Kleiderkammer für Übergrößen in Hagen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Kleiderkammer für Übergrößen in Hagen

      Ich weiß nicht so recht, was ich davon halten soll. Die Idee, mehr Kleidung in Übergrößen zur Verfügung zu stellen, ist an sich nicht schlecht. Warum es aber unbedingt eine extra Kleiderkammer dafür geben soll statt das in bestehenden Einrichtungen zu integrieren, verstehe ich nicht. Das hat wieder etwas von einer Sonderstellung.
      Was mich stört, ist der Hinweis darauf, dass die beiden vorgestellten Personen beide ja so wunderbar massiv an Gewicht verloren haben, weil sie sich AC unterzogen haben. Das hat für mich so überhaupt gar nichts mit der eigentlichen Thematik des Artikels zu tun.
      [SIZE=1][CENTER]Accepting oneself does not preclude
      an attempt to become better.
      — Mary Flannery O'Connor

      You must learn from the mistakes of others.
      You can't possibly live long enough to make them all yourself.
      — Sam Levenson
      [/CENTER]
      [/SIZE]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kampfzwerg ()

    • kampfzwerg schrieb:

      Warum es aber unbedingt eine extra Kleiderkammer dafür geben soll statt das in bestehenden Einrichtungen zu integrieren, verstehe ich nicht. Das hat wieder etwas von einer Sonderstellung.
      .


      Ich finde, diese frage wird im Artikel beantwortet. Während "normale Kleiderkammern" eher für Bedürftige sind, schwebt dem Iniator hier eine Art Tauschring für Kleidung vor und scheinbar dürfen auch alle Kleidung holen, ohne Berechtigungsschein.

      liebe Grüße Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • Den Tauschringgedanken hatte ich da auch rausgelesen, nur hätte es in meinen Augen nicht extra einer neuen Örtlichkeit dafür bedurft, sondern es hätte räumlich Teil anderer Kleiderkammern werden können.
      [SIZE=1][CENTER]Accepting oneself does not preclude
      an attempt to become better.
      — Mary Flannery O'Connor

      You must learn from the mistakes of others.
      You can't possibly live long enough to make them all yourself.
      — Sam Levenson
      [/CENTER]
      [/SIZE]
    • Wir wissen ja nicht, wie das in Hagen geregelt ist. Vielleicht ist es dort nicht zulässig, Einrichtungen für sozial Bedürftige "sachfremd" zu nutzen. Und man kann nicht immer alles wortwörtlich nehmen, was in Presse und Internet veröffentlicht wird. Die Journalisten schreiben manchmal nen ganz schönen Murks zusammen.
      Ohne Anstrengung und ohne Bereitschaft, den Schmerz und die Angst zu durchleben, kann niemand wachsen. (Erich Fromm)
    • Sophie schrieb:

      Die Journalisten schreiben manchmal nen ganz schönen Murks zusammen.
      Wie sagte einst die erfrischend ehrliche Pressesprecherin eines Umweltverbandes in einem Seminar zu Pressearbeit, an dem ich teilgenommen habe: "Gehen Sie bei Journalisten von einem gesunden Halbwissen aus. Mehr nicht." Die andere Hälfte fällt für mich dann unter Dichtung und Wahrheit.
      [SIZE=1][CENTER]Accepting oneself does not preclude
      an attempt to become better.
      — Mary Flannery O'Connor

      You must learn from the mistakes of others.
      You can't possibly live long enough to make them all yourself.
      — Sam Levenson
      [/CENTER]
      [/SIZE]