Gr. Größen an den Beinen zu eng - Geschwollene Beine

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Gr. Größen an den Beinen zu eng - Geschwollene Beine

      Hallo. Ich hab das Problem, dass vor 3 Jahren meine Beine und Füße angeschwollen sind. Ich war damit bereits zum Arzt. Die Ärztin (war eine ohne Doktor-Titel und auf Weiterbildung in der Praxis zu dem Zeitpunkt) meinte, es wäre kein Wasser, sondern Fett. Und ich sollte nicht laufen, sondern schwimmen gehen. Wiege derzeit über 150kg bei einer Körpergröße von 1,71m - also Adipositas - hab auch die Diagnose bekommen.
      Ich habe das Problem mit der Kleidung, dass ich eigentlich wegen dem schmalen Geldbeutel schon oft bei KIK einkaufen musste. Und naja, die Kleidung dort, besonders die Hosenbeine sind auch bei Gr. 56 sehr eng geschnitten und ich finde meistens eh nichts mehr: Jeanshosen fallen auch schon weg, weil es einfach unmöglich wie eine Wurst in Darm aussieht. :schrei1:
    • Vermutlich hast du ein Lip- und/oder Lymphödem.

      Dafür gibt es darauf spezialisierte Ärzte - wobei ein Doktortitel bei einem Arzt so oder so nicht aussagekräftig oder wichtig ist.

      Nur mit Schwimmen ist es nicht getan - da brauchst du eine spezielle Behandlung.

      Zur Kleidung kann ich nichts sagen - also nicht, wo du sie günstig kaufen kannst - wichtig ist, das nichts einschnürt oder so.
      Lieber Gruß von ..... Andra .... :)
    • Es gibt keine speziellen Ärzte für Lip- oderr Lymphödeme, dass sind alles nur Zusatzqualifikationen, die ein Arzt mitmacht.
      Meist sind es Orthopäden, suche nach "Phlebologen" oder einem "Gefäßzentrum", das sollten Ärzte sein, die sich auskennen.

      Ein Lip-Lymphödem hat nur sekundär was mit dem Gewicht zu tun. Ich war vor drei Jahren fünf Wochen auf einer Reha und habe dort gelernt, gut damit umzugehn. Kann ich nur empfehlen. Ich geh drei mal die Woche zur Lymphdrainage und trage täglich meine Kompressionsstrümpfe. Ich bin sehr-sehr zufrieden und kann gut damit leben.
      [SIZE=1]-[SIZE=1]O-[/SIZE][/SIZE]
    • Hallo Tweety,

      ich empfehle Dir den Lagerverkauf von Ulla Popken, falls da einer bei Dir in der Nähe ist, und ein Abo der Newsletter von Ulla Popken, Sheego, Happy Size & Co. Die haben immer mal Aktionswochen oder Ausverkauf. Dann gibt 's auch was für den kleinen Geldbeutel, das wirklich passt. Auf dem Flohmarkt oder bei eBay kann man ebenfalls Glück haben. Achte auf einen weiten Schnitt oder einen entsprechenden Elastan Anteil.
    • Als Studentin hatte ich auch immer einen knappen Geldbeutel und mir damals angewöhnt, Klamotten selbst zu nähen.
      Die Nähmaschine ist zwar eine größere Investition, aber auf Dauer rechnet sich das. Im Moment habe ich zwei Nähmaschinen in Betrieb: eine 150-jährige zum Treten vom Sperrmüll fürs Jeans-Kürzen oder gerade Nähte und eine 25jährige elektrische mit Zickzack und Knopflochautomatik, die ich mir damals wortwörtlich vom Mund abgespart hatte.

      Nächste Woche hat Aldi Süd übrigens am Donnerstag eine Nähmaschine im Angebot für knapp 80 Euro. Wenn man sich dann einmal einen passenden Grundschnitt besorgt (für ein paar Euro z.B. bei Burda downloaden oder von einem alten Teil abkupfern), kann man sich immer wieder was Neues machen. Stoffe und alles andere gibt es mittlerweile sehr günstig im Internet. Und man muss auch keinen Kurs belegen, heutzutage gibt es jede Menge Tutorials auf Youtube.
      Ich würde mit einer einfachen Hose mit Gummizugbund, also ohne Reißverschluss-Gezumpel, und eventuell mit aufgesetzten Taschen anfangen. Elastikstoff nähe ich mit weitem Zickzackstich, da braucht man kein Extra-Werkzeug. Das kann man ja an einem Stoffschnipsel austesten.

