tests wandeln sich die Zweifel der Journalistin selbstverständlich in wahre Begeisterungsstürme und am Schluss kommt - wie nicht anders zu erwarten - das Fazit, dass dieses Mittel Unglaubliches bewirkt und man es am besten noch heute bestellen soll und passend dazu kommt dann ein Sonderangebot, welches nur noch bis zum kommenden Tag gültig ist.
      Zur Erinnerung - ich habe diesen Link am 17.Mai geöffnet und das Angebot galt also bis zum 18.Mai. Möchte an dieser Stelle vielleicht schon einmal jemand raten, was passiert, wenn man den Link am 18.Mai öffnet? Ich habe es getestet und was soll ich sagen? Ja am 18.Mai ist das Angebot gültig bis zum 19.Mai. Na wer hätte das denn gedacht...
      Nun gut allein darin besteht ja nun nicht unbedingt Scharlatanerie - die heutige Technik macht es halt möglich, solche Angebote immer aktuell und kurzfristig erscheinen zu lassen.
      Ich bin also dem weiteren Link gefolgt und zur Seite des Anbieters (Impressum Verantwortlich und haftend für den Inhalt dieser Webseite mit allen Angaben ist gemäß § 5 TMG:
      NTC Nutrition Development and Trading Comp. Ltd
      Wenlock Road 20-22 / London / N1 7G /England
      Kontakt: ... Mailadresse wg. kommerzieller Domainnennung gelöscht ...
      Offizieller Hersteller und Inverkehrbringer der Produkte Sedumoxal & Petoximol:
      NTC Nutrition Development and Trading Comp. Ltd
      Wenlock Road 20-22 / London / N1 7G /England) gelangt, wo die zwei Präparate angeboten werden, welche zuvor in dem Artikel so intensiv gelobt wurden und man nun also genau wusste, dass die beiden nur in Zusammenarbeit diese Wunderdinge vollbringen können. Ups - was ist das denn für ein Impressum? Kenne ich das nicht schon? Na das ist ja praktisch, wenn der Hersteller und Inverkehrbringer auch gleich noch das passenden Apotheker-Magazin herausgibt. Sollte man das seltsam finden? Seltsam fand ich jedenfalls, dass man die beiden Produkte offenbar getrennt voneinander bestellen muss und dass das auch nur im Abstand von zehn Minuten geht - angeblich aus Sicherheitsgründen!!! Nachdem ich also das erste Mittelchen bestellt hatte - selbstverständlich mit Portokosten - kam der Hinweis nach Abschluss der Bestellung, dass ich doch auch das zweite Mittelchen gleich mitbestellen sollte, was wie gesagt dann erst nach zehn Minuten möglich war. Beim zweiten Mittelchen gab es den Button "Bitte senden Sie mir das Produkt portofrei zu", was mich schon ein wenig positiver stimmte. Aber als ich dem Link folgte, fand ich genau wie bei dem ersten Produkt die Nerechnung zuzüglich Portokosten. Das war dann schon mal der erste dicke Minuspunkt! Ich hatte laut Warenkorb nun also jeweils drei Dosen (zwei+eins gratis) bestellt und zwar zum Preis 79,89€ zuzüglich 5,99€ Versand und das je Produkt. Macht also in der Summe 85,88€ je Produkt. Jetzt bin ich also mal gespannt, ob die Firma dreist genug sein wird, mir die Ware in einer Lieferung zuzustellen obwohl ich ja doppelte Portokosten bezahlt habe.
      Heute ist der 23.Mai und ich erhalte von DPD eine Lieferung. Ja da hätte ich nun fast drauf gewettet. Im Karton befinden sich beide Produkte, was in sich natürlich Sinn macht, aber eben schon etwas dreist ist, wenn man bedenkt, dass hier doppelte Portokosten kassiert wurden - also 11,98€ für ein kleines DPD-Paket!!! Leichter kann man wohl kaum Geld verdienen. Ich denke, das gibt dann wohl wieder einen dicken Minuspunkt!
      Nun kommen wir zur Rechnung. Sie verwirrt mich offen gestanden etwas denn nun lese ich, dass ich jeweils drei Dosen zum Einzelpreis von je 28,63€ gekauft habe und dass sich der Preis inkl. Versandkosten versteht. Kurzum die Gesamtsumme ist zwar identisch mit der bei der Bestellung ausgewiesenen Summe aber die Einzelbeträge sind plötzlich ganz andere. Auch steht man mir bei Fragen natürlich gern zur Verfügung aber es gibt leider keine Telefonnummer oder E-Mail-Adresse sondern nur eine Post-Adresse in London und die scheint mir nur zur Registrierung zu existieren, zumindest steht vor der Adresse "Reg.Office". Ach ja die Ware kommt übrigens nicht aus London sondern aus 99428 Isseroda Deutschland und natürlich gibt es auch keine der sonst üblichen Hinweise zur Rückgabe etc., was auch komplett fehlt, ist ein Hinweis wie ich ihn von anderen Produkten zum Abnehmen immer wieder gesehen habe - nämlich dass Abnehmen unterstützt werden sollte von Sport, gesunder Ernährung und ausreichend Trinken.
      Also bisher passt da überhaupt nichts zusammen und ich bin eigentlich jetzt schon überzeugt, dass ich mit diesen Mittelchen kein Gram Gewicht verlieren werde aber selbstverständlich werde ich das erst noch testen. Ach übrigens das Sonderangebot gilt heute bis 24.Mai aber das habt ihr euch sicher schon gedacht...
      Ich bin inzwischen zu der Überlegung gekommen, der Firma mitzuteilen, dass ich das Produkt testen werde und darüber in öffentlichen Medien, eventuell auch Blogs von Zeitungen berichten möchte. Sollte ich innerhalb der nächsten sieben Tage keine Rückmeldung erhalten, gehe ich vom Einverständnis der Firma aus. Bis dahin habe ich ja dann auch schon die erste Testphase hinter mir und kann sehen ob sich meine Befürchtungen bestätigen.
      Inzwischen haben wir den 14.Juni und ich denke, ich breche den Test jetzt mal langsam ab. Von der Firma habe ich wie zu erwarten keinerlei Rückmeldung erhalten. Das Ergebnis lässt sich ganz knapp formulieren - kein Gramm abgenommen.
      Was bleibt? Bei mir eigentlich nur die Frage, warum gegen solche offensichtlichen Betrügereien nichts unternommen wird? Allein die unterschiedlichen Aufstellungen der Kosten in der Bestellung und später in der Rechnung sind doch wohl alles andere als sachlich richtig!
      Also wer immer mit dem Gedanken spielt, sich diese Mittelchen zu kaufen - lässt die Finger davon, es ist Betrug auf der ganzen Linie!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kampfzwerg ()

