Dem Magerwahn gesetzlich entgegen treten …

Seit dem 12.12.2020 ist das Forum dauerhaft geschlossen.
Zum Lesen der Beiträge wird es jedoch weiterhin bereitgehalten.
Details zu dieser Mitteilung findet Ihr hier.
Technische Probleme
Leider ergaben sich vor einiger Zeit technische Probleme, die eine Abschaltung der Website und ein Update der Foren-Software erforderlich machten. Ich werde mich bemühen, das Forum in nächster Zeit wieder der gewohnten Optik anzupassen.
Die Beiträge in diesem Forum wurden von engagierten Laien geschrieben. Soweit in den Beiträgen gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.
  • das möchte nun Frankreich tun indem man einen Zusatzartikel zu einem Gesundheitsgesetz hinzufügt. Dem Abgeordnete Olivier Véran zufolge sollen die Agenturen für jedes Model ein Gesundheitszeugnis vorlegen, in dem bestätigt wird, dass ein gewisser BMI nicht unterschritten wird. Die Modelagenturen laufen anscheint Sturm gegen diese Pläne – der Verband erklärt „Französische Modelagenturen sind in ständiger Konkurrenz mit anderen europäischen Agenturen“, daher sei eine europäische Herangehensweise notwendig. [URL='http://www.welt.de/vermischtes/article138505350/Buchen-von-Magermodels-in-Paris-kuenftig-strafbar.html']HIER [/URL]der Bericht dazu Ich glaube auch, dass die Bilder von sehr mageren und sehr dünnen Models die Jugendlichen beeinflussen. Daher wäre es entweder notwendig, dass die Modelabels von sich aus auf sehr dünn gehungerte Frauen verzichten, oder wenn dem nicht so ist, dann muss (mal wieder) ein Gesetz her.
  • Ach, da gibt es noch Photoshop. Aus jeder normalen Frau kann man mit digitaler Bildbearbeitung das gewünschte Bild zaubern.
  • [quote='Sophie','http://thorben-orloff.de/forum/index.php?thread/&postID=135007#post135007']Ach, da gibt es noch Photoshop. Aus jeder normalen Frau kann man mit digitaler Bildbearbeitung das gewünschte Bild zaubern.[/QUOTE] Stimmt - eine Gesetzes-Flut kann solche Dinge nicht gänzlich eindämmen, dass pauschale Bild von einer Frau müsste sich dafür schrittweise in den Köpfen der Menschen wandeln.
  • Ich hab mir bei dem eigentlich lustigen Film: "Monsieur Claude und seine Töchter", bei den vier Töchtern auch gedacht, dass die alle knapp vor -oder zwei eigentlich schon- an Anorexie leiden. Auch die Mutter ist eine ausgemerkelte Schauspielerin. Die waren alle fünf kachektisch, ich muss nicht erwähnen , dass die Männer von dick bis pummelig und normalgebaut unterwegs waren. Und das ist ein französischer Film! Die Rollen hätten genausogut mit ganz normalen Frauen besetzt werden können. Dass dafür die schwarze Mutter ein Pummel war, erfüllt für mich ein volles Klischee und hat mir viel von der Freude an dem guten Film genommen.