      Abgesehen von der Ersparnis für ein maßgeschneidertes Teil finde ich die Befriedigung und den Stolz auf die eigenen Fähigkeiten viel wichtiger. Man kann ja auch Selbstwertgefühl aus etwas Selbstgeschaffenem schöpfen. Leider haben viele Menschen in der heutigen Sofort-Instant-Gesellschaft nicht mehr die Geduld für solche Arbeiten, aber es entgeht denen auch das Glücksgefühl, wenn das Teil fertig ist.:hopps:
      Ohne Anstrengung und ohne Bereitschaft, den Schmerz und die Angst zu durchleben, kann niemand wachsen. (Erich Fromm)
    • Ich habe mich in einer Zeit als das Geld sehr knapp war, an die Nähmaschine gewagt.
      Es gibt sehr einfach Hosenschnitte. Die Hosen (über die man weite legere Oberteile trägt) werden mit Gummizug versehen und man kann dann halt die Beinweite, die Länge etc. selber bestimmen. Im Grunde muss man dafür nur Nähte zusammenfügen können.
      Es lohnt sich, dass zu probieren und Du könntest für sehr wenig Geld tolle Hosen in allen Farben. Mustern und Stoffarten herstellen.

      Wenn Du eine Nähmaschine hast oder eine Bekannte/Verwandte, dann würde ich es versuchen.

      Ansonsten gibt es bei Versandhäusern wie Klingel und Co. auch immer Jersey-Hosen, die an sich schon stretchig sind und dazu ein weites Bein und Gummizug haben.
      Teuer sind die übrigens nicht.
      Nur Du selbst bist Herr Deiner Gedanken.

      [SIZE=1]Von Itsme[/SIZE]
    • Bei Klingel und Co ist leider oft schon mit Größe 44 Schluss. In 56 wird das Angebot überschaubar.
      Ohne Anstrengung und ohne Bereitschaft, den Schmerz und die Angst zu durchleben, kann niemand wachsen. (Erich Fromm)
    • Ich habe meine Nähmaschine vor einigen Monaten verkauft. :(
      Aber es gibt dann auch noch einen anderen Weg gute vernünftige Klamotten zu bekommen. Und Hosen mit Gummizug ohne Reissverschluss kommen für mich nicht in frage. Will ja nicht rum laufen wie der letzte Mensch. Nicht böse gemeint. Aber da bin ich eigen und anspruchsvoll.
      Danke übrigens schonmal für die Antworten.
    • Nun weiss ich es also endlich. Ich bin der letzte Mensch... Ich liebe nämlich Hosen mit Gummizug:)
      [FONT="Comic Sans MS"][SIZE="2"][COLOR="Blue"]Viele Grüße
      Pamina
      [/COLOR][/SIZE][/FONT]

      [FONT="Comic Sans MS"]Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. (Antoine de Saint-Exypery)[/FONT]
    • pamina schrieb:

      Nun weiss ich es also endlich. Ich bin der letzte Mensch... Ich liebe nämlich Hosen mit Gummizug:)


      Okay, ich auch ;)

      Schon auch diese "Jeggings" sind ja alle mit Gummizug und das sind nun absolut keine Hosen für modisch anspruchslose Menschen.
      Wenn man wie sich sowieso lockere Oberteil darüber trägt, ist es doch wurst ob da ein Gummizug ist oder nicht?

      Tweety, ich glaube Du hast da ein bestimmtes Bild von Omahaften Hosen mit Gummizug im Kopf. Aber mittlerweile gibt es genug "Junge-Mode-Hosen mit Gummizug die wirklich toll aussehen.

      Und dann dachte ich auch noch an viele Hosen aus dem eher edlen Lagenlook-Bereich, die ja oftmals ein weites Bein haben. Und auch davon haben viele einen Gummizug. Die sind allerdings nicht billig, es sei denn man mag auch bei guten gebrauchten Teilen (z.B. über Ebay) gucken.



      Tweety,
      nicht böse sein, aber einerseits sagst Du, Du kaufst bei Kik und hast einen eher schmalen Geldbeutel (weshalb ich vor allem den Tipp mit dem Nähen gab) und andererseits spricht du von einem anspruchsvollen Geschmack.
      Sicherlich gibt es auch bei Kik einige gute Sachen, aber wer wirklich "anspruchsvoll" im Sinne von Optik & Qualität ist, kauft wohl eher in der gehobeneren Preisklasse, oder aber wenn es gut und günstig sein soll, kauft er sich solche Kleidung Second-Hand oder aber näht sich aus guten Stoffen etwas selber.
      Nur Du selbst bist Herr Deiner Gedanken.

      [SIZE=1]Von Itsme[/SIZE]
    • tweety schrieb:

      Und Hosen mit Gummizug ohne Reissverschluss kommen für mich nicht in frage. Will ja nicht rum laufen wie der letzte Mensch. Nicht böse gemeint. Aber da bin ich eigen und anspruchsvoll.