    • Sophie schrieb:

      Ich habe allerdings den vagen Verdacht, dass hier ähnliche Interessen vorliegen wie bei "die Hälfte aller Deutschen ist adfipös"...
      Und ja, du hast recht, dass auch in einem reichen Land wie Deutschland Vitaminmangel auftreten kann. Ich halte da aber eine Zufuhr über eine ausgewogene Ernährung und den Verzicht aufs Rauchen (ein mörderischer Vitaminfresser) für sinnvoller und nachhaltiger als Pillenschlucken.

      Was die "ausgelaugten Böden" angeht: merkwürdig, dass solche Behauptungen von denen verbreitet werden, die die Nahrungsergänzungsmittel verkaufen wollen.


      Im Krankenhaus wurde bei mir ein schwerer Vitaminmangel festgestellt und mit drei an hintereinanderfolgenden Tagegen gegebenen Spritzen in den Bauch therapiert. Für mich war das kostenlos, wer sollte Interessen daran gehabt haben?
      ( Ich bin Nichtraucherin.)

      ich bin nicht dafür Nahrungsergänzungsmittel einzuwerfen wie Smarties, es
      1) muss ein Mangel vorliegen
      2) darf der Mangel nicht auf einer Resorptionsstörung beruhen, denn wenn der Betroffene Vitamine nicht aus der Nahrung aufnehmen kann, kann er es auch nicht aus Nahrungseregänzungsmittel bzw. dann muss er darauf achten, Mittel zu nehmen, die in durch die Mundschleimhaut aufgenommen werden können.

      Ein Mangel liegt vor, wenn Symptome auftreten. Bei Vitamin B12 kann das bis zu einer Nervenschädigung und Psychose gehen, ist also nicht nur ein Lifestyle- Problem.

      liebe Grüße Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • Lisa Cortez schrieb:

      @Teeliese,
      hast du echt fast 100 Euro ausgegeben, nur um das Zeug zu testen????

      Verstehe ich auch nicht.
      Wenn man schon im Vorfeld geschnallt hat, dass da nicht alles mit seriösen Methoden abläuft und auch die Mittelchen nicht gerade unumstritten sind, warum kauft man für viel Geld bei einem solchen Anbieter? Nur, weil man doch heimlich darauf hofft, damit auf leichte Art abzunehmen?
      [SIZE=1][CENTER]Accepting oneself does not preclude
      an attempt to become better.
      — Mary Flannery O'Connor

      You must learn from the mistakes of others.
      You can't possibly live long enough to make them all yourself.
      — Sam Levenson
      [/CENTER]
      [/SIZE]
    • kampfzwerg schrieb:

      Verstehe ich auch nicht.
      Wenn man schon im Vorfeld geschnallt hat, dass da nicht alles mit seriösen Methoden abläuft und auch die Mittelchen nicht gerade unumstritten sind, warum kauft man für viel Geld bei einem solchen Anbieter? Nur, weil man doch heimlich darauf hofft, damit auf leichte Art abzunehmen?


      Ein großes Problem, was du da ansprichst. Schon die Wunderheiler im Mittelalter verstanden es, aus den Hoffnungen und Nöten anderer Kapital zu schlagen. Wer ehrlich zu sich selbst ist, weiß auch, dass es eigentlich nur zwei Dinge gibt, die wirklich helfen: Eine ausgewogenere, gesündere Ernährung und viel Bewegung. Wenn da nur nicht immer dieser innere Schweinehund wäre...... :(
    • Kürbis80 schrieb:

      dass es eigentlich nur zwei Dinge gibt, die wirklich helfen: Eine ausgewogenere, gesündere Ernährung und viel Bewegung. Wenn da nur nicht immer dieser innere Schweinehund wäre...... :(


      Ach bitte ... das wird uns nun seit vielen Jahren vorgebetet mit der Ernährung und der Bewegung ... und es gibt immer noch Leute, die das lammfromm nachbeten ... :holy:

      Darin versteckt ist natürlich die Schuldzuweisung / Beschimpfung: Dicke sind einfach nur faul und gierig ... Couch und Chips ... statt endlich mal Disziplin und Selbstbeherrschung an den Tag zu legen ...
      und es gibt immer noch Leute, die sich - vielleicht sogar nach mehreren erfolglosen Diäten und "Programmen" - zusätzlich noch selbst beschimpfen von wegen innerer Hund oder sonst ein Tier oder ich bin so hässlich oder ich schaffe es nie oder was auch immer ...

      Gerade im Moment werden die Lehrbücher der Ernährungsmedizin und des Gewichts neu geschrieben. Die wahren Ursachen liegen ganz wo anders.

      Klar - eine gute Ernährung ist immer richtig. Frisch und vielleicht sogar bio ... hilft Jungen, Alten, Dicken, Dünnen, Männern, Weiblein ... Allen.
      Und individuell gestaltete Bewegung ist auch für Alle gut. Schon klar. Was sich nicht mehr bewegt, ist tot. Da braucht man nicht viel mehr dazu sagen ...

      Aber bitte, liebe Kürbis80, streiche ab sofort die negativen Selbstbewertungen von Deinem seelischen Speiseplan ... und verzichte auf alle "soll" von wegen ich soll dies essen und soll das lassen und soll dies tun und soll jenes nicht ... vergiss es.

      Laß dir nichts mehr vorbeten. Bete nichts mehr nach.
      Selber fühlen und selber denken - da führt der Weg lang ...

      Liebe Grüße
      Issi
    • Issi schrieb:

      Ach bitte ... das wird uns nun seit vielen Jahren vorgebetet mit der Ernährung und der Bewegung ... und es gibt immer noch Leute, die das lammfromm nachbeten ... :holy:

      Darin versteckt ist natürlich die Schuldzuweisung / Beschimpfung: Dicke sind einfach nur faul und gierig ... Couch und Chips ... statt endlich mal Disziplin und Selbstbeherrschung an den Tag zu legen ...


      Liebe Grüße
      Issi


      Hallo Issi, hier bete ich weder etwas vor, noch etwas nach. Und ganz sicher liegt es auch nicht in meiner Absicht, irgend jemand Fressgier zu unterstellen. Ich spreche nur von mir selbst und wie schwehr es mir fällt, mich einzuschränken. Es ist ja nicht so, dass ich unbedingt auf alles verzichten möchte. Ich weiß aber auch, dass ich einen Punkt erreicht habe, an dem es bei mir anfängt, an die Gesundheit zu gehen. Allein schon die Tatsache, bereits auf halber Strecke außer Puste zu sein, wenn ich nur allein schon die Treppen mit zwei Einkaufstaschen hochlaufe, verbunden mit der Gewissheit, daß das früher mal anders war, macht mir Angst. Und ja, daran möchte ich in der Tat etwas ändern.
    • Kürbis80 schrieb:

      Wer ehrlich zu sich selbst ist, weiß auch, dass es eigentlich nur zwei Dinge gibt, die wirklich helfen: Eine ausgewogenere, gesündere Ernährung und viel Bewegung. Wenn da nur nicht immer dieser innere Schweinehund wäre...... :(

      So, und alle anderen, bei denen sogenannte "gesunde Ernährung" und "Bewegung" nicht "hilft", lügen sich was vor?