      Ich mag diese Schlupfhosen für mich persönlich auch nicht, aber das soll doch jedem selber überlassen bleiben! Ich finde es ziemlich anmaßend das so runterzumachen!
      Der eine mag vielleicht nur Polohemden und sagt dann "Jeder der ohne Kragen rumläuft sieht aus wie der letzte Mensch", der andere mag Röcke und sagt "Hosentragen tut nur der letzte Mensch"...naja und so ist dann wohl jeder in den Augen von irgendwem "der letzte Mensch", vorausgesetzt es würde jeder so denken wie Du!
    • Man kann natürlich auch Hosen mit Reißverschluss selber nähen. Das ist aber schon etwas für Fortgeschrittene.
      Ich persönlich trage nicht so gerne Hosen mit Reißverschluss, weil der Übertritt für meinen Geschmack zu sehr aufträgt, besonders wenn er durch das Sitzen etwas "aufgeklappt" wird. Reißverschluss im Rücken geht, aber solche Hosen sind eher selten, und mir gefällt meistens der Stil (oft Richtung Oma) nicht so.
      Ohne Anstrengung und ohne Bereitschaft, den Schmerz und die Angst zu durchleben, kann niemand wachsen. (Erich Fromm)
    • Alke schrieb:

      Ich mag diese Schlupfhosen für mich persönlich auch nicht, aber das soll doch jedem selber überlassen bleiben! Ich finde es ziemlich anmaßend das so runterzumachen!
      Der eine mag vielleicht nur Polohemden und sagt dann "Jeder der ohne Kragen rumläuft sieht aus wie der letzte Mensch", der andere mag Röcke und sagt "Hosentragen tut nur der letzte Mensch"...naja und so ist dann wohl jeder in den Augen von irgendwem "der letzte Mensch", vorausgesetzt es würde jeder so denken wie Du!


      So hab ich es nicht gemeint. Jedoch meine persönliche Meinung wenn ich sowas anziehen würde. Ich meine, ich hab bisher auch oft Stretchhosen gekauft (und wenns man was feines sein sollte für einen Anlass, dann habe ich bei C&A geschaut und was gefunden. Da kauf ich aber sehr selten. Lagerverkäufe gibt es hier im Umkreis von 50km für Übergewichtige nicht. Es sei denn, man ist gertenschlank und geht zu New Yorker nach Braunschweig, da findet man dann immer was.
      Ich war einmal mit wo Bekannte hingefahren sind. Und ich stand 3 Stundenlang nur dumm rum und fühlte mich wie das 5. Rad am wagen. Gab ja nur was bis Gr. 40.
    • tweety schrieb:

      Und Hosen mit Gummizug ohne Reissverschluss kommen für mich nicht in frage. Will ja nicht rum laufen wie der letzte Mensch. Nicht böse gemeint.


      Ich weiss zwar, welche Hosen Du meinst. Diese hässlichen Dinger musste ich als Kind tragen, weil meine Mutter sind toll fand.

      Aber, nur so gegen das Vorurteil ;), die Hosen im Lagenlook mit Gummizug sind wirklich cool.

      LG Finchen
    • Ich gehöre auch zu den Frauen, die an Hüfte/ Po/Beinen dicker sind als obenherum , A- Form nennt man das wohl, und bei mir sehen dunkle Jeggins mit Gummizug und ohne Taschen sogar am besten aus, weil sie nicht auftragen. Als Oberteil wähle ich dann was Bauschigeres, kann ruhig aus dickem Stoff und mit lebhaften Mustern sein.
      ( ich will nicht schlanker wirken, aber doch gerne harmonischer ).
      Also nix gegen Gummizughosen bei dickeren Beinen.

      liebe Grüße Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • Ich finde auch das Hosentaschen sehr oft total auftragen und hatte früher nur Hosen mit Gummizug.

      Vor allem gibt es viele Hersteller die die Größe der Taschen nicht anpassen und dann sieht der Hintern größer aus als er ist.

      Aber wie bei so vielem Geschmacksache :D
    • Dass meine Beine und Arme mit der Zeit angeschwollen sind, hatte bei mir eher was mit der Ernährung zu tun. Wassereinlagerungen seien das Problem gewesen, meinte mein Arzt. Aber auch bei sowas kann sich der Abfluss des angesammelten Wassers etwas ziehen.
      Das Versandhaus Klingel [Link gelöscht]shopping.payback.de/online/klingel hat übrigens sehr gute Angebote, wenn die alte Kleidung mal wieder nicht passt. Mein Partner und ich trauen uns vor allem im Sommer nicht wirklich raus, weil das Anschwellen doch recht komisch aussieht. Aber eins weiß ich: Lass dich nicht hängen, es kommen (vor allem im Winter) bessere Zeiten auf dich zu, wenn das Wasser wieder aus dem Gewebe ablässt :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kampfzwerg () aus folgendem Grund: Bitte KEINE Links

    • Hallo Sanddra,
      ich habe über die Wintermonate mich nicht wirklich bewegt. Und weil ich vorne am Bauch so ne Wulst habe und da die Beine ja Dick sind, bin ich eher unbeweglich. :(
      Ich glaube es waren im letzten Sommer 155 kg beim Arzt, als man mich gewogen hatte. :(
      Klar, dass mein gutes Mountenbike das wohl nicht wirklich aushält und an den Reifen ständig Platten ist, wenn ich jetzt wenns draußen wieder wärmer und sonniger wird, Fahrrad fahren würde und auch vorhabe. Vielleicht verkauf ich dieses (muss eh in die Reparatur) und hol mir ein stabiles was auch für Übergewichtige gut ist von jemanden, der damit schon gefahren ist.