      Was "gesunde Ernährung" bedeutet, wird jährlich neu definiert, und die Meinungen gehen von Paläo-Diat über Vegan und Rohkost bis zu Glyx und wer weiß was noch.
      Und wann "bewegt" man sich "ausreichend"? Reichen 1, 2, 6 oder erst 20 Stunden Sport pro Woche? Welcher Sport?
      Überhaupt: "hilft". Du schließt von dir auf alle anderen, dass jeder dicke Mensch abnehmen will, aber es soll auch Leute geben, die sind mit ihrem Gewicht zufrieden, auch wenn ihnen immer gesagt wird, dass sie sich das nur einbilden...

      Ich jedenfalls ernähre mich landläufig "gesund"(lactovegetarisch, 1500-1800 kcal/Tag), jogge 3x pro Woche je 6 km, mache 2x pro Woche Muckitraining und nehme nicht ab. Aber ich mache das auch nicht, weil es "helfen" soll beim Abnehmen, sondern zum Runterkommen nach dem Job, und weil es sich gut anfühlt. Abgesehen von einer ständig drohenden Depression/Burnout und chronischer Neuroborreliose bin ich kerngesund - nix, aber auch gar nix: kein Diabetes, kein Cholesterin, kein Bluthochdruck, keine Gelenkprobleme, kein gar nix.

      Also: wenn "gesunde Ernährung" und "Bewegung" dabei "helfen", sogenannte "Zivilisationskrankheiten" zu vermeiden, dann nicht, weil man abnimmt, sondern weil man sich damit generell etwas Gutes tut, und das gilt für Dicke wie Dünne. In dem Zusammenhang kann eine Ernährungsumstellung und mehr Bewegung in der Tat den Gesundheitszustand verbessern, aber nicht bei allen Krankheiten. Und falls das Übergewicht nicht oder nicht nur von Bewegungsmangel und zu viel Essen kommt (es soll ja auch Wassereinlagerungen oder stoffwechselstörende Medikamente geben), sind so Sprüche wie "ehrlich mit sich selbst" einfach eine Gemeinheit.

      Übrigens: in meinem Umfeld am schnellsten und nachhaltigsten abgenommen hat ein Kollege von mir. Er hatte Darmkrebs. Leider hatte er nicht viel von seiner Schlankheit, denn er liegt jetzt auf dem Friedhof.

      By the Way: Mit "Schweinehund" unterstellst du allen Dick-Bleibenden, dass sie nur zuwenig Willensstärke besitzen, und dass sie sich doch einfach nur zusammenreißen müssen. Wenn du das Forum etwas ausgiebiger gelesen hättest, hättest du auch gemerkt, dass es hier User/innen mit Essstörungen und anderen seelischen Erkrankungen gibt, die ganz andere Probleme als Schlankwerden haben.

      Sorry, wenn du dich vielleicht angegriffen fühlst, aber so Sprüche kriegen wir gefühlte 1000mal am Tag um die Ohren geblasen, da haben ein paar von uns eine extreme Allergie entwickelt.

      Ach ja, im Treppenhaus hänge ich Frauen locker ab, die 20 Jahre jünger und 40 Kilo leichter sind.
      Ohne Anstrengung und ohne Bereitschaft, den Schmerz und die Angst zu durchleben, kann niemand wachsen. (Erich Fromm)
    • Kürbis80 schrieb:

      . Wer ehrlich zu sich selbst ist, weiß auch, dass es eigentlich nur zwei Dinge gibt, die wirklich helfen: Eine ausgewogenere, gesündere Ernährung und viel Bewegung. Wenn da nur nicht immer dieser innere Schweinehund wäre...... :(


      Kürbis, ich glaube, dass du den Denkfehler machst, den ich am anfang auch gemacht habe:
      Ich ging von mir aus.
      Ich habe eine Essstörung, ergo konnte ich mir nicht vorstellen, dass es dicke gibt, die aus anderen Gründen dick geworden sind - oder gar schon immer dick waren.
      Mittlerweile weiß ich, dass es verschiedene Gründe gibt:
      hier im Forum stehen sogar welche :
      das-dicke-forum.de/forum/showthread.php?t=3222
      das-dicke-forum.de/forum/showthread.php?t=3221
      das-dicke-forum.de/forum/showthread.php?t=3195

      guckst du hier.........

      Du kannst natürlich wirklich eine vorrangige Problematik mit deinem Ess- und Bewegungsverhalten haben, das bleibt dir unbenommen.
      Aber die anderen sind auch ehrlich!

      liebe Grüße Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • @all: Alles was ich bis hierher gepostet habe, erhebt selbstverständlich nicht den Anspruch auf eine individuelle, sondern nur auf eine allgemeine Gültigkeit. Natürlich kommen immer noch mal spezifische Faktoren dazu. Kein Fall ist wie der andere gelagert. Dennoch bin ich der Meinung, dass eine gesunde Lebensweise - gerade auch bei Übergewicht - grundsätzlich richtig ist.
      Denn ohne eine solche werden verhandene Probleme einfach unnötig bzw. zusätzlich verschärft. Ich kann natürlich nur für mich selbst sprechen und feststellen, dass es mir damit besser geht. Auch wenn hierdurch sicherlich nicht alle Probleme von heute auf morgen weg sind. Es muss ja auch nicht zwangsläufig eine brutale Gewalt-Diät sein oder eine Inakzeptanz gegenüber dem eigenen Körper bedeuten. Aber hier und da mal das eine oder andere gegen sinnvolle Alternativen auszutauschen, schadet ganz sicher nicht. Kleine erreichbare Ziele zugunsten der eigenen Gesundheit halt. Gerade weil es oft so schwerfällt, auf liebgewonnenes zu verzichten. Aber mit etwas Ideenreichtum kann man auch in kleinen Schritten schon etwas bewegen. Beispiel Pommes (die esse ich für mein Leben gern): Statt Friteusenfritten greife ich auf die Backblechvariante mit deutlich weniger Fett zurück. Und vor dem servieren lege ich diese auf ein Küchentuch, damit das überflüssige Öl an der Oberfläche nicht mit auf den Teller kommt. :)
    • Sophie schrieb:







      Also: wenn "gesunde Ernährung" und "Bewegung" dabei "helfen", sogenannte "Zivilisationskrankheiten" zu vermeiden, dann nicht, weil man abnimmt, sondern weil man sich damit generell etwas Gutes tut, und das gilt für Dicke wie Dünne.

      Ach ja, im Treppenhaus hänge ich Frauen locker ab, die 20 Jahre jünger und 40 Kilo leichter sind.


      Hallo Sophie,
      damit hast du natürlich völlig recht. In allen anderen Punkten erkenne ich aber nicht zwangsläufig einen Widerspruch. Aufgrund deines sehr langen Posts könnte ich mir vorstellen, dass du dich von mir möglicherweise irgendwie angegriffen fühlst. Wenn dem so sein sollte, möchte ich mich hierfür entschuldigen. Irgend etwas zu unterstellen liegt ganz sicher nicht in meiner Absicht. Bitte vergiss nicht: auch ich bin kein Magermodell ;)
    • Kürbis80 schrieb:

      Aber hier und da mal das eine oder andere gegen sinnvolle Alternativen auszutauschen, schadet ganz sicher nicht. Kleine erreichbare Ziele zugunsten der eigenen Gesundheit halt. Gerade weil es oft so schwerfällt, auf liebgewonnenes zu verzichten. Aber mit etwas Ideenreichtum kann man auch in kleinen Schritten schon etwas bewegen. Beispiel Pommes (die esse ich für mein Leben gern): Statt Friteusenfritten greife ich auf die Backblechvariante mit deutlich weniger Fett zurück. Und vor dem servieren lege ich diese auf ein Küchentuch, damit das überflüssige Öl an der Oberfläche nicht mit auf den Teller kommt. :)


      Kürbis, du willst es nicht verstehen, oder!
      Ich beispielsweise habe KEIN Problem mit Zucker, Fett, ungesundem Essen etc.
      ich habe eine Esstörung und schwanke zwischen Fasten (=gar nix essen) und Fressanfällen ( = alles essen, was mir in die Finger kommt).
      Aber das bin ich!!!!!
      eventuell kein anderer hier.

      Vielleicht meinst du es nicht so, aber bei dir klingt es, als wäre man zu blöd, den Fett- Unterschied zwischen Friteuse und Backofen zu erkennen. Oder zu gierig, das durchzuziehen.

      Das ist aber nicht das Problem ALLER Dicker.

      Du kannst nur über dich schreiben, NICHT über andere Dicke ( oder zumindest nur über die, die du auch persönlich kennst).

      Natürlich ist ein gesundes Leben gut. Aber was nützt es mir, Fett wegzulassen, wenn Fett gar nicht mein Problem ist.

      Mit freundlichen Grüßen Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken